Wie komm ich jetzt zum TÜV ?

  • So, Unser Bus ist soweit fertig.Leider 1 Jahr zu spät. Jetzt steht das Ding rum, weil es keinen TÜV hat, und ohne TÜV auch keinen kriegt.
    Leider steht das Ding in Hesen und da amtiert die unfähigste TÜV Abteilung der Galaxis. Sonst würde ich einfach mit Doppelkate zum TÜV fahren.


    Und da habe ich mir mal so Gedanken zur neuen KZK Regelung gemacht. Warum gibts die Dinger eigentlich noch?
    Mir ist kein Szenario eingefallen, warum man die jetzt noch bräuchte.


    Ein KZK holen und am WE auf dem Markt einen Hobel kaufen, geht nicht mehr. Wenn die Karre TÜV hat und ich sie überführen will, kann ich es auch gleich richtig anmelden.
    Wenn man ein Auto mit dem Trailer zum TÜV bringt, um es dann zu überführen kann man das auch gleich ganz mit dem Trailer machen.


    Jetzt bleibt eigentlich nur noch das rote Kennzeichen vom Händer zu leihen.


    Wie mich diese Vollspacken in Berlin ankotzen :cursing:

  • Schau hier:


    Ich Zitiere mich mal selbst.... und das ist gültig ab dem 01.04.2015
    Ich war selber beim STVA und habe es vor Ort geklärt !



    Es SOLL jedenfalls auch ohne TÜV noch gehen, aber


    a) willst Du scheinbar nicht zum nächstgelegenen TÜV in Hessen fahren, wenn ich richtig verstehe und
    b) sieht möglicherweise mal wieder jede Zulassunsgstelle den Fall anders?! Wäre ja nix Neues.


    Allerdings weiß ich nicht, was ist, wenn Du beim ersten Versuch durchfällst.

    MfG,
    Micha


    Lieber Ex-"Biertrinker",
    bitte reagiere nicht auf meine Beiträge oder Themen. Am Besten liest Du sie gar nicht erst.
    Denk auch nicht drüber nach, warum ich darum bitte. Ignorier mich einfach. So wie auch ich Dich zukünftig einfach ignorieren werde.
    Dann können wir prima miteinander klar kommen!
    Danke!

  • Zum erstbesten TÜV würde ich einfach mal Sonntag nacht hinfahren. 1000m übers Feld, was soll da passieren?
    Nur der Erstbesete is auch der schlechteste in ganz Deutschland. Nur Deppen. keine Kompetenz.Kein Ehrgeiz. Da wird echt nur die Zeit totgeschlagen.
    Ich brauche da schon etwas motivierteres. Und den hab ich ja auch gefunden. Nur ist der nicht um die Ecke. Ein KZK für einen Tag reicht mir da wohl auch nicht.
    Da bleibt legal nur die ganz große Lösung: schweres Auto leihen, Anhänger leihen. Hinfahren.


    Was denken die sich bei solchen Gesetzen?


    Ich könnte aber einfach das Schild vom Audi dranschrauben. Das ist dann der gleiche Missbrauch, wie den, den sie mit dem TÜVzwang vermeidn wollten.


    Schon erstaunlich wie viel Angst die Industrie vor ein paar alten Autos hat.
    Und wenn die mich noch so gängeln, ich werde kein neues Auto kaufen. Ich werde dann auch bald keine deutschen Autos mehr kaufen. X(

  • ich kaufe schon immer nur autos mit tüv. problematiswch wird es für langzeitcamper oder schlafmützen mit einem wohnmobil die das gefährt abgemeldet haben. tüv abgelaufen=arschkarte gezogen.

  • An für sich könnte einem das egal sein, solange es in jedem Kreis einen TÜV gäbe, der auch was kann.


    Ich habe allerdings 130km bis zu einem kompetenten Prüfer. Das ist witer weg, als bis in den Nachbarkreis. Da kommt man ja mit Doppelkarte hin



    Das ist alles ein riesen Komplott gegen Kaufverweigerer mit alten Autos. Neue Autos bekommt man ja angemeldet und mit TÜV übergeben.
    Neue Autos sind toll. Die bringen Geld zu den nimmersatten Heuschrecken an der Spitze, während unten die Leiharbeiter sich die Klinke in die Hand geben dürfen.


    Ich gugel jetzt mal Absetzkipper. Mit 2 Wechselaufbauten. Mulde und Koffer. Dann hab ich Schlepper und Womo auf einmal.

  • Genau das gleiche Problem hatte ich auch. N ur das meiner aus Polen wieder zurück sollte :cursing: 230km..


    Und das Problem mit dem Tüv ist immer noch nicht geklärt. Letztens hatte ich einfach Schwein gehabt und hab ein rotes Kennzeichen aus BTF bekommen.


    Aber das wäre jetzt zu aufwendig für die 40-50 km von meiner Garage zum Tüv.


    Jetzt muss ich genauso ein Auto und Anhänger leihen damit das Geht.
    Es nervt einfach riesig.. NUR FÜR DIESES KLEINE STÜCK! Zum verrückt werden!!

  • Ich hab ja auch schon an Spedition gedacht, aber da muß man ja hin und zurück. Oder ich besteh den TÜV, fahre nach hause, melde das Ding an, fahre wieder mit der Bahn hin und hole den Bus dann mit Schildern wieder ab.
    Was für ein Aufwand, um 3 Leute daran zu hindern, mit ihren Schrottmühlen auf Treffen zu fahren.
    Da greift man sich echt an die Birne.


    Vielleicht kann ich ja den Prüfer in meine Werkstatt kommen lassen. Is mit Reisekosten und Spesen bestimmt billiger. |(

  • Ich hatte selber auch schon diesen Terz mitgemacht. Da ich nur eine Anzahlung geblecht hatte, gabs nur Kopien mit.
    Zulassungsstelle wollte aber alle nötigen Dokumente unbedingt im Original haben.
    Also alles per Post schicken lassen, und das nur für Kurzzeitkennzeichen....
    Mit dem ganzen Schrott hätte ich die KZK auch lassen und die Karre gleich richtig zulassen können, ist ums genau zu nehmen der gleiche Aufwand, und hätte gut und gerne 70 bis 80 € gespart.



    Der Witz ist ja, einen Monat vorher hätte ich den Mist garnicht mitmachen brauchen, erst ab April haben die Luftköppe in Berlin sich so einen Schwachsinn ausgedacht.... Als wenn es nichts wichtigeres zu beschließen gäbe....

  • Is denn noch niemand aufgefallen, daß bei egal was, es noch NIE gelungen ist, ein System in Deutschland zu verbessern? In Deutschland wird IMMER nur verschlimmbessert!


    Das Kurzzeitkennzeichen wurde doch schonmal auf kleiner Ebene, also auch ohne den Weg durch den Bundestag, reformiert, in dem man z.B. die Schilder nur noch am Standort des Autos bekam - jedenfalls offiziell. War ja schon blödsinnig genug.


    Jetzt mit der TÜV-Auflage ist es noch absurder. Willkommen in AbsurDistan!


    Aber denkt doch nur mal an die Umweltzonen samt den dazu nötigen Plaketten, Wechselschilder, das rote 07er-Schild, das LKW-Maut-System, demnächst dann die PKW-Maut...


    Wenn man es Beamten überlässt, denen man ja scheinbar das Hirn schon in der Ausbildung so lange zu heiss wäscht, bis sie nicht mal mehr richtig deutsch sprechen oder schreiben können (vgl. Beamtendeutsch), dann kann man wohl kaum erwarten, daß am Ende etwas Brauchbares, Realitätskonformes rauskommt.


    Und wenn dann noch der Großteil der Deutschen nach dem Motto lebt "Regeln sind für Andere" und das System austricksen will, dann zieht irgendwann wieder jemand die Notbremse - und alles wird bis ins Schwachsinnige reformiert. So erhält man Arbeitsplätze, äh, Beamtenstellen.


    Da nutzt es auch nix gegen die Wirtschafts-Freunde, die man als Zeichen einer sogenannten Demokratie alle vier Jahre erneut wählen "darf" zu wettern.


    Der Fisch stinkt zwar vom Kopfe her - aber der Rest stinkt nicht weniger!

    MfG,
    Micha


    Lieber Ex-"Biertrinker",
    bitte reagiere nicht auf meine Beiträge oder Themen. Am Besten liest Du sie gar nicht erst.
    Denk auch nicht drüber nach, warum ich darum bitte. Ignorier mich einfach. So wie auch ich Dich zukünftig einfach ignorieren werde.
    Dann können wir prima miteinander klar kommen!
    Danke!

  • Also ich sage mal so, durch das KZK habe ich keine möglichkeit mehr mein Auto von A nach B zu bekommen ohne dafür mehrere hundert Euro für den Transport zu zahlen.


    Dann nehme ich einfach Kennzeichen vom anderen Auto und fahre damit nach hause. Die legen es damit schließlich drauf an.


    Vor ist das bescheuertest daran, wir als Otto normal Verbraucher bekomme es nicht mehr ohne TÜV. Eine Werkstatt schon! Die dürfen den letzten Schrott für 5 Tage damit fahren, ich aber nicht. Also wird mir als Bürger unterstellt, dass ich damit Grundsätzlich ein Auto fahren will, was keine Verkehrsicherheit hat.


    Also ich habe die Pfosten die das bestimmt haben nicht gewählt!

    Jetta 2 Flair EZ.: 91 66kW/90PS 314Tkm (Schönwetter) :love:

    Jetta 2 EZ.: 89 66kW/90PS 304Tkm (im Aufbau) :sleeping:

    Bora 74kW/101PS 209Tkm LPG* (Papersbomber) :saint:

  • Ist das hier ein Thema zum Frust abbauen, reicht da das alte Thema scheinbar nicht für...


    Also zum TÜV oder stva kann ich mit meiner EVB Nummer fahren. Hab ich schwarz auf weiß immer auf Papier. (Kennzeichen sind noch frei vorausgesetzt)


    Sonst gibt es auch noch Trailer zum mieten und Autos zum ausleihen bei Bekannten oder so...
    Mit ein wenig Freundeskreis kommt man auch ohne Kennzeichen von A nach b und braucht sich hier nicht sinnlos aufregen . :wink:


    Preislich kommt man mit Trailer nicht teurer.

  • Du darfst mit letztem Kennzeichen, neu erstelltem ungültigem Kennzeichen, und EVB zum TÜV fahren, sofern der nicht weiter als einen Nachbarkreis entfernt ist.
    Einen Freundeskreis vorausgesetzt ( ?( ) komme ich keinen Meter weiter. Niemand hat da große Autos mit Kupplung. Trailer mieten geht, ist aber teuer.
    Also sag Du uns bitte nicht, worüber wir uns aufregen sollen, müssen oder dürfen :wink: . Meinen eltern ist die Thematik zB völlig egal. Die hatten noch nie ein KZK.


    Ich hab mal mit einem Werstattbeitzer gesprochen. Da könnte ich rote Nummern herbekommen. Und dann fahre ich den Hobel in ihrem Auftrag zum TÜV.
    Also alles völlig legal.


    Bleiben mir noch die Probefahrten, um zu schauen, ob alles ok ist.
    Das muß dann eben ohne Nummer am Feldweg gehen.



    Aber mal zurück zur obigen Frage: Wofür ist das KZK in sener jetzigen Form noch gut? Da muß es ja Verwendung für geben. Nur welche?

  • Nicht zugelassene Autos mit TÜV auf eigener Achse überführen, Probefahren, etc.

    MfG,
    Micha


    Lieber Ex-"Biertrinker",
    bitte reagiere nicht auf meine Beiträge oder Themen. Am Besten liest Du sie gar nicht erst.
    Denk auch nicht drüber nach, warum ich darum bitte. Ignorier mich einfach. So wie auch ich Dich zukünftig einfach ignorieren werde.
    Dann können wir prima miteinander klar kommen!
    Danke!

  • Und wozu? Man muß das Auto ja erst kennen, bevor es Nummern gibt. Da kann man auch gleich richtig anmelden.
    Sammler überführen mit roter Nummer.
    Ergibt irgendwie alles keinen Sinn. ?(


  • Einen Freundeskreis vorausgesetzt ( ?( )



    Aber mal zurück zur obigen Frage: Wofür ist das KZK in sener jetzigen Form noch gut? Da muß es ja Verwendung für geben. Nur welche?

    Freundeskreis und du, paßt denn das überhaupt zusammen? Du unterstellst doch jedem das er nichts kann aber alles besser weiß, alle anderen außer du können nichts, gleich gar nicht regieren oder gar Gesetze machen. Alle HU Prüfstellen im Umkreis weitläufiger 100 km erklärst du zu Volldeppen. Auch sonst hast du was diesen Thread angeht eine eigenartige Herangehensweise an Probleme. Aber jedem das Seine...


    Nun aber zu der Frage die noch hast: Es soll Leute geben die ein Auto mit HU Überführen wollen und es dann einfach hinstellen und erst in einem halben Jahr anmelden wollen. Da ist ein KZK billiger als eine Kurzzulassung (Steuerpflicht min. 1 Monat, An- und Abmeldegebühren). Es soll auch Leute geben die ein abgemeldetes Auto haben welches noch HU hat und es soll mal Probe gefahren werden oder neue HU bekommen und dann trotzdem nicht angemeldet werden.

  • Uiuiui, der Bierfreund.
    Was weißt Du von Freunden? Du wirst keine haben. Dauervoll und dumm sind nicht die besten Voraussetzungen für gelungene Freundschften. Die wollen nämlich auch nicht immer von Dir als dumm oder unfähig tituliert werden, so wie Du es hier mit den richtigen VW Schraubern machst.
    Stell doch erstmal ein richtiges Projekt vor, bring es zu Ende und dann reden wir darüber. Waschen und polieren sind keine Projekte, für die man eine Zulassung überhaupt bräuchte.


    Desweiteren erkläre ich nicht Jeden im 100km Umkreis zum Volldeppen, auch wenn es einige in diesem Radius gibt, die Prüfer machen das selbst Das nennt sich dann TÜV Hessen.


    Moment, Du warst doch auch so ein "Spezialist" der für die neue Regelung war. War ja klar, daß da nur Unsinn bei rauskommen kann, wenn Du zum Thema schreibst. :]


    Überführen und wegstellen? Das dürften so 2 Leute im Jahr machen. Dafür ein eigenens Kennzeichen?

  • Ach Lemmy, woher soll ich wissen das bei dir niemand wohnt der ein großes Auto hat.


    Bei mir ist es jedenfalls so, das ich im stehgreif dir 10 Leute nennen kann die ein großen Kombi oder Transporter haben.
    Klar, gibt mir auch nicht sein Auto, aber ich habe bisher immer eins gefunden mit Fahrer. Genauso ein Anhänger... Hab für dir Autos oder Anhänger nie etwas gezahlt. Nur den Sprit und eine kleinigkeit als Dankeschön und schon waren alle zufrieden.


    Ich hab mir jetzt auch ein größeres Auto und einen Anhänger gekauft, aber nur weil ich das hinterherlaufen leid war. Gehen tut es aus eigener Erfahrung auf jeden Fall.


    Ich habe bisher 2x ein Kurzkennzeichen geholt. Einmal für eine Woche den Rallye Fahren aus Langeweile. Das geht heute nicht mehr... Muss ja auch nicht.
    Die Fahrt zum TÜV mit dem Ice war das zweite mal, das würde heute immer noch gehen.


    Alle anderen Fahrzeuge, und es waren einige, habe ich alle mit dem Trailer geholt.


    Und trailer zu Teuer?
    35-50Euro kostet das bei uns. So viel also wie die Kurzkennzeichen und vom Sprit kommt man gleich.


    Mir persönlich wäre eine kkz immer die zweite Wahl.

  • Man sollte diese ahnungslosen Flachzangen ins All treten ohne Raumanzug. Sowas wird auch noch von uns bezahlt....................... :cursing:

  • Mad, die Leute fallen alle auf die Werbung und die Hirnis rein. Alle haben kleine Autos. Und wundern sich, daß die viel Versicherung und Steuern kosten.
    Für meinen A6 brauche ich erstmal ne Kupplung. Dann sieht die Sache wieder anders aus. Dann fehlt nur noch der Hänger. Den Trailer, den ich sonst hatte, kostet nicht viel, aber is für einen T3 zu klein. Irgendwie wirds wohl gehen, aber Tatsache ist, daß dieser Aufstand angeblich nur in paar unbelehrbaren Kennzeichenmisbrauchern anzulasten ist.
    Obwohl wir alle wissen, daß dem nicht so ist und die Absichten ganz anderer Natur sind.