Beiträge von Aragor

    Zustand 1- , versuch mal sowas auf dem Markt zu finden. Bewertung lief über den TÜV. Auf den Autobörsen sind mehr Zustand 3-5 zu finden.

    T3 im 3 stelligen Bereich kann man auch noch bekommen, aber auch einen nackten Kasten ohne Ausstattung für 40.000,- (der aber wirklich gut dasteht mit sehr geringer Laufleistung) .


    Auch wenn es einen freut wenn sein Auto wieder mehr wert wird, leider verändert sich das Umfeld: Die Schrauber fallen mehr und mehr weg und vermögende Leute kaufen die Autos weil es grad "hip" ist...Reparaturen laufen über die Werkstatt,

    Hm, das geht beim G2 so los wie beim T3 vor 10 Jahren.

    Ein befreudeter Schrauber hat einen 1,3 l Cl Golf neu aufgebaut weil die Besitzerin ihn erhalten wollte. Wirklich Top Restauration gemacht , der TÜV hat "nur" eine 1- vergeben (weil leichte Kratzer auf der Heckscheibe zu sehen waren) das Wertgutachten hat 20.000 € ergeben. Ob der Preis am Markt erzielbar ist , ist die andere Frage. Aber Liebhaber verkaufen Ihre Autos nur im Notfall ;-)

    Hm, welcher Unterschied ? Ich hab keinen auf Anhieb erkannt, die sind aber aus meinen Teilefundus, da die originalen durchgerostet waren (hatten Löcher nach dem ersten Strahlversuch)


    Das Galvanisieren erfolgt über Freunde, daher kann ich keine verbindliche Preisangabe machen .
    Die Materialkosten für Achse ( Neue Stoßdämpfer, Dreieckslenker, 2 Radlager , Bremsschläuche , Rep Satz Bremszangen Bemsscheiben+ Beläge, 2 Antreibswellenmanschetten , 2 Domlager ,Stabilager, Galvanisierung, Cassislack für Achsträger ) lagen bei 250 €.

    Nach gut 2 Jahren gibt es ein Update ( ich hab dieses Thema mal weiterverwendet damit man sieht das sich Meinungen auch ändern können ) , nachdem mir mein Alltags Audi durch Versagen eines 1€ Bauteils einen ZK Schaden bereitet hat ( der in Eigenleistung behoben wurde) , der T3 Bus für Alltagsbetrieb/Notfallauto zu schade/unwirtschaftlich ist. Wird nun der Golf als Notfallauto wieder kostengünstig aufgebaut (geplantes Budget 1500 € - nur Material) . Zudem wird er als Testmodell zum testen der Haltbarkeit und Erfahrungen sammeln für diverse Aufbereitungsdinge herhalten müssen.


    Die Karosserie ist mittlerweile durchgeschweisst - Da lag doch sehr viel im Argen und auch sonst zeigte sich während der Zerlegung, das sich der Dauerbetrieb als KM Fresser sein Gesicht: Rost, Gammel , Dreck an Stellen wo man das nie vermutet hätte.


    Neue Schrauben kaufen sprengt sicher das Budget oder diese sind auch nicht mehr neu zu bekommen. Also strahlen und zum Galvaniker bringen , mittlerweile ist die Vorderachse fertig für den Einbau. Motor und Gertiebe befinden sich in der Optischen Überarbeitung.


    Video von der aufgebauten VA :

    Den Golf3 Tankhalter gibt es immer noch.. Hab den vor 2 Monaten gekauft.... Vor knapp 2,5 Jahren hab ich meinen Golf wegen Rost stillgelegt ...
    Und fahre seidem einen "modernen" Audi... Allerdings wird der Golf wieder fit gemacht , Rost war schon echt übel, ok es ist auch ein unfallwagen den ich 2006 geschenkt bekommen hab und nur für 6 Monate laufen sollte , bin den dann 8 Jahre gefahren , der Tacho steht nun bei 551000 km. Mit viel Anhängerbetrieb (1,2 t) ... Der Golf ist immer noch Alltagstauglich.
    Nicht nur der Tankhalter macht Probleme , bei einigen Gölfen ist auch der Innenkotflügel oberhalt des Tanklochs durchgerostet.

    Ich hab die mal fast zerstörungsfrei demontiert... Wie schon gesagt wurde bei warmen Temperaturen.
    Mit einem scharfen und flachen Spachtel die 5 Halter pro Seite von der Karosserie ablösen, die sind ja geklebt (die Klebeschicht ist dann hinüber) .
    Danach kann man die Verkleidung etwas wegbiegen um die Halter ( die an jeweils 2 Stellen in die obere Halteleiste eingesteckt sind) vorsichtig aushaken.
    Erst jetzt kann man die Leiste nach oben aus der Halteleiste herausnehmen... dann erst lassen sich auch die eingeklipsten Halter von der Verbreiterung vorsichtig lösen.
    Du must halt die Halter nachher wieder ankleben.


    Ich bin aber auch an einer besseren Lösung interessiert.


    Sollte trotzdem was kaputtgehen, es gibt davon noch Neuteile bei VW CP Halteleiste ca. 25 € und Halter für ca. 6 € zu kaufen.

    Soll jetzt kein Werbung sein: Hast du online angefragt bei der HUK ? Ich mach sowas immer über den Vertauensmann (frau) vor Ort, da gibt es ganz andere Möglichkeiten (hab ich auch bei anderen Versicherern so erlebt)..

    ADAC muckt sehr schnell rum, bei Oldtimerversicherungen. Bei mir ist es die zeitgenössische Gasanlage die versichern da unmöglich macht.
    OCC macht zwar TK aber nur mit SB....
    Macke/Vorteil an Oldtimerversicherung ist aber das der Beitrag immer gleich bleibt (Mein VW-Bus kostet da dann mehr als das doppelte wie mit der regulären Versicherung, der ist aber auch in einer niedrigen SF Klasse - Kommt immer auf den individuellen Fall an).


    Für mich steht demächst auch das versichern des ehemaligen Alltagsgolf als DrittKFZ an, mal sehen was das so kostet....
    Bei der HUK hab ich meinen 28 Jahre alten VW Bus problemlos mit TK ohne SB versichert, soll noch umgestellt werden auf VK ...

    Das Loch für die Ansaugbrücke kann man ja spindeln (bohren) der Anschluss ist ja da.


    Die Löcher von den Einspritzdüsen lassen sich auch mit VW Golf 2 Getriebeölablassschrauben verschliessen (zumindest beim DX Kopf ).

    Hm der gezeigte G2 ist auch nicht wirklich besser (die Bilder die ich gepostet habe sind die aktuellsten von diesem Jahr).


    Aber gedacht hab ich mir schon das die Laufleistung abschreckt, Durchrostungen hat er keine mehr. Nur eben nicht perfekt (= wie vom Werk) . Als Rost beteichne ich bereits einen kleinen Rostpikel.


    Investitionen waren nicht hoch, Verschleisteile/Wartung müssen sein (ich fahr pro Jahr 40-60000 km) und der Rest ist mir zufällig vor die Füße gefallen...
    Nur ist der mir zu schade zum schlachten, der Motor läuft Top und hält noch sicher 100000 und mehr km , der Golf ist ne Sparbüchse im Unterhalt...
    Er wird wohl auf Lager gestellt und aktiviert wenn ein Notfallauto benötigt wird und ggf. in 5 Jahren auf H oder 07 laufen ... Nicht als Wertanlage, wegwerfen kann ich dem immer noch wenn mir danach ist.


    Danke für die Einschätzung

    - 2017 Die Zeiten haben sich geändert der Golf wird weiter leben (Mehr siehe ein paar Beiträge später).


    Ursprünglicher Post:


    Vorab: Das ist (noch) keine Verkaufsanzeige sondern ich stell mir grad die Frage was ich mit meinem treuen Golf machen soll:


    Zum schlachten finde ich den zu schade, für eine H-Zulassung/Oldtimer/Wertanlage ist er eher uninteressant, für den Betrieb als Dailydriver inkl.
    regelmäßigen Anhängerbetrieb (1,2t weil mir mein T3 zu schade dafür ist und zuviel säuft) nicht wirklich geeignet.
    Das ich bereits 2 Youngtimer besitze, macht es für mich keinen Sinn den Golf auf Halde zu stellen.
    Verschenken ist aber auch nicht, schlachten ist aber der letzte Weg.
    Mein Problem ist auch das ich für meinen Beruf und Co ein repräsentativeres Auto benötige (kotz)....


    Besteht überhaupt ein Interesse an solch einem Golf ?


    Daten:
    - Golf 2 Madison
    - BJ 1990
    - RP Motor 90 PS, Abgasnorm D3, Grüne plakette
    - 520.000 km mit erstem Motor
    - 4 Türer
    - WR (1,5 Jahre alt) auf Kilopreisfelge.
    - SR auf Avus Alufelgen
    - TÜV 04/15 (neuer Tüv theoretisch kein Problem)
    - 2 leichte Roststellen am Scheibenrahmen
    - Colourglas


    Mängel:
    - Rost greift allmählich um sich , auch weil der Unterbodenschutz aufgibt.
    - Radläufe/Endspitzen und Co geschweisst und versiegelt
    - Radlauf links oben rostig, ist geschweisst worden aber um perfekt zu sein sollte der obere Federdom neu eingesetzt werden (ist der Grund warum der als dailydriver außer Dienst gestellt wird)
    Die erfolgte Reparatur ist TÜV konform aber nicht haltbar für die nächsten 5-10 Jahre)
    - Fahrertür mit äußerlichen Rostansatz (durch breite Zierleiste)
    - Unfallauto: Heckschaden (Heckblech ist ersetzt worden , dokumentiert) , Seitenschaden und Frontschaden ... alles repariert.
    - weitere Roststellen nicht bekannt.


    Zustand:
    - technisch Tip Top ,nachfolgende Arbeiten innerhalb der letzten 2 Jahre erfolgt und alles ab 220.000 km belegbar .
    - Kupplung + Getriebe getauscht
    - Alle Wartungen nach Plan durchgeführt
    - Alle Achsgummis/Lager/Stoßdämpfer ersetzt.
    - Auspuffanlage komplett inkl. Kat neu
    - Anlasser
    - Batterie
    - Schaftdichtungen, VDD etc. pp.


    Modifikationen:
    - GTI/GL Stoßstangen mit AHK, NSW, allen Luftleitblechen etc.
    - Unterbodenverkleidung (Motor)
    - G60 Verbreiterungen inkl. schmalen Stoßleisten
    - MFA
    - ZV mit Funk (originale umgebaut)
    - Pollenfilter
    - Domteppiche hinten
    - LPG Anlage
    - vercromte Führungen für SSD
    - GT Embleme, VW Embleme in schwarz
    - Seitenblinker
    - Motoraumdämmung
    - Amaturenbel. in Blau/Rot inkl. Schalter
    - Lichtwarnsummer (wie Golf3 )
    - GT Rückleuchten (scharz/rot)
    - GTI DSW Grill mit Grillspoiler
    - 6x Lautsprecher in. original Einbausstellen.
    - GT Heckspoiler orig. VW


    Plus div. anderes , gern würde ich den demnächst in Liebhaberhände abgeben aber dann nicht unter 1000 € , da ich mit den Einzelteilen erheblich mehr rausschlagen kann.
    Evt. stelle ich den aber doch in meine Werkstatt zu einstauben ;-)