Vr6 Steuer mit eingetragenen 1,3 Liter

  • Servus,
    ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, ich hab mir einen golf 2 mit Vr6 Umbau gekauft, it soweit auch alles von dekra eingetragen worden, jetzt bin ich gerade dran ihn TÜV fertig zu machen und ihn endlich anzumelden, aber beim genaueren begutachten der Papiere ist mir aufgefallen, dass im Schein bei P.1 1272 steht also die ccm Zahl vom alten Motor.


    Wenn ich den jetzt anmelde rechnen die doch die Steuer anhand der Daten des Fahrzeugscheins oder?


    Falls die mir die Steuer für den 1,3 Liter Motor berechnen und die checken irgendwann dass der 2,8 Liter Motor drin ist, bin ich dann strafbar für den Fehler der dekra?  ?( 


    Danke im voraus

  • Moin,


    da ich gerade einen anderen Motor habe eintragen lassen, kenne ich noch den Ablauf.
    Ist der Motor nur im Schein nicht eingetragen oder auch im Brief nicht?


    Wenn im Brief ja, nachtragen lassen beim Anmelden.


    Ggf. war der Vorbesitzer nach der Eintragung nicht beim Straßenverkehrsamt.


    Gibt es weitere Unterlagen zur Eintagung?


    Es müssten ja auch die Änderungen am Fahrwerk, der Bremse, der Bereifung usw. eingetragen sein.


    Ich würde mit dem Fahrzeug so sonst nicht fahren, da Du Steuerbetrug begehst. Auch
    die Versicherung findet es im Schadenfall gar nicht witzig, wenn Du ohne
    gültige Betriebserlaubnis unterwegs bist. Und bei eventuellen Personenschäden
    zahlst Du Dein Leben lang.


    LG.


    Thomas.

    Eine Zeitmaschine ist eine Maschine, mit deren Hilfe man sich in eine andere Zeit versetzen kann.

    Einsteigen, Motor starten. Musik an. Und meine Zeitreise beginnt. 8)


    &key=e0acb302e59e9a17d8da79c3070a7a74acd701468a3cd99a688e8e98af39042f-aHR0cDovL3d3dy5nb2xmMi1pZy5kZS9iYW5uZXIvMi5wbmc%3D

  • Bis dann irgendwann die Rechnung kommt und eventuell sogar eine saftige Anzeige.
    Behörden vergessen nichts und gerade Steuerbehörden, vergeben niemals.


    Wenn es blöde kommt, geht es knallhart um Steuerhinterziehung und eventuell sogar um die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs.
    Denn laut Schein, so doof es für uns klingen mag, ist ein 1,3er mit 128kw verbaut.


    Ist in dem Fahrzeug ein 1,3er mit 128kw? Nein!
    Was für Steuern zahlt er? Steuern für 1300ccm und nicht für 2800ccm.


    So einfach würde ich mir das nicht machen.
    Das kann ggf. schön nach hinten los gehen, erst recht, sollte es zu einem Versicherungsfall kommen.


    In meiner Umtragung blieb die alte Schlüsselnummer erhalten, kw und Hubraum wurden allerdings geändert.
    Zudem wurde als Eintrag der Umbau auf RP Motor inkl. Änderung der Schlüsselnummer auf 626 vermerkt.


    Sollten die Papiere dahingehend nicht stimmen, würde ich an deiner Stelle die Papiere berichtigen lassen.
    Die dafür nötigen Unterlagen, sollten ja allesamt vorhanden sein.


    PS.:
    An die Herrschaften die hier ernsthaft anraten, es einfach so zu belassen.
    Ich hoffe ihr würdet euch im Fall der Fälle, an seinen Kosten beteiligen.


    PPS:
    Falls nun jemand "Korintenkacker" oder "Klugscheisser" denkt.
    Ich hatte den Spaß das die Dame im Amt eine 0 beim abtippen des Fahrzeugscheins vergessen hat.
    Dies betraf zufällig die Nummer des Fahrwerks.
    Was für ein Spaß ich beim TÜV hatte, als ich neue Felgen eintragen lassen wollte, kann man nicht erahnen.
    Und dabei ging es nur um eine Null, die auf der Feder "zuviel" war.

  • Grundsätzlich hat man als Laie einen gewissen Vertrauensschutz, wenn eine Behörde eine falsche Entscheidung trifft. Das gilt aber nur so lange, wie es dem Laien nicht zuzumuten wäre, den Fehler zu bemerken.
    In deinem Fall gehe ich mal davon aus, dass dir das jeder Richter in der Luft zerreißen würde. Wer sein Auto vom NZ auf den VR6 umbaut, wird vor Gericht nicht damit durchkommen, dass er nicht wusste, dass der VR6 mehr als 1300ccm hat... :wink:


    Also entsprechend ändern lassen. Dabei solltest du allerdings dann darauf achten, dass die Dame (oder der Herr) vom Amt nicht noch mal Gebühren verlangt. Schließlich haben die den Fehler gemacht.

  • Naja ich sehe das etwas entspannter....


    Ich hatte mal vor Jahren den WInterwagen abgemeldet und den Sommerwagen zugelassen. So nach 2 Tagen is mir so n Horst in die Karre gerauscht. Als Sommerwagen abmelden, Winterwagen anmelden. Dabei muss wohl die Tante vom Amt ziemlich gepennt haben. Das abmelden ham wie wohl geblickt, das ANMELDEN aber nicht. Ich habe also bis zum nächsten Sommer weder KFZ Steuer noch Versicherun gezahlt. Aufgefallen ist das ganze erst bei der erneuten abmeldeldung des Fahrzeuges. Und auch wirklich nur meinem Versicherungfuzzi da diese mal gefragt ob ich den Beiträge gezahlt habe. Da die Abbuchen habe ich mich darum net so gekümmert. Zettelchen waren ja durch die an und abmeldung plus Moped plus Oldtimer immer genügend gekommen. Fazit: Ich konnte mir raussuchen ob ich den Beitrag nachzahle oder halt das Jahr keine % bekommen. Auf die Nachfrage ob der Wagen den im Falle eines Falles versichert gewesen wäre wurde mir schriftlich mitgeteilt: JA. Und lt Internet soll sowas durchaus häufiger vorkommen!

    Ich hatte den Spaß das die Dame im Amt eine 0 beim abtippen des Fahrzeugscheins vergessen hat.
    Dies betraf zufällig die Nummer des Fahrwerks.
    Was für ein Spaß ich beim TÜV hatte, als ich neue Felgen eintragen lassen wollte, kann man nicht erahnen.
    Und dabei ging es nur um eine Null, die auf der Feder "zuviel" war.

    Das is doch jetzt mel kein Problem. Da zeigst den TÜV Muggel mal eben den Abnahme Zettel und schon is alles wieder gut. Den genau sowas hatte ich auch. Mein Plakettenkleber ist ein gaaaaaaanz genauer. Der Trägt dir nicht nicht 320mm ein sondern 321,5 ein. Schade das er einmal das Komme vergessen hatte und mein Auto dann 3m Abstand zwischen Rad und Kotikante hatte, Gab nie Probleme und alle 2 Jahre war das der running Gag.


    @Topic
    Wiegesagt ich würde hier erstmal auf den Steuerbescheid warten. Ggf haben die das ja schon gemerkt. Und DANN kannst immernoch überlegen. Aber zuwas jetzt n Kopp machen wen garnet klar ist ob die das geblickt haben oder nicht. BTW Wen das ganze eingetragen ist dann muss der Brief (oder wie das heutzutage heist) ja auch geändert werden. WAS steht den da?

  • Ob nun deine 1.3l mit euro 1 oder die 2.8l mit euro 2, das würde aufs selbe raus kommen bis auf paar Euro.


    Also ich würde die Kiste auf euro 2 bringen und das vernünftig angeben.


    Denn eins muss dir merken. Ob Mörder, vergewaltiger usw, alles kein Problem, aber bei Steuerhinterziehung verstehen die keinen Spass.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen