Absatzprobleme beim neuen Golf

  • Ok, natürlich waren die schon immer auf der looserseite.
    Schon damals beim Käfer haben die das noch nie geschafft. Aber lass die das doch immer mal wieder (erfolglos) versuchen besser zu sein, wenn schon keiner diese Öfen kauft, außer ein paar Ruhrpott... Irgendwelche Hobbys müssen auch die haben.

  • Auto Motor & Sport zu Bernd Pischetsrieder:


    "Was war: Ergebniseinbruch. Hoffnungsträger Golf erreicht Stückzahlen wegen Produktionsproblemen nicht. Laue Nachfrage.
    Was bleibt: Konzernumbau noch nicht durchorganisiert. Personalwechsel bei Entwicklung und in der Produktion überfällig."

  • Kurz was zu Opel:
    Also ich kann mich an mindestens einen Monat erinnern, wo Opel mehr Autos verkauft hat als VW - muß so im Übergang zwischen Golf 1 und Golf 2 gewesen sein. Außerdem waren die Ende der 80'er ganz schön innovativ. Man erinnere sich nur an den geilen 2l 16V-KAT Motor!
    Mit den katastrophalen Qualitätsmängeln im Zeitraum der E-Kadett-Serie haben sie sich aber massiv disqualifiziert.
    Außerdem war es meiner Meinung ein Schuß in's Knie, als sie die Flotte umbenannt haben. Es haben doch Gererationen "ihren" Kadett gekauft - und jetzt hieß der plötzlich Astra...
    Stellt Euch mal vor VW würde den Golf in Tornado oder Hurrikan umbenennen. Ich versichere Euch, meine Eltern z.B. wüssten dann nicht mehr welchen Wagen sie sich kaufen sollten!

  • Also ich finde Deine Idee spitze!


    Ich würde gernen einen tornadoroten VW Tornado fahren,
    wenn die technische Leistung und Innovation dahinter stimmt.


    Zur Zeit ist da ja die gesammte Autoindustrie nicht wirklich "Innovativ". :( ... obwohl, die neuen Hybrid-PKW sehen technisch ganz OK aus.

  • Was VW momentan als innovativ definiert muß anscheinend über 50000 Euro kosten. Den "Popelkram" den sie in den neuen Golf haben einfließen lassen ist ja wohl nichts gegen die Entwicklungen im Bereich Phaeton und Touareg.
    Ich kann da nur warnen, sollte der Golf einmal aus dem Focus des Mainstreams herausfallen, hilft VW auch der schönste Phaeton nicht mehr. Spätestens dann kommt ein Oberschlauer und benennt die Flotte (analog Opel) um! ;-)


    A propos Touareg:
    Ich kann einfach nicht nachvollziehen, warum es Geländewagen geben muß die 2500kg schwer sind und 250km/h schnell fahren können. Wo liegt da die Logik?
    Ich würde es gerne mal sehen, wenn die Kisten auf, na sagen wir mal 130km/h Höchstgeschwindigkeit gedrosselt würden. Für's Gelände reicht das allemal (es sei denn es muß Paris-Dakar sein...) und für einen Pferdetransporter bzw. einen Boots-Anhänger ist das eigentlich schon zu schnell.
    Ich wette, mit den dann verkauften Stückzahlen, wäre kein Heller zu verdienen!!!
    Diese Kisten sind doch nur verkappte Panzer, welche auf der Autobahn rumdonnern. Die meisten dieser Fahrer fühlen sich größer, stärker und schneller als die Anderen und wenn ein Unfall passiert kann man ja auf seine 2,5t und die eingebauten Sicherheitsmerkmale vertrauen.
    Diese Auswüchse kann man momentan sehr schön in Moskau beobachten, wo quasi jeden Tag Neureiche mit ihren V8-Edelgeländewagen irgendwelche Namenlose in ihren kleinen Blechdosen-Ladas zermalmen weil sie mit 180km/h unbedingt noch einen dreifachen Fahrsteifenwechsel durchführen müssen - und da übersieht man schon mal "solche Kleinigkeiten"...

  • Da hast du wirklich Recht. Das mit den SUV ist ein Problem. Die Kleinlaster sind auch viel zu schnell und besitzen zu schlechte Bremsen, weswegen auch hier viele Unfälle passieren.
    Glücklicherweise haben wir ja noch keine Verhältnisse wie in den USA, mit SUV auf LKW-Chassis.

  • Opel Chef Forster in der AMS:
    "Wir kombinieren High Tech mit bewährter Mechanik.Unsere Verbundlenkerhinterachse zum Beispiel ist Platzsparend und leicht und bietet allerbeste Fahreigenschaften. Das gesamte System ist besser und über 100 € pro Auto günstiger, als eine Mehrlenkerhinterachse."


    Das ist doch ein Seitenhieb in Richtung Golf. Ich hab den 5er noch nicht gefahren und weiß so auch nicht, ob die neue Achse wirklich besser ist, jedoch hat sie ja bisher großes Lob bekommen.

  • Also ich kann nur ein großes Lob an das neue Golf5 Fahrwerk und die Hinterachse / Lenkung vergeben!


    Ich habe nach 4 Jahren Golf4 (und 2 Wochen direktem Vergleich) genug Zeit diese zu überprüfen. Inzwischen fahree ich seit 5 Wochen (ca. 1000km) meine Golf5.


    Wenn ich mit dem Golf4 das Auto mal aufschaukel wollte, war das (zum Leidwesen meiner Frau :D ) ganz easy möglich. Mit dem Golf5 hat man da mehr ein "Straßengefühl" und das Auto reagiert auch auf Lenkanweisungen, wo der Golf4 sich schon aufgeschaukelt hat oder gar auszubrechen drohte.


    Sich allleine Dir deshlab einen Golf5 zu kaufen lohnt sich sicher nicht, aber es ist doch ein gutes Argument.


    Ich habe im Vergleich dazu auch Opel Astra und einen Mazda probiert. Hier waren mir die Karossen zu schwerfällig und die Fahrweise (ala Ford Fiesta / Opel Corsa) zu schwammig.