Autoradio Beta 3 modernisieren

  • Schönen guten Tag,


    da mein Golf nun überholt ist und vernünftig läuft möchte ich mich dem nächsten Thema widmen.

    Es geht um das Audiosystem, ich habe im Wagen aktuell ein altes Beta 3 und auch die alten Lautsprecher.

    Aktuell verfügbare Radios gefallen mir alle nicht und ich möchte den Wagen so gut es geht original halten.

    UKW-Sender oder Kassetten mit Klinkenkabel kommen für mich nicht in Frage.


    Mein Plan ist es mein Ersatz Beta3 umzubauen so das ich es beispielsweise via Bluetooth mit meinem Handy koppeln kann oder zumindest eine 3,5mm Klinke rauszuführen.

    Dabei wäre die Variante mit Bluetooth meine bevorzugte Wahl.


    Die Funktion vom UKW-Radio soll erhalten bleiben, das funktioniert auch noch.

    Das Kassettendeck ist bereits raus, das hat eh nicht mehr funktioniert, der Vorbesitzer hatte das Radio bereits vor mir auseinader genommen und dabei das dünne Flachkabel zum Tastkopf durchtrennt.


    Mein Plan ist nun den Rest des Flachkabels auszulöten und dann dort die neue Quelle anzubinden.


    Meine Idee wäre nun mit Hilfe eines Raspberry Zero W, Arduino oder ähnlichem meine Handy per Bluetooth zu verbinden.

    Software gibt es für ähnliche Anwendungen wohl reichlich.

    Die Stormversorgung könnte ich mir vermutlich im Radio selbst abgreifen das muss ich mir aber noch genauer anschauen.


    Hier nun meine Fragen:

    1. Kann mir jemand von euch einen Schaltplan vom Beta 3 zur Verfügung stellen?

    2. Habt ihr oder kennt ihr jemanden der damit schon Erfahrungen hat?

    3. Habt ihr bessere und/oder einfachere Ideen für diesen Umbau?


    Ich wäre euch für jede Hilfe dankbar.


    Viele Grüße

  • VW
  • Interessantes Thema. Sowas in der Art ist mir auch schon mal durch den Kopf gegangen, allerdings mit einem Gamma-CD als Gehäuse, da ich im Auto gerne CD höre.


    Meine Ansätze wären:

    - Alte Elektronik KOMPLETT raus, da es m. E. keinen Sinn macht, die moderne Technik von Raspberry oder Arduino mit der alten Technik zu kombinieren. Da gibt es einfachere Plug&play Lösungen.

    - Frontplatine auch neu ätzen, damit die originalen Knöpfe verwendet werden können

    - speziell beim Gamma CD: Statt ein teures Original zu zerstören, würde ich die Frontblende durch Abgießen vervielfältigen und auf irgendein DIN-Gehäuse setzen

    - Endstufe würde ich weglassen. Kann man auch eine externe verwenden und im Radio würde sie nur unnötig Platz wegnehmen und Wärme erzeugen.


    Letztendlich traue ich mir so ein Projekt hardware-mäßig ohne weiteres zu. Allerdings lassen meine Programmierkenntnisse sehr zu wünschen übrig, weshalb ich mich da noch schwer tue.

  • Also das Kassettendeck ist von Blaupunkt, auf dem Gehäuse des Radios steht allerdings etwas von HER und made in Austria.


    Die Elektronik raus und komplett neu aufbauen würde ich dann in erwägung ziehen wenn der jetzige Plan zu umfangreich wird und sich daher nicht lohnt.


    Aktuell hoffe ich noch darauf nur die Stromversogung anzapfen zu müssen und eben das Audiosignal über die Tastkopfleitung einzuspeisen.


    Dann müsste ich noch herausfinden wie das Radio zwischen UKW und Kassette umschaltet und wie ich damit verfahre.


    Vielen Dank schonmal für euer Interesse.

  • wäre an sowas auch interessiert da ich auch gern nen originales radio haben möchte.

    die kassettenfunktion ausbauen und den platz anderweitig nutzen ist sicher eine gute idee.


    kumpel hat nen zubehör radio verbaut was auch recht gut ins fahrzeug passt und ne gewisse retro optik hat.

    hat nen USB + aux in port verbaut.hat dafür den zigarettenanzünder rausgenommen und optisch sieht das sehr original aus.mit solch kleinen usb stick geht auch die klappe vollständig zu.hat mir sehr gut gefallen die lösung ABER eben kein originales golf 2 radio gewesen.


    wenn man sowas verbauen könnte in verbindung mit golf 2 radios wäre das super.allerdings wäre der anschluss IM radio die frage wo man das abgreift.

  • Naja....


    Das Problem ist das man "mal eben" net was anderes Anlöten kann. Das fängt schon beim unterschiedlichen Pegel an und hört beim Übersteuern eben auf. Da musst schon RICHTIG fit sein. Es gibt durchaus Leute die sowas machen...beruflich eben.


    Du kannst ABER einen kleinen hater bauen der innen ins Tapedeck past und darin einen Ipod betreiben. allerdings kenne ich das nur mit einem passenden AUX Eingang...


    Aber ich würde das anders machen. Schon aus dem Grund da aus dem Radio nix gecheites rauskommt. Lass das Radio einfach so wie es ist. Und zum "richtig" Musik höhren nimmst du ein modernes Radio. Das kannst du im Handschihfach oder unterm Sitz versteckt einbauen. Steuern kannst du das entweder über eine IR Fernbedienung, eine Kabelfernbedinung (z.B. bei Sony mit dem Comander) ODER komplett über eine APP bei Kenwood oder JVC zuminderst. Von daher brauchst du gar kein Radio in Griffweite, die App reicht. Da hast dann alles was du brauchst.

  • Also der schaltet im Kassettenmodus wenn man eine Kassette rein tut sprich man muss schauen welche Kontakte man brücken muss damit das Radio umschaltet und einen Zusätzlichen Schalter nachrüsten


    Dafür könnte man die Wechseltaste umbauen

  • Als einfache Lösung gäbe es noch die Option, einen Line-In nachzurüsten und daran dann z.B. ein modernes Radio im Handschuhfach zu betreiben. Das geht beim Beta relativ einfach, allerdings nur bei einem Hersteller. Irgendwo hier im Forum findet sich dazu konkretes. Wäre ich nicht gerade unterwegs, würde ich es kurz raus suchen.

    Geschaltet wird das dann mit der Taste für MW, bedeutet also, dass man MW dafür "opfern" muss. Dürften aber heute sowieso nur noch die wenigsten nutzen.

    Der Vorteil wäre dann, dass du die Lautstärke ganz normal am Serien-Radio verstellen kannst.

    Der Nachteil bleibt der Klang des 30 Jahre alten Gerätes.

  • Der Nachteil bleibt der Klang des 30 Jahre alten Gerätes.

    Der aber nicht wirklich schlecht ist. Ehrlich gesagt ist der Klang sogar vergleichsweise gut.

    Das Problem sind eher die Lautsprecher.

    Das Problem ist das man "mal eben" net was anderes Anlöten kann. Das fängt schon beim unterschiedlichen Pegel an und hört beim Übersteuern eben auf.

    Das ist kein Problem. Jedes Handy hat ne Lautstärkeregelung ;) Das geht schon ganz gut.

  • mit Lautstärke allein kann man mäßige Klangeigenschaften eines Radios nicht wirklich ausgleichen. Lautsprecher sind eine Sache. Aber die einzelnen Komponenten haben einen wesentlich größeren Einfluss auf den Klang, als man gemeinhin denkt.

    Habe mal bei meiner HiFi-Anlage zuhause nur den CD-Player getauscht und einen von Denon genommen. Der Klang war um Welten besser!

    Genauso verhält es sich mit dem Beta. Das ist ein Fliegengewicht im Vergleich zu einigen anderen Radios der damaligen Zeit. Das allein sagt bereits einiges über die Verarbeitung und damit auch den Klang aus.

  • Das Beta war halt (genau wie der gesamte Golf 2) nie für den Premium-Sektor gedacht. Natürlich hört man das. Die Frage, die sich jeder selbst beantworten muss, ist eher, ob einen das stört.


    Das hier ist der Line-In Umbau, den ich meinte:

    http://www.golf3.de/anleitunge…dio-line-nachruesten.html

    War doch in einem anderen Forum.


    Wobei ich den Komplett-Umbau mittlerweile favorisieren würde. 8)

    Hat wer Lust, ein Gemeinschaftsprojekt draus zu machen? ;)

  • Wow, danke für die rege Diskussion zu dem Thema.

    Ich würde ersteinmal eine Anbindung über die Tastkopfkontakte testen und schauen ob dabei etwas brauchbares rumkommt.

    Das bei solch einem Umbau der Klang evtl. nicht von Premiumqualität ala Denon sein wird ist mir wohl klar.


    Die Lautsprecher werden natürlich nach Vollendung durch etwas brauchbareres ersetzt.


    Sollte das nicht klappen würde ich mich wie gesagt an einen Komplettumbau begeben.


    Das ich zum Umschalten zwischen UKW und Kasette nur einen Kontakt schließen muss ist mir schon klar.

    Ich hatte gehofft ich könnte das suchen in der Mechanik und das nachverfolgen der Leiterbahnen bis zu dem Flachkabel des Kassettendecks sparen.


    Das wichtigste wäre eben an einen Schaltplan zu kommen.


    Bis dahin werde ich ersteinmal an meinem Raspberry arbeiten um an dem Ende schonmal zu schauen ob es so klappen kann.


    Gerne kann man sich bei dieser Aktion zusammen tun, jede Erfahrung hilft.


    Viele Grüße

  • Das Beta war halt (genau wie der gesamte Golf 2) nie für den Premium-Sektor gedacht. Natürlich hört man das.

    Das Beta war das Radio für den Massenmarkt. Es ist nicht schlecht, aber natürlich auch nicht Premium.

    mit Lautstärke allein kann man mäßige Klangeigenschaften eines Radios nicht wirklich ausgleichen. Lautsprecher sind eine Sache. Aber die einzelnen Komponenten haben einen wesentlich größeren Einfluss auf den Klang, als man gemeinhin denkt.

    Habe mal bei meiner HiFi-Anlage zuhause nur den CD-Player getauscht und einen von Denon genommen. Der Klang war um Welten besser!

    Genauso verhält es sich mit dem Beta. Das ist ein Fliegengewicht im Vergleich zu einigen anderen Radios der damaligen Zeit. Das allein sagt bereits einiges über die Verarbeitung und damit auch den Klang aus.

    Das mit der Lautstärke war auf das Übersteuern des Eingangs bezogen.

    Mit einem Line-in bekommt man schon ein ordentliches Signal hin das mit dem einer gut aufgenommenen Chrom Kassette vergleichbar ist.

    Das Beta ist ziemlich solide verarbeitet und kann an ordentlichen Lautsprechern deutlich besser klingen. Ich garantiere dir das du das Beta gegen ein 500€ Alpine Radio tauschen kannst und keinerlei besseren Klang haben wirst wenn du nicht einen Komplettumbau machst.


    Das mit deinem CD Player ist ne ganz andere Story. Hier kommt es darauf an was der alte für einer war und wie er angeschlossen war. Wenn Digital ist es praktisch egal ob es ein 30€ Aldi Player oder ein Denon ist da die D/A Wandlung im Receiver erfolgt. Bei Analog angeschlossenen Geräten kann der Austausch schon etwas bringen.

  • der alte CD -Player war von Fisher, also nicht von Aldi. Beide waren exakt gleich angeschlossen, liefen über den gleichen Verstärker und die Boxen von Canton blieben auch gleich. Nur wog der CD-Player von Denon mindestens dreimal so viel wie der von Fisher, nämlich über 10 kg (Denon DCD 1500 II). Dieser wurde Anfang der 90er produziert und einen jüngeren würde ich mir nie kaufen, denn ähnlich wie bei den Autoradios wurde etwa ab diesem Zeitpunkt stark an Qualität und Material gespart.


    Auch in meinem Auto konnte ich zwischen einzelnen Radios einen Klangunterschied feststellen. Und ich habe schon einige Radios ausprobiert, da ich die Dinger sammle :wink:


    von Alpine habe ich aber keines, da ich mich auf zeitgenössische Radios von Blaupunkt und VW spezialisiert habe.

  • OK, Anfang der 90er spricht dann für analogen Anschluss. Ja, da gibt es tatsächlich einige Unterschiede.

    Natürlich kann man zwischen einzelnen Radios Klangunterschiede feststellen, aber dazu muss der Rest der Kette stimmen.

    Mit Serienlautsprechern oder ähnlichen ohne seperate Endstufe, ohne Dämmung - nein... Ich sammel zwar keine Autoradios, hatte aber schon einige davon und aktuell besitze ich noch 5. Verbaut sind aber nur das Beta 3 und das Gamma 1. Dem Gamma würde ich einen etwas besseren Radioempfang bescheinigen, dafür hat das modernere Beta eine bessere Bass/Höheneinstellung.

    Moderne Radios bieten da natürlich noch mehr Klangeinstellungen, aber viel kann man damit auch nicht mehr rausholen.

  • Man könnte mithilfe der umbauanleitung ein bluetoothmodul einbauen. Für die 5 volt (wenn sie nicht bereits im gerät generiert werden) beschafft man sich diese mithilfe eines spannungsreglers.

    Das cassettenlaufwerk wird nicht mehr benötigt und kann demontiert werden.

    Somit findet sich reichlich platz im gerät.

    Die beiden nf kanäle verschaltet man nach der umbauanleitung.

    Es gibt keinen Gewinn ohne Verlust........... Chinesische Weisheit



VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen