PN stirbt ab beim Auskuppeln

  • Moin zusammen,


    mein PN lief die letzten 3,5 Jahre und 60.000km bei mir ziemlich Problemlos, aber seit einigen Wochen macht er ein paar Zicken. Ich habe schon eine ganze Menge gelesen und probiert und ihr seid jetzt so etwa meine letzte Hoffnung, da ich mittlerweile recht ratlos bin.


    Mein Problem äußert sich wie folgt: Meist nach längerem Teillastbetrieb und auskuppeln nach anschließendem Schubbetrieb, z.B. beim Einfahren in eine Ortschaft und herunterschalten) fällt die Drehzahl auf unter 500 Umdrehungen ab. Manchmal fängt er sich, aber oft geht er dabei aus. Dies passiert sowohl bei warmen als auch bei kaltem Motor. Anschließend lässt er sich immer wieder anrollen. Wenn ich schnell genug reagiere, kann ich ihn auch mit einem Gasstoß am Leben behalten.


    Abgesehen davon läuft der PN absolut zuverlässig und gut, springt stets gut an, hat im Stand bis auf ein minimales Sägen keine Leerlaufprobleme und hat einen niedrigen Verbrauch, wie immer.


    Im Sommer hatte ich schon mal ein Leerlaufproblem, das dem Vergaserflansch verschuldet war, nach einem Wechsel lief wieder alles bestens. Im gleichen Zuge habe ich alle dünnen Unterdruckschläuche ersetzt.


    In den letzten Wochen habe ich zur Fehlersuche schon folgendes ausprobiert und getauscht:

    - KLR abgeklemmt

    - Schläuche und Ventile zum BKV getauscht

    - Unterdruckschläuche geprüft

    - zig mal Fehler ausgelesen, immer 4444, also keine Fehler

    - ZZP überprüft

    - kompletten Vergaser getauscht, Phänomen bleibt bestehen, daher würde ich den Vergaser selbst eigentlich ausschließen

    - kompletten Motorkabelbaum durchgemessen

    - die elektronischen Vergaseranbauteile durchgemessen

    - Zündverteiler getauscht, Zündung neu eingestellt

    - Kerzen und Kabel habe ich Anfang des Jahres getauscht, Kappe und Finger letztes Jahr, sieht alles noch gut aus, habe trotzdem noch eine neue Kappe und Finger bestellt

    - Zündspule getauscht

    - blauer Kühlwassersensor getauscht, auf den für die Ansaugbrücke warte ich noch, aber auch wenn ich ihn abstecke keine Veränderung

    - Kraftstoffpumpe und Kraftstofffilter getauscht

    - (grob) Spannung an der Lambda bei warmem Motor im Leerlauf gemessen: schwankt von 0,4 -0,7 V


    Auffällig finde ich, dass der Kraftstoffilter im Leerlauf so gut wie leer steht, deshalb auch der Tausch der Pumpe, aber daran hat sich nichts geändert. Andererseits müsste ich ja auch im Lastbetrieb Probleme kriegen, wenn ich wirklich zu wenig Sprit bekommen würde?


    Heute habe ich die CO Messung für den Leerlauf über die Diagnose gemacht und nach Eigendiagnose läuft der PN zu mager. Erst ab ca. 1500 Umdrehungen fängt die LED überhaupt an zu blinken, drunter ist sie aus.

    Jetzt sehe ich zwei Möglichkeiten, entweder läuft er aus irgendeinem Grund tatsächlich zu Mager, ohne dass der Vergaser selbst verstellt wurde, oder die Lambdasonde misst falsch, wodurch er in dem Fall durch die Regelung überfetten müsste, was ich durch den geringen Spritverbrauch eigentlich ausschließen würde. Eingestellt habe ich erstmal nichts, da sich ja eigentlich auch nichts von alleine verstellt haben kann.



    Hat noch irgendwer hier eine Idee, was ich prüfen könnte? Ich habe langsam keine Ideenmehr. So langsam Spiele ich mit dem Gedanken, den PN rauszuwerfen, obwohl ich eigentlich immer sehr zufrieden mit ihm war.


    Gruß witti

  • VW
  • Zitat

    nach längerem Teillastbetrieb und anschließendem Schubbetrieb, z.B. beim Einfahren in eine Ortschaft) fällt die Drehzahl auf unter 500 Umdrehungen ab. Manchmal fängt er sich, aber oft geht er dabei aus.

    Im Schubbetrieb, oder wenn Du dann die Kupplung trittst?

    Tritt es erst beim Auskuppeln auf, ist ein Leck im Unterdrucksystem, oder ein zu langsam reagierender DKA (Dichtfläche des unteren Magnetventils/Membrane undicht) wahrscheinlich.


    Zitat

    Unterdruckschläuche geprüft

    Besser Tauschen als Prüfen!

    Ich hatte das gleiche Problem. Weg ist es, seit ich den kurzen UD-Schlauch vorn am Vergaser gewechselt habe. Der sah auch noch 1A aus und saß eigentlich recht fest.


    Zitat


    - kompletten Vergaser getauscht, Phänomen bleibt bestehen, daher würde ich den Vergaser selbst eigentlich ausschließen

    Bist Du sicher, daß der andere Vergaser problemlos lief?


    Zitat


    Auffällig finde ich, dass der Kraftstoffilter im Leerlauf so gut wie leer steht,

    Das ist normal. Da steht nur ne Pfütze drin.


    Zitat

    oder die Lambdasonde misst falsch,

    Die Funktion der Lambdasonde kann man mit einem Oszilloskop (30EUR vom Chinesen) oder einem Multimeter (besser ein Analoges) prüfen.

  • Hi,


    Im Schubbetrieb, oder wenn Du dann die Kupplung trittst?


    Das problem tritt NUR beim Auskuppeln auf.



    Bist Du sicher, daß der andere Vergaser problemlos lief?


    Nicht sicher, aber ich halte es eigentlich für sehr unwahrscheinlich, dass beide Vergaser exakt das selbe Fehlerbild aufweisen, oder?


    Ich habe allerdings auch schon überlegt, DKA und DKP vom zweiten Vergaser zu öffnen und reinigen und beim DKA soll man die Dichtungen wohl umgedreht nochmal verwenden können? Sodass ich jedenfalls die beiden Teile einmal "überarbeitet" testen könnte.


    Die Funktion der Lambdasonde kann man mit einem Oszilloskop (30EUR vom Chinesen) oder einem Multimeter (besser ein Analoges) prüfen.


    Ich habe oben vergessen zu erwähnen, dass ich auch das schon gemacht habe, soweit es mit einem digitalen Multimeter ging, da pendelte die Spannung an der Sonde bei warmem Motor ständig zwischen 0,4 und 0,7V. Soweit ich gelesen habe, sollte das in Ordnung sein?


    Gruß und schönen Abend

  • Zitat

    Nicht sicher, aber ich halte es eigentlich für sehr unwahrscheinlich, dass beide Vergaser exakt das selbe Fehlerbild aufweisen, oder?

    Sowohl undichte Schläuche, als auch ein defekter DKA, kann man bei dem Alter nie ausschließen.

    Ggf. können sogar unterschiedliche Fehler das gleiche Problem verursachen.


    Zitat

    Ich habe allerdings auch schon überlegt, DKA und DKP vom zweiten Vergaser zu öffnen und reinigen und beim DKA soll man die Dichtungen wohl umgedreht nochmal verwenden können? Sodass ich jedenfalls die beiden Teile einmal "überarbeitet" testen könnte.


    Warum willst Du die gleich zerlegen? Prüf sie doch erst mal richtig.

    Drosselklappenansteller 2E-E Vergaser - Prüfung und Wartung

    Lediglich bei den Unterdruckschläuchen würde ich gleich wechseln.

  • Sowohl undichte Schläuche, als auch ein defekter DKA, kann man bei dem Alter nie ausschließen


    Die Schläuche habe ich natürlich auch am Austauschvergaser ausgetauscht, bevor ich ihn montiert habe.


    Den DKA werde ich mir heute mal genauer anschauen. Ich habe zwar keine Unterdruckpumpe, aber wir werden sehen, was sich machen lässt. Trotzdem erstmal Danke für die Anleitung.


    Gestern habe ich desweiteren den Temperaturfühler am Saugrohr getauscht. Bisher kann ich allerdings nicht beurteilen, ob es was gebracht hat.


    Gruß


    Edit:


    Habe mich dem reserve DKA gewidmet, den ich noch rumliegen habe. Die Elektronik war in Ordnung. Da ich keine Unterdruckpumpe habe und neugierig war, habe ich das Teil mal auf gemacht, gereinigt, die Dichtungen der Magnetventile umgedreht. Hat auch alles wunderbar geklappt, bis ich den O-Ring an den Deckel am unteren Luftanschluss tauschen wollte. Beim reindrücken ist dann nämlich das Gehäuse gesprungen. Wäre ja einen Versuch wert gewesen... An dem DKA, den ich gerade fahre, werde ich nichts rumbasteln.

  • Hallo,


    ich möchte das Thema nochmal pushen, da ich mittlerweile Lambdasonde getauscht habe und den DKA einmal komplett durchgemessen, gereinigt und neu abgedichtet habe, alles ohne Erfolg...


    Interessant ist, dass der Motor auch mit neuer Lambda im Leerlauf zu mager läuft. Jetzt stellt sich die Frage warum? Ich kann mir nicht vorstellen, wo er noch Falschluft ziehen könnte.

    Sollte ich es wagen, an der Einstellschraube zu korrigieren? Eigentlich bin ich der Meinung, dass sich dort nichts von selbst verstellt haben kann und es deshalb höchstens Symptone bekämpft.


    Hat vielleicht jemand noch eine andere Idee?


    Etwas provozieren lässt sich das Verhalten, wenn ich den Motor im Schubbetrieb herunterbremse und währenddessen oder kurz danach auskuppel.


    Viele Grüße

  • Hm, ich kann deine Bedenken dazu nachvollziehen. Aber vielleicht passt eine Konfiguration nicht mehr ganz, weil die Teile gealtert sind und ein Nachgleich kann da nicht schaden.

    Ich befasse mich mit dem PN erst im Frühjahr, dann will ich den auch mal komplett reinigen und durchmessen.

    Aber blind an irgendetwas würde ich nicht drehen. Dann lieber mal zu ner ordentlichen Werkstatt fahren und es richtig einstellen lassen, wo das auch gleich kontrolliert werden kann.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen