1990er Jetta 4-Türer mit RP mit Hang zur Bastelbude als neuer Daily

  • Na dann werde ich mal von meiner Jetta Odyssee berichten. Die Karre stand einen ganzen Monat. 8o


    Achtung, viel Text. :P


    Als ich mich entschieden hatte, das Problem nicht selber zu suchen, wurde das Auto erst einmal in die Werkstatt meines Nachbarn gebracht. Leider war dort sehr viel zu tun, so dass die Jungs den Jetta erst nach Neujahr begutachten konnten. Sie stellten dann fest, dass wohl die Monojet im Eimer sei, zumindest der obere Teil. Also habe ich über Kleinanzeigen eine gebrauchte Mono gekauft. Tja, leider hat der Verkäufer die mit Hermes verschickt. Als das gute Stück nach fast anderthalb Wochen immer noch nicht da war, habe ich eine zweite Monojet aus der Nähe gekauft. Einen Tag später brachte Hermes übrigens die erste...

    In der Werkstatt hieß es dann allerdings, dass der Kalender rappelvoll wäre, ich könne die aber auch alleine wechseln, das wäre nicht schwer. Also den Jetta nach Hause geholt und selber die Mono getauscht. Tja, war nix. Das Ding lief genau so bescheiden wie vorher auch. Da mir noch ein Steuergerät fast für Umme zugelaufen ist habe ich das auch noch gewechselt, auch ohne Erfolg.


    Ich war drauf und dran, den Jetta so wie er war zu verticken. Zumal jemand Interesse daran bekundet hatte. Dann hätte ich aber ohne fahrbares Auto da gestanden. Also noch mal in eine Werkstatt, diesmal nach Bochum. Zwei Tage später der Anruf, das Auto fährt wieder, es war ein Kabelproblem. Also auch noch den Auftrag gegeben, die Bremsen zu machen, das Pedal musste fast bis zum Boden gedrückt werden. Zwei Tage später wollte ich den Eimer dann abholen. War wieder nix. Auf der Probefahrt wegen der Bremsen fing er wohl wieder an zu Bocken. Ich hatte den Kaffee auf und habe die Werkstatt angewiesen, nichts mehr an der Karre zu machen, dass nicht noch mehr Kohle da rein fließt.


    Stand jetzt: Das Ding läuft fast völlig normal. Letzte Woche hat er nur zwei mal kurz gebockt, einmal an einer Ampel und einmal am Berg. Bin ihn aber auch kaum gefahren. Heute Morgen lief er dann richtig Scheiße. Nach ca. 4-5 km fuhr er dann schlagartig ganz normal. Der fehler scheint also doch Temperaturabhängig zu sein.

    Naja, ich belasse es erst einmal dabei. Er muss nicht mehr allzu lange durchhalten. Wenn ich den Fehler finde, darf er bleiben, ansonsten geht er weg.


    Das war der technische Teil. Jetzt der optische. ^^


    Wer zum Geier ist Frederike? X(

    Das gleichnamige Sturmtief meinte wohl, ich müsste mal gucken, ob meine Grundierung noch da ist und hat die auf der Motorhaube und am Kotflügel direkt mal freigelegt. Da kläre ich jetzt mal ab, ob es lohnt, die Versicherung einzuschalten. Ansonsten wird wohl, sofern der Jetta bleibt, dann doch der Farbtopf geöffnet. Da ich dann aber nicht nur den Vorderwagen lackieren werde, wird es dann ein komplett neues Farbkonzept geben.


    Hier mal Bilder des Malheurs:


  • VW
  • Das klingt ja gar nicht gut.


    Übrigens, die Probleme beim RP sind hier schon gut beschrieben. Was machen der Temperaturgeber?, Lambdasonde, Krümmer dicht? Unterdruckschläuche in Ordnung?


    Naja, dazu solltest du hier etliches finden. Oder hast du mal den Fehlerspeicher gefragt?


    Ich hoffe, du bekommst den Jetta wieder hin.

  • Ich werde mal gucken. Irgendwie habe ich aktuell keine Lust auf das Auto und er fährt ja. Wenn ich mal mehr Zeit habe, kümmere ich mich vielleicht darum. Aber die nächsten zwei Wochen muss er noch im Status Quo durchhalten.


    In meinen Augen ist ein Elektrikproblem sehr wahrscheinlich:

    - auf unebener Straße tritt das Bocken auf, wenn die Straße wieder eben ist, ist es häufig weg

    - beim Bocken klackert immer noch das Relais der Kraftstoffpumpe wie wild

    - am Berg trat das Bocken auf, also wieder bei einer Lageänderung. Dazu muss ich sagen, dass wir am höchsten Punkt von Castrop-Rauxe wohnen und es die letzten Meter wirklich steil ist, sofern ich nicht die Hauptstraße nehme. Also nicht nur eine sanfte Steigung.

    - beim Bocken fühlt es sich an, als würde die Zündung sich ein und aus schalten. Kein schleichender Leistungsverlust, sondern innerhalb von Sekunden ganz da oder ganz weg


    Naja, mal schauen. Erst einmal sind diese Woche andere Dinge wichtig.

  • Könnte natürlich sein, dass irgend ein Steckverbinder (im günstigsten Fall) ein Problem hat. Die Masseverbindungen oben am ZK und seitlich am ZK hast du schon geprüft und gereinigt?


    Einen funktionierenden Motorkabelbaum hätte ich noch hier, ok der ist auch nicht mehr soo schön, aber ich würde auch nur deinen alten RP-Kabelbaum im Tausch haben wollen. Es könnte aber helfen, den Fehler weiter einzugrenzen...

    Falls du da Interesse hast, schreib mir ne PN.

  • Die Masseverbindung am ZK habe ich tatsächlich noch nicht geprüft, das werde ich mal machen.


    Gestern habe ich dann endlich mal meine neuen Winterräder drauf gesteckt. Da sie doch sehr dick mit Lack "beschmiert" sind, habe ich mich entschieden, sie erst einmal so wie gekauft zu montieren, statt noch eine Schicht Silber aufzutragen, die dann ja auch wieder runter muss. Im Sommer werden die Felgen dann mal richtig aufbereitet. Zusammen mit den schwarzen Nabendeckeln von Golf_II_GL (Vielen Dank noch mal!) gefällt mir das schon sehr gut. Schwarz hat definitiv was, m.M. nach kommt der Jetta damit deutlich "böser" rüber. Falls ich das Ding behalte, bleibt die Farbwahl der Felgen zum nächsten Winter also spannend.


    Genug geredet, Bilder (leider nur mit dem Handy):


    Auf dem letzten Bild wirken in meinen Augen die Reifen noch etwas zu hell. Das kommt aber noch von der Paste beim Aufziehen und dürfte sich nach ein paar Regenfahrten erledigt haben.


    Leider habe ich jetzt ein Problem mit den Rädern: Hinten links schleift es schon beim leichten Einfedern. Klar, die (noch vom Vorbesitzer) eingestellte Höhe am Fahrwerk dürfte wohl nicht ganz den angegeben 20mm entsprechen. Vor allem aber hat der Jetta hinter dem linken Rad mal einen Treffer bekommen. Das Seitenteil ist da ganz leicht eingedrückt. Zuerst dachte ich, dass das linke Rad weiter raus steht und konnte mir das nicht erklären. Tatsächlich stehen die Räder aber gleich und das Seitenteil steht mehrere Zentimeter weiter innen.

    Ich werde den Jetta also definitiv ein Stück hoch drehen, dann passt das auch mit der Eintragung. So wie jetzt war er schon ohne Schleifen nur schlecht fahrbar.

    Geil schaut's aber aus. ^^

  • Sooo. Nach "nur" acht Wochen läuft der Jetta nun wieder so wie er soll.... 8o


    Manchmal übersieht man die einfachsten Dinge. Nach dem Hinweis von Golf_II_GL habe ich mir die Massekabel am ZK angeschaut. Allerdings hatte ich dabei nur auf die an der Schraube des Ventildeckels geachtet, ein anderes Kabel war mir nicht aufgefallen.

    Gestern bei einem kleinen Treffen mit HER_RP90 ist ihm dann aufgefallen, dass das Massekabel am Kühlmittelflansch lose ist. Das war mir vorher noch gar nicht aufgefallen. Also beide Muttern wieder ordentlich festgezogen. Und was soll ich sagen? Der Jetta rennt wieder wie ein junger Gott. Klar, hat ja jetzt auch richtig viele Teile getauscht bekommen. ^^

    Neue (gebrauchte) Monojet, neues Drosselklappenpoti, neue Verteilerkappe, gebrauchte Zündspule, gebrauchtes Steuergerät... :rolleyes:


    Das es nur ein loses Massekabel war, ist in meinen Augen allerdings ein ziemliches Armutszeugnis für die beteiligten Werkstätten, die ja im Gegensatz zu mir als Laie eine systematische Fehlersuche eigentlich beherrschen sollten...

  • Das es nur ein loses Massekabel war, ist in meinen Augen allerdings ein ziemliches Armutszeugnis für die beteiligten Werkstätten, die ja im Gegensatz zu mir als Laie eine systematische Fehlersuche eigentlich beherrschen sollten...


    Früher war das sicher so...

    Aber in den Zeiten wo heutzutage lose Massekabel nicht im Fehlerspeicher per Diagnose zu finden sind...
    Was willste da erwarten?


    Gruß Basti

  • Hmm, mal schauen. Steht noch nicht fest. Erst mal werde ich mich jetzt an die anderen Probleme machen. Also mindestens vorne links die Lippe wieder richten, da habe ich vor 2 Wochen auf der A45 wohl irgendetwas erwischt und es hat die Lippe los gerissen.


    Und ich werde das Ding definitiv hoch drehen auf eine erträgliche Höhe. Könnte mir da evtl. jemand den originalen Abstand zwischen Radmitte und Radlauf bei einem Jetta mit G60-Verbreiterungen sagen? So tief wie er im Moment ist, kommt es auch nicht auf 'nen Millimeter an, aber zumindest grob wollte ich mich an ein für TÜV-Prüfer erträgliches Maß halten.^^

  • Den originalen Abstand kann ich dir nicht sagen, habe bei mir (am Golf) mit den Verbreiterungen vorne 29cm und hinten 30cm eingetragen.

    Allerdings mit 17"ern auf 205/40/17.

    Bei 15"ern mit 195/45/15 ist er vorne definitiv zu tief (für den TÜV).

  • Ich messe beim Jetta mal nach. Aber spontan würde ich sagen, der ist (deutlich) tiefer.

    Vielleicht mache ich es auch einfach frei Schnauze.

    Falls er bleibt, würde ich auch gerne mal probieren, Spurplatten, die ich hier noch liegen habe an der Hinterachse zu montieren, nachdem ich das Fahrwerk rauf gedreht habe. Optisch stehen die Vorderräder nämlich viel satter in den Radhäusern als die Hinterräder. Ist mir allerdings mit den Sommerrädern nie so recht aufgefallen. Nur mit dem aktuellen Tiefgang kann ich die Spurplatten vergessen.

  • Neues von der Jetta-Front. 8)


    Der kleine fuhr die letzten Wochen echt gut. Trotzdem hatte ich schon seit Monaten den Gedanken im Kopf, dass der Jetta gehen wird, sofern mir ein roter 1996er Hyundai Lantra J2 im Zustand 2 oder besser über den Weg läuft. Tja, manchmal geht sowas trotz jahrelanger Marktbeobachtung dann doch recht schnell, und daher steht nun besagter Hyundai vor'm Haus. Zwar erst einmal nur in der kleinen Version mit 1,6er und 114 PS, aber der Wagen ist eh die Basis zum weiteren Aufbau.

    Fotos spare ich mir hier, ich glaube nicht, dass auf Doppelwobber jemand Interesse an Hyundai hat. ^^


    Der Jetta steht also demnächst zum Verkauf und wird wohl am Wochenende bei Kleinanzeigen inseriert.

  • Gibt es eine besondere Beziehung zum Lantra =O ?

    Denn Golf 2, Jetta 2 - jetzt nicht mehr ;( - Eldorado und Lantra sind schon eine interessante Mischung ;).

    Deinen Jetta hätte ich einem Freund von mir empfohlen, aber zu spät gesehen...

  • Der Jetta geht in gute Hände. Der Käufer hat schon einen 1er Jetta. ;)


    Ein roter Hyundai Lantra mit Bodykit von MS-Design war das erste Auto, welches ich gemeinsam mit meiner Frau gekauft habe. Daran habe ich außerdem viele Schraubererfahrungen gesammelt ohne jedoch eine Kirmesbude draus zu machen. Außerdem hat mich der Hyundai durch mein gesamtes Studium begleitet.

    Und während der ganzen Zeit war er in der damals sehr kleinen und familiären Hyundai-Tuningszene sehr bekannt und hat mir den ein oder anderen Pokal eingebracht. :love:


    Den Eldorado haben wir ja auch nicht mehr. War mit Familie nicht vereinbar, da kein Kindersitz montiert werden konnte.