Golf 2 1.8 RP auf G60 mit Rennsportoptik

  • Guten Tag,


    ich würde euch einmal gerne meinen Golf 2 vorstellen und zeitgleich damit das Umbau-Tagebuch starten.


    Dies ist, zu meiner Schande, mein erster Golf 2, meine ersten Autos waren Minis. Ich habe diesen hier sehr sehr billig spontan erstanden und dachte mir, warum nicht?

    Zusammen mit meinem besten Freund und meinem Dad wird aus dem Golf mein kleiner Renner, wovon ich schon lange Träume.

    Der Kleine soll nicht bequem sein, er soll Spaß machen! Ich wollte schon ewig sowas haben und habe nun die Möglichkeit und den Platz für solch ein Projekt.


    Derzeit verbaut ist ein 1.8 RP Motor mit 90 PS, welcher allerdings nicht bleiben wird.
    Aktuell sieht er so aus:

    doppel-wobber.de/cms/index.php?attachment/37567/ doppel-wobber.de/cms/index.php?attachment/37566/

    Fragt mich nicht, wieso man die ATS Felgen orange macht, aber jeder hat eben einen anderen Geschmack.


    Folgende Umbauten sind geplant und die Teile großteils auch schon da:

    • G60 Motor* (Turboaufgeladene 210 PS)
    • Größere Bremse
    • Stoßstangen & Grill auf GTI Optik*
    • Fahrwerk
    • BBS RS Felgen*
    • Sparco Schalensitze* mit Dreipunktgurten
    • OMP Lenkrad* mit OMP Snap-Off Lenkradnabe
    • Rückbank gegen einen Wiechers Käfig tauschen
    • US Heckklappe*
    • Gelbe Blinker mit US-Standlicht (sofern TÜV mitspielt)
    • Amaturenbrett, Mittelkonsole, Türverkleidung und Dachhimmel mit Alcantara beziehen lassen
      * bereits vorhanden

    Der Innenraum soll möglichst leer werden und zumindest sportlich aussehen, Komfort soll er gar nicht bringen, wofür auch, dafür hab ich meinen Tiguan.

    Alles was mit der Motortechnik zutun hat, wird komplett von meinem Dad verwaltet, bin da bis auf die Grundlagen nicht ganz drin.


    Allerdings hätte ich gerne Empfehlungen bezüglich des Fahrwerkes. Bis dato habe ich noch keine Idee, was für eines rein soll. Ich will es nicht möglichst tief, ich will es sportlich und sicher, wenn man denn mal schneller fährt.


    Soviel zur Vorstellung, bin gespannt wie schnell wir das alles hinbekommen, dennoch freue ich mich riesig über meinen Golf! <3


    Liebe Grüße

  • VW
  • Was hat es mit den * aufsich?


    Ich würde das so interpretieren, dass er die Teile schon bei sich auf Lager hat, analog dem darunter stehenden "*bereits vorhanden"... ;)

  • Was das Fahrwerk betrifft und mit TÜV sein soll vertrau ich noch immer auf H&R normal oder CS ist beides super oder Bilstein B14.

    Danke schonmal! Bin mal auf mehr gespannt, vielleicht sticht ja ein Fahrwerk heraus.



    Was hat es mit den * aufsich?

    Wie es darunter steht, alles mit Sternchen ist bereits vorhanden! :)

  • ...das Clubsport ( CS ) von H&R ist schon eher was für den Wettbewerb und nicht unbedingt was für die Straße. Und in einem leergeräumten Auto ( noch leichter ) wird das schon arg straff. Fahren im Regen ist selbst mit krachneuen Sommerreifen ( als Beispiel bei meinem Slalom-GTI die Michelin Pilot Sport 3 als "Überführungsreifen" ) nicht ohne und auf der BAB ab 130 km/h schon schwierig bzw verlangt vollste Aufmerksamkeit...erst recht bei schlechtem Asphalt... und bei vollgelaufenen Spurrillen hast Du da sofort Aquaplaning !

    Besser taugt da ein normales H&R Monotube oder H&R Twintube oder ein AP Gewinde...da sind weitaus weichere Federn samt softeren Dämpferkennlinien verbaut und der Golf ist somit ob trocken oder nass weitaus fahrbarer...es schont außerdem noch die Karosse.


    Was man bei einem G60 Umbau mit normaler Karossenbasis ( die karosse vom G60 ist ab Werk ca. 30% steifer ! ) unbedingt tun sollte sind zumindest Domstreben vorne und hinten, besser noch ein Überrollkäfig...ansonsten macht das enorme Drehmoment des G60 Motors die normale Karosse über die Jahre windelweich ( sieht man dann später an den Spaltmassen sehr deutlich ) .

  • Ist irgendwann mal eine H-Zulassung angedacht? Ansonsten wäre u. U. ein K-Sport noch eine Option. Allerdings sehr teuer.

    Bin so ein Fahrwerk mal Probe gefahren (nicht in einem Golf) und war restlos begeistert. 8)

  • Also die von mir genannten Fahrwerke hab ich alle schon selber gefahren.

    stahlwerk Klar ist ein CS um einiges Straffer als ein Normales aber weder im 2er GTI (auch ausgeräumt etc) noch im RS Octavia wahr dies so Schwer zu handeln wie du es beschreibst.


    Ein Fahrwerk wie z.B. das KW V3 ist meiner Meinung nach übertrieben für´n Straßengebrauch.


    Aber in der Sufu sollte zum Thema Fahrwerk eigentlich genug zu finden sein.


    Warum BBS Felgen? Sind meiner Meinung die langweiligsten Felgen am 2er.

    Wenn´s Richtung Rennoptik gehen soll steck doch klassische ATS Motorsport, OZ Rallye oder Route drauf.


    Warum teures Alcantara verwenden? Dachhimmel kannst e weglassen, A-Brett würd ich beflocken lassen. Als Türverkleidung tut´s ne Kunsstoffplatte auch.

    Was machst mit Teppich etc?


    MFG

  • ..."Klar ist ein CS um einiges Straffer als ein Normales aber weder im 2er GTI (auch ausgeräumt etc) noch im RS Octavia wahr dies so Schwer zu handeln wie du es beschreibst"...


    Ist aber so, sonst würde ich es hier nicht beschreiben !


    Du musst dabei das Ganze sehen. Heißt, ein "Rennfahrwerk" bzw Wettbewerbsfahrwerk bringt auch nur mit den entsprechenden Änderungen/Anpassungen an allen weiteren Bauteilen der Achsen samt der entsprechenden Bereifung ( hier echte Slicks oder Semislicks ) seine volle Performance und macht nur so letztendlich Sinn ! Und selbst da gibt es merkliche Unterschiede, z.B. hat ein Slick eine normale Karkasse oder gar eine ultrasteife Kevlarkarkasse ( diverse Dunlop, Goodyear und AVON Slicks habe diese Kevlarkarkassen...entsprechend muss weicher abgestimmt werden ! ). Nur sind solche tiefgreifenden Veränderungen auch nicht unbedingt kompatibel für den Straßengebrauch und auch schlichtweg zu aufwendig .

    Mit jedem kN mehr Federrate leidet auch der Grip und damit die Bodenhaftung !


    Grundsätzlich gilt: So weich wie möglich, so hart wie nötig !!!

    Bei den Bergrennwagen gilt der Grundsatz: weich federn, hart stabilisieren !


    Insgesamt geht der Tend im Motorsport seit einigen Jahren zu immer weicheren Federn aufgrund der immer feiner ausgeklügelten Achskonstruktionen/Achsbauteilen der Hersteller.


    Ich nenn Dir ein weiteres Beispiel, nur mit dem Faktor Reifen: Mein Slalom-Golf mit dem CS von H&R lief 3 Jahre lang mit Continental Premium Contakt Sommerreifen als " Überführungsreifen". Da war auchfgrund der weicheren Karkasse und somit weicheren Reifenflanke das fahren im Regen weitaus besser/angenehmer als seit diesem Jahr mit dem weitaus steiferen Michelin Pilot Sport !!! Dafür was das fahren auf trockenen Straßen mit dem Conti vorher nicht so präzise und insgesammt etwas "schwammiger".

    Du siehst was selbst solche Kleinigkeiten für einen Unterschied machen.


    Deshalb nochmal: Ein vernünftiges Gewindefahrwerk von H&R, KW, K-Sport, AP, Vogtland ( Preisespanne von 450-1200 Euro ) genügt völlig für die Strasse...vieles lässt sich dann durch bessere Achslagerung und eine geeignete Achsgeometrie/Einstellung noch anpassen bzw verbessern.


    Falls noch Fragen, gerne .

  • Was man bei einem G60 Umbau mit normaler Karossenbasis ( die karosse vom G60 ist ab Werk ca. 30% steifer ! ) unbedingt tun sollte sind zumindest Domstreben vorne und hinten, besser noch ein Überrollkäfig...ansonsten macht das enorme Drehmoment des G60 Motors die normale Karosse über die Jahre windelweich ( sieht man dann später an den Spaltmassen sehr deutlich ) .

    Hab ich auf die Einkaufsliste geschrieben, danke! Hatte ich schon im Hinterkopf, aber nie genau drüber nachgedacht.


    Besser taugt da ein normales H&R Monotube oder H&R Twintube oder ein AP Gewinde...da sind weitaus weichere Federn samt softeren Dämpferkennlinien verbaut und der Golf ist somit ob trocken oder nass weitaus fahrbarer...es schont außerdem noch die Karosse.

    Das klingt schon eher nach mir. Ich will ihn nicht auf der Rennstrecke bewegen. Ich wandere anfang nächsten Jahres in die Schweiz aus, schnell fahren ist eh nicht und ich bin eh lieber der Landstrassenfahrer, also viele Kurven.


    Für die Fahrwerksfrage sollte man wissen, was du ausgeben möchtest. Ansonsten schmeiße ich hier neben den genannten Fahrwerken noch das Koni Gewindefahrwerk rein und KW Variante 2-3, falls das auch vernünftig eingestellt werden kann.

    Ich habe auch schon an KW gedacht, aber die sind mir, dafür, dass ich ihn nur auf der Strasse fahre, viel zu teuer und ich denke, ich könnte es nicht mal im vollen Umfang nutzen..


    Ist irgendwann mal eine H-Zulassung angedacht?

    Wenn ich mir damit eines abschminken kann, dann glaube ich die H-Zulassung. :D


    Warum BBS Felgen?

    Der Hauptgrund ist erstmal: Mein Dad hat sie bereits, seit vielen Jahren und sehen nach dem Aufbereiten echt schick aus.

    Ich weiss, die BBS Felgen sind an 2er Golfs wirklich 0815, aber sie gefallen mir und ich denke, darauf kommt es dabei an!


    Warum teures Alcantara verwenden? Dachhimmel kannst e weglassen, A-Brett würd ich beflocken lassen. Als Türverkleidung tut´s ne Kunsstoffplatte auch.

    Was machst mit Teppich etc?

    Ich bin ein ziemlicher Alcantara-Fetischist, ich liebe diesen Stoff und so viel kostet das gar nicht. Der Dachhimmel wird voraussichtlich auch gar nicht in Alcantara kommen, sondern einfach ein stinknormaler schwarzer reinkommen, nacktes Blech will ich nicht sehen.

    Türverkleidung wird eine einfache mit Alcantara (selbst gemacht) bezogene Kunststoffplatte.

    Teppich bleibt original, ist ja schon ein schwarzer drin, der wird von uns nur einmal aufbereitet.


    Vielen Dank für die zahlreichen Antworten und Empfehlungen! :)

    Liebe Grüsse

  • ...als Reifenempfehlung hab ich noch die Yokohama AD08R, den Toyo R1R oder den Federal RSR...die würden Dein "Sportpaket" abrunden. Das sind sog. UHP Reifen mit super Grip ( fast auf Semislick-Niveau ) und die kann man gut 2 Saison lang fahren ( ca. 5000-8000km ) je nachdem wie man sie ran nimmt .

  • Ist aber so, sonst würde ich es hier nicht beschreiben !

    Wenn mein empfinden aber anders is als deins... doof ne.

    E egal weil jeder ne andre Meinung, Erfahrungen etc hat.


    Da er aber selber schreibt mehr auf Landstraße zu fahren würd ein Normales Fahrwerk z.B. Bilstein B8 mit Eibach, H&R Federn auch ausreichen.

    Da er auch kein nacktes Blech etc will ändert sich ja auch nicht viel am Fahrzeuggewicht, somit wird's keine Probleme mit zu harten Fahrwerk geben.


    So wie ich dass jetz verstanden hab wird's ein 2er mit G60/Turbo Umbau mit fast Normaler Ausstattung.


    Da er von Rennsportoptik geschrieben hat dachte ich an nacktes Blech, Käfig etc so wie´s halt sein muss.


    MFG

  • Klar darf man das!


    Gibt dafür einen eigenen Bereich hier.


    Schön ist natürlich, wenn man die Teile hier vorher den Forenkollegen zum Kauf anbietet, bevor sie dann zu eBay wandern...

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen