Beiträge von GT Brian

    Also konnte mittlerweile das ABS auf Funktion testen.

    Es regelt wie es soll :)


    Nur ab und an wenn ich stark bremse, oder zügig durch Kurven fahre geht die ABS Leuchte an. Manchmal geht sie auch wieder aus oder sie bleibt an bis zum nächsten Start.

    Hab da den noch alten Sensor hinten links in Verdacht. Der kommt dann im Winter neu.


    Wie soll denn der Füllstand der Bremsflüssigkeit sein?

    Während der Motor läuft zwischen min und Max und nach abstellen auf max?

    Ich hab nen VR6 mit Verteiler, mech. DK und 6pol. LMM.

    Der Stecker vom Motorkabelbaum hat bei mir 42pol.

    Hab ich erst letztens getauscht da der alte nicht mehr ganz beisammen war.


    Kann sein das die ersten Passat diesen 28pol. Stecker haben.

    Aber ob du den einfach so umpinnen kannst , weiß ich leider auch nicht.


    Kann aber gerne mal nachsehen ob ich an Stromlaufplänen was habe.

    So habe einen neuen ATE Sensor (günstig bekommen, hinten rechts) eingebaut und siehe da, die Lampe bleibt aus.^^

    Und das obwohl ich nicht den Speicher gelöscht habe.

    Hatte aber dennoch den Fehlerspeicher ausgeblinkt und es kam nur 4-4-4-4. Also keine Fehler mehr hinterlegt.;)

    Schon faszinierend das ein Sensor 5 Einträge hinterlegt.


    Ob das ABS auch im Ernstfall eingreift, muss ich noch testen, aber denke schon.

    Gebe dann nochmals Rückmeldung.

    Man kann auch generell sagen, das man alle Flachdichtungen (z.B. auch Ansaugbrücke, Krümmer usw.)

    beim Lösen der Schrauben sich immer von innen nach aussen vorarbeitet und beim Anziehen immen von aussen nach innen und bei den Vorgehensweisen über Kreuz.

    Also kann deine Reihenfolge da schon mal nicht stimmen.


    Was ich auch mal machen würde bevor du den Motor startest, wäre den Öldruck durch orgeln aufzubauen.

    Dazu das Benzinpumpenrelais ausstecken (glaub das Relais hat die Nummer 67) und ca. 1 Minute orgeln lassen.

    Dann Relais wieder einstecken und starten.


    Wenn das alles nicht klappt, mal Kompression messen.


    Aber denke in dem Fall wäre es schon besser den Kopf wieder runter zu nehmen, leicht planen lassen wenn die Planfläche nicht mehr stimmt (mit einem Haarlineal prüfen), neue Kopfdichtung drauf mit neuen Kopfschrauben.

    Auszug aus dem Rep. Leitfaden kann ich dir ggf. zukommen lassen.

    Hier mal ein kleines Video damit man sieht was ich meine.

    Schlüssel ist draußen und schalte nur das Licht ein und aus. Dann springt der Km Zähler




    Hab mal den Draht für die Tachobeleuchtung aus dem Lichtschalter ausgeklemmt und da war das Problem nicht mehr

    Hole das Thema hier mal wieder hoch.

    Fahre aktuell als Alltagswagen einen Golf 3 Variant mit AEK 1.6 Motor.


    Es nervt mich schon länger das dieser kein Kontrolllämpchen für die Tankanzeige hat.

    Da ich leider ein Motometer Tacho habe, kann ich auch keine Birne rein drehen damit sie geht.


    Habe mir jetzt günstig ein Ibiza 6k Cupra KI besorgt.

    Musste den DZM und Geschwindigkeitsmessser richtig anschrauben auf der Platine und die fehlenden Birnen eindrehen.


    Nach dem Einbau ging auch alles wie es soll, auch Tanklämpchen.


    Nur ein Problem hab ich dennoch:

    Wenn das Licht ausgeschaltet ist, meint das KI das ich den Rückstellknopf für Tages km gedrückt halte.

    Ich muss bevor ich Zündung anschalte das Licht einschalten, dann läuft alles normal. Ansonsten löscht sich immer der Tages km und komme auch in die versteckten Funktionen ohne das ich überhaupt den Rückstellknopf drücke.


    Wenn Licht an ist und Zündung und drücke den Rückstellknopf springt die total km auf Tages km wie gewohnt, aber beim drücken geht das Licht in dem Display aus.


    Mich lässt das Gefühl nicht los das irgendwo ein Schluss ist. Hab auch eben mit dem Multimeter alle Widerstände durch gepiepst. Einer hatte keinen Druchgang und ein zweiter 0Ohm.


    Sind solche Probleme bekannt?

    Ich hatte bis vor einem Jahr noch einen Leon 1M der einen Turboumbau bekommen hatte und da war ich zeitlich voll eingegriffen weil man sich da ja auch einiges aneignen muss.

    Zwischendurch mal noch Nachwuchs bekommen und dann wird die Zeit Noch knapper und deshalb wurde der 2er und der Leon verkauft.

    Aber brauchte wieder ein "Spielzeug":)

    Hatte immer mal wieder hier rein geschaut und euch nicht vergessen. :saint:

    Man ist heute leider immer mehr zeitlich eingegrenzt und ich hab auf der Arbeit auch kaum die Möglichkeit online zu sein.


    aber werde jetzt wohl wieder öfter hier unterwegs sein. :]


    Hatte schon den googgel gequält und dabei auch auf deine Beiträge aus 2015 gestoßen. Hat mir auch schon mal geholfen.


    Unteranderem hab ich auch zB. Bei "corradodriver" den Schaltplan und Pin Belegung vom ABS Stg gefunden. Aber leider nirgends stand die Lösung von meinem aktuellen Problem.

    Nächste Woche kommen dann hinten die zwei Sensoren mal neu.

    Mal sehn was es dann macht.

    Danke für den Tipp


    Hatte die Nacht durch stöbern im Netz erfahren, das man zum Fehler löschen nach dem Fehlercode 4444 gekommen ist, Motor anlassen und dann min. 1min 60km/h fahren sollte.


    Habe dies gemacht und dann ein Versuch nach dem Code 4444 kam, nochmals die Drahtbrücke reingesteckt, dann leuchtet die ABS Leuchte wieder dauerhaft.

    Wieder eine Probefahrt durchgeführt aber keine Prozedur war erfolgreich.


    Aus Neugier hab ich dann einfach mal den Stecker vom Sensor HL, der funktioniert, auf die Leitung von HR gesteckt.

    Wieder Fehler ausgelesen, Probefahrt, nochmal Fehler Auslesen.

    Jetzt stehen alle 4 Sensoren drin plus Hauptventil.

    Theoretisch hätte der HR weg sein müssen.


    Werde wohl die hinteren beiden auch erneuern und dann weiter sehen.


    Welchen Hersteller könnt ihr da empfehlen?

    Würde jetzt welche von Herth+Buss nehmen. Die vorderen 2 Sensoren weiß ich nicht welcher Hersteller diese sind.

    Servus Forengemeinde.


    Melde mich nach gut 4 Abstinenz zurück.

    Hatte meinen 2er mit 16V Umbau 2014 verkauft aber konnte dann noch nicht mehr ohne einen leben^^

    Deshalb hab ich mir letzten Oktober einen roten G60 mit VR6 Umbau zugelegt. Diese Kombi wollte ich so schon immer haben.

    Wenn gewünscht mach ich dazu einen extra Vorstellungsthread auf.


    Da mir hier immer sehr geholfen wurde, komme ich auch gerne wieder auf zurück.

    Der User "Golfer 2" ist mir da noch gut im Gedächtnis, Danke hier nochmal für die gute Hilfestellung seinerzeit.


    Nun zum Problem:

    Wie soll es auch anders sein, dass das Mark02 ABS keine Mucken macht.

    Als ich ihn gekauft hatte, fehlten die vorderen 2 Sensoren, die ich kürzlich mal eingebaut habe und auf ca. 1mm Rotorabstand eingestellt habe.

    Verbaut sind die VR6 Plusachsen.

    Am Stecker des ABS Steuergerätes, geben die Sensoren VL, VR und HL um die 1200-1400Ohm ab.

    Messgerät auf Wechselspannung eingestellt kommen bei VL und VR ca 150-200mV an je nach Drehgeschwindigkeit am Rad, bei HL etwas weniger.

    Der Sensor HR gibt nix raus, der muss noch neu.


    Fehler durch ausblinken:


    1222 Haubtventil ABS Block

    1233 Sensor VL

    1241 Sensor VR

    1243 Sensor HR


    Die Massekontakte am ABS Block hab ich schon blank gemacht und haben auch Verbindung.

    Die Relais 78 und 79 ziehen auch an und der Druckspeicher wird auch gefüllt wenn ich die Zündung anmache, läuft ca. 20-30sec.


    Nur bekomme ich die Fehler nicht gelöscht. Ob ich min 1min 60km/h fahre oder es Stg über Nacht abstecke.

    Normal müssten doch zumindest die beiden vorderen Sensoren raus sein.


    Habt ihr da ne Idee?


    Lg Mike

    Ich wusste das so etwas kommt.
    Aber ich habe diese Methode nicht aus Spass gewählt, sondern weil es für keine bessere Lösung gab. Die Servos aus dem Golf 2 haben alle eine unbekannte Laufleistung und sind einfach nicht ausgereift meiner Meinung nach.
    Das Lenkgetriebe was ich jetzt hab ist eines der letzten dieser Bauform und da werd ich wohl immer Ruhe haben.


    Anfangs hatte ich das obere Teil vom Kreuzgelenk aus dem 3er und untere Teil vom Ibiza verbaut und das ging gar nicht. Das obere und untere Gelenk haben da gegeneinander gedreht vom Umschlagwinkel her und deshalb gab es bei jeder halben Umdrehung eine Art "Freilauf" wo die Lenkung ganz leicht ging und mir das Lenkrad fast du die Finger gerutscht ist. Konnte man absolut nicht fahren.
    So wie es jetzt ist fährt es sich super.


    Am Golf 3 Kreuzgelenk war nichts geschweißt, korrekt! War ein Gussteil.
    ABER am Ibiza Gelenk war geschweißt und das hat im Gegensatz zum Golf Gelenk schon ziemlich minderwertig ausgesehen. Es war auch ein Originalteil mit Teilenummer
    Siehe das untere Gelenk der linke, schwarze Teil
    img_5802ghofu.jpg


    Wenn ich mal was passendes vom Toledo oder so auftreiben kann werde ich das umbauen, aber ich hab dennoch keine Bedenken warum das nicht halten soll. Ich habe diese Aktion schon bedacht durchgeführt und kein schlechtes Gewissen.
    Und an Bremsen würd ich solche Experimente nicht machen, da hier eine wesentlich größere Belastung auftreten kann.

    Das Problem war das Kreuzgelenk!


    Ich musste wegen der groben Verzahnung des Lenkgetriebe vom Ibiza, den unteren Teil des Kreuzgelenk vom Ibiza übernehmen. Das obere Teil hatte ich von einem Golf 3.
    Die Kreuzgelenke sind soweit baugleich von der Länge her, nur sind am unteren Teil die Gelenke 90° versetzt.
    Dadurch ergab sich diese komische Lenkgefühl.


    Ich konnte aber nicht das Kreuzgelenk vom Golf 3 komplett übernehmen, da die Verzahnung wiederum anders war. Golf 3 hat 18 Zähne und die Aufnahme ist noch etwas enger zusammen als im Gegensatz zum Ibiza Kreuzgelenk das nur 14 Zähne hat.
    Somit wurde dann aus 2 Gelenken eins gemacht.
    Die Gelenke wurden von einem professionellen Schweißer umgebaut. Die Verzahnung vom Ibiza Gelenk angetrennt und auf das Golf 3 Gelenk ausgeschweißt.
    Der gute Mann hat das ganze sogar noch besser verschweißt, als es Serie war. Also besteht da nicht im geringsten die Gefahr, dass das mal brechen oder reißen sollte.


    img_5835xlsg6.jpg img_58364ps0c.jpg


    Das Lenkverhalten hat sich jetzt im Gegensatz zur Golf 2 Servo schon gut gebessert. Ist direkter und agiler.
    Das einzige was mich noch stört, ist das bei schnellerer Fahrt, so ab 110km/h etwas viel Spiel beim Geradeauslauf im Lenkrad ist. Aber das hatten wir bei unseren alten Ibiza 6k auch.
    Dies sollte man aber noch am Lenkgetriebe selbst nachstellen können.

    Also ich kann auch das AP empfehlen. Fahre das im Leon und ist durchaus noch komfortabel, aber dennoch recht straff. Die Komponenten stammen aus der alten Serie des KW V1. Hat mir auch ein Mitarbeiter auf der Essener Motorshow erzählt.
    Im 2er fahre ich zur Zeit und Gewinde von Supersport. Ist ansich auch nicht schlecht, nur hatte das mal vorher im Leon und da war es totaler Müll.


    Und in unseren Ibiza Cupra fahren wir das H&R Twintube. Ist echt ein sehr geiles Fahrwerk und auch nicht teuer. Dies kann ich nur raten. Find ist das beste vom Preis-Leistungsverhältnis. :]

    Hallo Leute


    Habe am Wochenende eine andere Servolenkung eingebaut. Diese stammt aus einem Ibiza Cupra 6k GP01 Bj. 2001 mit dem 1.8T Motor.
    Da der Ibiza ja auch verwandt ist mit Golf 2 und Golf 3, passt das auch alles soweit.


    Die Aufnahmen auf der VA sind identlsch. Das Kreuzgelenk musste ich vom 3er übernehmen. Dies ist ja 3-teilig. Musste aber das untere Teil, das auf dem Lenkgetriebe sitzt, vom Ibiza übernehmen, da das Lenkgetriebe noch gröber verzahnt (12 Zähne) ist als beim Golf 3 (18 Zähne)
    Spurstangen hab ich auch vom Ibiza übernommen und die linke auf das Einstellmaß 379,5mm eingestellt. Servoschläusche, Servopumpe und Behälter wurden vom 2er beibehalten.


    Nach Einbau Servoöl bis max. aufgefüllt und ein paar mal den Motor immer nur kurz gestartet bis keine Flüssigkeit mehr absank. Dann Motor laufen lassen und die Lenkung entlüftet durch nach links und rechts lenken bis Anschlag so lang bis keine Luftblasen mehr zu sehen waren.


    Also lenken tut das ganze nur wie solls auch anders sein, gibt es da Probleme. :wacko:
    Beim fahren verhält sich die Lenkung ganz komisch. Jede halbe Umdrehung wird die Lenkung ruckartig schwergänig und ganz leichtgänig. Ist echt ein scheiß Fahrgefühl.
    Achvermessung wurde noch nicht gemacht, aber Geradeauslauf ist okay.


    Jetzt die Frage woran das liegen kann. Könnte es die Servopumpe sein, dass die nicht genug Förderdruck bringt? Bei der anderen Servo die vorher drin war, ging sie jedenfalls noch. Macht auch keine Geräusche.
    Oder doch die Spurstangen, da diese evt länger sind?
    Das Kreuzgelenk, da es am unteren Teil am Schaft 45° versetzt ist, was beim Kreuzgelenk vom 2er ja nicht der Fall ist. Aber es wurde doch schon öfter das 3er Gelenk in den 2er verbaut?


    2014-01-1116.43.51upqyh.jpg 2014-01-1117.32.02u0r2c.jpg 2014-01-1120.08.30tkryc.jpg 2014-01-1120.08.39xxp94.jpg

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen