Automatikgetriebe wird undicht, Schalt-/Gaszüge gehen langsam kaputt

  • Hallo zusammen,


    es ist eine ganze Weile her dass ich hier war, aber unser RP mit Automatik läuft bisher sehr sehr zuverlässig. Heute beim Motorölwechsel habe ich bei der üblichen Sichtkontrolle festgestellt, dass wahrscheinlich der Kurbelwellendichtring undicht ist, die Automatik drückt nach fast 243.000km auch Öl raus, es ist noch nicht so dass Flecken drunter liegen, aber es ist alles gut ölfeucht. Ich denke da steht bald ausbauen und abdichten an. Ist das eine Arbeit, die man selber machen kann? Bekomme ich noch alle Teile? Fallen eventuell bei diesem Kilometerstand noch andere Arbeiten an, obwohl das Getriebe nach wie vor sauber schaltet und auch keinerlei Geräusche macht? Oder gibt es im Gebiet PLZ4.... Betriebe, die so ein Getriebe überholen und gut ist? Zumindest kenne ich das so vom T3.
    Außerdem habe ich festgestellt zumindest der Bowdenzug von der Gemischaufbereitung zur Automatik eine brüchige Hülle hat, wo bekomme ich sowas, Wo steht wie man das einstellt? Habe zwar dies und das an Informationen zum Golf gesammelt, aber die Automatik ist ein weißer Fleck auf der Landkarte. Wer hilft hier weiter?


    Gruß


    Clemens

  • Da die Automatik im Golf 2 nicht so verbreitet war wie das bei moderneren Autos der Fall ist wird die Ersatzteilversorgung im Zubehör nicht so toll sein, Daher behaupte ich mal wenn du bei VW nichts mehr bekommst kannst du nur noch auf dem Schrott suchen oder Improvisieren. Zumindest was die Bowdenzüge angeht. Bei den Dichtringen kannst du Glück haben das die noch lieferbar sind bzw im Internet oder Teilehandel zu ordern sind. Denn das sind Teile welche weit verbreitet sind. Anders sieht es aber schon wieder mit Dichtungen und Filtern aus.

  • Hallo
    den GetrIebedichtsatz bekommst Du bei VW oder auch wenn Du einen Oldtimeraffinen Zubehörhändler hast von Elring. Die einzige Dichtung die Du nicht mehr bekommst ist die für den Runden grossen Deckel in Fahrtrichtung links hinten.
    Auch den Automatikölfilter gibt's problemlos im Zubehör ,egal was VW vorschreibt , ich fahre seit über 20 Jahren das normale rote ATF134 .Ausbauen und abdichten kannst Du das selbst , die Einstellmasse für die Züge habe ich leider auch nicht . Ich habe beim letzten zerlegen vor 10 Jahren einfach die Einstellung der alten Züge übernommen und dann ein bisschen probiert bis es mir recht war und er etwas hurtiger runterschaltete. Da ich seitdem gut 100000 km gefahren bin kann ich da nicht ganz falsch gelegen haben. Allerdings würde ich den Zug nur wegen einer brüchigen Aussenhülle nicht erneuern sonder aushängen Schrumpfschlauch drüber und fertig.

  • Hallo,


    war heute beim "Freundlichen" und konnte da beide Bowdenzüge bestellen. War schon komisch, beide Züge kosten zusammen so viel wie vor 6 Jahren das halbe Auto, aber dazwischen liegen fast 130.000km ;-) 
    Der lokale Autoteilehändler kann alle Dichtungen von Elring besorgen, wie schon bemerkt, nur nicht für den großen Deckel, da muss man wohl etwas schneiden. Auch dieses Set kann ich mir schon einmal auf Seite legen. Sollten die ersten Ölflecken auf der Einfahrt liegen, geht die Aktion dann los...


    Gruß


    Clemens