Unterschiede Motoren

  • Hallo Matthias,


    ich gebe dir da recht, mit einer Ausnahme:

    Die Asiaten haben mind. genau so dünnes Blech, oder sogar nur noch Plastik, wo beim 4er noch Metall verarbeitet wurde.

    Nagut, der 7er hat auch keinen Schlossträger aus Metall mehr...

    Ich muss gestehen, dass ich da vielleicht etwas voreingenommen bin. ;)

    Ich hatte mal einen Golf 4 Generation von meinem Großvater übernommen, der hat ihn als Neuwagen gekauft. Das war mit Abstand das schlechteste Auto, was ich jemals hatte. Zumindest in Relation zum Marktwert gesehen. Natürlich war mein 89er Endverbraucher-Fiesta schlimmer. Der hatte aber auch nur einen Wert von unter 500 Euro.

    Gleichzeitig bin ich mit Hyundai immer sehr gut, zuverlässig und günstig gefahren. Hatte damals mehrere Hyundais aus den Baujahren 96 bis 2001. Da war die Qualität (subjektiv) zwar nicht besser als bei meinem 4er, konnte aber durchaus mithalten. Bei viel geringeren Anschaffungskosten. Und Hyundais waren damals noch richtige Billigheimer. ^^

    Wenn ich den 4er statt mit unseren Koreanischen Renneseln mit einem Japaner verglichen hätte, z.B. Toyota, würde meine Meinung über den 4er vermutlich noch schlechter ausfallen.


    Was ich aber grundsätzlich mit dem von dir zitierten Satz sagen will: Es lohnt sich auch mal, nicht nur bei einer Marke zu suchen, sondern auch mal über den Tellerrand zu schauen. Ob Koreaner, Japaner, Franzosen oder sonst was: Von anderen Herstellern gibt es durchaus auch schöne Autos.8)

  • ja dann mal Danke für die Antworten, ich fahre den 1. 6 er auch gerne weil alles ehrlich und einfach ist und gerade die Ecken und Kanten und ohne tausend Lampen und Elektroschnörkel machts Spass, die ganzen mit Elektronik vollgestopften Kisten repariert bald eh keiner mehr, Stecker rein, auslesen, austauschen und ein Haufen Kohle dabei haben

    Nöö, kein Bock drauf, dann fahre ich den jetzt mal schön weiter , buis Mitte nächsten Jahres, dann fährt mein Junior den weiter, er mag auch alte Kisten, denn er hat Geschmack


    Und ich hol mir dann wieder einen....auch als Alltagsauto, bin die Woche an einem Tag 800 km gefahren und habe meine Eltern in den urlaub gefahren....hat allen Spass gemacht und es war entspannt und Platz war genug und der Vebrauch super günstig.......was will man mehr.......die langweiligen neuen Karren haben nichts was mich anmacht, und so viel Kohle für schwarz,breit,tief und einer von tausenden......gäähn


    Also die ursprüngliche Frage mit den Motoren ist etwas untergegangen, und da ich den 1.6 er mit Automatik ausreichend finbde und der Verbrauch mit 7 litern absolut geil ist gibts wieder den gleichen


    Tschüss

    Markus

  • Zur ursprünglichen Frage:

    Ich würde dir zum RP raten. Der Unterschied bei den Fahrleistungen ist schon recht ordentlich. Und beim Verbrauch tun sich die beiden nicht viel. Beide sind sparsam zu fahren. Und beide können gut trinken, wenn sie richtig getreten werden.

    Steuern sind mit Nachrüstkat auch bei beiden im Rahmen.

  • Was ich aber grundsätzlich mit dem von dir zitierten Satz sagen will: Es lohnt sich auch mal, nicht nur bei einer Marke zu suchen, sondern auch mal über den Tellerrand zu schauen. Ob Koreaner, Japaner, Franzosen oder sonst was: Von anderen Herstellern gibt es durchaus auch schöne Autos.

    Das ist durchaus korrekt, da bin ich bei dir. Ok, mit den Franzosen nicht so...


    Aber der TE möchte ja weiterhin Golf 2 fahren, soll er auch. Hier wurden ihm nun Denkansätze gegeben, entscheiden darf er ja nun selber.