Beiträge von 8V-Savoy

    Zitat

    Original von EditionOne_16v


    Motorumbauten sind nur zulässig wenn dich die Abgasnorm nicht verschlechtert,... -> heißt genauer wenn es am Datum der EZ noch möglich war einen Wagen mit dieser Abgasnorm zuzulassen... und / oder es den Motor offiziell in diesem Modell gab.


    Das dachte ich auch immer... Aber ich hab letztes Jahr nen VR6 mit Euro 2 in einen Golf 3 GTI mit D3 eingebaut und das Ganze ganz normal beim TÜV eintragen lassen. Wahrscheinlich ist das wieder Willkür, ähm, räusper Auslegungssache des Prüfers.

    Achso. Vielleicht sollte man noch hinzufügen, dass die Kurbelwelle sehr wahrscheinlich auch einen Schaden davon getragen hat und eigentlich mit gewechselt werden muss. Alternativ könnten auch Übermaßlagerschalen verwenden. Sofern die Riefen nicht zu tief sind an den Zapfen.

    Wenn du dir nun ein "fremdes" Pleuel einbaust wirst du sehr bald wieder einen Pleuellagerschaden oder schlimmeres haben...


    Wie leihenhaft ist denn bitte sowas!


    Pleuel werden immer nur Satzweise getauscht. Wahrscheinlich tauscht ihr auch noch die unterteile wahllos durch. Und zum Thema wiegen: Man wiegt ein Pleuel nicht einfach indem man es auf die Küchenwaage legt und nen Wert abliest... Hier könnt ihr euch mal schlau lesen, bevor ihr solche Kommentare von euch gebt --> http://www.20v-sauger-tuning.de/Pleuelbearbeitung.htm


    Kauf dir lieber nen kompletten (gebrauchten) Satz Pleuel und fertig. Immer dieses Gefeilsche um 10 Euro hin oder her... Da gibst du hunderte von Euro für Lager und Dichtungen aus und hast dann die 40,- für nen gebauchten Pleuelsatz nicht... ?(

    2ertuning : Hat deine Tastatur keine Tasten zwischen der "m" und der "-" Taste?


    Ein Abgasgutachten brauchst du doch eigentlich nicht, da es den Motor serienmäßig im Golf 2 gab. Motorkennbuchstabe ist 3G. Darauf würd ich mich mal stützen.

    Zitat

    Original von RoB@GTI
    habr folgendes Setup:


    Was hat das denn mit dem Thema zu tun?!?


    Hier mal noch ne gute Adresse für ne RS Bearbeitung --> dubracers.de
    Ruf den mal an und besprich alles mit ihm. Hab 2 Lader bei ihm machen lassen und beide waren Top. Sehr schnell alles gemacht und mit Bildern per Mail als Zwischenstand. Hab ihm sogar meinen nagelneuen Lader anvertraut den er dann bearbeitet hat.

    Zitat

    Original von n1k0s
    Auf 200 PS kommst du auch mit einem GUTEN Motor mit 70er Laderrad Chip Nocke Fächer und Auspuffanlage.


    Aber nicht mit den originalen Düsen und dem kleinen LLK...


    Ich würde dir immer zur RS Bearbeitung raten. Am haltbarsten ist es, wenn du die Stege nur bearbeiten lässt und keinen entfernst. Wenn du Streben entfernen lässt bekommt das Hauptlager mehr Schläge und Vibrationen ab... das geht auf die Haltbarkeit. Ebenso wenig würde ich den eh schon empfindlichen Verdränger bearbeiten lassen. Und das Klüberfett soll man auch weglassen. Das verklebt dir nur alles und obs wirklich was bringt sei mal dahin gestellt.


    Kleiner als 72mm würd ich mit dem Laderad nicht gehen bei dem originalen LLk, da sonst Temperaturen erreicht werden, die dem Lader schaden können.

    Also hier wird ja echt viel Mist erzählt...


    Also wenn CO und Zündung nicht ordentlich eingestellt sind läuft der G60 nicht ordentlich.


    Der Schlauch muss genau 100cm lang sein 3,5mm im Durchmesser. Und ganz wichtig, er muss oben an der DK angeschlossen werden und nicht unten, sonst ruckelt er auch. Den Schlauch auf unbedingt mit Schellen fest machen, sonst geht Druck verloren.


    Das Aktivkohlesystem kannst du abklemmen. Aber auch richtig, sonst wieder Falschluft...


    Der Klopfsensor muss auch mit genau 20nm angezogen werden.


    Check doch nochmal diese Sachen und dann sehen wir weiter :)

    Zitat

    Original von electribe
    Das war ein junges Mädel, der will ich jetzt nicht Weihnachten komplett versauen...


    Hab gesagt mit der Hälfte der Reparaturkosten bin ich zufrieden, der Freundliche meinte ca. 800 Euro...


    Na da hab ich doch gut geschätzt :) Liegt vllt auch daran, dass ich ein Freundlicher bin :D


    Läuft das denn nicht über die Versicherung? Falls nein, wäre es echt fair wenn du da die max die Hälfte von der jungen Dame nimmst.


    Mir ist auch mal ne Dame im Berufsverkehr leicht hinten angeditscht. Haben das dann an Ort und Stelle geklärt. Sie hat mir 50,- gegeben und konnte weiterfahren :) Die neu lackierte Stoßstange lag eh schon zu Hause.

    Zitat

    Original von Golf1.6
    laut dem schlauen programm kostet die stosssfängerverkleidung + kleinscheiß rund 300€. da die stossstange in etwa die selbe grösse hat wie die vom 2er wird die lackierung zwischen 150 und 200€ liegen. also rechne mal mit 500€ wenn das heckblech keinen abgekommen hat.


    Montagekosten hast du vergessen. Ich würde bei nem Heckschaden immer pauschal 800,- bis 1000,- angeben. Je nachdem wie alt der Golf ist und welche Laufleistung er hat.


    Und immer schön 25,- Kostenpauschale geltend machen, sowie Nutzungsausfall für die Dauer der Reparatur.
    Den Gutachter DEINER Wahl muss die Versicherung übrigens auch bezahlen. Gerade bei einem Heckschaden würde ich einen mit dazu holen, da du dir ja nie sicher sein kannst, ob nicht doch was verzogen ist.


    Aber alles je nachdem wieviel Geld du "verdienen" möchtest, denn repariert wird sowas ja eh immer günstig mit ner im Farbton passenden Stoßstange vom Schrott.

    Mahle hat vor Jahren schon fast komplette Motoren aus Magnesium und Keramik gebaut. Unter anderem die Kolben komplett aus Keramik. An sich ist das nicht schlecht, da verschleiß gleich null, super leicht und alles. Aber das Zeug ist ziemlich spröde. Der Motor lief 14 Tage ununterbrochen ohne Probleme auf dem Prüfstand. Und beim Zerlegen des Motors ist ein Kolben auf den Tisch gefallen und zerbrochen... Ist nicht immer alles so einfach mit den "neuen" Technologien.