Liste für durchschnittlichen Zeitaufwand von Reparaturleistungen

  • Hallo,


    mein Schrauber sagt, er hat eine Liste von VW mit dem durchschnittlichen Zeitaufwand, den ein Profi für verschiedene Reparaturen so braucht. Hat hier zufällig jemand so eine Liste für den Golf 2, 19E, 1.3 Kat? Oder weiss vielleicht jemand, wie lange ein Profi für den Einbau eines Hosenrohrs inkl. Flexteil so veranschlagen kann? Es handelt sich um einen Golf2 BJ. 5/91, 0600/610.

    Ich habe einen Vertretungsschrauber, der ruft für den reinen Einbau 60,- Euro auf und ich frage mich, ob der wohl ne Meisterstunde zu 60,- Euro berechnet oder ob der preislich mit meinem leider schon alten Herren vergleichbar ist, der kein Meister ist, aber trotzdem immer nen top Job macht und nur 35,- die Stunde aufruft. Mittelfristig muss ich den nämlich ersetzen und ich stelle fest, dass es gar nicht so leicht ist aus Schraubern einen Stundenlohn rauszukriegen. Und wenn doch, hab ich halt keine Ahnung, was so an Zeitaufwand für welche Reparatur gerechtfertigt ist. ATU ist jedenfalls meist drei oder vier mal so teuer wie mein Schrauber. Wenn ich immer zu denen müsste, hätte ich mein Auto schon lange abgeben müssen.

    Freue mich auf Hinweise!

  • VW
  • Na ja,


    eine Liste, die ein Profi so braucht...

    Da sollte doch mal dein Altgeselle etwas "Butter bei de Fische" geben!

    Das wäre für dich hilfreicher.


    Was ist denn ein Profi?

    Einer der nur VW, Renault, Mercedes schraubt, oder einer der vieles schraubt?

    Da fängt es doch schon an. Und ich behaupte weiter, dass auch VW mit dem Golf 2 nicht mehr viel zu tun hat und in Folge dessen die aktuellen Mechaniker auch keine "Profis" sind, zumal die Altprofis meist in Rente sind.


    Bei deinem speziellen Thema ist auch noch die Frage erlaubt, was denn passiert, wenn die Stehbolzen am ZK abreißen? Das kostet viel Zeit und Erfahrung ist da Gold wert.


    Vielleicht wäre ein Pauschalpreis besser?


    Bei ATU ist der Werkstattleiter entscheidend. Ist der ok, dann stimmt auch die Qualität.


    Man sollte auch überlegen, dass ein Profi, der viel am Golf 2 geschraubt hat, vielen Werkstätten überlegen ist. Da mag der Preis angemessen sein.

    Wenn er vom Golf 2 wenig Erfahrung hat, mag der Preis etwas zu hoch ausfallen.

    Das Ganze ist schwierig zu beurteilen und Unvorhergesehenes trifft alle mal.


    Grüsse

  • Richtig, so eine Liste bringt Dich nicht weiter. Generell schafft man das als Ungeübter in der mietwerkstatt auf der Hebebühne in einer Stunde, wenn alles glatt geht.

    Lass Dir einfach ne mehreren Werkstätten einen Kostenvoranschlag geben, am günstigsten sind natürlich freie Werkstätten. Ansonsten kannst Du schon mal Deine 100€/h loswerden. Also 60€ sind definitiv nicht zuviel, wenn Du es nicht selbst machen kannst/willst.

  • Was du meinst ist die durchschnittliche Zeit die der Hersteller den Werkstätten für Reparaturen vorschreibt. Aber wie schon geschrieben sind das Zeiten wenn alles glatt geht und die beziehen sich auch auf neuere Fahrzeuge. Einen Golf II will VW nicht mehr in der Vertragswerkstatt sehen höchstens zum Tausch gegen einen Neuwagen.

  • Sag ich ja. Bei 35€ Stundenlohn gibt es garantiert keine Rechnung.

    Manchmal wundere ich mich schon über die Einstellung mancher Leute. Ein Auto kostet nun mal Geld. Immer. Die Werkstatt interessiert es in der Regel nicht, was das Auto noch wert ist, die interessiert nur ihre aufgewendete Arbeitszeit. Wir können schon froh sein, dass der Golf 2 ein so einfaches, haltbares Massenauto ist, für das es 26 Jahre nach Produktionsende noch so viele günstige Ersatzteile gibt. Günstiger Autofahren geht kaum.

    Da sollten 25€ Preisdifferenz bei einer lebenserhaltenden Maßnahme keine schlaflosen Nächte bereiten. Frag mal, was Neuwagenfahrer so in Markenwerkstätten für Preise zahlen.

  • Je nach Hersteller zwischen 120€ und 180€.

    Da kann z.B. beim aktuellen Audi TTS ein Ölwechsel locker über 300€ kosten.

    Hat mein Nachbar für seinen TTS neulich bezahlt, nur damit im Serviceheft ein AUDI Stempel ist.

    100% Sauger... nur halbtote müssen beatmet werden !
    und bald zusätzlich
    100% Geladen... weil es Spaß macht ! Brumm...zisch und weg :D

  • Ich würde anstelle des TE eher nach Infos suchen, welche Werkstatt in seiner Umgebung denn einen guten Ruf bei der Arbeit mit alten Autos hat, nicht welche die billigste ist. Denn sonst kann es schnell teuer werden.

    Eventuell auch mal bei Werkstätten schauen, die viel mit Youngtimern oder Oldtimern zu tun haben. Die sitzen dann nicht so ratlos vor festgerosteten Teilen wie der VW-Geselle mit seinem Laptop in der Hand.


    PS.: Die Läden von Auto-Tod-Unger betrete ich nur wenn es unbedingt nötig ist um Kleinkrams, Wischer, Sicherungen oder so zu kaufen. Und wenn überhaupt: Mehr als einen Keilriemen oder eine Glühbirne (wobei ich die selber tausche) wechseln, dürfen die an unseren Autos eh nicht.

  • Danke an alle, die konkrete Antworten hatten. Und doch, ich finde 60,- Euro die Stunde viel. Selbst wenn davon Netto nach Abzug von Steuern und Kosten nur 25,- Euro übrig bleiben, dann ist das ein Nettoverdienst von 4000,- Euro im Monat. Damit liegt man schon am oberen Ende der Einkommenstarken Mitte in Deutschland. Aber das nur mal so am Rande...

  • Also ich habe die selbe Reparatur vor 2-3 Jahren bei meinem Golf auch machen lassen.

    Aus Zeitgründen hier bei uns in der freien Werkstatt - sonst schraube ich ansich selbst.


    Ich meine ich hätte dort für den Einbau auch um die 50 Euro bezahlt.


    Gruß Basti

  • Danke an alle, die konkrete Antworten hatten. Und doch, ich finde 60,- Euro die Stunde viel. Selbst wenn davon Netto nach Abzug von Steuern und Kosten nur 25,- Euro übrig bleiben, dann ist das ein Nettoverdienst von 4000,- Euro im Monat. Damit liegt man schon am oberen Ende der Einkommenstarken Mitte in Deutschland. Aber das nur mal so am Rande...

    Warum sollte sich jemand selbständig machen und nur den gleichen Lohn bekommen wie im Angestelltenverhältnis ! ?

    Da wäre jeder selbständige ganz schön dumm !


    Du als Arbeitnehmer bekommst pünktlich jeden Monat dein Geld,

    bekommst weiter dein Geld wenn Du krank zuhause bist.

    Je nach Unternehmen gibt es Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Betriebsrente.

    Krankenversicherung und Rentenversicherung wird auch bezahlt.....


    Das alles bekommt der Selbständige nicht !

    Er muss alles selber bezahlen und hat das Risiko !

    100% Sauger... nur halbtote müssen beatmet werden !
    und bald zusätzlich
    100% Geladen... weil es Spaß macht ! Brumm...zisch und weg :D

  • Danke an alle, die konkrete Antworten hatten. Und doch, ich finde 60,- Euro die Stunde viel. Selbst wenn davon Netto nach Abzug von Steuern und Kosten nur 25,- Euro übrig bleiben, dann ist das ein Nettoverdienst von 4000,- Euro im Monat. Damit liegt man schon am oberen Ende der Einkommenstarken Mitte in Deutschland. Aber das nur mal so am Rande...

    Wenn er voll ausgelastet ist. Und was macht er in einem schwachen Monat ? _patschKredit hat er auch und der muss pünktlich bedient werden. Aber am besten du machst es selber.:] Kaufst dir das entsprechende Werkzeug (welches du wahrscheinlich nie wieder benötigst) und schaust unter dem Strich was eine Stunde bei dir gekostet hat. :D:D:D Wahrscheinlich weit weniger aber dafür hast viel mehr graue Haare. :saint::saint::saint:

  • Die Liste nach du fragt ist für einzeln Arbeitseinheiten = AW welche vom Hersteller vorgesehen sind und auf die Rechnung geschrieben werden dürften.

    wobei bei manchen Sachen die wirklichen AW weniger betragen weil es Hilfsmittel gibt welche die Arbeit erleichtern und verkürzen(wird aber der AW der vorgeben ist verrechnet).


    Der "ältere Herr" macht die Arbeit bei deinem Fahrzeug sicher in "Nachbarschaftshilfe",wäre auch sonst "Schwarzarbeit" wofür man belangt werden kann!


    Wie andere sagten wenn der Betrag (Aufwandendschädigung,falls es keine Rechung gibt) dir zuhoch ist dann such jemanden bzw.eine Werkstatt die Preiswerter ist.

    Alternativ bleibt immer noch DO IT YOU SELF.


  • Zusätzlich würde ich auch mal sowas wie Investitionen in den Raum werfen...



    Gruß Basti

  • .....sorry, aber einige Leute haben Vorstellungen da bleibt mir glatt die Luft weg !


    Ein altes Auto mit einfacher Technik wie der Golf 2 ist für jedermann, der nicht gerade 2 linke Hände hat, problemlos selbst zu warten und zu reparieren. Ein weiterer Aspekt dabei ist, man lernt dazu bzw sein Auto besser verstehen...!

  • also ich verstehe die ganze geschichte nicht. wenn es dir zu teuer ist, musst du es doch bei dem menschen nicht reparieren lassen. entweder machst du es selbst, oder suchst dir jemand günstigeres.

    ich glaube kaum, dass du DIE ANTWORT finden wirst, was max berchnet werden darf, was berechnet werden sollte und was zu berechnen ist um damit in werkstätten zu gehen und auf der grundlage ihren stundenlohn zu taxieren.

    weil da hätte ich als werkstatt nämlich keine lust drauf, das wäre mir zu albern.

    und kikifax kann man auch selbst erledigen.

  • Das Problem verstehe ich auch nicht so richtig.


    Wenn ich eine Arbeit nicht selber ausführen will oder mangels Wissen nicht kann, frage ich in einer Werkstatt nach dem ungefähren Preis. Entweder passt mir der, oder nicht. Wenn ich den Handwerker nicht kenne, vereinbare ich mit ihm zusätzlich noch einen Betrag X, um den er den vorab genannten Preis ohne Rücksprache mit mir überschreiten darf, falls sich zum Beispiel andere Schäden erst bei der Arbeit zeigen. Für alles andere wird dann halt telefoniert und er soll mir erklären, weshalb seine Arbeit teurer wird als geplant. Das hat bis jetzt immer problemlos funktioniert.


    Und ein Golf 2 ist halt kein aktuelles Auto, wo die Werkstätten nach Pauschalen abrechnen. Das wäre ein viel zu hohes Risiko, weil ja wegen des Alters auch durchaus andere Schäden während der Reparatur bemerkt werden könnten.


    Apropos Risiko: Schon mal daran gedacht, dass der Selbständige nicht einmal Anspruch auf Arbeitslosengeld hat, sofern er nicht freiwillig in die Versicherung einzahlt? Geht also seine Firma wegen Auftragsmangel oder Außenständen den Bach runter, ruiniert das viele auch privat, weil sie dann direkt ins Hartz4 rutschen.

    Und der soll dann ernsthaft für den selben Lohn arbeiten wie ein Angestellter? Wäre er ja schön blöd.

    Also gönne ich doch jedem Selbständigem seinen wohlverdienten Lohn und freue mich, ihm Aufträge für Arbeiten zu geben die ich nicht beherrsche, völlig egal ob Auto, Haus oder irgendwas anderes.:)

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Der „DataPlug“ kann im Zusammenspiel mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen in ein modernes „Connected Car“ verwandeln.