Restauration

  • Servus zusammen,


    ich bin relativ jungfräulich in diesem Forum deswegen mal eine kurzes Intro:

    Ich bin schon lange auf der suche nach einem geeigneten Restaurationsobjekt gewesen. Habe mittlerweile ca. 3 Jahre gesucht (war mir dabei aber auch nicht immer im klaren, welcher VW es letztendlich werden soll). Habe immer geliebäugelt mit einem Corrado, Scirocco oder Golf 2.

    Letztlich ist es ein Golf 2 geworden. Ein GTI 16 V Edition One mit KR Motor. Aber der Wagen ist ca. dass was ich mir vorgestellt habe.


    Gelernt habe ich in diesem Beruf nicht, jedoch habe ich bei meinem Onkel (Meister bei VW) schon in jungen Jahren immer mitgeschraubt und 4 weitere gute Kumpel von mir sind KFZ Meister. Also Know How müsste bei Ratlosigkeit schon vorhanden sein. Die haben aber auch alle Familie und werden die Restauration nicht von A bis Z begleiten, aus dem Grund möchte ich gerne so viel es geht selbst erledigen oder organisieren. Außerdem sagen die natürlich alle, dass die ganze Sache ne Nummer zu groß ist....... Das kennt man ja aus den ganzen Foren bei Projektstarts von Hobbyschraubern, die das Projekt schlecht geredet bekommen....zur genüge. Mit aber egal, ich werde dieses Auto wieder Fit machen. Geplant ist eine Restaurationszeit von 3 Jahren.


    Dann habe ich mir Gedanken über eine geeignete Garage gemacht... Die ist nun auch am start. Zwar keine Doppelgarage, aber größer als diese Standard Teile und ich gehe da auch keinem auf den Wecker. In den letzten 2 Wochen habe ich die Garage auf Vordermann gebracht. Überall LED Lampen eingebaut um gescheites Licht zu haben und habe das in den letzten 2 Jahren bereits gekaufte (vernünftige) Werkzeug in der Garage sortiert untergebracht.


    Sooo, Auto ist schonmal am start, Garage auch, Werkzeug ist auch (das Basiszeug) vorhanden, den Rest kann ich mir leihen.....


    Als nächstes mach ich mir Gedanken wie ich die Karre vernünftig aufgebockt bekomme in der Garage. Das soll aber auch nicht das Problem werden. Wir haben auf der Arbeit eigentlich alles am Start was man dafür braucht inkl. Menschen die schweißen können. Hat Jemand einen Plan wie man ein Gestell für den Golf 2 baut? Oder besser gesagt ein Foto?


    Die Zweite Frage die ich habe ist, wie Ihr einschätzen würdet, ob es zwingend notwendig ist, den Wagen komplett auseinander zu bauen? Meine Kollegen Raten (natürlich) alle davon ab, weil Sie sagen den Wagen dann wieder zusammen zu bauen ist eine Katastrophe..... Was sollen Sie auch sonst sagen? Ich würde gerne eure Meinung dazu hören. Ist es bei den Unterbodenfotos notwendig die Karre komplett zu strippen?

    Ich möchte es vernünftig restaurieren.


    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • VW
  • Hi,


    schön wieder von dir zu lesen und das es nun losgehen soll.


    Zum Gestell, schaumal in diesen Thread, dort gibt es reichlich Bilder und Ideen zum Thema:


    Drehgestell Golf II


    Was das auseinandernehmen betrifft, naja, ich würde jetzt nicht soweit gehen wie .....


    GII Puzzle


    ... denke aber wenn ich schon ein Gestell plane, würde ich aufjedenfall den Unterbodenschutz komplett erneuern, der ist 2018 nicht mehr für die Ewigkeit und verpackt häufiger unschöne Überraschungen gerade um die Stopfen herum.


    .

  • Das klingt doch schon mal alles nicht so schlecht. Ich bin gespannt, wie du den Edition wieder hin bekommst. :)


    Falls du ihn komplett stripst, verpacke alle Kleinteile in Tüten und beschrifte sie ordentlich. Das erleichtert den Zusammenbau deutlich.

    Zweiter wichtiger Tip: Lass den Motor so wie er ist und stell ihn bei Seite. Erst wenn du absehen kannst, dass das Auto bald soweit ist, dass der Motor rein kann, solltest du ihn überholen. Ein Bekannter von mir hat es umgekehrt gemacht. Der fertig überarbeitete Motor stand 8 Jahre bis die Karosserie fertig war. Deshalb durfte er dann alle Arbeit am Motor noch mal machen... :rolleyes:


    Ob du ihn komplett zerpflückst, hängt im wesentlichen damit zusammen, wie viel Zeit du investieren kannst und möchtest. Ich persönlich würde mir aktuell keine neue Großbaustelle an Land ziehen, weil ich kaum Zeit dafür habe. Die Wiederbelebung eines Edi One verdient aber definitiv eine Vollrestauration mit komplettem Zerlegen. 8)

  • Moin,


    Nur Mut! Den Golf zu zerlegen und wieder zusammenzubauen ist nicht schwer. Mir hat es Spaß gemacht. ;) Ich bin mit viel weniger Vorwissen an die Sache ran gegangen und es hat glaube ich ganz gut geklappt. Wenn Interesse besteht: Mein 84er CL


    Ich hatte auch hin und her überlegt mich dann aber entschieden den Wagen größtenteils zu zerlegen und die Sache vernünftig zu machen. Ich glaube das lohnt sich mehr als wenn man hier und da rumfrickelt. Hängt natürlich auch stark davon ab wie viel Rost vorhanden ist und was geschweißt werden muss. Weitere Frage ist, wie perfekt man die Karosserie haben möchte. Für mich war es ok, dass kleine Kratzer, Beulen und Macken so geblieben sind.


    Viele gute Informationen habe ich hier aus dem Forum, aus dem Buch von Hr. Etzold und aus dem Online-Teile-Katalog bekommen. Ich hab zwischendurch immer viele Fotos gemacht und alles was ich gemacht habe in einer Kladde aufgeschrieben.

    Alle abgebauten Kleinteile in Gefrierbeutel verpackt, sauber beschriftet und in Kartons verpackt. Große Teile sind ja meist so eindeutig, dass sie nicht weiter beschriftet werden müssen. Ggfs. auch Kabel beschriften wenn die Stecker nicht eindeutig sind.


    VG

    Mark

  • Danke für die guten Ideen. Die habe ich mal direkt gespeichert. Leider ist heute die Aktion mit dem Gestell gestorben. Die Jungs aus dem Werkzeugbau können das zeitlich nicht bauen.

    Aus dem Grund muss ich den Wagen selber aufbocken so gut es geht. Ich habe mal ganz pragmatisch auf dem Boden gelegen und eine Knarre mit Verlängerung in der Hand gehalten, so dass ich einigermaßen schrauben konnte. Der Zollstock zeigte das der Wagen schon mindestens 60 cm aufgebockt werden muss um einigermaßen daran arbeiten zu können. Habt ihr da Erfahrungen wir ich das am besten mache. Mit diesen Unterstellböcken die man so kaufen kann? Ist das sicher? Können da tatsächlich diese 60 cm oder mehr erreicht werden?


    Die gescheiterte Gestellgeschichte zwingt mich also dazu die großen schweren Teile vorab bei meinem Kumpel in der Halle auf der Bühne schon auszubauen und auf Palette zu stellen. Sollte ich besser auf der Hebebühne noch weitere Teile als Motor und Getriebe demontieren? Oder reicht das?

    Hierbei muss auch beachtet werden, dass die Kiste Rollbar bleiben muss, sonst bekomme ich den nicht mehr in meine Garage.

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • Hallo Leute,

    am Freitag ist es endlich soweit und ich hole den Golf ab und stelle ihn in meine Garage. Motor und Getriebe sind ausgebaut und stehen fest verzurrt auf einer € Palette.

    Leider ist noch die Frage aus meinem letzten Beitrag ungeklärt geblieben, insofern als dass ich kein Drehgestell verwenden kann und ich den Wagen immer noch irgendwie aufbocken muss. Ich habe mal diesen Beitrag hier gelesen:


    Unterstelllböcke wo unterstellen ?


    Dort sind aber die Zeichnungen stellenweise nicht mehr verfügbar, da der Beitrag schon älter ist. Deswegen wäre ich sehr dankbar wenn mir nochmal jemand genau aufzeigen würde, wo ich den Wagen am besten für längere Zeit auf Böcke stellen kann, ohne dass er sich verformt und sicher steht?

    Welche Böcke soll ich verwenden? Die Ebay links aus dem Beitrag sind auch aufgrund des Beitragsalters schon alle inaktiv. Die Böcke die man so findet haben alle eine U Aufnahme... passt doch gar nicht an die runden Aufnahmen vom Golf 2 oder?


    Ich würde gerne am Wochenende endlich anfangen....die Warterei macht mich feddich und noch wäre Zeit die Böcke zu bestellen.......


    Kann mir bitte jemand helfen?

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • Ja cool danke. Vom Sauerland nach Braunschweig ist schon ne ganze Ecke.

    Ich habe gestern gute Böcke gefunden, die kann man ziemlich hochbocken. Mal sehen wie gut das funktioniert. Ansonsten komme ich gerne auf dein Angebot zurück.

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • Ich hätte beim zerlegen eine erste Frage. Beim Ausbau der Hauptscheinwerfer ist mir aufgefallen, dass auf der Beifahrerseite ein Kunststoffeinsatz eingebaut gewesen ist, den es auf der Fahrerseite nicht gab. (Foto in der Anlage) Richtig ?, oder fehlt der auf der Fahrerseite?

  • Ja cool danke. Vom Sauerland nach Braunschweig ist schon ne ganze Ecke.

    Ich habe gestern gute Böcke gefunden, die kann man ziemlich hochbocken. Mal sehen wie gut das funktioniert. Ansonsten komme ich gerne auf dein Angebot zurück.

    Ich hab demnächst auch ein Rollgestell im Raum HSK abzugeben ;)

  • ..."Ich hätte beim zerlegen eine erste Frage. Beim Ausbau der Hauptscheinwerfer ist mir aufgefallen, dass auf der Beifahrerseite ein Kunststoffeinsatz eingebaut gewesen ist, den es auf der Fahrerseite nicht gab. (Foto in der Anlage) Richtig ?, oder fehlt der auf der Fahrerseite?"...


    Das ist so korrekt, diese Kunststoffmaske dient dazu den ( Kühlen ) Fahrtwind hinter dem Scheinwerfer zu sammeln und zum Luftfiltereingang zu führen. In diese Maske kommt hinten noch ein Kunstsoffdeckel rein ( eingeclipst ), der so geschnitten ist daß nur unten noch das ovale Loch "frei" ist.

  • Finde kein Teil bei CP dazu.

    Bekomme ich den Deckel auch einzeln oder gibts das ganze Teil gar nicht mehr.

    Hat Jemand eine Teilenummer für mich?

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • Ich habe mir den Thread mal genauer angeschaut und das Ganze läuft ja schon einige Wochen.

    Dass du als Kaufmann ein solches Projekt beginnst, nötig mir großen Respekt ab.


    Wenn ich die Bilder betrachte, sieht der erst Mal nicht schlecht für einen knapp 30Jährigen Golf aus. Die Hinterachse ist top, an der Vorderachse ist der Rost an den Querlenkern nichts ungewöhnliches.


    Das Öl kommt wohl von den Schläuchen der Servolenkung, wobei der Simmering getriebeseitig natürlich auch etwas undicht sein kann.

    Am U-Boden fällt so nichts auf.


    Klar wird das im Detail noch anders aussehen. Der hintere Bereich um den Abschlepphaken sieht leider nicht so gut aus. Das wird sich unter den Radläufen noch fortsetzen.


    Es ist leider schade, dass der U-Boden nicht zuvor gründlich abgekärchert und entfettet wurde. Dann sähe man mehr und dir fällt weniger auf den Kopf. :)


    Die Zentralmutter an den A-Wellen unbedingt noch lösen, wenn der Wagen auf den Rädern steht. Das ist später etwas schwieriger.


    Was hat der Wagen für eine Vorgeschichte und wer hat den Motor schon ausgebaut?


    Ich bin weiter gespannt und werde des öfteren reinschauen.

  • Ja, hinten hat der mal einen kleinen Knall gehabt.

    Der Rost im Bereich der Abschleppöse zieht sich bis zum Blech hinter dem Rücklicht.

    Die Sache haben wir schon gesichtet. Die Schweißarbeiten werde ich machen lassen,

    aber bis dahin ist ja noch erstmal jede Menge strippen angesagt.....


    Motor und Getriebe hat mein Kumpel in seiner KFZ Werkstatt ausgebaut.

    Der Motor lief auch noch ganz rund.


    Vorgeschichte leider so gut wie nicht vorhanden. Ich habe durch Zufall einen alten

    Bekannten wieder getroffen der vor Jahren nach Frankreich ausgewandert ist und auch

    immer noch da wohnt. Er hat den Golf einer Frau abgekauft, ihn nach Deutschland

    gebracht und hier eingelagert.

    Das einzige was ich heraus gefunden habe ist, dass der Wagen mit dieser Karosse und

    dem Motor so nach Frankreich ausgeliefert worden ist. Die beiden Teile sind schon mal

    original, sonst hätte ich den gar nicht gekauft. Zudem hat er mir einen Freundschaftspreis

    gemacht. War echt günstig.

    Er ist in Wolfsburg vom Band gelaufen und nach Frankreich verkauft und ausgeliefert.


    Die Französischen Papiere geben leider keine Auskunft über Vorbesitzer.

    Das läuft da alles etwas anders. :-)


    Zum Glück ist das Wetter in Toulouse immer sehr sonnig. Deswegen sieht es mit dem Rost

    auch noch überschaubar aus.

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

  • ...gewisse Teile wirst Du auch vorerst nur mit zeitintensiver Suche auf dem Gebrauchtmarkt im web oder beim Verwerter finden

    Ist das die passende Teilenummer von dem Deckel den ich oben gesucht habe?

    Teilenummer: 191 805 965 B

    "Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen

    und trotzdem zu hoffen, dass sich etwas ändert. " _patsch_patsch_patsch

    Zitat: Albert Einstein

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen