ABF Nockenwellen + Kopfbearbeitung

  • Mahlzeit!
    Nachdem mein ABF direkt mit einen Garlock Chip befeuert wurde damals und im laufe des Jahres auch eine erleichterte Schwungscheibe folgte, wünsche ich mir nun noch mehr Veränderung.

    Wie schaut es aus mit Sportnockenwellen und ggf eine Kopfbearbeitung, was kann man davon erwarten und welche Erfahrungen habt ihr zu alle dem gemacht ?

  • Es geht primär ums Preis - Leistungsverhältnis. Ich möchte keine 200PS anstreben wenn diese 8000€ kosten. Allerdings 10PS sprich mit Nockenwellen für 5-600€ wären i.O.
    Ich weiß das Saugertuning teuer ist keine Frage, aber nach dem Garlock Chip und erleichtertem Schwungrad sollte evtl nich eine Kleinigkeit folgen.

  • Dann würd ich nach 260er oder 268er wellen suchen, die sind fürn Alltag ausreichend.

    Kanäle glätten, Übergänge bearbeiten kann man ja alles selber machen.

    Würd mir nen 2ten Kopf suchen und dann gleich alles erneuern, Ventile einschleifen etc.


    Unser Rennmotor im Rallyauto hat ca 7000 gekostet ohne Steuerung und Getriebe.

    Drückt aber auch 220PS und ca 200Nm

    Nur mal so als Anhaltspunkt zur Kostenfrage ;)

    Alltagstauglich bzw für´n Straßenverkehr nicht wirklich brauchbar ^^


    MFG

  • OK 7000€ wollte ich dann doch nicht mehr reinstecken :) 
    Denke auch dann wäre ich geschieden .....
    Der Plan war schon 268er Nocken , da sich diese wohl am besten mit dem Garlock Chip vertragen sollten.
    Allerdings in Sachen Kopfbearbeitung meinste das man sowas ohne weiteres selber machen sollte ?

  • Warum nicht, entsprechendes Werkzeug sollte allerdings vorhanden sein.

    Und son ABF Kopf kostet auch nicht mehr die Welt (vielleicht ein defekter zum Probieren), evlt mal bischen suchen vielleicht findet sich ja ein gemachter Kopf für gutes Geld.

    Ich kann dir noch die zwei Bücher vom Müller Karl-Heinz empfehlen (Tuning-Tipps Teil 1 und 2).

    Sind sehr verständlich gemacht, mit Beispielbildern, Formeln zur Kanalberechnung, Fließgeschwindigkeit etc, eine schöne Lektüre :)

  • Also ich bin den ABF von Anfang an mit Chip gefahren.

    Mit Serien Wellen zog er halt gut durch und bei 6000 merkte man wie die Leistung wieder abfällt.

    Mit den 260er Wellen hat er unten rum ab 2000 leicht zugelegt, dreht ab 3500/4000 mit na ordentlichen Kelle mehr hoch und die Leistung fällt erst bei 6500 wieder ab. Für den Serienbegrenzer bei 6700 optimal.

    Mag sein das er mit einer besseren Abgasanlage oben rum noch freier läuft. ist ja bei mir alles Serie, sogar noch mit MINI-Kat :D


    Und denk bitte an ein verstellbares Nockenwellenrad, ich war echt baff wie sensibel die Steuerzeiten eingestellt werden müssen. Mit starrem Nockenwellenrad steht er ganz sicher nicht optimal :wink: