Beiträge von Schillingfranz

    Danke :)


    Aber danach ist man immer schlauer und könnt es och etwas besser machen |(


    Hab heut noch ein schönes Bild erwischt. Den Glanz sieht man meistens nur wenn man vorbeiläuft.


    wybjqcsa.jpg


    Getriebe hab ich noch ein wenig geglättet, nichts im Vergleich zu Viktors Schleiforgien, aber immerhin ein wenig:


    tohas3b3.jpg


    Insgesamt hab ich nochmals 17 Teile in EP-Grund schwarz lackiert.


    Ansaugbrücke, Getriebe, Lenkgetriebehalter, Schaltseilblech, Gaszughalter, Kabelbaumhalter, Zündverteilrdings, Ventildeckel, Anlasser *lufthol*
    Wärmetauscher, Getriebehalter hi, neue Wassrpumpe, Bremskraftverstärkerhalteblech (tolle Bezeichnung *schildhau* )
    Gewicht vom Schaltturm, Wasserpumpen/Limahalterdings


    esjijuqv.jpg


    Morgen gehts wieder nach Coburg, das nächste richtige Update kommt dann erst in 2 Wochen wenn ich wieder daheim bin.

    Man bekommt auch bei un ne Komplettlackierung (ohne Vorarbeit) für 2000,- Euronen, aber das sieht dann eben aus wie von einem toten Eichhörnchen lackiert.


    Ich spreche von einer Qualitätslackierung mit ordentlihen Lacken wie Standox oder, noch besser, Glasurit. Dazu Vorarbeit etc.pp.


    Wenn sowas unter 3500,- kostet, würd ich wo anders hingehen.


    Ein gut Freund ist ein sehr sehr guter Lackierer, einer der Besten in Deutschland. Bei dem kriegts eine gute Kompletlackierung (Innen/Außen/Motorram) inkl. Vorarbeiten nicht unter 5-6000,-
    Nach oben ist natürlich keine Grenze gesetzt. Er hat mal gemeint allein mein Motorraum (ca. 70 Löcher zugeschweißt/ Rahmen getunnelt, Dome/Spritzand neu eingesetzt usw) wüde gut auf 4000,- kommen.


    Selber lackieren rechnet sich IMMER.
    Selbst wenns nicht billiger ist, hat man nen guten Lack drauf und weiß, dass niht gepfuscht wurde.

    Also eine Komplettlackierung schlägt mal locker flockig mit 3000,- bis 6000,- zu Buche.


    Mein großer 400l-Kompressor von Elektra Beckum kostet gebraucht rund 150-350,-


    Pistole hab ich ne Sata-Nachbu von Bernardo Eccenarro, kostet 80,-


    Lack usw. kostet rund 400,- wenn man den Guten von Glasurit nimmt.


    Klebeband, Schleifpapier usw.usf. berechne ich mal großzügig mit 200,-


    Ne Jahresmiete für eine 50-Euro Garage liegt bei 600,-


    Summa summarum sind wir bei 1630,-


    Für eine Komplettlackierung. das ist ungefähr die Hälflte bis 1/4 des Preises bim Lacker. und dein Auto steht ein Jahr trocken.


    Nicht zu verachten, dass man auch für andere Lackieren kann.


    Wenn ich bei mir alles gegenrechne, war meine Lackierung inkl. aller Werkzeuge, die auch einen gewissen beibenden Wert widerspiegeln, quasi umsonst.


    Bzw. bin ich schon im Plus und mache auch weiterhin dann nur noch Gewinn.


    UND man knn auch einfach ma was ausprobieren (siehe VRatte)

    TheGreg46 :


    Eigentlich ist das alles schön blau, aber unter Neonlicht tut sich mein Billigfoto unglaublich schwer, die farbe einzufangen. Deshalb ist auch so ein Grauschleier auf dem Bild |(


    Aber Danke schonmal, ich werde euch heute Abend dann mit neuen Bildern versorgen :)


    faceofangel :


    Vielen Dank, ich werd ja bald rot :D


    Ich geb mein Bestes, um in den Semesterferien, in denen ich auch noch durchgängig arbeite, abends noch etwas geschafft bekomme.

    Ich bin ja jetzt gewiss kein Krösus, aber das Geld, dass man einmal investiert, hat sich beim ersten Mal schon ums 4-Fache wieder reingeholt.


    Eigene Garage gibts doch für 40-50,- im Monat, und igendwo muss die Kiste ja eh stehen.


    Ich versteh das Problem grad net ganz, was einen daran hindern sollte.... ?(

    Ich will auch mal noch was einwerfen:


    Ich habe bisher die Lackierarbeiten im Ganzen und die Schweißarbeiten im Motorraum asgeführt.
    Für eine durchaus vertretbare Lackqualität braucht es keine Kabine, sauberes Vorarbeiten, richtige Komponenten und Sauberkit sind da die Hauptfaktoren.


    Meinen Einser hab ich auch selber in der Garage lackiert, und dabei hatte ich zum ersten Mal eine Lackierpistole in den Händen.


    Hab inzwischen ein wenig Erfahrung gesammelt und im Prinzip ist es wie Fahrrad fahen :)


    Aber da ich nunmehr studiumsbedingt weniger im Lande bin, übt sich nun auch KingDen am Schweißen+Lackieren.


    Zum Budget für de VRatte kann ich nur folgendes sagen: Für das Geld, was drin steckt, bekommt man mit viel Glück gerade mal eine Mittelmäßige Außenlackierung :wink:

    Schicker Golf, hab den 2011 schonmal gesehen, beim Treffen vom GTI Club München.


    Was das Fahrwerk angeht:


    Wenn du tief willst, musst du so oder so den Rahmen ausschneiden.
    Ich fahre das etwas kürzere H&R, das ist schon heftig


    Mitm TA kommst aber auch weit runter :]


    Die Halteventile sind beim Einser vorn in der Leitung,das wissen nicht alle.


    Achso, die Dinger meinst du, bin bis jetzt nicht mitgekommen :D
    Nunnja, wie gesagt, ich hasb bei mir alles rausgemacht was und alles genau so wie beim Scirocco 16V eingebaut ;-)


    kann nix schiefgehn, und wie gesagt, niemals BDRs mit anderen Kompoonenten verwischen :)

    Ich komm grad net mit, was du meinst.


    Ich gehe davon, aus, wenn jemand ein Bremsenumbau macht, dass derjenige sämtliche andere Bremsverteilungssysteme außer den dafür vorgesehenen ausbaut!


    Diverse BDRs miteinander zu vermischen halte ich für absolut untauglich und gefährlich!

    Ja, bin auch im .info-Forum :)


    Dino fährt aber 1er Cabrio :wink: Da mag das etwas anderes sein, da mehr Gewicht auf der Hinteachse liegt. Allein die Tatsache schließt eigentlich aus, dass man diese BDRs auch an der Limousine fährt.
    Aber Pink hat auch schonmal gesagt dass bei der Limousine die 3/15 respekive die 3/20 Pflicht sind!


    Wollte dich damit nicht angreifen, aber ich denke immer, wenn das jemand liest der nicht so de Ahnung hat, sich die Cabrio-BDRs in die Limousine einbaut und dann irgendwo abfliegt.
    Bei solchen Themen bin ich recht vorsichtig...

    Servus =)


    Wenn es denn ein GTI sein muss, kannst du für das Auto mal 2000-6000 Euro einplanen.


    + Weber 1000,-
    + Ansaugbrücke 200,-
    + AGA 600,-
    + Nocke 300,-
    + Kopfbearbeitung 1000,-
    + Block neu 800,-
    + Abstimmen 400,-
    + Fahrwerk 600,-
    + Div. Neuteile (Lager, Reifen, Benzinzeug etc.pp.) 1000-1500,-
    + evtl. Bremse 1000,-
    + Eintragungen 400,-


    So ist meine ungefähre Schätzung, was es nach meiner Vorghensweise kosten würde.

    Auch haben dort mind. 2 Leute die 280er vorn ,226hinten und fahren das mit 3/35er Druckminderer und hinten überbremst nichts.

    Solche Halbwahrheiten lese ich gar nicht gern.


    Bist du das selbst schonmal gefahren un kannst bestätigen dass da nichts überbremst?


    Fahre selbst die 280er + 226er mit NEUEN 3/15er BDR (ja nichts bei Ebay kaufen, das is das Geld nicht wert!)
    Die 3/35er snd egtl. fürs Cabrio mit 239er/Trommelbremse. Beim Cabrio wird es sich wohl einigermaßen fahren lassen, aber sowas bei der Limousine zu verbauen halte ich für mehr als grenzwertig...
    Die 3/20er dürften noch gehen, aber 3/35er bei der G60 Bremse? :cursing:

    Servus,


    danke erstmal! Freut mich dass die Autos gut ankommen!


    Wegen der Tieferlegung: er ist vorne noch grad höher als hinten, und das finde ich absolut schrecklich. Aber hinten passen die Reife grad so schön rein, dass ich ihn da nicht hochdrehen möcht.
    Zumal hab ich das Problem, dass die guten Bilsteindämpfer noch ca. 3mm Dämpferweg haben, was etwas uncool ist.
    Deswegen lasse ich vorne die Dämpfer kürzen und eine andere Hauptfeder verbauen damit ich etwas tiefer komm und der Dämpfer arbeiten kann.
    Vorne wird er max. 10-15mm tiefer.


    In dem Zug kürze ich gleich noch alles ein was geht, damit ich effektiv evtl. 10mm Bodenfreiheit gewinne :]

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen