Golf GL 1.8T AGU

  • Winterzeit ----> Umbauzeit :D


    Nach spaßigen 5500km und einer unberührten Winterpause, muss am Golf mal wieder Hand angelegt werden.





    Also erstmal raus mit dem 1,8er




    Dank großzügiger Platzverhältnisse kommt man problemlos überall hin.



    Nach gut zwei Stunden...



    ...und einer Kiste Anbauteilen war das Aggregat draußen.




    Jetzt weiß ich auch warum das Ding so doll gestunken hat nach der Edersee-Tour. Die VDD ist etwas undicht und hat Öl auf den Abgaskrümmer gepieselt :pinch:

  • Das Kennzeichen hatte ich mal für meinen GolfCountry besorgt :wink:


    Warum das Ganze?! Der gechippte Serien AGU macht schon Spaß, aber nun darf es etwas mehr sein...


    Hoëcker, Sie sind raus...




    Der K03 hat treue Dienste geleistet und echt was mitgemacht... Null Ölverbrauch und ohne Risse im Gehäuse, leider sind die Stehbolzen bei der Demontage bündig abgerissen. Sei es drum..


    Der "Neue"... Ein K04-064 vom großen TFSI S3,TTS Ed35etc.





    Dass das Flanschbild nicht passt war mir bekannt. Hier müssen ein paar Nuten gefräst werden und ein Klemmschine gebaut werden.


    Zur Anprobe mal die "störenden" Stehbolzen aus dem Kopf gedreht und den Lader provisorisch montiert.



    Aber die Freude war nicht lang... Dann fiel mir ein, dass dort wo das Verdichtergehäuse momentan wohnt, ja eigentlich noch etwas wichtiges angeschraubt wird.


    Finde den Fehler ;(




    Der Motorhalter muss noch ca 2 cm höher, und der Schraubenkopf wäre dann direkt im Gehäuse.
    Hatte dann erstmal die Schnauze voll... Nachts rauchte die Rübe und es kam mir eine Idee... Aber dazu mehr wenn es klappt

  • Es fiel mir zwar schwer, aber die Flex musste sich am Lader austoben. Das "Geschwür" am Verdichtergehäuse war zum Glück Vollmaterial. Bei den K03 TFSI Ladern sitzt dort das Schubumluftventil. Der große Ausgang vom Verichter war aber auch im Weg und musste abgesägt werden.



    Leider war die original Alukonsole noch immer viel zu klobig und passte hinten und vorne nicht.


    Mein Kumpel hat mir dann einen schicken Stahlhalter gebastelt. Das Verdichtergehäuse wird noch mit der Fräse geglättet und dann bekommt das Teil ein vernünftigen Ausgang auf den man einen Silikonschlauch stülpen kann.




    Passt :thumbsup:


    Das Ganze ist jetzt 25mm tiefer als bei dem Aluklumpen. Das Motorlager kürze ich und dann ist Anprobe. Muss dann gucken wieviel Platz dort in der Ecke ist, hab noch schiss das der Lader mit dem Längsträger kollidiert |(


    Das gefräste Verdichterrad :love:





    Wenn das erledigt ist, kommt die Rübe runtern und es geht den innereien an den Kragen...

  • Da der Motor mit dem neuen Halter 25mm zu hoch sitzt, musste ich das Motorlager kürzen... Getriebe und Motorhalter vorne angeschraubt und mal Platz genommen.






    Der Platz für den Verdichterausgang ist aber seeehr begrenzt.




    Fehlt noch ein Alubogen der an den Verdichter geschweißt wird........

  • Sehr geil.


    Bin gepannt wie du vorran kommst.
    Hab auch nachgedacht den K04 064 bei mir einzubauen.
    Wurde aber dann doch nen K04 023 Upgradelader.


    Ich wünschte bei mir wäre das alles mal so gut zu erreichen :rolleyes: 
    Dann hast bei einer zahmen Abstimmung auf jedenfall die 3xxPS und 4xxNm stehen.


    Was machst bei den Innereien?
    Eigentlich musst ja nur die Pleuel und die Kupplung wechseln.
    Kolben sollten ja auch die mit dem 20mm kb sein beim AGU.
    Evtl. noch die Verdichtung reduzieren, je nachdem was du an PS haben willst.


    Nimm am besten die Pleuellager vom 1.8T BAM, das sind Serie schon gesputterte Lagerschalen.

  • Kolben sollen die originalen drin bleiben mit neuen Ringen, solange die Kolben noch i.O. sind. Werde dann nur ein Satz H-Schaft Pleuel verbauen samt spezieller ZKD um auf ca 9,0:1 Verdichtung zu kommen. Dass der BAM oben Sputter hat wusste ich garnicht. Danke für den Hinweis. Hätte sonst die vom ADU genommen, aber sind wahrscheinlich die selben wie beim BAM :wink:

  • Nach dem ganzen Weihnachtstrubel, Sylvester und einem kurzen Auslandseinsatz in Kanada geht's hier langsam weiter.
    Habe in den letzten Wochen fleißig Teile gesammelt. Ich werde die Tage den Kopf abnehmen und den ganzen Krempel dann in den Keller schleppen.


    Bisher angekommen:


    -Ölpumpe VW
    -Dichtsatz Block
    -Arias H-Shaft Pleuel 2. Generation
    -ZKD
    -Wedis
    DAS schlaue Buch, mal was handfestes und nich die flatterigen EDEKA Ausdrucke :D

  • Joar etwas...


    Habe mich in dieser Woche an den Motor gemacht. Block und Kopf getrennt, Kolben gezogen und den Rest komplett zerlegt.



    Wie gehofft und erwartet, waren an Lagern und Laufbuchsen sowie Kolben rein optisch keine Schäden oder übermäßiger Verschleiß zu erkennen. Mal schauen was die Messungen ergeben. Die Kolben sollen eigentlich mit neuen Ringen wieder laufen, Pleuel inkl Lager und Hauptlager kommen neu.



    Nur der Spannarm von der Ölpumpenkette ist etwas eingelaufen. Aber das wird VW wohl selbst im Jahr 2100 nicht auf die Reihe bekommen.... Ketten und VAG passt nicht zusammen.





    Block nackt und gereinigt...



  • ...Der Olle Lader bringt mich noch zur Weißglut... Nachdem Kopf und Block wieder zusammen waren, hab ich den Lader mal probehalber mit den Klemmschienen und Keilen montiert.
    Das passt alles wunderbar und ich war glücklich.



    Ich habe dann angefangen die Leitungen für Öl und Wasser zu bauen, da fiel mir noch ein nicht ganz unwichtiges Teil im Karton auf :wacko:



    Die Wastegatedose sitzt eigentlich dort, wo jetzt mein Verdichterausgang ist.. Scheisse. So wie es aussieht muss die zwischen Motorhalter und Lader irgendwie ihre arbeit verrichten.


    Da mir die schmale 5 Loch für die Leistung etwas zu flatterig ist und Bremsentechnisch auch etwas passieren muss, hab ich mich nun doch für die Plusachse entschieden.



    Bremsanlage habe ich jetzt die 312er vom S3..