Beiträge von MK.Matthias

    Das wird jeder anders machen, da auch jeder andere Anforderungen hat.

    Genau wie die Frage, welcher Spender der beste ist. Das ist immer unterschiedlich.


    Hydraulische Kupplung halte ich für überbewertet. Im Cupra ist ein normaler Kupplungszug und er schaltete vor der Schlachtung sehr sauber.

    Umbau auf hydraulisch ist aber natürlich auch kein Hexenwerk.

    Ein Toledo wäre natürlich auch nicht schlecht, weil da wirklich alles passt, bis hin zum Tank mit Pumpe (beim 3er passt der Tank aber auch). Dafür hat er halt er halt die Plusachsen mit 5-Loch. Und kombinieren geht nur in eine. Richtung: Du kannst "normale" Achsen mit 5-Loch fahren, aber keine Plusachsen mit 4-Loch.

    ähnlichen Motor ? Wow

    Abgesehen davon gab es den 2er in der usa auch mit den 9a Motor sprich das Argument ist eher schwach

    827er mit 2 Liter. ^^

    Da mir Arzuriel die Argumentation per PN geschrieben hat, werde ich sie hier nicht posten. Tut er vielleicht selber, er wurde ja weiter oben schon erwähnt. Für mich klang es aber durchaus als sehr gut vertretbare Entscheidung.

    Eine Exide hab ich im Pug meiner Frau verbaut, ist jetzt vielleicht 5 Jahre her. Bis jetzt läuft sie absolut problemlos.


    Im Cadillac habe ich 2008 eine "Banner" verbaut, ist wohl irgendein NoName-Teil. Die war letztes Jahr als wir den Wagen verkauft haben noch frisch wie am ersten Tag.


    Ansonsten kann ich Optima Batterien auch sehr empfehlen.

    Schon mal vorweg: Für deine Wünsche wäre wohl ein Seat Ibiza Cupra der beste Spender. Schreibe gleich weshalb. ;)


    Du musst nicht zwangsläufig die Plusachse fahren. Stattdessen kannst du auch eine normale Golf 2 Achse mit Stab verwenden. Oder eine Cupra Achse. Der hat nämlich 4-Loch-Anbindung und (bis auf die ganz frühen Modelle) die G60-Bremse. Das Mark20 hat er auch noch an Bord, ist nicht verkehrt, das zu übernehmen.


    Hinterachse: Golf 2 mit Stabi. Die wurde auf jeden Fall in den GTI verbaut. Beim GT-Spezial gehen die Meinungen auseinander. Wenn die Achse Scheibenbremsen hat, hat sie normalerweise auch einen Stabi, gibt aber auch Ausnahmen.

    Unterschiede bei der Größe der Bremse gibt es nicht, alle hinteren Golf 2 Scheiben sind gleich groß und unterscheiden sich nur durch ABS oder kein ABS.


    Getriebe würde ich das vom Spender nehmen. Bereitet bei den meisten Prüfer am wenigsten Kummer. Den Kennbuchstaben der Cupra-Getriebes weiß ich gerade nicht, ist aber wohl identisch mit dem G60-Getriebe.

    Es hat Seilzugschaltung. Ich weiß aber nicht, weshalb da alle so eine Panik vor haben. Der Schaltturm des Cupra passt mit zusätzlichen Bohrungen an die Golf Karosse, Züge einhängen, fertig. Wer nicht bohren will, nimmt einen (teuren) G60-Schaltturm.


    Abgasanlage reicht den meisten Prüfern eine 16V aus. Ansonsten kann die vom Cupra angepasst werden. Ist halt im Prinzip eine Golf 3 AGA.

    Ich habe mir eine vom Seat Toledo ABF besorgt, bis auf das natürlich zu lange Endrohr passt die p&p unter dem Golf.


    Viele gute Hinweise hab ich hier gefunden:

    http://www.wolfsburg-edition.info/wbb3/vr6/

    Da geht es zwar um den Vr6 statt dem ABF, aber viele Dinge wie Bremsen, Tank, usw. lassen sich auch auf den ABF beziehen. ;)

    Du könntest theoretisch einen Tank vom 3er verbauen, der hat die Öffnung für die "große" Intank-Pumpe. Mit diesem Tank sitzt allerdings der Einfüllstutzen nicht mittig in der Öffnung, sondern etwa 10mm zu tief. Fällt nicht auf, da ja die Tankklappe darüber ist, aber du weißt es. ;)

    Alternativ: Einen Tank vom G60 besorgen. Der hat auch die große Öffnung, der Stutzen sitzt bei dem Tank mittig. Problem: Schwer zu finden oder überteuert.

    Bei beiden Tanks könntest du sogar eine VR6-Punpe verbauen.


    Jetzt das große "Aber":

    Bei meinem 6te-Hand-Golf mit 1.6er ist mir ein 3er-Tank wurscht.

    Aber einen originalen Edition One würde ich persönlich auch original restaurieren. Auf keinen Fall mit einem Golf 3 Tank, wenn überhaupt, dann mit dem G60-Tank. Deshalb würde ich wohl stattdessen die originalen Pumpen ersetzen. Das hat jetzt 30 Jahre gehalten. Wenn es wieder 30 Jahre hält, ist es doch eigentlich in Ordnung? ;)

    Ja, wir habe auch lange überlegt. Aber es sind 1 1/2 Stunden Fahrt von uns aus. Die wollten wir nicht einfach so fahren, um dann vielleicht festzustellen, dass der Golf gar nicht da ist. Auf dem DW-Treffen hieß es nämlich, das Auto ist mechanisch fertig und muss nur noch zum Elektriker.

    Die Bitte an die Polizei war auch nur, zu schauen ob das Auto überhaupt da ist, und in welchem Zustand es sich befindet. Eine Anzeige habe ich nicht erstattet. ;)


    Wir hatten auch die Sorge, dass ihm etwas passiert ist, da er auch im Urlaub war. Und dass vielleicht nur ein Angehöriger das Handy hat. Wenigstens das ist ja zum Glück nicht der Fall.


    Dazu kommt noch, dass meine Nachrichten zwar teilweise gelesen, aber nicht beantwortet wurden.

    Ja, hätte ich auch nicht gedacht bei jemanden, der schon seit Jahren hier angemeldet ist.


    Hab ihn seit zwei Wochen mehrfach angetextet, ca. 20 Mal angerufen, per Mail kontaktiert - nix.


    Am Sonntag dann die örtliche Polizei angerufen, es kann ja auch sein, dass ihm etwas passiert ist. Die Beamten sind dann hingefahren und haben mir wenigstens schon mal bestätigt, dass der Golf noch da ist und dass "offenbar noch Arbeiten daran gemacht werden". Denke mal, mehr kann ich nicht erwarten, da sich die Beamten wohl kaum mit einem 2er auskennen und für sie daher nicht ersichtlich ist, ob das ein fast fertiger Umbau ist oder nicht.

    Denjenigen, der den Umbau macht, haben sie auch angetroffen. Er hat ihnen wohl gesagt, dass er mich "gleich" anrufen wird. Das war am Sonntag. Auf den Anruf warte ich immer noch... X/


    Ich verstehe nur nicht warum. Wenn der Golf nicht fertig ist, ok, kann man drüber reden. Wenn es andere Probleme gibt genauso. Aber sich gar nicht mehr melden...? :[

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen