Abgaswarnleuchte Fehlercode 17511 und 18675

  • Hallo zusammen,

    ich war gestern bei ATU wegen einer leuchtenden Abgaswarnleuchte die auf einmal während der fahrt erschien. Parallel dazu ließ ich das Fahrwerk kontrollieren, weil seit kurzem kleine Erhebungen sich beim Fahren stark bemerkbar machten. Die Diagnose ergab, dass eine Fahrwerksfeder vorne links gebrochen ist und zwei Fehlercodes wurden bei der Diagnose ausgegeben, die wie folgt lauten: 17511 und 18675. Der Fehler mit der Abgaswarnleuchte wurde gleich behoben. Laut Kassierer wurde lediglich der Fehler gelöscht, dies lässt sich auch anhand der kurzen zeitlichen Distanz der beiden Diagnoseprotokolle nachvollziehen sowie dem Hinweis auf der Rechnung, welche ich euch anhängen werde. Heute auf dem Heimweg ging mir das Auto vor einer Ampel einfach aus, wobei ich noch nicht am losfahren war. Ich kann leider nicht sicher sagen, ob es mein verschulden war, dass der Motor ausging. Jedenfalls als ich den Motor wieder startete kam erneut die Fehlermeldung mit der Abgaswarnleuchte. Ich bin gleich daraufhin wiederum zum ATU gefahren und habe über den Fall berichtet. Die "Unfreundlichen" an der Kasse sagten ich solle in die Werkstatt gehen und den Fall schildern, was ich auch machte. Ich schilderte den Vorfall einem Monteur und bemerkte auch, dass ich nicht bereit dazu sei erneut für das auslesen Geld zu zahlen, da die Fahrwerkskontrolle und das Fehlerauslesen und löschen sage und schreibe 89,93€ gekostet haben. Dieser entgegnete mir das er den Diagnosebericht brauche, um mir weiterhelfen zu können bzw. um zu schauen ob es sich ggf. nicht um den gleichen Fehler handelt. Ich fragte Ihn, ob dieser Diagnosebericht nicht im System hinterlegt sei, was er wiederum verneinte. Der Monteur war somit nicht bereit mir ohne Diagnosebericht weiterzuhelfen, obwohl ich ihn auch darauf hingewiesen habe, dass ich einen erneuten Anfahrtsweg habe und ich mir für einen erneuten Termin extra frei nehmen muss. Bei der Terminreservierung an der Kasse wurde ich im Gespräch darauf hingewiesen, dass eine andere Fehlermeldung erneut kosten könnte. Sagt mal das kann doch nicht wahr sein? Haben die nicht eine gewisse Bringschuld in diesem Fall, wenn ebenso wieder die Abgaswarnleuchte aufleuchtet? Was denkt ihr über den Vorfall? Die gebrochene Fahrwerksfeder kann erst am 30.11. repariert werden, da derzeit jeder die Reifen wechseln lassen möchte und kaum ein Termin zu bekommen ist, welcher ein Zeitfenster von 3 1/2 Stunden Montagezeit für zwei Fahrwerksfedern hergibt. Sagt mal ist diese Montagezeit normal? Der Preis liegt laut Kostenvoranschlag bei 504 €. Hier frage ich mich auch gerade, wieviel sie über dem Kostenvoranschlag preislich liegen dürfen? Achso was ich auch noch ganz vergessen habe, dass der Kassier mir versucht hat zwei Fahrwerksfedern für die Hinterachse bei dem Kostenvoranschlag auch einfach mit ein zu buchen, wo ich ich ihn dann mal darauf angesprochen habe, ob dies überhaupt sein müsste, da es sich um ein Hinweis handelt auf der Rechnung, dass diese rosten und er sich doch mal bitte bei den Monteuren vergewissern sollte, ob dies überhaupt nötig sei. Die Monteure verneinten dies. Ich mag da eigentlich gar nicht mehr hingehen, leider habe ich für Reparatur der Fahrwerksfeder bereits eine Anzahlung gemacht, weil diese verlangt wurde. Was sagt Ihr, wie soll ich weiterhin mit den Leuten dort, umgehen damit ich ein ordentliches Ergebnis bekomme und ich mein Geldbeutel und Nerven nicht weiter belaste?



    Beste Grüße



    Golf 5 Variant

    Baujahr 2008

    Erstzulassung Oktober

    Benziner 1.6 Liter Liter 102 PS

    Trendline

    Fehlercode1 VW.JPG


    Fehlercode2.JPG



  • VW
  • Erstens wer zu "Auto tot Unger" geht darf sich nicht über mangeldes Interesse beschweren,ist doch hinlänglich bekannt was da so läuft.

    Ich hätte an deiner Stelle eine freie Werkstatt kontaktiert,die bekommen auch alles Info vom Hersteller für alle Fahrzeuge und geben sich noch Mühe um den Kunden zuhalten.

    Wenn nur ausgelesen wurde und der Fehlerspeicher gelöscht ist es doch klar das dein Problem damit nicht behoben wurden ist.

    Der Preis dafür das der Mecha mal auf das Fahrwerk schaut und den Stecker für das Auslesen einsteckt ist schon happich!

    Da du was angezahlt hast wirst wohl die federn tauschen lassen müssen,ich hoffe das bei dem satten Preis das Vermessen und Spur einstellen dabei ist,wenn nicht bist in dem "Laden" nochmal 100€ los dafür.

  • Naja dass erstmal der Fehlerspeicher gelöscht wird und du dann eine Probefahrt machst bis der Fehler wiederkommt ist ja nicht ungewöhnlich. Und dass dadurch nichts repariert ist sollte auch klar sein.

    Allerdings sollte der Kunde darauf hingewiesen werden!!!


    Denn gleich die Lambdasonde zu tauschen würde ich auch nicht machen.


    Von daher ist folgender Vorgang zwecks Fehlersuche schon richtig.

    Ganz besonders wenn mehrere Fehler hinterlegt sind.


    - Fehlerspeicher auslesen und löschen

    - Probefahrt bis Fehler wieder kommt

    - nochmal auslesen und dann diese Fehler abarbeiten


    Und dass ein zweites Mal auslesen auch ein zweites Mal Geld kostet ist auch üblich. Denn schließlich haben die ja auch zweimal Arbeit.

  • Das ist ja wohl nicht dein Ernst!

    Ich war heute da und wollte bei dem auslesen der Fehler dabei sein, weil ein Fehler einfach zu löschen keine Methode darstellt die Ursache zu beheben. Natürlich hat der Mechaniker den Fehlerspeicher wieder ausgelesen und die selben zwei Fehler sind wieder aufgetreten. Ich hab ihn auch gefragt, was sie den unternommen haben den Fehler zu beheben, weil ich dies nicht aus dem Protokoll entnehmen konnte. Er antworte nichts, wir haben lediglich den Fehler gelöscht. Daraufhin habe ich ihn gefragt, ob Sie die Lambdasonde mal durchgemessen haben oder etwaige andere im Kontext stehende Mängel untersucht haben die das auslösen der Abgaswarnleuchte verursacht haben könnten, was er wiederum verneinte. Es gibt extra Messgeräte, um Lambdasonden zu überprüfen, ob die Funktionsfähigkeit gegeben ist. Es war dem lieben Herr jedenfalls peinlich und er meinte der Kassierer hätte mit mir für den Austausch der Lambdasonde einen Termin ausmachen müssen. An der Kasse angekommen mit dem Mechaniker, habe ich glatt den Kassierer darauf angesprochen und dieser hat natürlich jegliche Schuld von sich gewiesen. Grauenvoll einfach! Bezahlt habe ich natürlich nichts, weil ich so eine Art zu arbeiten äußerst schwach finde und dies habe ich Ihnen auch so mitgeteilt und sie haben sich nicht getraut für das auslesen erneut etwas zu berechnen.

  • 1. ATU sollte man meiden.

    2. Den Fehlerspeicher zu löschen und erneut zu pürfen ist normal, da manchmal einfach Folgefehler drin stehen, so, wie es MartinR schon schrieb. Was da nun wie abgelaufen ist, ist für uns als Außenstehende nicht ganz nachvollziehbar. Für nur mal auslesen und die Federn angucken ist der Preis auf jeden ziemlich heftig!

    3. Suche dir eine andere Werkstatt. 500 Öckten für 2 Federn ist auch bei VW nicht teurer, denke ich. Es liegt natürlich an jedem selbst, ob er sich eine 2. Meinung einholt.

    4. Es kann durchaus Sinn machen, die Federn hinten mit zu wechseln (je nach deren Zustand), weil man dann nur 1x zur Achsvermussung muss.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen