Golf 3 Airbag Rückrüstung Tüvbedingt möglich?

  • Hallo Wobbers,


    Ich bin stolzer Besitzer eines '96er GOLF 3 Variant.


    Mein Guter hat Airbags. Diese jedoch möchte ich nicht mehr haben.


    Der Grund dafür ist dafür ganz einfach genannt!
    Ich habe in meinem engen Familienkreis einen geliebten Menschen durch einen Unfall mit falsch ausgelösten Airbag verloren. Das Gutachten legte dar, dass es bei einem Fahrzeug ohne Airbag eine Überlebenschance gegeben hätte.


    Seitdem bin ich sehr skeptisch über die anfängliche Technik der Airbagsysteme.


    Ich habe mich ehrlich gesagt noch nicht darüber beim TÜV informiert ob die Rückrüstung beim Golf 3 so erlaubt ist. Vielleicht hat hier wer schonmal Erfahrungen damit gemacht.


    Ich freue mich auf zahlreiche Tipps und Infos von Euch

  • Ich kenne sowas nur in Verbindung mit Sportlenkrädern:
    http://www.tuning-rdi.de/produ…tnabe---Audi-Seat-VW.html


    "Einfach so" den Airbag deaktivieren darf man wohl eher nicht. Schließlich muss der dann ja auch ausgebaut werden, bei dem auch ein anderes Lenkrad verbaut werden muss.
    Aber bei sowas würde ich einfach mal beim TÜV anrufen, die beißen nicht. :wink:

  • Danke schonmal


    Dann besuche ich heute mittag mal den TÜV :)


    Klar würde ich somit auch alles umbauen, denn es geht mir ja nicht darum, dass der Airbag laut Papiere deaktiviert ist, sondern er soll aus dem Auto verschwinden. Demnach kommt ein airbagfreies amaturenbrett rein und eben ein airbagfreies Lenkrad.

  • Sorry... aber bei allem ehrlichen Beileid,


    du kannst nicht aus einem unglücklichen Fall eine Gefahr durch (frühe) Airbags ableiten. Die Frage muss lauten in welchen Unfallsituationen/ -szenarien wird der Airbag dein Leben retten UND wie häufig kommen diese Statistisch vor.
    Man käme doch auch nicht auf die Idee die Gute auszubauen o.Ä. weil diese in einigen Unfallsituationen schädlicher als hilfreich sein könnten/waren.


    Gruß Stefan

  • Da magst Du schon Recht haben.


    Es mag nach einem riesigen Hirngespinst klingen für Viele.
    Jedoch bin ich einfach gebranntmarkt...


    Fakt ist: wenn ich angst vorm Anschnallgurt hätte, bräuchte ich mich nicht anschnallen. Der Airbag jedoch geht hoch ob ich es will oder nicht (bezogen auf die Situation eines Unfalls)

  • Ich kann mir nicht vorstellen das bei Ausbau des Airbags die KBA nicht erlischt. Was an Sicherheit drin war kann auch kein TÜV austragen, jedenfalls habe ich das nocht nicht gehört. Wie willst du in Zukunft ein Auto Fahren? Klingt ja nach ernster Psychose die man auch behandeln sollte. Irgendwann gibts die Entweder-oder-Autos (die Übergangsautos die ab Werk mit und ohne Kat angeboten) nicht mehr, weil einfach zu alt. Was machst du bei einem Golf 5? Bevor ich einen Airbag ausbaue fahre ich lieber etwas langsamer, umsichtiger und vorausschauender. Manchen kann es leider nicht schnell genug gehen, aber wenn was passiert ist das Geschrei groß.

  • A: es gab den Golf III ja auch ohne Airbags
    B: es kam schon öfters vor dass ein Airbag ausgetragen wurde, weil der Fahrer zu klein und somit zu nah dran saß sodass es definitiv zum Tod gekommen wäre bei auslösen des Airbags
    C: ich arbeite bei Rover Mini und da ist es gang und gebe dass die Fahrzeuge mit Airbags zurück gerüstet werden, da es sie eben auch ohne gab und der TÜV segnet es ab


    Und nun zu dem Argument Golf V:
    Das Airbagsystem ist dann schon über 10Jahre auf dem Markt und definitiv ausgereifter als beim Golf III

  • A: es gab den Golf III ja auch ohne Airbags
    B: es kam schon öfters vor dass ein Airbag ausgetragen wurde, weil der Fahrer zu klein und somit zu nah dran saß sodass es definitiv zum Tod gekommen wäre bei auslösen des Airbags
    C: ich arbeite bei Rover Mini und da ist es gang und gebe dass die Fahrzeuge mit Airbags zurück gerüstet werden, da es sie eben auch ohne gab und der TÜV segnet es ab

    Wenn du so in der Materie drin steckst, frag ich mich warum du ein Thema auf machst und nicht einfach zum TÜV gehst und die Dinger austragen lässt????