Golf III GT Felgen auf Golf II Madison

  • du kannst ja mal die reifendaten und die felgendaten mit der


    reifenfreigabe-bescheinigung


    und dem


    original felgenprogramm des golf 2



    auf doppel-wobber.de vergleichen.


    wenn das bei dir auch auf die golf3 BBS felgen zutrifft, dann solltest du dir die freigabebescheinigungen bei vw holen und dann kannst du das wahrscheinlich einfach so fahren.

  • Danke, aber so richtig konnte ich da nichts rauslesen, da der Zettel 1991 erschien und da der erste G3 GT noch nicht rollte. Und Daten vergleichen naja kam auch nicht so richtig aufs Ergebnis. Oder kann ich nicht richtig lesen :D.


    Vielleicht gibt es ja jemanden, der schon 3er GT Felgen auf seinem Golf II hat. Der kann ja mal bitte schreiben.

  • du soltest versuchen rauszufinden ob die bbs vom 2er
    und die bbs vom 3er die gleichen sind.
    wenn ja ,
    und auch die passende reifengröße für deinen 2er laut vw-reifenfreigabe erlaubt ist,
    na dann gute fahrt



    oder frag PatVR6


    siehe hier: felgen mit 4x100 in 15"


    hatte bbs golf3 cabrio felgen auf dem 2er

  • eintragen auf jeden fall,aber dürfte kein problem in der hinsicht kein problem sein,weil original vw felgen.
    einzig mit der et (irgendwas um 46 haben die) bin ich mir nicht so sicher,mir hat mein tüver gesagt,dass man golf 3 alu's nur mit spurplatten aufm 2er fahren darf :rolleyes:

  • Und die normalen vom Golf II GT die kann ich einfach draufziehen und ab gehts oder nicht?
    Sind ja Golf II Felgen!


    Nur mit Spurplatten, das muss ich genauer wissen! Wenn ja dann kann er die gleich wieder haben X(! Hat mir versichert die kann man einfach so fahren.

  • Die vom Golf 2 könnte man eigentlich einfach so anbauen. Da sie aber nicht in jedem Schein eingetragen sind, würde ich sie auch nachtragen lassen. Erspart Streitereien mit der Polizei bei einer Kontrolle und eigentlich muß jede gefahrene Rad-/Reifenkombination eingetragen sein. Dem TÜV reicht zum Eintragen auch schon die VW Reifenfreigabe.


    Habe in einem "TÜV Nachweis" (son Gutachten, aber keine Ahnung, wie es eigentlich heißt) für die Felgen nachgeguckt. Demnach braucht man keine Spurplatten. Da wird aber jeder TÜV anders vorgehen. Ein Bekannter fährt die auch ohne Spurplatten.


    Aber am Besten wendest Du Dich mal an VW. BBS wird Dir nicht helfen können. Mir konnten sie es zumindest nicht:


  • Danke noch mal an alle auch an PatVR6!


    Ich habe jetzt herausgefunden, dass ich Spurplatten vorne bräuchte, da es sonst eng mit dem Federbein wird. Und hinten keine Ahnung. Auf jedenfall passen die Felgen. Aber Spurplatten muss man ja auch eintragen lassen.
    Wieviel kostet denn sowas ungefähr (Eintragung)?

  • Zitat

    Original von VW Piepe
    Ich habe jetzt herausgefunden, dass ich Spurplatten vorne bräuchte, da es sonst eng mit dem Federbein wird. Und hinten keine Ahnung.


    genau das meinte ich :D


    Zitat

    Auf jedenfall passen die Felgen. Aber Spurplatten muss man ja auch eintragen lassen.
    Wieviel kostet denn sowas ungefähr (Eintragung)?


    wie darkviolet schon sagt,sollten ~32€ sein

  • Zitat

    Original von Ranger
    Da sie aber nicht in jedem Schein eingetragen sind, würde ich sie auch nachtragen lassen. Erspart Streitereien mit der Polizei bei einer Kontrolle und eigentlich muß jede gefahrene Rad-/Reifenkombination eingetragen sein.


    Auch nicht ganz wahr. Nach den neuen Regelungen kann die Rad-Reifen-Kombi ja gar nicht mehr eingetragen werden, da nur noch die kleinste im neuen Schein steht.
    Die Polizei muß dir bei einer Kontrolle nachweißen, daß du die Räder nicht fahren darfst! Das kann dir natürlich auch später angehängt werden.
    Da du für'n IIer auflagenfrei freigegebene Räder draufstecken willst, musst du dir keine Sorgen machen!

  • Vielleicht muss nichtmehr jede Kombination eingetragen werden, aber möglich ist es schon. Ich habe zwei Kombinationen eingetragen (neuer Schein).
    Man wird es mit der Polizei leichter haben, wenn die gefahrene Kombination eingetragen ist, gerade wenn der Rest des Wagens nicht original aussieht. Und das unabhängig davon, wer wem was nachweisen muss.

  • 2 Größen??? Du hast's gut!!!


    Mir wurde auf der Zulassungsstelle gesagt, daß generell nur noch die kleinste Reifengröße eingetragen wird!!!


    Mir ja auch wurst. Beim IVer hab ich für die Rennleitung 'n TÜV-Bericht für die Latschen mit und im IIer den alten Brief. Da können 'se sich satt lesen.