Doppel WOBber auf der Techno Classica 2016

  • Tja, während du mit deiner ehrenvollen Aufgabe beschäftigt warst und Juror gespielt hast war @Longranger mit seinem.Sohn bei uns am Stand ;-)


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Hallo zusammen,


    auch ich bin gut und heile zuhause angekommen ;-). Der Weg war dann doch weiter als ursprünglich gedacht, da ich DirkP. noch geholfen habe, unser 'Claymodell' wegzuschaffen. Damit war ich auch etwas länger unterwegs. Bei allen 'Mitmachern' (DirkP. als Kompaniemutter, Andy als ElCheffe, Octirolf als verlässliche und gute Seele, Team-Nordschleife, mad2 und Jörn) darf ich mich bedanken, auch für das Verständnis gegenüber meiner teilweisen Abwesenheit. Sehr schön, dass es Euch gibt und ihr mit so viel Engagement dabei wart.


    Insofern wird es dann jetzt Zeit, ein kleines Resümee unseres diesjährigen Standes auf der Techno Classica 2016 in Essen ziehen.


    Mit unserem diesjährigen Motto „Forschung & Entwicklung“ konnten wir viele Messebesucher ansprechen. Auf der linken Standseite hatten wir dazu unser sogenanntes „Clay-Modell“ aufgestellt, einen ‚Golf Trio‘ mit drei Türen und zahlreichen weiteren Veränderungen. Viele Besucher haben sich an dem ‚Bilderrätsel‘ abgearbeitet und versucht, alle Fehler dieses Modells (Golf II VFL & FL, Jetta, Corrado) zu entdecken, sodass man schnell ins Gespräch kam. Auf der rechten Seite hatten wir mit dem CityStromer einen Blick in die Zukunft des Oldtimers geworfen. Angesichts der derzeitigen Debatte um E-Autos zog der CityStromer ebenfalls viele Besucher an, mit denen man ins Fachsimpeln über E-Autos, die Leistungsfähigkeit von Batterien und den Fortschritt der E-Auto-Entwicklung kam. Insofern waren wir mit der Standgestaltung allesamt sehr zufrieden.


    Das hat es uns gebracht:


    - Viele Kontakte aus dem E-Auto-Bereich, bei denen sich zeigte, dass der CityStromer eben doch bekannter ist, als man denken mag. Vor allem konnten wir unser Netzwerk gerade beim CityStromer erweitern, wo das ‚Standardwissen‘ zum Golf 2 nicht groß weiterhilft.


    - Die VW-Club-Szene hat sich ein weiteres Mal als lustiger, interessanter und vor allem hilfsbereiter Kreis gezeigt. Positiv sind mir vor allem die Passatkartei und die Golf-1-IG in Erinnerung sowie die Polo-IG und natürlich die Typ-3-IG, die mit ihrem Stand in gewohnter Manier für ordentlich gute Laune sorgte.


    - Von den Jungs von Classic-Parts konnten wir in diesem Jahr endlich noch weitere kennenlernen und ausführlich fachsimpeln. Dabei zeigte sich, dass bei Classic-Parts nicht nur Volkswagen-Mitarbeiter, sondern echte ‚Altauto-Begeisterte‘ sitzen, die ihr Hobby zum Beruf gemacht zu haben scheinen: Ihr macht bei Classic-Parts wirklich einen tollen Job! Wir können froh sein, dass ihr das Thema ‚Oldtimer‘ im VW-Konzern hochhaltet.


    - Mühen, Schweiß, manches mal Hektik und viele schmerzende Knochen (oder Köpfe ;-), von dem zeitlichen und bei manchem auch finanziellen Belastungen mal ganz zu schweigen.


    Es war mal wieder schön und ich freue mich, wenn es nächstes Jahr eine Neuauflage gibt. Ich würde mich freuen, wenn dann noch mehr Mitglieder aus dem Forum vorbeischauen. Allerdings muss ich ganz besonders heute sagen: ‚Ich hasse Montage‘.


    Bilder vom Stand ergänze ich noch heute Abend ...


    VG


    HerrDoktor

  • Ich bin dann auch wieder unter den Lebenden. Heute morgen um halb Sieben angefangen den Passat leerzuräumen und den Braunen vom Hanger, da der wieder zum Verleiher zurück musste! Dann gefrühstückt, und beim Sockenwechsel vor Restmüdigkeit eingeschlafen.


    Jetzt gehts gleich weiter. Das braune Auto ausladen, die Sachen weiter verräumen und so....


    Danke an Alle, auch wenn manchmal meinen Nerven blank lagen, war es ne tolle Zeit.


    Dirk : Spargel essen, Deine Frau muss zurück fahren, wir schulden uns gegenseitig den vorher besprochenen "dicken Kopf"

  • Micha: Schade, dass wir uns am Samstag verpasst haben. War mit meinem Junior da. Ich wäre gerne noch einen Moment am Stand geblieben aber ihm ging leider die Geduld aus. :whistling:


    Dabei war die Halle 8.1 da oben eine der interessantesten. Ich muss zugeben, dass wir irgendwann echt satt waren und keine Mercedes, Ferrari, Jaguar, Bentley und Porsche mehr sehen konnten.
    Sind auch interessante Autos aber wenn man in 2h 400 Stück gesehen hat ist auch gut.


    Der DW Stand war super. Echt gut gemacht. Großen Respekt an alle die das so großartig vorbereitet haben. :] 
    Hab mit meinem Junior zusammen auch alle Fehler gefunden. :D


    LG Mark

  • So, Bilder sind drin (s.o.). Falls jemand sein Gesicht nicht in der Öffentlichkeit sehen möchte, bitte ich um kurze Nachricht. Dann blende ich es natürlich. Aber da nur Standpersonal erkennbar ist, gehe ich momentan mal davon aus, dass das so passt.


    VG
    HerrDoktor

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henrik M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Sehr schöner Stand. Wäre gerne auch da gewesen, alleine schon um den City Stromer mal live zu sehen und ein paar Menschen zu den Autos kennen zu lernen. Aber zeitlich war das leider nicht drin. :(


    Der Braune hat ja tatsächlich drei Türen. Ich dachte, mit deiner Aussage meintest du einen "normalen" "Dreitürer". Ist das werkseitig schon so, z.B. irgendeine Taxivariante, oder ein Umbau?

  • Das ist ein Umbau durch uns. Die Idee stammt von einer VW Studie die es mitte der 1980er wirklich so gegeben hat. So sollte vermieden werden, daß die hinten sitzenden Beifahrer zur Straßenseite aussteigen. Die Studie verschwand aber relativ schnell wieder, weil das Ding in der Produktion so teuer gewesen wäre, dass man es nicht mehr zum normalen Preis hätte verkaufen können.

  • Also das Konzept mit den 3 Türen hat es so tatsächlich mal gegeben.
    1986 stellte VW einen Prototypen auf der IAA vor , der als Sicherheitsfahrzeug vorgestellt wurde. Es sollte einfach verhindert werden, dass die Insassen auf der Rückbank, hauptsächlich Kinder, auf der falschen Seite aussteigen.
    In der Produktionsplanung musste man dann allerdings feststellen, dass der Bau viel zu teuer werden würde und auch in der Produktion selbst zu viele Hürden zu überwinden gewesen wären.


    EDIT:
    Da kann man mal sehen, wie schnell hier geantwortet wird :D 
    @DirkP war in dem Fall der schnellere :thumbsup:

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Die Idee stammt von einer VW Studie die es mitte der 1980er wirklich so gegeben hat. So sollte vermieden werden, daß die hinten sitzenden Beifahrer zur Straßenseite aussteigen. Die Studie verschwand aber relativ schnell wieder, weil das Ding in der Produktion so teuer gewesen wäre, dass man es nicht mehr zum normalen Preis hätte verkaufen können.


    Und wieder hab ich was gelernt. Echt klasse der Umbau. :]


    Hyundai war das Konzept wohl als Serienproduktion nicht zu teuer, die bauen den Veloster ausschließlich mit drei Türen, zwei rechts, eine links. :D

  • Ausschließlich ist etwas anderes als mal 2, mal 3, mal 4 Türen, wie VW das vor hatte.


    andy
    Top :thumbsup: 
    Wollen wir mal hoffen, dass die Wand groß genug ist. :D

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Solche gemixten 3-Türer gabs auch schon von Renault, ich meine beim R16, ob der fuhr, weiß ich nicht, und bei Ford als nicht fahrfähige Studie des Focus 2.

    MfG,
    Micha


    Lieber Ex-"Biertrinker",
    bitte reagiere nicht auf meine Beiträge oder Themen. Am Besten liest Du sie gar nicht erst.
    Denk auch nicht drüber nach, warum ich darum bitte. Ignorier mich einfach. So wie auch ich Dich zukünftig einfach ignorieren werde.
    Dann können wir prima miteinander klar kommen!
    Danke!