Motortausch Golf 2 1,3

  • Hallo erstmal :)


    hab mich gerade hier angemeldet weil ich eine dringende Frage hätt, und bevor nun unnötig Geld verbraten wird, wollte ich mal nachfragen. Fragen kostet bekanntlich ja erstmal nix ;)

    Einige Tipps konnte ich mir vorher schon früher mal hier abstauben, danke :]


    Ich komm eigentlich aus der Altopel-Ecke, darf aber immer den Golf 2 meiner Schwester reparieren :saint:

    Mit Rost kenn ich mich also auch aus... :P


    kurz gesagt geht es darum, ob ich einen 1,3NZ (ohne Anbauteile) einfach so in den Golf 1,3 Vergaser MH? schrauben kann...

    also mit allen Anbauteilen vom Vergaser motor...

    Ich dachte eigentlich immer es ist ein NZ Motor verbaut, es ist aber wohl ein 1.3 MH? Bj. 85, Vergaser, kein Kat


    nun trotzdem kurz zu meiner Leidengeschichte......


    als sie ihn gekauft hat, gab es schon Probleme mit dem Kühlwasser...

    Heizungskühler undicht, wurde getauscht...

    Heizungskühler gleich wieder undicht - nochmal getauscht - Bypassventil entfernt - blauen Behälterdeckel besorgt...


    immer noch Probleme - Kopf runter

    Alles saubergemacht, Wasserpumpe, thermostat,Ölwannendichtung,Zündung, usw alles neu gemacht...

    der Kopf war Plan, keine Risse zu sehen, näher untersucht hab ich ihn aber nicht...


    lief dann einige Zeit, bis ihr bekloppter Freund auf die Idee kam mit der Zündung zu spielen um ihn "knallen" zu lassen...

    da hat es dann auch den ganzen (neu verbauten) Auspuff Endtopf zerissen...

    und vermutlich zerstörte das auch die Kopfdichtung/Kopf???

    denn es kam wieder zu Problemen....


    oberer Kühlerschlauch kaputt, gewechselt,

    dann Kühler kaputt, gewechselt

    dann Ausgleichsbehälter kaputt, gewechselt

    und nun ist wieder ein Schlauch beim Heizungskühler geplatzt...

    nun hab ichs auch satt...

    ich denke wenn ich den Schlauch tausche, platzt der nächste...


    wenn er im Stand läuft, und der Behälter offen ist - tritt sofort eine Menge Kühlwasser über wenn man etwas aufs Gas tritt...

    also ich denke es drückt Abgas ins System...

    Weiße Rauchzeichen gibts eigentlich nicht, nur beim Starten etwas, hat man mir erzählt X/


    Als sie angerollt kam war auch viel Druck auf den Schläuchen

    Behälter gewechselt, entlüftet, Druck "normal"

    Dann ist sie nachhause gefahren 10km und es platze der nächste schlauch...

    beim Fahren wirds halt viel mehr Abgas reindrücken...


    die Heizung wurde an den Klappen auch neu gemacht, von der Moosplatte war nix mehr vorhanden

    nun heizt er auch wieder, aber nur beim Fahren, wenn er steht im Leerlauf nicht, dann kommt nur kalt... ???


    kann doch nur die Kopfdichtung sein...


    nun meine Überlegung gleich einen Anderen Motor zu verbauen

    hab einen gefunden für 300euro, ohne Anbauteile, Soll aber ein NZ Motor sein...

    angeblich 2013 überholt und seitdem erst 10.000km drauf (Rechnungen vorhanden für Pleuellager,Kolbenringe,Ventile,Hydros usw...)

    ist halt eine Vertrauensfrage ob das alles so wirklich stimmt... das müsste man halt riskieren...der motor soll nun schon 2 Jahre rumstehn....
    das würde also ca. auf 450euro kommen, (Versand, Dichtungen...)

    Bilder im Anhang...


    der alte Motor hat nun auch schon 180.000km

    Jetzt wieder Kopfdichtung machen, Evtl. Kopf Planen, auf Riss überprüfen

    oder anderen Kopf kaufen, alles umbauen, Planen, Prüfen

    da bin ich doch auch schnell auf 300euro....

    Die Ölpumpenkette war auch schon sehr labbrig damals, die konnte ich noch etwas spannen...

    2-3 bilder von damals dabei...


    Meine Überlegung wäre nun einfach alle Anbauteile vom alten Motor da dran zu schrauben...

    Geht das? oder ist da noch mehr zu beachten?


    Scheinbar ist der angebotene Motor ja ein NZ, und der alte ein MH???

    Hatte der NZ-Kopf die Öffnung für die mechanische Benzinpumpe?

    Falls eine NZ-Nockenwelle drin ist, einfach die alte MH Welle rein und gut ist oder? wegen der Benzinpumpe...



    Mittlerweile wurde auch der ganze Rost gemacht, (Stoßdämpferdom hinten, und sonst nur 2-3 Kleinigkeiten)

    Er hat auch noch die ersten Radläufe, also steht noch sehr gut da für sein Alter und Alltagsfahrzeug :]

    aber das mit dem Motor, es ist zum schreien - es soll endlich Ruhe einkehren ||

    wär super wenn jemand ein paar tipps hat....

    danke für die Aufmerksamkeit, wurde leider ein kleiner Roman


    schöne grüße vom Wörthersee 8o

  • VW
  • Martin R

    Hat den Titel des Themas von „Bitte um Hilfe, Golf 2 1,3“ zu „Motortausch Golf 2 1,3“ geändert.
  • Umbau von MH auf NZ gab es doch hier schon mal:


    Mein Golf II GL von 1988 aus Brüssel

    danke, aber den ganzen Umbau machen will ich nicht, habe ja auch sonst keine Teile vom NZ

    Es soll beim Vergaserkram bleiben... Und es ist ja auch nicht mein Auto... ;)


    irgendwie werd ich aber den Gedanken nicht los, dass das nicht vorhandene Loch für die mechanische Benzinpumpe am NZ Kopf, sich doch irgendwie herstellen ließe? :D

    meint ihr nicht? oder ist der Kopf auch innen anders in dem Bereich der Pumpe?


    eine elektrische Benzinpumpe für Vergaser wäre wohl noch eine Möglichkeit

    muss man aber auch wieder Strippen ziehen und alles verkabeln wegen der Sicherheitsabschaltung...

    Aber einen übeholten Motor für 400euro findet man halt auch nicht alle Tage... ?(


    ich bin nun noch am grübeln...


    werde jetzt nochmal Kompression am alten Motor messen... und nochmal mein Glück mit einem neuen Blauen Behälterdeckel versuchen...

    aber was soll es sonst sein außer die Kopfdichtung? wenn im Kühlkreislauf ein Teil nach dem anderen den Geist aufgibt? :/


    mfg

  • Die ersten NZ-Zylinderköpfe hatten noch das Loch für die mechanische Benzinpumpe, welches mit einer Metallplatte verschlossen wurde. Die umgekehrte Richtung stelle ich mir komplizierter vor, da ein Loch zu bohren finde ich nicht die optimale Lösung. Mir ist auch keiner bekannt, der den Umbau von NZ auf MH gemacht hat. Die Nockenwelle müsste auf jeden Fall gewechselt werden.

    Auch wenn es nicht Dein eigenes Auto ist, bringt ein kompletter Umbau von MH auf NZ viele Vorteile. Und wenn du schon den Motor einbaust, ist der Rest im Vergleich dazu Kleinkram. Zudem sind die Teile vom NZ sehr günstig zu haben.

    Mit NZ kannst Du von U-Kat (= Euro 0, keine grüne Plakette, ca. 330€ Steuern) auf Euro2 oder D3 umrüsten und sparst kräftig Geld. Kommt halt darauf an, wie lange Deine Schwester den Golf noch fahren will und wie wichtig ihr das Auto ist.

    Ob der Umbau die Probleme mit dem Druck auf dem Kühlsystem löst, ist dann noch eine andere Frage. Dazu habe ich keine Lösungsvorschläge.

  • hy

    in Österreich gibts ne motorbezogene Steuer, wegen fehlenden KAT, die ist nicht soo schlimm, also aus Versicherungstechnischen Gründen lohnt der Aufwand auch nicht wirklich für sie...


    zudem sollte das Auto bald wieder fahren, zeit hab ich im Moment leider auch nicht viel ...

    der Motor wär an einem Tag umgebaut...


    naja es ist ihr erstes Auto, und eigentlich ist nun auch alles gemacht dass die nexten Jahre Tüv kein Problem sein sollten... und behalten will sie den Golf natürlich auch ;)


    Ich bin mit meinem Latein auch am Ende ^^


    Basti

    wieviel sollte die elektrische Pumpe denn da fördern? hab sowas noch nie umgebaut, wüsste auf die schnelle auch nicht welche Pumpe man da nehmen kann...eine für Vergaser ist klar aber sonst :/

    die sollte dann doch auch irgendwo hinten hin?

    meinst du das würde problemlos laufen ??? ohne Rücklauf? :/

    also den NZ Motor mit den Anbauteilen vom MH + elektrische Pumpe?!

  • Meine Meinung:

    wenn Umbau auf NZ wäre hier der komplette Umbau am sinnigsten. Vor nem Jahr hätte ich alles dazu da gehabt. Jetzt ist nur noch der Motorkabelbaum da.


    Der Einbau einer Spritpumpe für Vergaser, ich weiß nicht, klingt für mich nach Provisorium und gerade wenn der Golf noch lange rollen soll, hier eine ungeeignete Lösung.


    Wenn es jetzt nur das Problem mit dem Kühlwasserdruck ist, würde ich hier die Ursache beseitigen, den Kopf vermessen lassen und ggf. auch den Block mal prüfen. Vielleicht sind auch die Kopfschrauben nicht genau nach Vorschrift angezogen worden?

  • Der Einbau einer Spritpumpe für Vergaser, ich weiß nicht, klingt für mich nach Provisorium und gerade wenn der Golf noch lange rollen soll, hier eine ungeeignete Lösung.


    Das ist doch Quark!

    Es gibt doch extra elektrische Benzinpumpen für Vergaser!

    Die Dinger fährt beinahe jeder Weber-Umbau spazieren!


    Vernünftig verbauen, mit Sicherheitsabschaltung anschließen und fertig!


    Sicher ist ein ganzer Umbau auf NZ nicht verkehrt.
    Aber in dem Falle...

    Wofür?

    Den ganzen Aufwand mit Umbau auf Einspritzer...

    Und davon ab wenn er nur den überholten, aber nackten Motor kauft,

    fehlt im zum NZ Umbau halt einfach ALLES!


    Gruß Basti

  • ...elektrische Benzinpumpen für Vergasermotoren gibt es hier:

    https://www.rennsportshop.com/…ent/kraftstoffsystem.html


    https://www.isa-racing.com/fah…enzinsystem-und-zubehoer/


    Wichtig ist dabei eine Kraftstoffpumpe mit wenig Systemdruck zu kaufen ( 0,2-0,5 bar ) und dazu einen einstellbaren Druckregler. Der Druckregler gewährleistet konstanten Druck ohne "Druckspitzen" und sorgt für homogenen Fluss, dieser wird zwischen Vergaser und Pumpe geschaltet/montiert. Gute Pumpen sind von Facet und Bosch.

    Beispiele Pumpe:

    https://www.isa-racing.com/fah…erpumpe-solid-state?c=807


    Beispiel Druckregler:

    https://www.isa-racing.com/fah…ng-druckregler-mit-filter


    Damit sollte der Umbau kein Problem werden, Halter für den Motorraum entweder sebst anfertigen oder kaufen.

  • erstmal vielen Dank für eure Antworten :]


    Kopfdichtunghab ja ich damals gemacht...ich glaub die anzugswerte hab ich hier aus dem Forum...aber das würde nach besten Gewissen gemacht... bin nämlich ein I-tüpfler :)

    Nochmal nachziehen? Wird wohl auch nix helfen...


    Ich werde ihn in den nächsten Tagen mal zerlegen, also Kopf runter, und dann entscheiden was ich mach...


    Der "Eigentümerin" ^^ wär wohl lieber nur den Kopf zu tauschen...weil wohl billiger...

    wär's meiner würd ich wohl umbauen... mal seh'n


    Wenn der Abgas uns System drückt, müsste man es ja an der Dichtung sehen dann...


    Ich werde berichten ;)

  • Wenn Motor Umbau dann nicht 1.3er ist vom Aufwand her Unsinn. Da macht was großes schon Sinn, und beim alter vom 2er ist das bisschen wo man noch hohe Steuern zahlt nicht hoch. Haben ja fast alle schon h

  • Nicht nur die Anzugswerte sind zu beachten, sondern auch die Reihenfolge, welche Schraube zuerst, welche danach ect.

    Auch beim Lösen der Schrauben ist nach System vorzugehen! Nicht das der Fehler darin begründet ist, denn schnell ist der Kopf damit wieder verzogen.

  • ist mir bekannt die reihenfolge usw, und auch dass man das beim demontieren beachten muss, danke trotzdem für den hinweis.


    Aber mal doof gefragt: wenn Überdruck im Kühlsystem herrscht, wegen Abgasen, müsste da nicht der blaue Deckel am Ausgleichsbehälter bei 1,3 bar aufmachen und die Brühe durchlassen??? Bevor was platzt???


    Bin grade mal rangegangen... Kompression 10,7,8,11 bar.... ?!

    Mal kurz ohne Wasser laufen gelassen (den defekten Schlauch ausgebaut) und es kam schon Rauch aus dem thermostatgehäuse... werden wohl Abgase sein, oder doch Reste von Wasser...hmm


    Außerdem hab ich Grad gesehen dass der pieburg vergaser tropft wenn ich per Hand die drosselklappe ganz aufmach |(

  • Zylinderkopf runter und nachschauen...hier liegt wohl mehr im Argen !

    Zudem sind die Kompressionswerte von Zylinder 2 und 3 inakzeptabel. Meist liegt das an undichten Ventilen/Ventilsitzen.


    Nochwas am Rande zu Deiner Umbauaktion auf Vergaser. Es muß aus Sicherheitsgründen ( Brandgefahr ) gewährleistet sein, das die elektr. Benzinpumpe nur bei eingeschalteter Zündung bzw laufendem Motor läuft und bei stehendem Motor ebenfalls nicht mehr läuft bzw mit ausgeschaltet ist/bleibt. Hier ist eine zusätzliche Relaisschaltung über die ZE zu bauen/Verlegen

  • so nun. Sorry wird wieder ein kleiner roman....Aus dem motortausch wird nix. Ist der Halterin zu teuer... naja... solche Entscheidungen können sich im Nachhinein ja oft als falsch darstellen, oder eben umgekehrt XD ...

    Trotzdem vielleicht mal für jemanden andren interessant, also nix ist umsonst ;-)


    Nur als Ergänzung:

    Das Loch zu bohren für die mech. Pumpe am NZ Kopf ist wohl zu aufwändig, da auch innen im Kopf die kleine Bohrung für den Stift fehlt, der von der Nockenwelle angetrieben wird... dieser Anguss innen ist aber vorhanden... konnte heute am Schrottplatz zufällig einen NZ kopf von innen sehn ;-)

    Aber mit El. Pumpe+Sicherheitsschaltung eben wohl kein Problem...


    hab nun mal alles demontiert... wie gesagt kam ja auch Abgas aus dem thermostatgehäuse, als ich ihn kurz hab laufen lassen ohne Wasser...... den Zylinderkopf hab ich nun abdrücken lassen, und er ist ok. 100euro dafür in der motorenbude erscheint mir aber etwas heftig... Ein schneller Blick mit dem lineal-auch nicht krumm...ventile - sind dicht...

    Trotzdem planen???? Soll ja auch auf die pleuelLager gehen dann hab ich gehört...


    den Block prüfe ich morgen mit dem lineal...

    Der hat Aber so Auch keine Auffälligkeiten...außer am kolben ganz links der ganz leichte helle Flecken am Kolben hat... und er sich mit dem Finger sauberwischen lässt...im Gegensatz zu den anderen Kolben.... Wasser???

    An den Laufbahnen sind sogar noch die hohnspuren zu sehen...

    Die Kolben haben wenn sie ganz oben stehen leicht Spiel, sollte normal sein?


    An Block und Kopf sind die wasserkanäle eigentlich sehr rostig....Ablagerungen....


    An der kopfdichtung selber war außer dem kleinen riss ganz rechts, der aber "ins freie" geht, kein Schaden zu erkennen...


    Nun noch eines, hab neue vielzahn kopfschrauben von elring, vollschaft, sind etwas kürzer als die alten, Thema dehnschrauben ;-)

    Dichtung von reinz. Und da stehn nun 2 Methoden zum montieren.

    Ich halt mich nun an die linke, also ohne Warmlaufen und nachziehen????!


    Und tJa, wo ist die Kompression an 2+3 hin...

    Woher kam das Abgas in den Kühlkreislauf...


    am 1. Zylinder am kopf ganz links könnte man sich denken da es da an 2 Stellen, wo es von brennraum zu den wasserkanälen geht (da hat der Kolben helle flecken), es etwas anders aussieht als der Rest vom Kopf.... oder das täuscht.. beim kopfdichtungswechsel damals war alles sauber....


    So, und nun hoff ich der kleine Stift für die mech. Pumpe ist beim abdrücken nicht verloren gegangen....den hab ich nämlich im Kopf vergessen... Autsch...


    Nur nebenbei:

    Kann man kolbenringe und pleuellager theoretisch später mal auch "von unten" machen ohne den Kopf abzunehmen? Falls nach der Montage die Kompression immer noch zu niedrig Ist???


    Ich hoffe es ist einfach mit der Kopfdichtung erledigt...


    Und tippe auf den Zylinder ganz links....


    Ich denke das war nun zu ausführlich ;-)

    Ganz schön viel Gelaber, falls es nur die Dichtung war. Entschuldigt ;-)


    Bilder hochladen klappt leider Grad nicht...ich kuck dass ich das noch hinbekomm


    Mfg

  • ...wenn ja alles soweit unauffällig ist, sollte es mit einer neuen Kopfdichtung getan sein.

    Und ja, neue Kolbenringe samt Pleuellager kann man auch von unten machen....besser und einfacher geht es aber jetzt bei demontiertem Zylinderkopf ( wegen der Kolbenringklammer ) und demontierter Ölwanne.

    Den ( demontierten ) Zylinderkopf um 0,5mm planen lassen schadet nicht. Damit zieht der Wagen etwas besser und läuft wirtschaftlicher wegen der leicht erhöhten Verdichtung. Wenn man den Kopf aber eh schon runter hat, so macht man am besten gleich eine "Kur", sprich Ventile von der Ölkohle säubern,neu einschleifen und neue Schaftdichtungen verbauen...den Rest wie gehabt.


    Mach es einfach so wie Du es für richtig hälst...passt schon.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen