Golf 2 geht aus beim ranfahren an der Ampel bzw wenn nicht gas gegeben wird. Auch ab und zu während der Fahrt.

  • Hallo.


    Verschrotten ? Noch nicht...
    Zuerst kontrollier nochmal deine Arbeit. Dann schnapp Dir eine Dose Startpilot oder Bremsenreiniger und sprüh den
    kompletten Ansaugtrakt ab, ebenfalls alle Bauteile mit Unterdruckversorgung. Ändert sich die Drehzahl ist was undicht.


    Wenn von deiner Seite aus alles ok ist geht`s zur Grundeinstellung an den Tester, alles andere ist Murks. Fahr zu einem
    Bosch-Dienst, die sollten Dir da weiterhelfen können. Oder halt mal nach einem Vergaserspezialisten in deiner Nähe Ausschau,
    aus welcher Ecke kommst Du eigentlich ? Vielleicht kennt ja jemand einen Ansprechpartner für Dich.



    Gruß,
    Karsten

  • Ich komme aus dem Gebiet Flensburg... Der echte Norden :wink:

  • Hallo,


    hattest Du beim Verteiler geprüft, ob die Fliehkraftverstellung leichtgängig ist? Oft ist im Inneren das Fett verharzt oder die Mechanik ausgeschlagen und die Gewichte bewegen sich nicht mehr richtig. Sind auch alle Unterdruckleitungen dicht?


    Zum Vergaser: Am Gashebel sitzt die Drosselklappenanschlagschraube und stützt sich am Vergasergehäuse ab. Wegen der hohen Federkraft ist oft das Gewinde verschlissen und sie dreht sich heraus, so dass der Leerlauf immer wieder absackt und neu eingestellt werden muss. reparaturlösung: Nach Einstellung mit Mutter kontern.

    Nein beim Verteiler habe ich das noch nicht kontrolliert. Wo kann ich diese sogenante Fliehkraftverstellung finden |(


    Meinst du mit der Drosselklappenanschlagschraube die Begrenzungsschraube Vollastanschlag einstellen wie auf diesen Bild zu sehen? https://sowirdsgemacht.com/media/img/img.php?seite=68&b=43&f=o&g=43&y=80&h=68&x=90

  • Nein beim Verteiler habe ich das noch nicht kontrolliert. Wo kann ich diese sogenante Fliehkraftverstellung finden |(


    EDIT: Vorweg, habe im Nachhinein gemerkt, dass wir von zwei unterschiedlichen Dingen sprechen.^^ Fliehkraftverstellung (im Zündverteiler) und Zündzeitpunktfrühverstellung (per Unterdruckdose auf dem Zündverteiler). Was ich geschrieben habe, bezieht sich auf Letzteres.



    Die Zündzeitpunktfrühverstellung erfolgt durch die Unterdruckdose, die auf dem Zündverteiler sitzt und per Unterdruckschlauch mit dem Ansaugtrakt verbunden ist. Man sieht es ganz gut auf deinem Foto in Post #9.


    Zum Testen den Schlauch an der Unterdruckdose abziehen. Sobald du Gas gibst, sollte ein Unterdruck anliegen. Wichtig: Im Leerlauf darf kein Unterdruck anliegen!
    Zum Überprüfen der eigentlichen Dose am Verteiler (hier kann die Membran im Inneren reißen, und das tut sie gerne) kann man vorsichtig an der Dose mit dem Mund saugen (am besten über einen sauberen Schlauch :D). Es sollte ein Widerstand zu spüren sein; kannst du "unendlich" dran saugen, ist die Membran gerissen. Dann hast du keine Zündzeitpunktfrühverstellung mehr und es wird auch eine geringe Menge Falschluft angesaugt.

  • Moin,


    tausch doch mal den Unterbrecher UND den Zündkondensator. Ich fahre auch den Golf mit HK Motor von 84.
    Wenn er nicht so rund läuft, ist meistens bei der Zündung der Fehler zu finden.


    Beste Grüße

    Der Unterbrecher ist schon erneruert. Das problem liegt ja dadran das der Haufen die Leerlaufdrehzahl nicht von alleine hält.
    Ich habe letztens den Gaszug extra strammer eingestellt, damit dieser den hält... hat auch alles funktioniert bis der Motor warm wurde :/ dann waren die Selben probleme wieder am Start.
    Meinst du der Zündkondensator hat genaus solche auswirkung darauf und kann man diesen Messtechnisch prüfen oder heißt es da nur neu kaufen und ausprobieren?

  • Hallo.


    Ein defekter Kondensator sorgt für einen schnellen Verschleiß des Unterbrecherkontaktes.
    Das macht sich dann sehr wohl bemerkbar. Wie man den testen kann, keine Ahnung.
    Neue kosten nicht viel, austauschen und gut. Wird aber an deinen Symptomen nichts ändern.


    Ich würde Dir empfehlen, eine Baugruppe nach der anderen abzuarbeiten. Dieses Hin-und-Her-Springen
    ist wenig erfolgsversprechend, meine Erfahrung.


    Ich gehe davon aus, Du warst noch nicht am Tester ?
    Nochmal langsam zum Mitschreiben: Du kannst keinen Vergaser in seine Einzelteile zerlegen
    und dann davon ausgehen, daß nach getaner Arbeit das Ding sich selbst die beste Einstellung sucht.
    Auch das Einstellen nach Gefühl ist bei deinem Vergaser ohne Erfahrung wohl eher Glückssache.
    Funktioniert beim Mofa, aber sicher nicht beim 2E3 !
    Auch gibt Dir ein Besuch am Tester genügend Info über den Zustand deiner Zündanlage und Spannungsversorgung.
    Alles in einem Aufwasch für wenig Geld. Die meisten Werkstätten berechnen hier die alte ASU, ca. 35 €.


    Hast Du eigentlich mal dein Ventilspiel kontrolliert ? Wenn nicht, tu das bitte noch. Mein alter W123-Vergaser-Rennwagen
    hat mir das immer ziemlich übel genommen. Motorlauf wie ein Sack Nüsse...


    Gruß,
    Karsten

  • Das nach dem zerlegen dieser auch eingestellt werden muss verstehe ich ja. Habe den auch schon pi mal daumen so eingestellt das er sich Ok dafür anhört meines erachtens nach.
    Am Au-tester war ich noch nicht... Wollte ich zwar auch aber wenn ich kein leerlauf habe ist das ja recht schwer den vergaser einzustellen oder sehe ich das falsch?


    Das Ventilspiel habe ich noch nicht geprüft. Rein theoretisch müsste das ja denn zu groß sein, da beim kalten zustand der leerlauf funktioniert und bei warmen zustand würden sich die Materialien ja ausdehnen und dann wäre das Ventilspiel erheblich zu groß.... oder etwa nicht?

  • Stecker Kat System ziehen läuft er dann richtig ist das der Fehler.
    Ich vermute aber deine Kaltstart Einrichtung geht nicht dazu kalt Leerlauf mal einstellen.

  • Hallo.


    Korrektes Ventilspiel ist Voraussetzung für sauberen Motorlauf. Ohne das bekommt niemand die
    Kiste vernünftig zum Laufen. Wenn Du das einstellst, schau dir die Nocke genauer an (Verschleiß).
    Zusammen mit den Steuerzeiten kannst Du die reine Motormechanik damit abhaken.


    Bevor jemand die Grundeinstellung des Vergasers machen kann muß deine Abgasanlage natürlich dicht sein.
    Also das oben erwähnte Loch reparieren. Es sei denn Du hast am Auspuffkrümmer ein Gasentnahmerohr, dann
    könnte man da die Abgaswerte abgreifen. Ist ein einfaches Metallrohr mit Gummikappe, weiß nicht ob der HK 
    sowas schon hatte.


    HK-Motor mit geregeltem Kat ? Wurde da was nachgerüstet ?



    Gruß,
    Karsten

  • Hört man beim Zündung ein- oder ausschalten ein Klicken am Leerlaufabschaltventil?


    Wenn das was klickt ist es das magnet Ventil Kraftstoff in vergaser lässt.
    Der vergaser ist kein 2ee Elektro Schrott, der wird über Unterdruck gesteuert.
    Dazu Besitzt er eine Kaltstart Automatik.

  • Der Golf hat kein Kat somit können wir das mit dem Stecker ziehen schonmal ausschließen.


    Das Leerlaufabschaltventil klickt wenn spannung drauf liegt. Daran kann es eigentlich auch nicht liegen.


    Ich werde jetzt am kommenden Wochenende das Ventilspiel mal prüfen die Abgasanlage habe ich gestern repariert, da diese sich anhörte wie ein Panzer... echt peinlich damit zu fahren .... Also Abgasanlage ist nun auch wieder funktionstüchtig.


    Die Steuerzeiten stimmen. Die habe ich schon vor einiger Zeit kontrolliert da ich die befüchtung hatte, dass der Riemen ein oder zwei Zähne eventuell rübergesprungen war.


    Mal so ne Frage am Rande ist der 2e2 bzw 2e3 vergaser besser als der 2e oder sind die Störungsanfälliger?


    Mfg VwGolfSchrauber

  • Hey so ein Problem hab ich auch mal gehabt beim einem 1.3er.
    Prüf mal deine Zündkabel und Ohm sie mal durch, das war bei mir der Fehler hatte die selben Symtome.
    Gruß

    Ok werde ich gleich mal machen. Habe hierzu einige Werte gefunden online https://sowirdsgemacht.com/media/img/img.php?seite=48&b=43&f=o&g=43&y=60&h=48&x=70
    weißt du eventuell was gemeint wird mit oder ohne Radio? Ist damit gemeint ob ich eins Verbaut habe oder nicht oder bin ich da auf den falschen Zug aufgesprungen?




  • Die Frage ist einfach zu beantworten der 2ee vergaser ist elektronisch gesteuerte.
    Der 2E3 Unterdruck gesteuert und wenn man da Pflegt Wartungsarm.

  • Mit anderen Worten wäre es einfacher sich ein 2e3 zu kaufen, da diese Wartungsärmer sind? So viel müsste man doch eigentlich nicht nachrüsten um diesen nutzen zu können oder sehe ich das falsch?


    Ich habe soeben auch die zündkerzenstecker heprüft die liegeb zwischen 5,8K ohm und 6,1K ohm.
    Der stecker zwischen zündspule und verteiler hat 2K ohm.

  • Ich hatte ein sehr ähnliches Problem mit einem Pierburgvergaser (2e2) in meinem 83er Golf. (Siehe hier )
    Zum Glück hatte ein Schrotthändler in meiner nähe genau den richtigen Vergaser da. Habe ihn getauscht und seit dem läuft er wieder wie eine eins. Leider weiß ich noch immer nicht was genau an meinem ursprünglichen Vergaser eigentlich kaputt war :(
    Welcher Vergaser ist es denn genau ? Könnte mal schauen ob es gerade vielleicht einen bei besagtem Schrotti gibt.


    Bevor Du ihn verschrottest sag bitte bescheid ;)