Jetta CL 1991 tornadorot

  • @ KGBerlin:
    Meist nehme ich für den ersten Politurgang 3M rosa oder Festool, danach etwas mildere/feinere Produkte von einem der beiden Hersteller. Zuletzt Wachskonservierung von Sonax. Lässt sich leicht verarbeiten, die Oberfläche wird sehr glatt und lässt sich gut auffrischen.
    Bei lange nicht gereinigten Flächen vorher Anlösen harter Rückstände mit WD40/SX90, teilweise auch mit einer Fingerspitze voll feiner Metallpolitur gemischt, etwa bei Laufspuren von Rost oder Kalk. Dann gründlich Waschen, ein Durchgang Lackreiniger.


    Generell achte ich drauf, vor jedem feineren Durchgang sämtliche groberen Rückstände zu entfernen, damit die keine neuen Schrammen verursachen. Deshalb sind die Poliermittel und zugehörigen Scheiben und Lappen streng getrennt gelagert.


    Auf dem Jetta waren einige rotbraune Flecken, die aussahen wie rostunterwanderter Lack, vermutlich Baumharz. Die habe ich mit einer Klinge vorsichtig oberflächlich angekratzt und wiederholt mit Öl benetzt. Es bildete sich ganz feiner weißer Staub. Zuletzt blieb nur eine leicht gelblich verfärbte Stelle, aber der Lack blieb heil. Nach dem Polieren kaum noch sichtbar.


    Sehr dünne Lackschichten bekommen nur Reinigung und Versiegelung. Lieber etwas weniger Glanz und dafür nicht den Lack durchgeschliffen.


    Den Auffrischer von Owatrol kannte ich bisher nicht, merke ich mir für die nächsten Projekte.

  • Heute konnte ich endlich den Ölwechsel beenden.
    Ölfilterflansch eines 1982er CR-Diesel mit 2 Gewinden M10x1 versehen, um Öldruckgeber und Öltemp anzuschließen, das Teil ausgespült, eingelegt und dann eine halbe Stunde die dicken Dreck- und Ölkrusten entfernt. Danach war das schwarze Teil wieder silbern.
    Wer diesen Flansch ausgedacht hat, gehört noch heute ins Gesicht geboxt  X( , obere Schraube nur erreichbar ohne Öldruckschalter, untere rechte Schraube nur erreichbar ohne Ölfiltergewinde. Und die Papierdichtung ist inzwischen auch schon Klassikteil bzw. braucht bei Elring 3 Wochen Lieferzeit... Deshalb gleich 5 Stück auf Vorrat geholt, bei 2,70 EUR verschmerzbar.


    Natürlich war der Öldruckschalter auch undicht und wollte durch einen neuen ersetzt werden. Immerhin reichte da ein Griff ins gut sortierte Regal.


    Der Kühlwasserschlauch zum Ausgleichbehälter kostet bei VW beeindruckende 21EUR, im Zubehör vor Ort nur Stücke zu 100cm statt der benötigten 105cm, Rettung gab es im Landmaschinenhandel für schmale 6EUR sogar in Originaloptik gewebeummantelt.


    So kann man sich 2 Nachmittage mit Dingen beschäftigen, die sonst insgesamt eine halbe Stunde dauern.

  • Endlich Schrauberwetter!
    Der neue Ölfilterflansch wollte nochmal ausgebaut werden, weil undicht. Beim Prüfen festgestellt, dass die Dichtfläche zum Motorblock stark verzogen ist. Also Planschleifen auf der Glasscheibe mit 80/200/400/800er Papier und wieder rein damit. Probefahrt zeigt: Jetzt dicht. Hat sich also gelohnt, die Papierdichtung auf Vorrat zu kaufen. Dank Sechskantkopf ist die Schraube unten rechts mit dem kleinen Drehmomentschlüssel erreichbar.


    MFA läuft inzwischen richtig. Beim Durchschalten der Funktionen wurde immer die Außentemperatur übersprungen, nach Öltemp also direkt auf Uhrzeit. Egal, ob Speicher 1 oder 2. Im Checkmodus für Außentemp immer Wert -40°. Nach Tausch des Außentemp-Gebers war alles OK. Kannte bei Defekt bisher nur --- oder einen unplausiblen Anzeigewert. Ob der angezeigte Verbrauchswert, der auf den GTI mit 107PS abgestimmt ist, halbwegs zum PN passt - mal sehen...


    Nebenbei hab ich noch die Hydros gewechselt, weil besonders beim Start das Kastagnettenkonzert nervte und während der Fahrt nicht wegging. Das war die Gelegenheit zum Ventildeckel auffrischen und mit einem neuen Aufkleber von volkswagenstickers.com zu schmücken.


    Zuletzt gab es einen HJS EURO TR2-Regler, um künftig die Hälfte Steuern zu sparen. Das Teil wird an das kleine Zündsteuergerät angeschlossen und verstellt die Zündung anhand eines Gebers im Wasserkreislauf. Den Text vom Spender wird man so übernehmen


    Gruß
    JettaCL

  • Kleines Update ohne Bilder
    Unterbodenwäsche und Kontrolle auf Schäden: Alles OK. Ölfilterflansch, Ölwannen- und Ventildeckeldichtung usw. dicht. Motor und Getriebe sind jetzt trocken und sauber. Da wird sich der Prüfer freuen.


    Erster Teil der Schaltübertragung ist instandgesetzt. Umlenkung am Getriebe mit Pass-Schraube und kurze weiße Schaltstange, Querstange mit Gewicht vom Golf 3. Teile waren noch vorrätig. Die Pass-Schraube war in den Kunststoffbuchsen sehr deutlich eingelaufen und hatte fühlbares Spiel.
    Das Schaltgefühl ist deutlich verbessert. Richtig neuwertig dürfte es werden, wenn die komplette Übertragung renoviert und das Getriebeöl gewechselt ist. Nach 25Jahren kann die Brühe auch trotz geringer Laufleistung getauscht werden. Bestellt ist Ravenol mit VW-Freigabe, das hat sich schon in verschiedenen Fahrzeugen bewährt und ist preiswert.


    Kugel und Pfanne am Schalthebel gab es noch original unter 191 798 116 A.
    Die restlichen Schaltungs-Teile dürften in der Post sein, Einbau nächste Woche.

    Wenn jemand mal einen Prospekt und die Preisliste vom Jetta Modell 91 übrig hat, immer her damit. Das fehlt mir noch.


    Gruß
    JettaCL

  • Heute gab es einen neuen Mittel- und Endtopf von Leistritz mit 50 statt 45mm Rohrdurchmesser. Da der Kat des PN am Ausgang ebenfalls 50mm hat, hol ich morgen noch das gerade Vorderrohr, neue Schellen und Gummis. Klappern des Auspuffs ist dann Geschchte und die Ausgaben halten sich in erfreulichen Grenzen.


    Der Fehler für die schweigende Hupe ist gefunden: Am Blinkerhebel ist das Gehäuse für den Kabelstecker beschädigt, so dass das Kabel etwas herausrutscht. Ein guter Blinkerhebel mit neuwertigen Symbolen drauf liegt zum Austausch bereit.


    Das neue, mechanische Kupplungsseil zusammen mit dem Gewicht am Betätigungshebel ist ein großer Fortschritt gegenüber dem automatisch nachstellenden Seil. Zusammen mit dem überholten Schaltgestäge einschließlich Golf3-Stange mit Gewicht ist Schalten und Kuppeln jetzt eine wahre Freude.

  • Beim Bildersortieren habe ich noch was gefunden: Schaltung alt und neu nebeneinander.


    Trotz der wenigen km war die Schaltübertragung schon recht verschlissen. Nach 25Jahren und reichlich Öl von der spröden Ventildeckeldichtung eigentlich keine Überraschung. Zum Glück waren vom Schlachten Teile übrig, die ich vorbereiten konnte, so dass der Tausch auch ohne Bühne schnell über die Bühne ging. Man kann den Lagerbock tatsächlich von oben wechseln, zumindest beim PN ohne Servo, ist aber absolut keine Freude. Das einzige merkliche Spiel ist noch zwischen Schalthebel und Ring der langen Schaltstange. Vielleicht muss später mal ein neuer Schalthebel her.


    Beim Auspuffkauf hatte ich überlegt, welche Form die richtige wäre. Das Bild zeigt einen diamantsilbernen Jetta mit großer Stoßstange, aber Auspuff für kleine Stoßstange bis 1989. Also für den richtigen entschieden. :)

  • Etwas tiefer würde ich ihn vielleicht machen, 30mm wären alltagstauglich. Da fehlt mir noch die Erfahrung, welches Fahrwerk wirklich taugt. Es sollte nicht zu hoppelig sein und ein paar Jahre halten. Verstellbar braucht es bei der Höhe nicht sein. Preis wäre gegenüber Fahrverhalten und Qualität zweitrangig.
    Extrem tief wie TA Taugtnix würde schon an der Grundstücksauffahrt scheitern.


    Andere Räder sind erstmal nicht geplant.

  • Im direkten Vergleich ist TA schon ne ganze Ecke tiefer. Beim terracotta-roten mussten die Kanten umgelegt werden, weil sonst die Reifen am Kotflügel kratzen. Mein Jetta muss aber alltagstauglich bleiben. Auch wenn man mit funkelnden BBS und Tiefgang was richtig Schickes zaubern könnte. Der andere rote gehört einem Ami, das Bild ist irgendwo aus dem www.

  • Beim Auspuff-Anbau festgestellt: Leistritz Made in West Germany 7/92. Wenn das mal nicht mehr als originalgetreu ist. Zusammen mit dem geraden Rohr von Ernst und Schellen+Gummis von HJS passgenau wie ab Werk.


    Die gute Nachricht für PN-Fahrer. Der Kat hat am Ausgang 50mm Durchmesser, man kann mit der Doppelschelle die 50er Abgasanlage vom 1,8er 90PS bzw. 112PS ohne Änderungen dranstecken. Passt.


    Endlich fährt der Wagen klapperfrei, ein Gefühl wie im jungen Gebrauchtwagen, vielleicht um 1997  8) 

  • Der Jetta tut, was ein 2er tun muss: Er fährt einfach zuverlässig. Der etwas größere Auspuff macht weder bei Klang noch bei Leistung einen spürbaren Unterschied. Weder positiv noch negativ. Einzig die Optik ist etwas besser.


    Gestern habe ich die Querstrebe am Unterboden hinten bekommen, nach dem Pulvern in schwarz matt wird sie angebaut, die Stehbolzen sind vorhanden. Nützt wahrscheinlich nix, aber schadet auch nicht. Weiß jemand, bei welchen Modellen die Serie ist?


    da der linke Scheibenwischerarm etwas hoch steht, wurde er gegen den besser passenden vom Polo 86C von 1991-94 getauscht. Zusammen mit 45cm-Wischerblättern ergibt sich ein gutes Sichtfeld.


    Gruß
    JettaCL