Youngtimer Versicherung

  • Hallo Gemeinde,


    ich bin aktuell dran einen Golf 2 zu erwerben und kümmert mich gerade darum wo ich ihn am besten versichern könnte. Das Problem ist, was ich eben bei mehreren Telefonaten feststellen musste, dass viele Versicherungen ab einem gewissen Fahrzeugalter nur noch Haftpflicht anbieten, ich aber gern Teilkasko dabei haben wollte.
    Bin bisher auch hier nicht konkret fündig geworden, vllt könnt ihr mir behilflich sein.
    Es ist mein einziges Auto, kein alternativer Alltagswagen verfügbar. Standart Golf 2 in gutem Originalzustand. Jährlich max 10.000km. Es wird auch das erste auto werden was ich selbst über mich versichere.

  • Muss es unbedingt eine Youngtimer-Versicherung sein? Ich habe meinen Golf ganz normal versichert. Die Kasko macht im Jahr einen Aufpreis von ca. 12 Euro aus.


    Ansonsten kann ich die ADAC-Classic-Car empfehlen. Da sind wir mit unserem Cadillac bisher immer günstig weg gekommen. Für Kasko brauchst du da aber ein Kurzgutachten.

  • ADAC muckt sehr schnell rum, bei Oldtimerversicherungen. Bei mir ist es die zeitgenössische Gasanlage die versichern da unmöglich macht.
    OCC macht zwar TK aber nur mit SB....
    Macke/Vorteil an Oldtimerversicherung ist aber das der Beitrag immer gleich bleibt (Mein VW-Bus kostet da dann mehr als das doppelte wie mit der regulären Versicherung, der ist aber auch in einer niedrigen SF Klasse - Kommt immer auf den individuellen Fall an).


    Für mich steht demächst auch das versichern des ehemaligen Alltagsgolf als DrittKFZ an, mal sehen was das so kostet....
    Bei der HUK hab ich meinen 28 Jahre alten VW Bus problemlos mit TK ohne SB versichert, soll noch umgestellt werden auf VK ...

  • Soll jetzt kein Werbung sein: Hast du online angefragt bei der HUK ? Ich mach sowas immer über den Vertauensmann (frau) vor Ort, da gibt es ganz andere Möglichkeiten (hab ich auch bei anderen Versicherern so erlebt)..

  • Versuchs mal bei der Europa-Continentale. Da ist Leder versichert. Ob die allerdings zu den billigsten Versicherungen zählt, weiß ich nicht, interessiert mich auch nicht, Schadensfälle wurden stets zu meiner volllsten Zufriedenheit abgewickelt und nur darauf kommts mir an.

  • Ich habe meine Jette (der etwas geilere Golf 2) bei der AXA.


    Im Onlinetarif zahle ich bei 45%, Teilkasko ohne SB (alle Tierschäden, nicht nur Haarwild), Schutzbrief und Insassenversicherung, also das volle Programm, mit 9000km im Jahr, im Quartal ca. 133 Euro und das in Berlin.
    Inkl. der schlechtmöglichsten Einstuffung. Single, kein Eigentum, keine Garage, Arbeiter blabla.


    Bisher "durfte" ich die Versicherung 2 mal in Anspruch nehmen.
    Bei meiner schweren Havarie in den bayrischen Urwäldern, wurde ich nach ein paar Sekunden zurück gerufen, nach 30 war der Abschlepper dort und nach 60, stand der Wagen in der Werkstatt.
    Nachdem ich dann die Zugfahrkarten, den Leihwagen und das Hotel bis zur erfolgten Reparatur abgelehnt hatte, bekam ich eine nicht geringe "Rückzahlung", da ich auf die Zusatzleistungen verzichtet hatte.


    Das für knapp 44 Euro im Monat, finde ich ok. Gerade in der roten Gefahrenzone Berlins.
    Angefangen hatte ich vor ein paar Jahren mit 37 Euro, aber was wird schon billiger?  8o 


    Eventuell haben die noch heute sowas in die Richtung.

  • Hallo,

    das Thema ist schon etwas älter, aber ich verstehe nicht wieso Leute heutzutage nicht einfach einen Vergleich machen wenn sie schon alles im Netz finden können, und dann eventuell mal nachfragen ob die Resultate so zu sagen in Ordnung sind, um zu sehen ob es zu keinem Fehler gekommen ist. Ich habe bis jetzt für alles einen Vergleich gemacht. Und jetzt sind wir dabei zu lernen wie man als Fahranfänger sparen kann.