Beiträge von HeLL2000

    Nachdem der Unfallschaden behoben, der Ölkühler eingebaut und der G60 auch sonst entsprechend eingestellt war, konnte es in die Eifel gehen!



    Dafür hatten wir uns einen – für Ende September – ausgezeichneten Tag ausgesucht.


    Mit rund 20°C genau richtig von der Temperatur her und dabei noch schönster Sonnenschein.


    Nordschleife_2018-09_01.jpg


    Knapp 3 Stunden später sind wir dann am Ziel angekommen:


    Die Nordschleife am Nürburgring!


    Nordschleife_2018-09_02.jpg


    Etwas Zeit hatten wir noch, bevor die Strecke für das gemeine Fußvolk geöffnet wurde und so sind wir erstmal los uns ein paar Runden auf die Karten laden.


    Nordschleife_2018-09_03.jpg


    Und schon da hatten wir gesehen, dass wir mit unserem 2er nicht allein waren…


    Da war ein hellblaues Ringtool, ein roter aus Großbritannien, ein oranger und in der Ferne hatte ich auch schon einen weißen 2er gesehen…


    Nordschleife_2018-09_04.jpg


    Um 17:15 Uhr hatte die Strecke dann geöffnet…


    Nordschleife_2018-09_05.jpg


    …und nachdem wir den ganz Eiligen erst noch den Vortritt gelassen hatten…


    Nordschleife_2018-09_06.jpg


    …sind wir dann mit dem Golf 2 1.8T meines Kumpels Sven auch auf die Strecke und haben eine erste gespannte Runde hingelegt.


    Nordschleife_2018-09_07.jpg


    Wir wollten anschließend sowieso das Auto wechseln, aber als wir zurück kamen haben wir auf den Schildern auch schon vernehmen müssen, dass die Strecke sogleich wieder gesperrt wurde.


    Nordschleife_2018-09_08.jpg


    Warum hatten wir auf unserer Runde auch gesehen und vor allem gerochen:


    Einmal hatte sich ein Mini im Kiesbett der Arembergkurve festgegraben und zusätzlich hatte ein alter Volvo der vor uns eine zeitlang herfuhr mehr Öl verbrannt als Benzin und schließlich auch auf der Strecke verloren.


    So hieß es erstmal: Warten… und warten… tired.png



    Kurz bevor wir auf die Strecke sind, hatte ich in unserer Golf 2 Gruppe das eine Bild vom Parkplatz gepostet gehabt.


    Und als wir zum Parkplatz zurück sind, erreichte mich von Jan eine Nachricht, dass auch er mit seinen Jungs grade zugegen ist! w00t.png


    Nordschleife_2018-09_09.jpg


    Also sind wir erstmal zu Fuß rüber auf den kleinen Parkplatz gegenüber vom Devil’s Diner an der Strecke, wo er mit seinem weißen Golf 2 G60 (den ich vorher in der Ferne ja gesehen hatte und da schon scherzhaft meinte: „Schau mal, da hinten ist ja sogar der Jan“) stand.


    Nach einer knappen Stunde wurde die Strecke dann endlich wieder geöffnet, wo wir dann gleich – diesmal mit meinem 2er – drauf sind.



    Im nachhinein muss ich sagen, dass die GoPro-Halterung nicht so ganz wie gewünscht funktioniert hat: Viel zu anfällig für Vibrationen.


    Das geht besser und für nächstes Jahr hab ich mir auch schon eine andere Konstruktion überlegt.


    Nordschleife_2018-09_10.jpg


    Letztes Jahr war ich ja bereits einmal auf der Nordschleife, allerdings kannte ich da die Strecke nicht und der Edition One war da noch so tief eingestellt, dass es im Endeffekt nur eine schöne, gemütliche Rundfahrt gewesen war…


    Nordschleife_2018-09_11.jpg


    Mittlerweile kannte ich die Strecke aber mehr oder weniger auswendig, da ich sie im Winter „das eine oder andere mal" virtuell am PC in "Project Cars 2" absolviert hatte... bg.gif


    Nordschleife_2018-09_12.jpg


    So kam ich mir nun zeitweise auch vor:


    Wie im Computerspiel… schildhau.gif


    Nordschleife_2018-09_13.jpg


    Ich hatte mir vorher noch die App RaceChrono geholt und damit die Zeit für einen Norschleife BTG (Bridge-to-Gantry) Run aufzeichnen lassen.


    Kein Vergleich mit den Zeiten die – insbesondere mit einem entsprechend verspoilerten Rennwagen – auf dem PC erreichbar waren, aber schon ganz ordentlich für’s erste Mal meine ich… smile.png


    Nordschleife_2018-09_14.jpg


    Im Anschluss an meine zwei Runden am Stück, sind wir noch eine Runde mit dem 1.8T gefahren, ehe es dann sowieso zu dunkel und die Strecke folglich geschlossen wurde.


    Nordschleife_2018-09_15.jpg


    Hat das einen Spaß gemacht! thumbsup.png


    Nordschleife_2018-09_16.jpg


    Noch ein paar letzte Bilder auf dem Parkplatz…


    Nordschleife_2018-09_17.jpg


    …ehe es mit einem Grinsen im Gesicht wieder nach Hause ging.


    Nordschleife_2018-09_18.jpg


    Zu Hause noch kurz bei Mäce angehalten, bevor es dann auch zügig ins Bett ging, da am nächsten Tag ein ganz normaler Arbeitstag war… grin_blau_01.png


    Genau, hatte immer diesen H4-Booster mit dem Coming Home im Auge.

    Die anderen aus der Gruppe hatten ein normales zuletzt verbaut.


    Die H4-LED sind bestimmt noch falsch eingestellt: Man kann das Lichtbild direkt an den Modulen noch ändern. Hatte das so Pi (3,14...) x Daumen in der Garage gemacht gehabt... :wink:

    Und auch die Scheinwerfer an sich müssten mal eingestellt werden. Nach dem Unfall neulich ist mindestens der auf der Fahrerseite nicht mehr richtig eingestellt...


    Der H4-Booster bringt auf jeden Fall was. Die Leuchtmittel können aber trotzdem nicht mit Xenon oder LED mithalten...


    Das ist eigentlich schon fast ein eigenes Thema wert:

    Mir ging es eigentlich nur darum, das mal auszuprobieren. Und es lohnt sich meiner Meinung nach voll und ganz... daumen.gif

    Golf_II_GL : Dem kann ich überhaupt nicht zustimmen.


    Denn nochmal:

    Ich war mit meinem Kumpel bereits auf einer langen Tour nachts unterwegs.

    Klar die sind definitiv hell und da besteht bestimmt noch Optimierungspotential was z.B. die Trennschärfe angeht.

    Aber geblendet haben sie nicht.


    Es ist natürlich wie seinerzeit auch bei der Einführung von Xenon.

    Oder bei der Einführung der Halogenlampen.

    Das ist für andere Verkehrsteilnehmer ein ungewohntes Licht, so dass man da als solcher erst recht neugierig ist und (auch ungewollt) zu diesem (in dieses) Licht schaut.


    Marketing? Also weder der ADAC betreibt da für irgendwen Marketing, noch ich.

    Das ist meine persönliche Meinung, basierend auf dem Eindruck nachdem ich das jetzt mal selbst ausprobiert habe.


    Die Lichtfarbe kenne ich schon vom Bi-Xenon meines Passat W8. Das ist schon ein dramatischer Untschied zu den normalen Golf 2 Funzeln.

    Auch bei Regen.

    Ich möchte dieses Licht nicht mehr missen. Man sieht einfach mehr und ist damit sicherer unterwegs,

    Das ist auch ein Grund, warum ich den 2er nicht gerne im Dunkeln gefahren bin.

    Moinsen!


    Eine Relaisschaltung/H4-Booster hab ich bisher noch nicht verbaut.


    Ich bin damit allerdings schon seit ein/zwei Jährchen immer mal wieder mit schwanger gegangen, so etwas mal nachzurüsten...

    Und bei uns in der Gruppe haben erst kürzich wieder einige welche eingebaut.

    Denn: Die bringen auch definitiv nochmal was, man sieht den Unterschied!


    Aber auch dann ist das immer noch die "gute", alte Halogentechnik.

    Wenn die entsprechende Spannung anliegt, wird der limitierende Faktor - die 55W Birnen - bleiben.

    Viel mehr werden die Hersteller da vermutlich nicht mehr rausholen, wenn es nicht auf die Lebensdauer gehen soll.


    Da war ich dann eigentlich schon mehr auf dem Trip, mir komplette 7" LED Scheinwerfer zuzulegen, z.B. von Nolden, Vision-X Vortex, Truck-Lite oder J.W. Speaker.

    Einfach weil die mehr Potential haben, als die alte Halogentechnik.


    Aber die sind natürlich schweineteuer, da legt man mal knapp 1.000€ für 2 LED-Lampen hin.

    Vor allem hat mich aber die Optik bisher davon abgehalten.

    So richtig zugesagt hat mir keine davon...


    Zufälligerweise war mir jetzt neulich eben von Amazon dieses Blitzangebot für H4 LED-Retrofits vorgeschlagen worden, so dass ich für die paar Kröten einfach mal schauen wollte, ob die denn was taugen.


    Denn neugierig war ich schon spätestens seit dem Artikel vom ADAC über die LED-Retrofits.

    Grade auch, weil die in anderen Ländern wie den USA bereits zugelassen sind.


    Die bei meinem 2er nun verbauten H4-LED Retrofits sind im Übrigen auch nur irgendwelche China-Dinger. Haben halt auch nur knapp 24€ gekostet.

    Es gibt die aber auch schon von namhaften Firmen wie Philips.

    Kosten dann halt auch rund 100€ mehr...


    Und selbst diese China-Teile machen ein Licht, da kommt keine H4-Halogenbirne (inkl. Booster) dran.

    Die Streuung mag etwas diffuser sein als bei den Halogenexemplaren.

    Blenden tun sie allerdings nicht! Haben wir ausprobiert und auch bei der Untersuchung vom ADAC war da nichts zu beanstanden.

    Und die Technologie steht da ja noch relativ am Anfang.

    Sollten die mal auch in der EU erlaubt sein, bin ich sicher, dass sich da noch einiges tun wird.


    Als Fazit kann ich nur sagen, dass ich ob des Licht- und somit auch Sicherheitsgewinns begeistert von den H4-LEDs bin!

    Ich hoffe, dass das möglichst bald legal wird - denn ich wüsste nicht was dagegen sprechen sollte.

    Sieht man sich allerdings an, wie lange es gedauert hat bis die Dynamo-Pflicht beim Fahrrad abgeschafft wurde, wird das vermutlich noch ein ganzes Weilchen dauern...


    PS: Und ja, vermutlich sind sogar beide Scheinwerfer nicht richtig eingestellt.

    Muss ich definitiv mal einstellen (lassen). :wink:

    Bevor es dann in die Eifel ging…


    Golf_G60_2018-09-E01.jpg


    …gab es erstmal noch ein paar Kleinigkeiten am G60 zu erledigen.


    Golf_G60_2018-09-E02.jpg


    Vorab aber bekam er erstmal eine Wäsche… smile.png


    Golf_G60_2018-09-E03.jpg


    Da die Rückfahrt abends bzw. nachts stattfinden würde, sollte noch was mit der Beleuchtung passieren…


    Golf_G60_2018-09-E04.jpg


    Also rein mit dem 2er in die Garage…


    Golf_G60_2018-09-E05.jpg


    Am Vortag hatte ich – um einen ungefähren Vergleich zu haben – „Vorher-Bilder“ gemacht gehabt.


    Golf_G60_2018-09-E06.jpg


    Auf Bildern kommt das natürlich nicht immer so gut rüber, wie es in echt ist.


    Die zu dem Zeitpunkt bereits verbauten Nightbreaker waren schon definitiv besser als die „Kerzen“ die vorher drin waren.


    Golf_G60_2018-09-E07.jpg


    So richtig toll war aber auch das nicht.


    Ich war kurz zuvor von Amazon auf ein Blitzangebot aufmerksam gemacht worden.


    Golf_G60_2018-09-E08.jpg


    Zu dem Schnapperpreis konnte ich nicht nein sagen und hab einfach mal zugeschlagen.


    Golf_G60_2018-09-E09.jpg


    Schon jetzt sah man den Unterschied im direkten Vergleich mehr als deutlich.


    Golf_G60_2018-09-E10.jpg


    Bevor es zum Test an die gleiche Stelle wie am Vortag ging, waren aber erst noch zwei weitere Dinge zu erledigen.


    Damit auch bei etwaigem Regen freie Sicht herrscht, musste noch das Scheibenwischerblatt getauscht werden.


    Golf_G60_2018-09-E11.jpg


    Hatte ich erst nur ein vom Sharan noch übriggebliebenes gefunden – welches für den Golf leider viel zu groß war biggrin.png -, hab ich auch noch eins für den 2er auftreiben können.


    Golf_G60_2018-09-E12.jpg


    Nachdem der letzte Besuch in der EIfel schon nach der ersten Kurve offenbarte, dass der Golf für die Fahrweise einfach viel zu tief war…


    Golf_G60_2018-09-E13.jpg


    …hatte ich im Anschluß ja das Fahrwerk entsprechend neu eingestellt.


    Golf_G60_2018-09-E14.jpg


    Bei besonders zügiger Fahrweise – insbesondere durch enge Kurven – war aber auch jetzt noch etwas mehr Platz im vorderen Radhaus wünschenswert.


    Golf_G60_2018-09-E15.jpg


    Also hab ich das Fahrwerk vorne jetzt nochmal prophylaktisch um 1,5 – 2cm angehoben.


    Als ich damit dann fertig war, ging es zum Testen der neuen Leuchtmittel:


    Golf_G60_2018-09-E16.jpg


    Einzug hatten jetzt H4-LED-Retrofit erhalten…


    Hallelulja ist das ein geiles Licht! scared.png


    Golf_G60_2018-09-E17.jpg


    Auf den Bildern mag das ggf. nicht so ganz rüber kommen, aber damit kann man endlich mal was bei Nacht sehen!


    Reinstes Weiß (6000K) – wie man hier auch schön im Unterschied zu den Nebelscheinwerfern sieht.


    Golf_G60_2018-09-E18.jpg


    Wird langsam Zeit, dass das auch in Deutschland verwendet werden darf.


    Denn blenden tut es nicht, macht besseres Licht als das Bi-Xenon in meinem W8 und sorgt so für mehr Sicherheit! daumen.gif

    Pünktlich war ich mit dem Einbau des Ölkühlers fertig geworden…


    Golf_G60_2018-09-D01.jpg


    …um an einem kleinen Spontantreffen teilnehmen zu können.


    Golf_G60_2018-09-D02.jpg


    Das passte auch wunderbar in meinen Tagesablauf…


    Golf_G60_2018-09-D03.jpg


    …da ich erst nochmal zum Teilehändler nach Kassel musste…


    Golf_G60_2018-09-D04.jpg


    …und anschließend ebenfalls in Kassel einen Termin zum Teilekauf hatte…


    Golf_G60_2018-09-D05.jpg


    Ich hatte meinen Jüngsten mitgenommen…


    Golf_G60_2018-09-D06.jpg


    …und so haben wir uns bei Lucky Bike (ehemals Max Bahr) in Kassel getroffen.


    Golf_G60_2018-09-D07.jpg


    Mit von der Partie waren diesmal Thomas, Andre sowie Oliver mit einem Freund.


    Golf_G60_2018-09-D08.jpg


    Nach einem kleinen Schnack, hat Thomas uns wieder auf einer schön kurvenreichen Strecke die Route vorgegeben.


    Golf_G60_2018-09-D09.jpg


    Ziel war diesmal das ehemalige Kasernengelände bei Wolfhagen…


    Golf_G60_2018-09-D10.jpg


    Hier haben wir uns im Wesentlichen auf der Lokalität mal umgesehen, wo man vernünftige Bilder machen könnte, wenn die Sonne doch noch mal wieder rauskommt…


    Golf_G60_2018-09-D11.jpg


    Oliver hat dann auch noch kurz die Drohne steigen lassen, was auf sichtliche Neugier gestoßen ist…


    Golf_G60_2018-09-D12.jpg


    …insbesondere auch bei meinem Jüngsten… smile.png


    Golf_G60_2018-09-D13.jpg


    Anschließend ging es dann auch schon wieder Richtung Heimat…

    Toller Umbau. Es wundert mich, dass hinter der Stossi noch Platz für den Ölkühler war. Musstest Du da etwas anpassen?


    VG


    Danke!


    Nee, das war kein Problem, der Ölkühler hat da an der Stelle ganz problemlos so reingepasst...



    Gar nicht so einfach beim G60 Platz dafür zu finden.;)Naja beim G60 ist halt nichts einfach. Aber lohnt sich auf jeden Fall, hab seit dem Einbau nie mehr als 110° Öltemperatur geschafft.


    Ja, hat sich definitiv gelohnt!


    Auch bei sehr zügiger Autobahnfahrt standen da bisher nicht mehr als 106 °C Öltemperatur.


    Vorgestern bei meinem Besuch in der Eifel hab ich ihn - unter natürlich nicht alltäglichen Bedingungen - allerdings auch mal auf 118 °C gehabt.

    Nicht auszudenken wo die Anzeige ohne den Ölkühler gestanden hätte... blink.png


    Im Moment hängt der Kühler ja genau hinter der Stoßstange.

    Zur Erhöhung der Effizienz könnte ich ihn ggf. noch tiefer setzen, damit er direkt im Luftstrom hängt...

    Na schauen wir mal, war auf jeden Fall eine sehr lohnende Investition... daumen.gif

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen