Beiträge von HerrDoktor

    Ärgerlich ist das mit dem Tankhalter zwar, aber eben auch nicht ungewöhnlich. Hoffentlich kommt das Blech bald bei CP! Zur TC haben wir ja wieder die Chance auf ein persönliches Gespräch mit denen.

    Dafür sieht der Rest der Karosse doch sehr gut aus, was doch auch schon viel Wert ist.


    Da ich ja bald noch einen Golf hier habe, würden mich Bezugsquellen interessieren, zur Not per PN.

    Vielen Dank für die Blumen.


    Was meinst Du mit Bezugsquellen? Für so gut erhaltene Golf 2;(;(:P Oder für das Blech, solange CP es noch nicht hat?


    Für das Blech wüsste ich momentan keine Bezugsquelle; selbst außerhalb Europas bin ich bei meinen Web-Recherchen nicht fündig geworden.


    Auf das Blech kann man mMn. aber auch gut verzichten - einstweilen jedenfalls, bis CP Ersatz hat. Der Tank wird schließlich von den Bändern gehalten und der Einfüllstutzen verschiebt sich auch nicht.


    Sehr hilfreiche Story :thumbup:

    Vielen Dank! Ich bemühe mich weiter. Es wird in diesem Jahr hoffentlich noch so das ein oder andere zu berichten geben. Stay tuned!


    VG

    Ich bin ja durchaus der Meinung, dass jeder mit seinem Eigentum machen soll, was er will. Aber wer an Geschmacksverkalkung leider, der muss damit leben, wenn Ich es ihm auch sage. Und DEM würde ich es sagen, wenn ich ihn träfe.


    Es gibt ja wirklich tolle Custom-Gölfe mit schmalen Stossis, tief und fett, gerne auch mit Chrom. Gerade unsere niederländischen und belgischen Nachbarn beweisen da häufig viel Geschmack. Der hier gehört nicht in die Kategorie.

    Boah, die 10-Bilder-Grenze kann für die Erstellung eines solchen Bilderbuchs schon nerven. Hier also die restlichen Bilder:






    Und schließlich waren wir fertig und die Kleine kleckerte leicht inkontinent den Boden voll:





    Was war noch? Die Benzinpumpe wurde noch gewechselt. Ziemliche Sauerei, das Ganze. An irgendeiner Stelle in der Pumpeneinheit bleibt ja immer etwas Suppe drin und sifft dann gerade beim Schrauben heraus. Aber am Ende ist es schön zu hören, dass man nichts mehr von der Pumpe hört.



    Ich bilde mir jetzt auch ein (Einbildung?), dass sie besser zieht. Vielleicht war der Druck im System ja tatsächlich schon etwas niedrig. Der PL reagiert ja auf zu geringen Systemdruck empfindlich.


    Gute Nacht!

    Schätzchen bekommt ihr Fett weg …


    Wieder Moin,


    schon lange laufen aus unseren Gölfen keine „Wachsnasen“ mehr heraus und Rostnester gibt es mittlerweile genügend. Seit geraumer Zeit beschäftige ich mich mit dem Thema Hohlraumversiegelung, damit nicht weiterer Rost ansetzt und bestehender Rost versiegelt wird. Viele empfehlen Mike Sanders. Oldtimer-Markt hat diesen beeindruckenden Langzeittest über mehrere Jahre: https://www.oldtimer-markt.de/rostschutztest. Darin schnitten Fette insgesamt besser ab als alle Wachse und die fünf Bestplatzierten (alles Fette) von insgesamt 27 Kandidaten waren (in der Reihenfolge der Platzierung): TimeMaxx 2000, Mike Sanders, UBF2000 von diehohlraumprofis.de, Siegafett von diehohlraumprofis.de, FluidFilm AR von Hodt.


    Bei der letzten Techno Classica hatten papeloni16V, mad² und ich uns über die verschiedenen Anbieter informiert und Produkte auf der Messe kennengelernt. Im Ergebnis fanden wir das Konzept von FluidFilm (Hersteller / Importeur: Hodt) aus drei Komponenten sehr überzeugend:


    FluidFilm AS-R, ein sehr gut kriechendes Fett, das den U-Schutz ertüchtigt, in kleine Risse eindringt, weiter kriecht und den U-Schutz geschmeidiger macht. Roststellen werden sehr gut durchwandert. Es wird aus der Sprühdose direkt auf den U-Schutz, auch in den Radhäusern, aufgetragen.


    PermaFilm Transparent, die Schutzschicht für das FluidFilm AS-R, die aufgetragen wird, damit das AS-R darunter länger hält. Insgesamt wird eine Standzeit von 8 Jahren bei Alltagsfahrzeugen angegeben. Für ein Schönwetter-Fahrzeug mit nur sporadischer Wäsche dürfte es also sogar länger halten. Das PermaFilm wird mittels Druckbecherpistole aufgetragen, braucht aber nicht erhitzt werden. Es härtet nach dem Auftrag aus und ist sogar überlackierbar.


    FluidFilm Liquid AR als Hohlraumversiegelung, welches per Sonde oder Sprühschlauch, jeweils aus der Druckbecherpistole, in die Karosserie eingebraucht wird. Im kalten Zustand ist es eine dickflüssige, etwas an Honig erinnernde Pampe, die auf 45 °C erwärmt werden muss. In sehr flüssigem Zustand kann es mittels Druckbecherpistole eingebracht werden und kriecht bis zum Erkalten nochmals weiter. Hier beträgt die Standzeit 15 Jahre, was mir vollständig ausreicht.


    Was sprach für FluidFilm?

    - Einfache Verarbeitung; abkleben des Fahrzeuges nicht nötig

    - vergleichsweise lange Standzeit

    - angenehmer Geruch


    Anbei mal ein Bild von unseren Mittelchen:



    Für die Verarbeitung des Zeugs möchte ich mich an dieser Stelle einmal ausdrücklich für die Hilfsbereitschaft von mad² bedanken. Mad² hat sich extra viel Zeit genommen, mein Schätzchen und mich in seine „Luxusgarage“ eingeladen und zusammen haben wir diese Arbeiten erledigt. Mit der dort vorhandenen, traumhaften Ausstattung war Vieles leichter und das Wochenende war insgesamt toll. Also nochmals vielen Dank, @ mad²!


    :]:]:]


    Meine Rolle während der Aktion beschränkte sich allerdings nur auf die des „Stifts“, also Lampen halten, Werkzeuge anreichen, Hilfsarbeiten erledigen und dumme Fragen stellen. Ach ja, und kochen durfte ich auch -)




    Dann strippte meine Dame erst mal für uns und warf Räder, Stoßstangen und Verschlussstopfen ab.




    Ein Abkleben der Karosse selbst war nicht nötig. Bei anderen Fetten wird das ja durchaus empfohlen, da diese nach dem feinen Zerstäuben stärker aushärten und sich auf den Lack legen. Da das Liquid AR aber noch etwas weicher bleibt und sich nicht ein derart starker Sprühnebel beim Auftragen ergibt, konnten wir uns das sparen.


    Die Abnahme des Tanks als weitere Vorbereitung war ein Geduldsspiel. Die Tankbänder gingen fix runter, aber die rechte Schraube am Tankhalter wollte nicht ab und die linke Schraube drehte in der Luft. Nach leichter Gewalt hatten wir den Tank schlussendlich in der Hand. Darunter sah es wie erwartet aus:



    Schöner Mist, vor allem, weil es momentan kein Ersatzblech gibt. Wenigstens hat es nur das Halteblech getroffen. Wenn der Rost bereits weiter gewandert wäre, wäre es nicht so schön gewesen …


    Und während mad² dies und jenes vorbereitete, schaute ich dem Schätzchen schön unter den Rock. Die Bestandsaufnahme war im Grunde sehr befriedigend. Am Tank hatte sich einiges abgelagert, was dort nicht hingehört. Lasst Euch das eine Warnung sein! Das kommt davon, wenn man 28 Jahre lang untenrum nicht sauber macht.






    Zweiter Teil folgt.

    Nochmals Moin,


    ich muss mich korrigieren, denn Unrichtigkeiten sollten nicht so im staun stehen bleiben.


    Heute habe ich mit dem „wandelnden Lexikon“ zum Golf 2 telefoniert. Die RM 012 haben im Original in Silber lackierte Sterne und glanzgedrehte Betten, die zudem einen Überzug mit Klarlack oder einer anderen durchsichtigen Beschichtung haben. 19e-pg hatte also Recht.


    VG

    Hi,


    ja mach ich auf jeden Fall - der kommt mir nicht so einfach davon.

    Würde ja am Liebsten hier eine seiner vielen Golf 2 Anzeigen mit rein posten, aber das geht glaube ich gegen DSGVO und Co. :wink:

    Du könntest aber schon davon berichten, welcher Verkäufer bei Kleinanzeigen - also der Nutzername - Dir Schwierigkeiten macht. Das würde den Usern hier sehr helfen.


    Und es spricht juristisch absolut nichts dagegen, wenn Du von Deinen eigenen, negativen Erfahrungen sprichst. Name und Kontaktdaten können außen vor bleiben.


    VG

    Danke für die Antwort und die Stellen bei denen ich nun nach Rost ausschau halten werde!!

    Das klingt so als sollte man von der 50PS Version Abstand nehmen um kein Verkehrshindernis darzustellen?

    Nö. Wie ich auch schon oben schrieb, hat jede Motorisierung ihre Stärkwn und Schwächen und ein Hindernis ist man auch mit 54 PS nicht, weder im Stadtverkehr noch auf der AB. Immerhin ist der Wagen dann noch immer bis zu 150 km/h schnell.


    Allerdings würde ich vermutlich auch wie MasterChain eher zu einem Einspritzer greifen. Das halte ich aber eher für persönliche Präferenz; ich wüsste jedenfalls nicht, dass der NZ besser „ginge“ als der PN. Das geringe Gewicht des G2 führt dazu, dass er mit 54 PS sicherlich genauso gut im Verkehr mitkommt wie ein aktueller Golf mit 75 oder 80 PS.


    Nimm’ das besterhaltene Modell am Markt und gut ist. Besonders schöne Sondermodelle - 10 Mio., GT Special oder F&I u. Ä. - dürften für Dich angesichts des Einsatzzwecks nicht wirklich von Interesse sein. Sie liegen in gutem Zustand wohl auch eher außerhalb Deines Budgets.


    VG

    Moin,


    Im Grunde sind alle Motorisierungen alltagstauglich und empfehlenswert. Schwächen und Stärken haben sie alle gleichermaßen, sie sind aber auch gleichermaßen robust in der Technik. Deine „Temperamentswünsche“ sollten hier ausschlaggebend sein. Mit 90 PS geht es schon gut vorwärts, aber auch 70 PS reichen aus.


    Sehr wichtig ist das Thema Rost an den neuralgischen Stellen:

    - Tankeinfüllstutzen

    - Dome

    - Scheibenrahmen innen und außen, auch im Wasserfangkasten und unter den Gummis schauen

    - Aufnahmepunkte der Karosserie bei der Produktion (die „Höcker“)

    - Hecklappenschloss

    - entlang der Seitenschweller


    Budget müsste schon klappen, je nach Motorisierungs- und Ausstattungswunsch. Aber Du solltest lieber mehr Geld ausgeben als weniger. Kauf das beste, erhältliche Auto am Markt. Es wird das billigste sein.


    VG

    Moin,


    Ich würde auch in jedem Fall eine Anzeige bei der Polizei machen, insbesondere, wo Du ja alle wichtigen persönlichen Daten hast.


    Nach einer kleinen Wartezeit würde ich dann Nachfrage , was die Angelegenheit ergeben hat. Wenn Du danach sicher weißt, dass Name und Adresse stimmen, dann würde ich in jedem Fall auch noch einen Mahnbescheid beantragen. Das ist kein Hexenwerk und der Typ darf mit sonetwas nicht durchkommen.


    Eine Meldung bei eBay. Wäre ebenfalls sehr sinnvoll, bringt Dich in Deinem Anliegen (Geld zurück oder Wäre) aber wohl am Wenigsten weit.


    Das alles ist sehr ärgerlich und es wird Dich Zeit und Ärger kosten. Aber es ist notwendig.


    VG

    So,


    hier habe ich eines gefunden:




    Alternativ findet man Bilder auch in den GTI- oder EO-Katalogen aus 1990/1991, da die Felgen zu der Zeit bei den EO serienmäßig und für den G60 als Sonderausstattung erhältlich waren. Daher sind sie auch auf Bildern dargestellt.


    Glanzgedrehte Felgen haben dagegen immer einen ausgeprägten, bunten Schimmer. Ein Beispiel kannst Du in meinem Showroom sehen. Die F&I-Felgen auf dem Schätzchen sind gnlanzgedreht und klargepulvert (werksoriginal).


    Die Wiederherstellung der BBS in dem originalen Look hat m. W. bislang kaum jemand gemacht, da das genaue Verfahren unbekannt ist und die Reproduktion inkl. Klarlackpulver ziemlich teuer ist.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen