Beiträge von 1er

    Nein. Das Kennzeichen wird weder beleuchtet, noch speichert es das Licht oder reflektiert. Das Kennzeichen wird an das Bordnetz angeschlossen und mit Strom gespeist. Das Kennzeichen leuchtet im ganzen, so als wäre es durchsichtig und von hinten beleuchtet. Es besteht irgendwie aus zwei Schichten, wie genau das funktioniert weiß ich auch nicht. Irgendwas mit LED-Technik.

    Nein. Nicht durchscheinend. Aber das Kennzeichen an sich leuchtet. Man braucht also keine externe Beleuchtung mehr und die Sichtbarkeit ist wesentlich besser.


    Stimmt, der Phaeton hatte sowas als erstes Fahrzeug am Markt...

    Eine Standheizung ist ohne Frage etwas ganz großartiges. Nicht nur das das Fahrzeug immer warm ist, der Motor freut sich auch, da er gleich auf Betriebstemperatur kommt. Wir haben ebenfalls eine Eberspächer im Passat und können uns gar kein Auto mehr ohne vorstellen. Der Verbrauch der Standheizung ist verschwindend gering und es muss lediglich alle paar Jahre ein Teil vom Brenner (ganz genau weiß ich nicht was da getauscht wird) gewechselt werden, so dass man durch den TÜV kommt.
    Ich würde mir auf jeden Fall noch eine Fernbedienung kaufen, weil man so bequem die Funktionen von zu Haus steuern kann. Wenn schon Komfort, dann ganz und gar... :D

    Ich persönlich halte recht wenig von den Nachrüstleuchten, sofern sie nicht von Hella sind. Meistens ziehen sie nach ein paar Monaten bereits Wasser, was auch bei den FK Produkten nicht selten ist. Das ist natürlich immer eine Glückssache, aber ich würde lieber etwas mehr ausgeben und mir Hella-Scheinwerfer kaufen, auch wenn die Auswahl dort natürlich kleiner ist.

    So fürchterlich wie der aussieht ist das kein Wunder, dass ihn niemand behalten will. Schade um das Original, ich finde man darf alte Autos nicht dermaßen verunstalten. Original ist Original und später sowieso mal viel mehr Wert als ein verbasteltes Exemplar. Ausgenommen sind natürlich zeitgenössische Tuningumbauten, die dem Zeitgeist entsprechen und professionell von einem Anbieter durchgeführt worden. z.B. ein Oettinger Golf oder 3er-Alpina...

    Es gibt außerdem diverse Anbieter im Internet die dir nach deinen Vorgaben im Siebdruckverfahren dieses Logo auf T-Shirts, Caps o.ä. drucken. Kostet in der Regel nicht soviel und ist schnell und einfach. Du kannst auf deren Website das Logo hochladen, plazieren und dann kommt es kurze Zeit später per Post.

    Wieso willst du bloß alles andere nehmen als Seitenmarkierungsleuchten? Da gibt es doch nun wirklich eine riesen Auswahl und du musst nicht mit selber bauen oder Seitenblinkern improvisieren. ;)

    TAS ist doch das Werk, das den Caddy montiert hat und dann 1991 wegen des Krieges geschlossen wurde. Demnach müsste der Golf TAS ein Fahrzeug aus diesem Werk sein und u.U. ein paar andere Ausstattungsdetails aufweisen, wie schon gemutmaßt. Das würde auch erklären, warum es keine neueren Golf TAS mehr gibt: Weil das Werk längst dicht ist!

    Ist nicht so schwer. Musst die Adapterplatten demontieren, dir die Spiegel mit Motor und die dazugehörigen Schalter holen. Das einzig schwierige ist, den rechten Spiegel mit an den linken Schalter zu schalten. Sonst ist das alles recht einfach.