Beiträge von Golf_II_GL

    Steuerzeiten stimmen einwandfrei, habe ich mittlerweile bestimmt 4x kontrolliert.
    Zündung steht derzeit auf ca. 12°vOT, damit der Leerlauf nicht soo niedrig ist. Ich stelle ihn aber gerne wieder auf ca 8°vOT zurück. Ich habe hier aber nur eine einfache Blitzlampe zur Verfügung.


    Und Fehlerspeicher auslesen mache ich mal, habe mir so eine LED gebaut.

    Hallo und danke für die Antworten.


    Lambdasonde ist neu, Unterdrucksystem ist dicht, da alle Schläuche neu sind, es ist auch alles richtig zusammengesteckt. Müsste der Motor nicht auch unrund und ruckelnd verhalten, wenn er Nebenluft zieht? Zumindest habe ich das immer gelesen. Meiner jedoch läuft ansonsten völlig normal.


    Massepunkte: sind alle gereinigt, ich hatte ja alle ab und die Auslageflächen sind auch gereinigt.


    Am Abgaskrümmer konnte ich keine Auffälligkeiten entdecken.


    Kompression: ja natürlich haben wir bei warmem Motor gemessen. Aber es ist richtig, wir werden noch einmal messen. Kann ja wenn nur mit der ZDK oder dem gemachten Kopf zu tun haben...


    zu den 180 km/h: dabei handelt es sich um Tachowerte! Ich weiß aber, dass der Tacho gut 20 km/h vor geht bei 200. Das hatte ich mit meinem Navi mal nachgemessen. Allerdings war das mit 13" Rädern, jetz habe ich neue 14"er drauf. Das macht sicher auch einen Unterschied, aber so gravierend?


    Edit meinte: die Abgasanlage ist einschließlich KAT auch neu. Kat von Eberspächer, ab da ein Nachbau, aber von guter Qualität, er passte jedenfalls ohne Probleme.

    Hallo,


    ich habe einen Golf 2 GL mit RP Motor. Das Auto wurde vom 27.12.2016 bis 13.04.2017 vollständig überholt. Natürlich auch der Motor in der Form, dass er neue Pleuellager bekommen hat und ne neue ZKD. Der ZK wurde beim Motoreninstandetzer vollständig aufgehübscht (neue Schaftdichtungen, Ventilsitze überarbeitet,...)
    Die Kolbenringe habe ich gelassen, da der motor trotz seiner 359.000 km noch Kompressionswerte von guten 11 bar auf allen Zylindern hatte.
    An der Monotronik wurden alle Unterdruckschläuche erneuert und auch der vom BKV gemacht. Die Zündanlage wurde ebenso überarbeitet, die Kabel, Kappe und die Kerzen wurden erneuert. Der Finger war noch gut.


    Der Motor läuft auch gut, kein Ruckeln o.ä. Im Stand dreht er auch gut, Leerlaufdrehzahl kann ich durch verstellen des ZZP in Richtung früh anheben.
    Wenn ich die Zündung auf die 6° Marke einstelle, dann ist die LL-Drehzahl knapp über dem 1. Strich über der Drehzahl NULL auf dem DZM. (Ich habe einen, bei dem NULL-Strich[dicker]-Strich[dünner]-1000 U/min kommt). Soweit läuft auch alles, aber der Motor zieht nicht die Wurst vom Teller. Auf der Autobahn schafft der gerade mal 140 km/h.


    Ich habe nun die Zündung auf früher gedreht, sodass die LL-Drehzahl knapp unter dem dünnen Strich ist. Nun lief er wenigstens 180 km/h, aber war gefühlt nicht besser im Durchzug.


    Vor der Sanierung lief der nach Tacho 200 km/h und war deutlich spritziger. Leider haben wir bei der Zerlegung nicht die Steuerzeiten kontrolliert, wie er mal war.


    Was ich noch gemacht habe:


    - Lambdasonde erneuert (original Bosch)
    - Luftfiltereinsatz vom Sportluftfilter auf Originalen Filter zurückgerüstet
    - Reparatur Warmluftansaugung im Luftfilter-Unterteil (probeweise stillgelegt)
    - Zahnriemen neu, Steuerzeiten mehrfach kontrolliert, ist i.O.
    - Ansaugung auf Original zurückgerüstet. Hier hatte der Vorbesitzer einen NZ- Luftschlauch rein gebastelt und links nebem dem Scheinwerfer einen Trichter rangebastelt, der aus dem Reflektor eines alten Scheinwerfes stammte (hihi).


    Aber: das H4-Loch ist doch nicht größer im Durchmesser als der Ansaugschnorchel?!


    Ich bitte daher um Eure Hilfe. Was habe ich übersehen, woran könnte es noch liegen?

    Also die Pleuellagerschale sieht nicht wirklich gut aus. Bei der Kurbelwelle würde ich mal vorsichtig mit dem Fingernagel rüber, ob man die Unebenheiten spürt. Wenn ja -> Motoreninstandsetzer. Ansonsten: reinigen&spülen, Lagerschalen erneuern, ggf. auch die der KW und der Motor sollte laufen. Du hast jetzt eh so viel investiert, nun sollte der auch betrieben werden, denke ich mal.
    Man weiß ja auch nie, wie der gebrauchte Motor von innen aussieht. Da kauft man ja auch die Katze im Sack.

    ...und dann sicher Fahrerflucht!


    Da kann ich bei meinem Dienstwagen leider auch ein Lied von singen *träller*. Der wurde seit Sonntag 3x Beschädigt, Kratzer Befahrertür, Tür hinten links und Stoßstange, Scheinwerfer Kotflügel VL schön mit Lackspuren. Natürlich alles Fahrerflucht :cursing: :cursing: .

    Schöner 2er, vor allem 4-türer :whistling: .


    Die Winterfelgen gefallen mir, die Sommerfelgen nicht. Aber es muss mir auch nicht gefallen. Pflege ihn im Originalzustand, dann winkt auch das H ;-).


    Ansonsten: gute Fahrt! Und immer ne Hand breit Luft drumherum!

    Na dann ist die Messung ja richtig erfolgt und dass die Nadel sich schlafen legt, wenn der Stecker am Sensor abgezogen ist, ist völlig richtig. Deshalb, und auch weil mir die 74 Ohm doch sehr gering vorkommen, denke ich, dass mit der eigentlichen Anzeige im KI alles richtig ist.
    Ich bin mal gespannt, was mit dem jetzt neuen Sensor so passiert..

    Dass der Motor jetzt schlimmer sei als vor der Instandsetzung glaube ich nicht. Es ist ja nicht so als wäre ich 7000km ohne Öl gefahren :huh: Ich hatte vielleicht nicht genug Öldruck,

    Naja, ungenügender Öldruck und 7000 km lässt die Innerreien sicher nicht in normalem Maß verschleißen, auch wenn er noch gut läuft. Da das aber jetzt nicht vertretbar messbar ist, ist das auch nur philosophisch.


    Ich hatte halt vor dem Motoreinbau absolut sicher gehen wollen kein Problem mit dem Motor zu haben

    Ist ja auch in Ordnung. Schade, dass es leider so nicht funktioniert hat. Ich wünsche viel Erfolg am Wochenende!

    Dann muss man aber aufpassen, dass man die Farben der Geber nicht verwechselt. Wenn der blaue Geber tatsächlich nur ein Schalter ist, der bei einer bestimmten Temp. schaltet, ist die Gefahr der Verwechselung sehr groß. denn mir ist dieser Geber bisher nur als temperaturabhängiger Widerstand bekannt.
    Oder ist dort vielleicht mal ein falschwer Geber verbaut worden? Immerhin sind die Stecker formmäßig passend.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen