Beiträge von MK.Matthias

    So richtig weiter gekommen bin ich bis jetzt noch nicht. Es sei denn, die Befürchtung "defekte Monojet" wird wahr.


    Zündspule habe ich einfach mal auf Verdacht getauscht, da ich noch eine zweite hier liegen hatte. Das brachte gar nichts. Dann ist mir aufgefallen, dass das Verteilergehäuse gebrochen ist, allerdings nur die äußere Hülle. Naja, kommt morgen neu, ist eh ein Verschleißteil.


    Der aktuelle Stand ist:

    Das Auto lässt sich mehr oder weniger problemlos starten. Im Standgas läuft er auch ohne Probleme. Im Leerlauf kann ich dann auch Gas geben. Sobald ich allerdings den Motor belaste, stirbt er ab. Wobei Belastung hier schon bedeutet, einzukuppeln und minimal Gas zu geben.

    Wenn ich ihn im Leerlauf auf Drehzahl bringe, kann ich "fahren". So konnte ich wenigstens rangieren. Dabei stinkt es gut wahrnehmbar nach unverbranntem Sprit.

    Das Relais 67 (Benzinpumpe) klackert in den Phasen des Absterbens des Motors ständig und sehr schnell. Benzinpumpe läuft vor dem Starten des Motors gut hörbar an.


    Ich tippe nun entweder auf ein defektes Steuergerät, was für mich der angenehmere Fehler wäre, da die Dinger bei Ebay teilweise für einen 10er weg gehen. Oder auf die Monojet. Das wäre natürlich deutlich teurer. Die Verteilerkappe schließe ich als Fehler eigentlich aus, da er ja im Standgas läuft und auch nur die äußere Hülle gebrochen ist.

    Irgendwelche mechanischen Probleme würde ich auch eher ausschließen, da der Wagen bis gestern absolut problemlos lief. Beim Überholen auf der Autobahn war es dann auf einmal so, als hätte jemand die Zündung ausgeschaltet. Kein Knall, kein Ruck, einfach "nur" Leistung weg und ausrollen. Dann startete er auch erst mal eine Weile gar nicht mehr. Während ich auf den ADAC gewartet habe, ließ er sich dann wieder starten, lief aber halt nur im Standgas.


    Edit:

    Gerade mal schnell ein Kabel gebastelt und ausgeblinkt - keine Fehler gespeichert. :(

    Ich selber habe sie (noch) nicht, finde sie aber wirklich gut. Für den 4-Türer ist die Auswahl allerdings recht klein, wenn man auch Abweiser an den hinteren Fenstern haben möchte.

    Beim Kauf musst du aufpassen, es gibt sehr viele ohne Zulassung. Nur falls das für dich ein Kriterium sein sollte. ;)

    Hoch auf dem gelben Wagen....



    Meinem Jetta kann man ja viel nachsagen. Ein übertriebenes Maß an Zuverlässigkeit aber eher nicht. ^^


    Nach der Arbeit auf der A42 war beim Überholen auf einmal die Leistung weg. Also ab auf den Standstreifen, leider reichte der Schwung aber nicht ganz bis von der Autobahn herunter. 200m fehlten. Also mit Hilfe meiner Frau die Kiste die Ausfahrt runter geschafft und auf den ADAC gewartet. Leider machen die wohl nur noch wenig Pannenhilfe sondern haben sofort einen Schlepper geschickt. Schade, hätte eigentlich auf eine erste Diagnose des Pannenhelfers gehofft.

    Naja, angeschaut hat er sich das Auto zwar überhaupt nicht (er hat nach dem Aussteigen sofort das Plateau herunter gefahren und mich danach erst begrüßt), ließ sich aber auf der Fahrt anhand meiner Schilderungen zu der Aussage hinreißen, dass es wohl die Zündspule sei. Naja, ist in meinen Augen etwa so viel wert wie eine Ferndiagnose. Oder Kaffeesatz lesen.


    Mal schauen. Heute hatte ich keinen Bock mehr auf Fehlersuche, ich war schon genug durchgefroren. Morgen sehen wir dann weiter.

    Hmm, ok. So genau verglichen habe ich sie noch nie, da die echten Happichs wegen den aktuellen Marktpreisen für mich uninteressant sind.

    Sehen aber tatsächlich unterschiedlich aus.

    Kann natürlich durchaus sein, dass Sekurit damals auch entsprechende Fenster angeboten hat.


    Zumindest kann ich in ein paar Wochen berichten, von welchem Hersteller die Werk34 sind, da ich die für meinen Golf fest eingeplant habe. Muss sie nur bei Gelegenheit endlich mal bestellen...


    Nachtrag:

    woher bekomme ich hintere Ausstellfenster?

    Beitrag Nr. 4 ;)

    Sehr schöner 2er und eine tolle Farbe. :]


    Du hast ja zum Glück das VFL-Heckblech, da fehlen ja nur die Löcher für die Embleme. Oder halt ankleben, dann nimm dafür aber ordentlichen Karosseriekleber. Beim FL mit der Vertiefung für das Emblem wäre es schon schwieriger.


    Deine Pläne für den Golf hören sich gut an. ;)

    Wie darf man denn "unten links ein ganztes Stück keine Verbindung mehr zum Rahmen" verstehen? Weggerostet? Dann wird's da wohl auch undicht sein, und als Notreparatur wohl auch nicht abzudichten sein.

    Für die Türfolie kannst du einfach Teichfolie aus dem Baumarkt oder Gartencenter nehmen. Ist billig, haltbar und geht fast genau so schnell wie eine Pfuschreparatur.;)

    Wärmetauscher ist dicht? Oder anders gefragt: Musstest du schon häufiger Kühlwasser nachfüllen?

    Wie kann denn ein Wagen ab Werk eine 1- bekommen und ein vollrestaurierter besser als neu sein?

    Weil heute teilweise bessere Techniken verfügbar sind als früher, bzw. weil bei einer Restauration auch nicht unbedingt so kostengünstig gearbeitet wird wie damals im Werk. Deshalb gibt es bei Oldtimern oft die Definition des Zustandes "besser als neu".;)


    Edit: Da GolfII88 vor mir geantwortet hat, noch mal ein Zitat eingefügt.

    Wird wohl mit sehr viel Anpassungsarbeit verbunden sein. Und erst einmal müsste man rausbekommen, welches Armaturenbrett da verbaut wurde.


    Als etwas moderneres A-Brett und halbwegs passend fallen mir spontan Golf 3, Corrado, Seat Toledo (da erklärt sich der Begriff Armaturenbrett von selber), China-Jetta (gefaceliftetes Corrado-Armaturenbrett) und der Audi TT ein. Je nach Armaturenbrett mit mehr oder weniger Aufwand verbunden.

    Dann ist auch noch die Frage, ob es sich in deinem Video um ein reines Show-Car handelt, oder ob das Auto gefahren wird. Bei einem Show-Car könnte es durchaus sein, dass Schalter und Tacho gar nicht funktionieren. Da müsstest du dir auch Gedanken machen. Tacho müsstest du umbauen auf einen elektrischen Geber statt der Welle, das Signal ist dann aber evtl. nicht passend für den neuen Tacho. Anschlüsse von sämtlichen Schaltern müssen angepasst werden usw.

    Für Totalrestaurierte gibt es auch eine 1, wenn sie im Neuzustand oder besser sind. ;)


    Wobei der Trend bei Oldtimern mittlerweile dahin geht, dass unrestaurierte Autos oft mehr wert sind als restaurierte.

    5 Jahre ist aber verbesserungswürdig bei einer Batterie. ;)


    Die Polabdeckung ist zum Transport gedacht. Die "normalen" Polabdeckungen werden mittlerweile meist in die 2 Löcher neben dem jeweiligen Pol eingesteckt. Deine Lösung wird aber auch ihren Zweck erfüllen. :)

    Bescheid! Hab Interesse.^^


    Habe bis jetzt nur die nackten Felgen, ohne alles. Ich denke ja mal nicht, dass die G60-Felgen andere Abdeckungen haben als die "normalen"?


    Der hier hat mich zu silbern mit schwarzen Deckeln inspiriert:

    image.php?album_id=145&image_id=4203

    Quelle: http://www.jetta-ig.com/forum/…98&start=0&st=0&sk=t&sd=a


    Bin mal gespannt, in welchem Zustand die Felgen sind. Auf Fotos sieht so was ja auch schon mal besser aus als in echt...

    Ein leicht dunkleres Silber als das Standard-Felgensilber könnte ich mir auch noch vorstellen. 8)

    Felgen sind unterwegs zu mir. Habe jetzt gebrauchte G60-Steelies gekauft. Welche Farbe sie bekommen muss ich mal gucken. Ich habe die Tage einen Jetta mit silbernen G60-Felgen und den originalen kleinen schwarzen Radmittenabdeckungen gesehen. Das fand ich auch sehr schick. 8)


    Kann mir jemand die zulässige Reifengröße bei den 15-Zöllern sagen? Ich habe mir schon mal ein paar Angebote für Winterreifen geholt, dabei haben mir einige Händler einen 195er und andere einen 185er Reifen empfohlen.