...der Sportnockenwellen-Thread für 1,6-1,8 ( EA 827 ) Motoren

  • ...wer von euch hat in seinem 827er Motor ( 1,6-1,8 ltr. ) eine Sportnockenwelle verbaut und wie sind bisher eure Erfahrungen mit der verbauten Sportnockenwelle ( Hersteller und Öffnungszeiten/°-Zahl ) ?!


    Gab es Probleme... wenn ja, welche ?


    Was musste geändert bzw angepasst werden ( Einstellungen/Änderungen von Gemischaufbereitung, Zündung usw ) ?


    Wie zufrieden seid ihr mit der erreichten Mehrleistung bzw der Laufkultur/Leistungsentfaltung ?


    ...bin gespannt auf eure Statements zu dem Thema...!

  • Motor: EV mit K-Jet und Hydrokopf

    Getriebe: ACD Seriengetriebe

    Nockenwelle: Schrick 288°

    Gemacht wurde: Kanäle leicht bearbeitet, (Motor wurde nicht komplett zerlegt)

    Auspuff: Komplette Gillet inkl. Fächer, 55er Durchgang, kein Kat

    Sonstiges: K&N Matte, Warmlaufregler vom 5 Zylinder mit Unterdruckansteuerung, Einstellbares NW-Rad, Schwung erleichter

    Geändert wurde: CO musste neu eingestellt werden, lief dann mit 2% CO im Abgas ansonsten magert er obenrum zu sehr ab, ist ein Problem der K-Jet.

    Steuerzeiten wurden über´s NW-Rad noch geändert.

    Zum schluss spuckte er 125 PS aus mit offenen Sportluftfilter, mit dem Originalen Filter und kleinen Lufikasten hatte er "nur" 120 Pferde

    Zu beachten ist der Motor stand ca 3 Jahre rum, und hatte schon ca 180tkm gelaufen, war also nicht die perfekte Basis.

    Mit der Mehrleistung war ich zufrieden, machte auch Spaß zu fahren,

    Leistungsentfaltung: Ab 2500 zog er sauber nach oben bis zum Begrenzer durch

    Laufkultur: Er lief im Stand wie ein Sack Nüsse, Standgaswandern, Schlechter Kaltstart, im kalten Zustand wegfahren war ne Tortur


    Sollt ich irgendwann nochmal sowas zusammenstecken, würd ich ne andre Welle nehmen 276 oder sowas und am Kopf mehr machen.

  • ...vielen dank für Deine Info zum Thema.


    Ich mache dann mal weiter mit meinen eigenen Erfahrungen.


    Sportnockenwelle 262°/dbilas: In allen o.g. Motoren problemlos fahrbar, vom PN bis zum PF. Ebenso AU tauglich vom PN bis PF. Runder und sauberer Leerlauf ( 850-900 U/min ) vom PN bis PF Motor. Relativ geringe und unspektakuläre Mehrleistung im PF Motor, beim PN und EZ deutliche Mehrleistung und im Vergleich zur Seriennockenwelle kräftiges hochdrehen bis 6000 U/min.

    Bedüsung bei den Vergasermotoren anpassen bzw empfehlenswert um ein abmagern zu vermeiden ( Gefahr von Zylinderkopfdichtungsschäden ). Ebenso Zündkerzen vom PF/GTI verwenden bzw empfehlenswert.


    Sportnockenwelle 266°/Nothelle/VW Classic: Ebenfalls noch problemlos fahrbar im PN, EZ und RP, guter Leerlauf bei 900 U/min und gerade noch AU tauglich beim PN und RP Motor. Deutliche Mehrleistung und sattes Drehmoment ab 2000 U/min beim PN/EZ. Spürbare Mehrleistung und Drehmomentsteigerung beim RP Motor. Verdichtungserhöhung bei diesen drei Motoren auf min. 10:1 empfehlenswert. Beim PF Motor geringe Mehrleistung spürbar und ab 1500 U/min spürbar mehr Drehmoment...AU Tauglich.


    Sportnockenwelle 268° dbilas: Rauher und unsauberer Leerlauf bei PN und EZ, nicht mehr unbedingt zu empfehlen, beim RP Motor noch gerade akzeptabel. Gute Mehrleistung und spürbar mehr Drehmoment beim RP sowie gute Drehfreude bis über 6000 U/min.

    Beim PF Leerlauf wie Serie bei 850-900 U/min ( sauberes einmessen beim Einbau vorrausgesetzt ), kleine Korrekturen an CO-Schraube/LMM und Leerlaufeinstellschraube nötig. Spürbare Mehrleistung und sattes Drehmoment ab 1800 U/min bis 5200 U/min... AU Tauglich. Verdichtungserhöhung auf min. 10,5:1 empfohlen. Bei Sportnockenwellen ab 268° sind Fächerkrümmer ( 4-2-1 ), Sportkatalysator und 55mm Sport-AGA samt Zylinderkopfbearbeitung und Verdichtungserhöhung auf min. 10,5:1 empfehlenswert ! Einspritzdüsen mit ca. 10% mehr Durchfluss ( vom OPEL oder BMW ) werden empfohlen. Verstellbares NW-Rad ebenfalls empfehlenswert.


    Sportnockenwelle 270°/Autotech USA: Nur noch für Mehrfacheinspritzmotoren empfehlenswert wie PF oder GX. Bei sorgfältigem einmessen Leerlauf bei 900 U/min, Korrekturen an CO/LMM und Leerlaufschraube nötig...AU Tauglich. Gute Mehrleistung und deutliche Drehmomentsteigerung ab 2000 U/min bis über 6000 U/min mit schöner, homogener Leistungskurve ( ähnlich einem TD-Motor ). Verdichtungserhöhung auf 11:1 nötig sowie weitere Tuningmaßnahmen wie Fächerkrümmer, Sportkat, 55mm Sport-AGA, Zylinderkopfbearbeitung, usw um in den vollen Genuß dieser Sportnocke zu kommen. Verstellbares NW-Rad und E-Düsen mit mehr Durchsatz empfohlen.


    Sportnockenwelle 272°/schrick: Nur für Mehrfacheinspritzmotoren empfehlenswert ( PF/GX ). Auch hier sind noch 900 U/min Leerlaufdrehzahl möglich, sauberes einmessen und verstellbares Nockenwellenrad nötig...gerade noch AU Tauglich. Ordentliche und etwas aggressivere Mehrleistung ab ca. 2200 U/min bis in den Begrenzer und ebenfalls deutliche Drehmomentsteigerung ab 2500 U/min. Verdichtungserhöhung auf min. 11:1 nötig sowie weitere Tuningmaßnahmen ( siehe oben ).


    Sportnockenwelle 276°/schrick: Das Maximum für Mehrfacheinspritzmotoren und die Digifant II wie den PF. Rauher Leerlauf bei 1000 U/min. Nicht mehr unbedingt alltagstauglich, AU nicht mehr möglich. Recht kraftlos im unteren Drehzahlbereich und unschön zu fahren bei geringer Drehzahl ( bis 2500 U/min ), dafür recht aggressiv ab 3000 U/min bis zum Begrenzer. Chip mit erhöhung der Enddrehzahl ( Anhebung des Drehzahlbegrenzers ) empfohlen ( z-B. Techtonics-tuning ) sowie unbedingt weiter Tuningmaßnahmen nötig ( siehe oben ).

    Nur für echte Sportmotoren empfehlenswert !


    Grundsätzlich gilt: Bei ALLEN Motoren mit Sportnockenwellen ist eine Verdichtungserhöhung anzustreben bzw ein Muss. Denn durch die längeren Öffnungszeiten und längeren Ventilüberschneidungen bei der Verwendung von Sportnockenwellen geht dem Motor effektive Verdichtung verloren ! Auch sollten dann je nach Motor kühlere Zündkerzen in Betracht gezogen werden. Weitere Tuningmaßnahmen wie Zylinderkopfbearbeitung und bessere Abgasführung empfehlenswert bzw ein Muß je nach Anspruch.


    ACHTUNG: Ich gebe hier lediglich MEINE EIGENEN Erfahrungen wieder und mache mit Absicht keine Angaben zur erzielbaren Mehrleistung da sich eine solche nicht pauschal festmachen lässt, welche auch sehr vom allgemeinen Motorzustand und den weiteren Tuningmaßnahmen abhängt !!!

  • Sportnockenwellen Schrick 288° für´n 16v mit Mechanischen Ventiltrieb (gibt´s als Bausatz bei Schrick)

    Verbaut in einem ABF der nach Gruppe A Homologation aufgebaut ist.

    Motor ist mit diesen Wellen nicht AU fähig.

    Kaltstart: darüber kann ich nichts sagen da diese komplett fehlt

    Leerlauf/Standgas: wenn er auf Temperatur ist läuft er relativ ruhig, am ESD "hört" man die Wellen, da die Abgase stoßweise rauskommen.

    Drehzahlband: im niedrigen Bereich bis ca 2500 nicht schön zu fahren dreht dann aber bis zum Begrenzer sauber und Kraftvoll durch.

    Der Rest vom Motor, Block, Auspuff, Einspritzung etc muss definitiv angepasst werden.

    Die Wellen sind nur bedingt Straßentauglich, da in der Regel die Motoren auf Drehzahl gebaut werden