VW Golf 6 DSG

Informationen zum Thema DSG

Lieber Besucher, herzlich willkommen auf: Doppel WOBber. Hier dreht sich alles um das Thema "VW Golf".

Um sich kostenlos auf unseren Plattform zu registrieren- und somit alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können - benutzen Sie das Registrierungsformular. In der Hilfe kann sich über den Registrierungsvorgang informiert werden.
Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DSG

DSG (VW Golf 6)



[Funktion] [Einsatz] [Bilder]

Funktion

DSG steht für "Direktes Schalt Getriebe".

Volkswagen ist mit diesem Getriebe der erste Hersteller der Welt, welcher serienmässig (ab Frühjahr 2003) ein Doppelkupplungsgetriebe anbietet. Die Entwicklungskosten verschlungen knapp 150 Millionen Euro (inclusive Produktionsanlagen) und dauerten 6 Jahre. Anfangs als 6-Gang verfügbar wurde ab 2008 die 7-Gang-Version angeboten, die nun auch im Golf 6 zum Einsatz kommt.

Das DSG beinhaltet streng genommem zwei Getriebe. Beide sind via einer Nasskupplung mit dem Antriebsstrang verbunden. Wird nun der erste Gang gefahren, so schaltet die Automatik bereits in dieser Zeit in einen höheren Gang, erst bei Erreichen der entsprechenden Drehzahl werden die Kupplungen betätigt (eine trennt, die andere schliesst) - vollautomatisch oder via manueller Schaltbetätigung. Die nächste Stufe wartet also stets auf ihren Einsatz.
Durch den doppelten Einsatz der Kupplungen verringert sich die eigentliche Dauer eines Schaltvorganges auf wenige 100ms.


Klicken für grössere Version

Die Steuerlogik hierfür (Mechatronik) befindet sich direkt im Getriebe und wird mittels Wärmetauscher oberhalb des Getriebes und speziellen Öl separat gekühlt.

Hergestellt wird das DSG im Volkswagen Getriebewerk Kassel; dafür investierte das Unternehmen 150 Millionen Euro in die Produktionsanlagen. Bei voller Auslastung sollen täglich bis zu 1.000 DSG gefertigt werden.


Einsatz

Vollautomatic oder "Tiptronic"

Als erstes kam das DSG im Frühjahr 2003 im Spitzenmodell Golf R32 zum Einsatz.
Allein hier spielt das DSG seine Stärke aus. Durch die raschen Gangwechsel senkt sich der Verbrauch um ca. 1,3l und der Spurt auf 100 km/h ist in 0,2 sec schneller vollzogen als im handgeschalteten 6-Gang-R32.

Später dann erfolgt eine Kombination mit den TDI-Modellen. 2008 kommt nun das 7-Gang-DSG im Golf 6.

Natürlich hat die Technik auch ihren Preis: 2003 wurden ca. 1.700 EUR als Aufpreis verlangt.



Bilder


Klicken für grössere Version