Golf NZ vom Niederrhein

  • Hi


    Ich möchte mich mal kurz vorstellen, bevor es mit meiner Fragerei losgeht.

    Ich heiße Uli und bin kurz davor die 50 zu vollenden.

    Aus einer Bierlaune heraus entstand der Gedanke mein allererstes Auto nachzubauen.

    Es sollte so wie damals ein low-budget Projekt werden (Geld war ja früher knapp) .

    Eigentlich war 1987 mein erster Wagen ein Golf 1, aber in Anbetracht der Preisentwicklung dieser wurde nun auf einen Golf 2 zurück gegriffen.


    Somit wurde vor zwei Jahren ein ´91 Golf 1,3 KAT, Sondermodell Function, mit NZ Motor und noch Resttüv für 450,- angeschafft.

    Dummerweise schaffte er den neuen TüV wegen größerer Rostmängel nicht.

    Eigentlich war er näher am Schrottplatz dran als wieder auf der Straße zu sehen. Da aber ein Schweißgerät und kleine Hobbywerkstatt bei mir vorhanden sind ging das gut für den Golf aus.

    Somit gab es neue Schweller, Bodenblech Fahrerseite vorne, Längsträger vorne und diverse kleinere Baustellen ab zu arbeiten.

    Danach gab es dann die optischen Veränderungen im Stil der frühen 90er.

    - Tieferlegung 60/40

    - klassische ATS Cup in 7x15, heute würde ich da nicht über 6x15 gehen, aber früher mußte es was dickes sein.

    - im Lager krammte ich dann noch ein Raid 1 raus.


    So ging es dann zum Tüv, welcher auch Bestanden wurde mit allen Eintragungen.:)


    Optisch war alles schon mal voll in meinem persönlichen Retrodesign.
    Dann kam bei einem Bierchen die nächste Dummheit raus. Mein Kumpel hat einen tippi toppi originalen Kadett E GSI für sich gekauft und fing mich damit an aufzuziehen, wat für ne lahme Krücke ich doch hätte.

    Um es abzukürzen, ich habe vollmundig gekonntert, das es möglich wäre, das der 1,3er voll getuned den GSI bis 100 km/h im Sprint 8|stehen läßt.


    Das ist nun meine aktuelle Aufgabe.

    Schraubertechnisch bin ich recht gut Bewandert, aber VW-technisch bin ich da nicht im Thema was wo wie gut funktioniert usw...
    Also die Fragen werden kommen.


    Gruß Uli




  • VW
  • Der NZ lässt sich sehr gut mit originalen VW-Teilen tunen, habe an meinem auch schon einiges gemacht. Allerdings würde ich ihn nie für einen Sprint einsetzen, dafür wäre er mir deutlich zu schade.

    zu den Tuningmöglichkeiten findet sich einiges im Polo -Forum und ich habe hier auch schon etwas dazu geschrieben, nur möchte ich mir eine erneute Aufzählung sparen.

  • Dann nehme ich das dem GolfII88 mal ab, und verlinke auf

    Motorkenbuchstabe

    ;)

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. - Benjamin Franklin -
    Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. - Albert Schweitzer -
    http://ninacasement.bplaced.net/

    Einmal editiert, zuletzt von greeny ()

  • Top, genau den Beitrag meinte ich :]


    ich kenne zwar den Kadett E GSI überhaupt nicht, aber erwarte keine Wunder vom NZ. Einige im Polo-Forum haben den auf dem Prüfstand auf über 90PS gebracht, aber ich weiß nicht, ob diese Motoren dann unbedingt noch alltagstauglich sind. Das wichtigste ist dann die Feinabstimmung. Ich habe die ABU-Nockenwelle gewählt, weil man da eben nichts abstimmen muss. Bei Ebay gibts einige Nockenwellen, die deutlich schärfer als die vom 3F sind, Erfahrungswerte sind mir aber nicht bekannt

  • Danke für die links, die werde ich mir später mal rein ziehen.


    Und nein, Wunder werden auch nicht erwartet. Ich bin da kein Spinner der da Wunsch PS-Zahlen nachher vor gibt um anzugeben. Aber Drehzahl gepaart mit dem leichten Gewicht darf man nicht unterschätzen.

    Der Kadett E 2l hat zwar 115 PS, aber ist dabei nicht sonderlich drehfreudig und zudem schwerer.

    Ich denke echt, das das mit meinem Gölfchen was werden könnte.


    Ich stehe da auch nicht mehr ganz am Anfang des Tuningexzesses.

    Die 3F Nockenwelle ist schon verbaut und den Ansaugkrümmer hatte ich bearbeitet soweit es eben ging. Jetzt stellte ich aber fest, das die 3F Ansaugbrücke aus einer ganz anderen Gußform enststanden ist, größerer Sammler und wesentlich größere Kanäle. Soweit kann man die NZ-Brücke garnicht bearbeiten um da hin zu kommen.

    Die vom 3F ist somit bereits gekauft und soll am Wochenende eintreffen.


    Als Getriebe habe ich bereits ein AHD vom Polo 86C gekauft. Das kommt aber erst rein, wenn ich ein erleichtertes Schwungrad auftreiben konnte.

    Das Getriebe hat Gang 1 gleich dem 8N Getriebe vom NZ und dann aber wesentlich kürzere Gangübersetzungen, dafür aber eine leicht längere Diffübersetzung.

    Das bewirkt nun das der erste Gang länger als beim NZ ausfällt, dann aber zwischen 2-3-4 wesentlich kleinere Drehzahlsprünge hat und das ist optimal für den Sprint ist.


    Was mir noch unklar ist, wie sich das Gemisch verhält. Man liest da was von G40 Einspritzdüsen und noch zus. den Bezindruck erhöhen. Mal sehen, das kann man ohne Prüfstand nur schwer einregulieren.

    Ich werde berichten.






  • Na dann viel Glück. Ich kenne beiden Motoren und soviel schwerer ist der Kadett bestimmt auch nicht.


    Das Problem ist die Digijet Einspritzung, die magert bei hohen Drehzahlen ab. Was da jetzt genau dahinter steckt, habe ich vergessen. Ich habe gleich auf komplette 3F Technik (Digifant) aus dem Polo umgebaut. 75 Original PS mit Knoblauch-Kit 90 Ps (habe ich aber nicht).


    Um das abmagern zu sehen, oder die sachen per Einspritzdüsen und Benzindruck einzustellen empfehle ich dir eine Breitbandlambdasonde, dann kannst du unter Volllast dein Gemisch sehen, beim Sauger ist Lambda 0,88-0,90 empfohlen.


    Gruß BB


    P.S.: ach ja...wie schon erwähnt...kleine Räder...175/50 R13 ;-)

  • Gruß zurück


    175/50, bzw. 195/45 wäre eine Option, die habe ich sogar noch auf den ATS Classik zu Hause.

    Allerdings mit alten Reifen und eigentlich bin ich froh das die Zeiten des Rumhoppelns vorbei sind.^^

  • Ich hab jetzt auf 3F Ansaugbrücke umgerüstet. Schon allein nicht nur optisch ein gewaltiger Unterschied, der dreht jetzt noch viel besser hoch. Allerdings direkt die nächste Baustelle gefunden. Der knallt bei 6100 U/min in den Drehzahlbegrenzer.
    Viel höher drehen würde zwar eh keinen Sinn machen, aber im zweiten ist mir öfters passiert, das der aktiv wurde. Der Begrenzer muß angehoben werden, 6500 wäre optimal.
    Jetzt hab ich erlesen, das man da einen Quarz auslöten und wechseln muß, oder je nach SG-Nummer das auch progeammtechnisch hinbekommen.
    Wer kennt sich da beim NZ aus, im Poloforum gehts ja immer um dem 3F mit Digifant.

  • Guten morgen Uli!

    Der NZ ist echt da nicht zu unterschätzen. Aus spass an der freude bin ich mal gegen den 1Jahr alten Clio vom kollegen angetretten(fahre auch den NZ). Der mit seinen 75 PS und mehr drehmoment konnte mich nicht überholen ;-) Und überlege ab und an auch mal da etwas mehr leistung raus zu holen.


    Ich seh das du ein GEL Kennzeichen hast. Darf ich fragen aus welcher ecke du genau kommst?

    Wohne auch in diesem kreis, habe aber bisher dein Golf so noch nicht gesehn, zumindest nicht Aktiv.


    MFG Chris

  • Gerade für den NZ gibt es ja mehrere Tuning-Chips, die auch den Drehzahlbegrenzer anheben. Nur gibt es meines Wissens nach mittlerweile keine Firma mehr, die sie noch im Angebot hätte, deshalb muss man sie sich privat suchen. Habe bei mir auch einen Chip verbaut, den Unterschied spürt man schon. Allerdings drehe ich nie so hoch, dass ich den Drehzahlbegrenzer mal ausgereizt hätte. Die richtige Einstellung der Drosselklappe macht dabei auch eine Menge aus. Da ich das selber nicht kann, ist die einzige Schraube, an der ich drehe, die der Leerlaufeinstellung. Habe aber letztens meine Drosselklappe mal gegen eine andere getauscht und konnte gleich merken, dass die Gasannahme viel besser ist und ich aus dem Stand heraus besser beschleunigen kann. Ebenso auf der Autobahn, wenn ich da mal längere Zeit mit 100km/h entspannt dahingleite, dann aber doch mal überholen muss, reicht ein kurzer aber kräftiger Tritt und der Motor ist sofort da und zieht stark an. Das war mit der alten Drosselklappe etwas anders, da brauchte er länger zum Beschleunigen. Zwar bezahle ich das mit einem leicht erhöhten Spritverbrauch, aber da ich das Problem hatte, das meine Lambdasonde nach einer gewissen Zeit immer wieder verkokte und dann natürlich falsche Werte lieferte, die zu einem unrunden Leerlauf und erhöhtem Spritverbrauch führten, werde ich das jetzt erstmal eine Weile so belassen und beobachten.

  • Frage hat sich erledigt. Ich ab da eine echt geile Anleitung im Netz gefunden:


    NZ DRehzahlbegrenzer

    Servus Uli,

    dein Golf schaut echt schön aus mit den ATS Cup Felgen und der Tieferlegung.

    Den Umbau auf 3F Nockenwelle und Ansaugbrücke, sowie Quarz 8MHz habe ich bei meinem NZ auch gemacht. Merken tut man das aber wirklich nur denn die Drehzahl hoch gehalten wird...

    Gruß

    G_Hammer

  • Ich seh das du ein GEL Kennzeichen hast. Darf ich fragen aus welcher ecke du genau kommst?

    Wohne auch in diesem kreis, habe aber bisher dein Golf so noch nicht gesehn, zumindest nicht Aktiv.

    Hi


    Klar darfst du fragen, ich komme aus Kerken. Den Golf fahre ich jetzt schon drei Jahre, allerdings als Drittwagen. Der sieht jetzt auch auf den Bildern schöner aus als er eigentlich ist.
    Allerdings bereitet der mir mittlerweile soviel Spaß, das ich am Wochenende fast immer mit dem Golf unterwegs bin.


    Freiteitmäßig kann ich da mittlerweile auf einige Fahrzeuge zu greifen.


    Den Coupe fahre ich seit 1999 durchs Gelderland....


    aber das ist ein anderes Thema.

  • Servus Uli,

    dein Golf schaut echt schön aus mit den ATS Cup Felgen und der Tieferlegung.

    Den Umbau auf 3F Nockenwelle und Ansaugbrücke, sowie Quarz 8MHz habe ich bei meinem NZ auch gemacht. Merken tut man das aber wirklich nur denn die Drehzahl hoch gehalten wird...

    Gruß

    G_Hammer

    Danke, ja die ATS Classik waren die Modefelge in den späten 80er.

    Das war ja zu erwarten das der untenrum schwächelt, Leistungssteigerung geht ja nur mit verschieben der Drehmomentkurve nach oben. Und das ist auch gut so, da spätere Schaltpunkte nunmal das ist was man für den Sprint braucht.
    Hast du den Benzindruck auch angehoben, wenn ja um wieviel und wie hast du´s angestellt.
    Ich wollte da nun in der Rücklauf direkt hinter dem originalen Benzindruckregler einen einstellbaren montieren und erstmal um 0,1 bar anheben, also auf 2,6.

  • Mittlerweile habe ich das gekaufte AHD Getriebe vom Polo 86c GT abgeholt.

    Ist mußte aber feststellen, das die Kupplungsbetätigung richtig schwergängig ist.

    Das liegt wohl daran das die Welle, wo oben der Hebel für´s den Kupplungszug drauf ist, in ihren Lagern klemmt.
    Ich denke mal mit Ausbauen, säubern und glätten, sollte das wieder richtig funktionieren, nur wie bekomme ich die Welle raus.
    Ich will da jetzt nicht wie wild dran rum hebeln um die raus zu bekommen.

    Eine Arretierungsschraube ist nicht zu finden. Also könnte es somit sein, das die nur in einer bestimmten Stellung rausgeht.


    Wer weiß da genaues?


    Ein Serienschwungrad habe ich nun zum Bearbeiten auf 3,5kg weg geschickt und soll Mitte Januar wieder bei mir eintreffen. Dann wird umgerüstet.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen