Anleitung: Ausrichten der Türen beim Golf 2/Jetta 2

  • Vielen Golf 2-FahrerInnen ist das Problem hängender oder anders fehljustierter Türen beim Golf 2 vertraut. Gerade bei den zweitürigen Modellen hängen die Türen im Laufe der Zeit und durch die Beanspruchung gerne durch. Sie lassen sich nur noch mit ordentlichem Schwung schließen und fluchten auch im geschlossenen Zustand nicht mehr richtig. Neben dem Alter der Fahrzeuge wird dieses Phänomen auch durch Mehrausstattung (etwa Seitenaufprallschutz) oder häufige Nutzung begünstigt.


    Recht regelmäßig werden auch hier im Forum Threads zu möglicher Abhilfe erstellt, in denen entweder die Methode die geöffnete Tür von Hand oder mit dem Wagenheber hochzudrücken beschrieben oder auf das Werkzeug Hazet 1973/4 hingewiesen wird. Beide Ansätze gehen von einem Richten der Tür an der Schlossseite aus, was jedoch den erheblichen Nachteil hat die Tür nur sehr unkontrolliert richten zu können. Dabei sollte nicht unbeachtet bleiben, dass dabei auch die Schraniere entgegen der Einstellvorschriften von VW vertikal belastet werden, was zu einem vorzeitigem Ermüdungsbruch führen kann. Auch zeigt sich, dass in vielen Fällen die erzielte Wirkung nur von kürzerer Dauer ist und das Problem hängender Türen weiterhin besteht.


    Aus diesem Grund möchte ich in der nachfolgenden Anleitung vorstellen, wie von VW das Ausrichten der Türen vorgesehen ist, was an Material benötigt wird und wie dabei vorgegangen werden sollte um ein möglichst sauberes Ergebnis zu erhalten.



    0. Vor Beginn der Arbeit:


    Es ist vor Beginn der Richtarbeiten zu überprüfen, ob die Scharnierbolzen noch sicher und ohne Spiel sitzen. Falls dieses nicht der Fall ist, müssen die Scharnierbolzen zunächst erneuert werden.


    1. Benötigtes Werkzeug und Material:


    -Richtwerkzeug VW 3114 und VW 3114/2



    -Ratsche 1/2"
    -Verlängerung 1/2"
    -Stecknuss 1/2" Größe 15
    -Maulschlüssel Größe 17 oder Tiefbett-Stecknuss 1/2" Größe 17
    -Maulschlüssel Größe 14
    -Kunstharz-/Universalverdünnung (VW empfiehlt den Lackweichmacher L 016 504)
    -sauberen Lappen
    -ggf. Lackstift in Wagenfarbe


    Eine zweite Person zum Halten der Tür erleichtert das Arbeiten.


    2. Benötigte Zeit:


    inklusive Vorarbeiten ca. 20 bis 35 Minuten je Tür


    3. Arbeitsschritte:


    -An der zu richtenden Tür werden die Scharnierbereiche von Verschmutzungen gereinigt.


    -Danach wird die Scharnierschraube mit einer Stecknuss 1/2" Größe 15 und der dazugehörigen Verlängerung und Ratsche gelöst. Achtung: die Tür wird zwar noch an der anderen Scharnierschraube gehalten, ist jedoch beweglich, weshalb sie vor dem Entfernen der Scharnierschraube entsprechend gesichert werden sollte (wer geschickt ist, setzt den eigenen Unterschenkel als Stütze ein, ansonsten ist eine zweite Person, die die Tür hält, enorm hilfreich. Das gilt insbesondere bei der oberen Scharnierschraube). Anstelle der Schraube wird die Richtschraube VW 3114/2 eingedreht und gut festgezogen (an der Richtschraube befindet sich ein Sechskant, Maulschlüssel Größe 17 benutzen bzw. Tiefbrettstecknuss 1/2" Größe 17).



    -Danach wird der Scharnierbereich um die Richtschraube von allen Seiten mit Kunstharz-/Universalverdünnung eingestrichen. Die Verdünnung lässt man ein wenig einwirken; der Lappen, mit dem die Verdünnung aufgetragen wird, wickelt man ums Scharnier. Der Lack wird durch die Verdünnung etwas aufgeweicht, sodass beim Richtvorgang entstehende Spannungen nicht zum Reißen des Lacks führen.


    -Jetzt beginnt der Richtvorgang: Auf die Richtschraube wird der Hebel VW 3114 aufgesetzt und es wird nach links oder rechts ausschließlich in horizontaler (!) Richtung das Scharnier vorsichtig und mit mehreren kleinen Druckbewegungen gerichtet. Auf gar keinen Fall vertikal nach oben oder unten Druck ausüben. Die gewünschte Höhenverstellung der hängenden Tür ergibt sich dadurch, das nur eines der Scharniere der Tür in der beschriebenen Weise gerichtet wird. Das Richten beider Scharniere der Tür ist nur erforderlich, wenn auch das Spaltmaß zum Kotflügel bzw. zur B-Säule (Zweitüren bzw. Viertürer vorne) oder zur B-Säule bzw. zur C-Säule (Viertürer hinten) eingestellt werden soll.



    -Nach dem Richtvorgang wird die Richtschraube wieder gegen die Scharnierschraube getauscht. Es gilt wieder: die Tür ist teils frei beweglich und muss gestützt werden. Scharnierschraube fest anziehen.


    -Ergebnis durch Schließen der Tür prüfen. Falls notwendig Vorgang wiederholen.


    -Abschließend Schließbolzen an der B-Säule (Zweitürer bzw. Viertürer vorne) bzw. C-Säule (Viertürer hinten) mit dem Maulschlüssel Größe 14 anlösen und durch Schließen der Tür und Wiederfestziehen des Schließbolzens justieren.


    4. Sonstiges:


    Die Richtarbeiten sollten nicht zu häufig vorgenommen werden um einer etwaigen Materialermüdung vorzubeugen.


    Das Richtwerkzeug VW 3114/1, das üblicherweise dem Richtwerkzeug VW 3114 beiliegt, ist für Richtarbeiten am Audi 100 bestimmt und kommt am Golf 2 nicht zum Einsatz.



    =


    Bei Rückfragen versuche ich gerne zu helfen. Wenn für euch die Anleitung hilfreich war, würde ich mich über eine positive Bewertung freuen.