Golf 2 Automatik 19E 1.6l 69ps PN Motor bj. 90

  • Hallo,


    Zuerst zu mir: Neu im Forum und noch grün hinter den Ohren im Bereich Golf 2. Hab mich viel durch verschiedene Foren gelesen und höre vieles von Freunden die auch begeistert von diesem Auto sind.
    Handwerkliche Begabung vorhanden (Elektroniker) also sollte das mit der Fehlerbehebung halbwegs hinhauen.


    Ich habe folgendes Angebot erhalten.


    Golf 2 Automatik 19E 1.6l 69ps PN Motor
    145000Km
    1500€


    Es wurde letztes Jahr folgendes getauscht:


    Stoßdämpfer hinten
    Bremsen Vorne/Hinten Überholt
    Zahnriemen
    Und die komplette Abgasanlage


    Hat an der Karosserie einige Roststellen die ich gerne ausbessern möchte.
    Von unten ist er 99% Rostfrei


    Wollte erstmal eure Meinungen zu dem Motor hören damit ich wissen kann was auf mich zu kommt im Sinne von Instandhaltung und Krankheiten.


    mit Freundlichen Grüßen.

  • VW
  • Herzlich willkommen!


    Zum 1,6er PN gehen die Meinungen weit auseinander: Vom glühender Verehrung bis zur tiefen Abneigung...Hauptpunkt ist der 2EE-Vergaser, bzw. die Ecotronic, die für die Steuerung verantwortlich ist. Der 2EE ist ein Vergaser, der auf die Minimalfunktionen beschränkt wurde - der Rest wird von der Elektronik erledigt. Wenn am Pn was nicht läuft, dann ist es zu 90% der 2EE. Besonders anfällig sind Drosselklappensteller und Drosselklappenpotentiometer. In beiden Fällen lässt sich relativ einfach das Problem beheben. Mit ein wenig Pflege hält der PN ewig, hat für ein damaliges Auto ein sehr gutes Leistungs/Verbrauchs-Verhältnis und ist obendrein ein Freiläufer, d.h. der Zahnriemen kann reißen ohne das der Motor Schaden nimmt (vorausgesetzt natürlich der Zylinderkopf wurde nicht zu stark geplant). Ob Automatik beim Golf 2 eine gute Wahl ist, ist ebenfalls eine Meinungsfrage. Ich würde mir das 3-Gang-Getriebe nicht freiwillig antun.

  • Vielen dank für die schnelle Antwort!


    Ja das 3-Gang Getriebe ist so ne Sache...vom Gefühl her wird der dann auf der Autobahn mit 130km/h 4500 Umdrehungen haben....wahrscheinlich irre ich mich aber kann es nicht genau sagen weil kein Drehzahlmesser verbaut ist (Analog Uhr)
    Hat da jemand Erfahrungen mit?


    Hätte auch lieber die 1.8l 90ps RP Maschine...ist aber bei mir im Umkreis eine Rarität.
    Und die Sache mit dem Vergaser...der läuft im Leerlauf gerne mal höher mal niedriger....liegt wahrscheinlich am Vergaser oder gibt es da noch viele andere Fehlerquellen?

  • ...nicht die Drehzahl auf der Autobahn ist das Problem sondern die Leistungsinsuffzienz ab 100 km/h :D


    Auf der Autobahn oder Schnellstraßen brauchts Du gute Nerven und einen Kaffeautomaten,
    solange Dauern da Beschleunigung und Mithalten im Verkehr, ganz zu schweigen von Überholmanövern...


    Wenn Du mal Käfer gefahren bist und weißt wie dir der Anblick einer 1500 VW-Limousine im Rückblickspiegel die Schweißperlen auf dein Gesicht getrieben hat, dann weist Du was ich meine, wirst wahrscheinlich zu jung sein...


    Ich faher selbst einen PN.
    In der Stadt, traumhaft, wie ein Wiesel, super Rundumsicht, was will man mehr.,mal abgesehen davon, dass du im Fall eines ernsthaften Unfalls kaum Überlebenschancen hast, aber das ist ein anderes Thema..
    Ich halte meinen PN nur , weil er in einem jungfraulichen Top originalen Zustand ist und extrem gut ausgestattet ist.
    Also reines "Kultfahrzeug", aber nicht zum täglichen fahren.


    Der 2EE Vergaser braucht Pflege und Hinwendung und vor allen Dingen Bewegung, Standzeiten eher weniger.
    Wenn es Probleme gibt und Drosselklappenelemente betrifft, wird es teuer,
    eine Möglichkeit wäre, sich einen originalen 2EE Vergaser für den PN Automaten auf Lager zu legen, noch gibt es den, soviel ich weiss. Kosten etwas über 1500 Euro.


    Wegen "rauf und runter" lohnt es sich mal dei Suche zu bemühen, da gibt es zu Hauf Berichte und Erfahrungen, ansonsten http://www.ruddis-berlin.de in Sachen Vergaser.
    Ist ne längere "Abendlektüre" aber spannend und zielführend, wenn man will und Ausdauer hat .:wink:

  • Hallo Gert,


    Junge 20 ^^
    Fahre auch sehr selten Autobahn oder ähnliches...für die Strecken muss der Polo meiner besseren hälfte herhalten ^^
    Vom Fahrgefühl in städtischen Gebieten kann ich mir gut vorstellen wie angenehm es sein muss...allerdings kann es doch recht holprig bei einer 3-Gang Automatik werden oder nicht? Wenn man sozusagen die ganze auf dem Schwellwert zwischen gang 2 und 3 unterwegs ist und das Auto meint schalten zu müssen oder ist dies ein Mythos?^^

  • nein, wenns holprig wird, dann stimmt was nicht, der PN Automatik schaltet, wenn das Getriebe, Vergaser und Motor top sind, butterweich und wie ein Wiesel, unauffälig und keinesfalls hektisch hin und her .Ganz im Gegenteil, wenn ich Leistung brauche, habe ich die in der richtigen Fahrstufe.das betrifft aber wie gesagt, den Stadverkehr.


    Klar, so leise und komfortabel fährt ein Golf 2 nicht, da hat man das Gefühl direkt im Getriebe oder im Fahrwerk zu sitzen, Gogkart halt :D
    Dagegen ist mein Benz eine Sänfte im Sinne von, am hört nichts vom Geschehen um Motor Getriebe, Fahrwerk.


    Beim Golf 2 lebst du jede Minute live am Geschehen, spannend und unterhaltsam :D


    Ich fahre den PN nicht mehr in der Stadt, weil die Gefahr des Verunfallens extrem hoch geworden ist und mir ein Totalverlust drohen würde.


    Edit:
    Die Automatikgetriebe-Abtimmung, was die fahrstufen anbetrifft, sind im Golf 2 für den Stadverkehr ideal gelöst und gewählt.
    Für die Autobahn eher ungeeignet, da zu hohe Drehzahlen und Leistungsschwäche mit gerade mal 70 PS.

  • Alles klar,


    das hört sich alles in allem gar nicht schlecht an und für meinen Gebrauch passend, der Motorraum sah auch überschaubar aus...zumindest konnte ich die Einzelteile halbwegs indentifizieren ^^


    Ich bin für weitere Meinungen offen und will stetig dazu lernen, also falls noch jemand was loswerden möchte...ich warte aufgeweckt darauf ^^

  • So als Update...


    Bin auf das Angebot eingegangen und habe seitdem die komplette Elektronik...repariert, sprich: Kabel zur Heckscheibenheizung neu, Alle Schalter da die Suchbeleuchtung defekt war, Blindtasten ersetzt, Servopumpe und Frontscheibenwischermotor vom Schrott egholt und eingebaut und noch einige Kleinigkeiten...


    Jetzt soll es an die Roststellen gehen.


    Ich habe schon Erfahrungen damit den Rost zu enfernen, Spachtel, Feinspachten , grundieren, Basis-Lackieren und Klar-Lackieren....allerdings bräcuhte ich nun bei den Heckschwellern wohl mehr als eine Dosenlackierung und Spachtelmasse...Hinten links fast durchgerostet was also schweißen mit sich bringt.


    Hier zur ersten Frage: Kann jemand ein Einsteiger Scheißgeärt empfehlen? Habe Erfahrung mit sehr alten Schweißgeräten aber kann ruhig was moderneres sein.


    Und dann bräuchte ich noch Kompressor mit genug Förderleistung und eine anständige Lackierpistole. Falls hier jemand was empfehlen kann wäre ich auch dankbar. (muss am ende kein Lackiermeisterfinish sein allerdings besser als ne Dosenlackierung) :D


    MfG.

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Volkswagen Connect und „DataPlug“ können fast jedes Modell ab Baujahr 2008 vernetzen