Kunststoff im Innenraum auffrischen - Erfahrungen gesucht

  • Hat jemand von euch Erfahrungen damit, den Innenraumkunststoff (Mittelkonsole, Türablagen..) wieder schön schwarz zu bekommen?
    Bei mir geht das eher ins gräuliche über und auf der unebenen Oberfläche sammelte sich über die Jahre Schmutz, der leider nichtmehr vernünftig wegzuwaschen ist.
    Hatte letztens die Ehre einen 2er mit 50.000 km anzuschauen.
    Der Kunststoff im Innenraum sah richtig schön schwarz und sauber aus - wäre toll wenn man das wieder irgendwie hinbekommen könnte!


    freu' mich über Tipps!   8) 

  • Servus,
    die grauen Stoßstangen meines 2ers habe ich jetzt mit Owatrol Öl Klick Mich behandelt und sie sind noch immer schön schwarz. Sonax Stoßstangen Schwarz hat über den vergleichbaren Zeitraum nicht so lange gehalten.
    Ich denke mal, dass alle Plastikteile damit wieder schön dunkel werden. Die Frage ist nur der Geruch und etwaige Dämpfe.

  • Puh bin mir grad nicht sicher, ich verwende wenn ich mich nicht irre das Cockpitspray nanotec von Nigrin, finde das für den Innenraum ein gutes Mittelchen, nur auf dem Kunsterleder von den Türpappen hält das nicht sehr lange.


    Aber so auf dem rest, Armaturenbrett, Seitenverkleidung usw ist das wirklich Top, frische das nur 1-2 im Jahr glaub ich auf.


    Nur mit dem Dosieren tu ich mir manchmal Schwer, da es ja ein Spray ist, und ich es erster aufs Tuch aufbringe und dann verteile,
    Es wird 1-3 Tage alles einwenig Speckig wirken, das verfliegt aber relativ flott.



    Für den Aussenbereich, Stoßfänger usw empfehle ich Polytrol von Owatrol.


    Werde später aber noch schauen was ich da genau habe, vllt muss man das Anfangs nochmal nach einer Zeit auffrischen.

  • Finger weg von dem Nigrin Zeugs und dem sonstigen Cockpitzeug aus dem Baumarkt. Dann klebt dir alles und das sieht alles so unnatürlich eklig aus.
    Und auch bitte keine Mittel für außen innen verwenden.


    Mit dem Cairbon habe ich noch keine Erfahrung gemacht, aber mit dem Prima Nero. Hält was es verspricht.
    http://www.autopflege24.net/ap…ero-kunststoffpflege.html


    Auch wenn dir die beiden genannten Produkte wesentlich teurer erscheinen, sind beide aber auch viel, viel ergiebiger und sind wesentlich besser. Dafür lege ich meine Hand ins Feuer, im Endeffekt kommst du dann doch billiger weg und hast das bessere Ergebnis.

  • Gibt bei Aldi ein zwei mal im Jahr Autopflegemittelchen. Und des Kunststoffpflegemittel aus dem Set raus, damit bin ich sehr zufrieden. Sowohl für innen als auch für außen... Außen hälts (verständlciherweise) nicht so lang wie innen...

  • Moin,


    Ich würde grundsätzlich Pflegemittel, die ausdrücklich für den Aussenbereich bestimmt sind, nicht im Innenbereichen verwenden. Daher würde bspw. das Owatrol für mich ausscheiden. Im Übrigen bin ich sowieso der Ansicht, dass Owatrol - trotz der vielen positiven Stimmen hier - nicht so gut ist, da es eine "versiegelnde" Wirkung hat. Ich bin mir nicht sicher, ob das auf Dauer für die Kunststoffe gut ist, oder nicht. Zudem geht es genausogut auch mit Mitteln, die eben gerade nicht versiegeln. Ist aber nur meine Meinung.


    Für den Innenbereich (und ich verwende es auch für außen, man muss es eben nur regelmäßig 1 bis 2 Mal jährlich machen) empfehle ich Vinylex von Lexol. Das hier:


    http://www.lupus-autopflege.de/Lexol-Vinylex-500ml


    Mit dem von Der_Golf_Zwei empfohlenen ArmorAll habe ich auch gute Erfahrungen gemacht.


    Zum Auftragen - egal, welches Pflegeprodukt Du nimmst - würde ich übrigens ein kleines Schwämmchen verwenden. Damit geht es viel sparsamer, als mit Tüchern.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henrik M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • es gibt viel gutes zeug am markt.


    grundsätzlich ist zu sagen:


    zuerst muss man den kunststoff nackig machen. sprich es muss alles runter, bevor man ihn neu einlassen kann.


    dazu gibt es apc-cleaner oder zB von surf city garage das dash away.


    dazu werden die kunststoffe eingesprüht und anschließend mit einem rundpinsel aufgeschäumt.


    mit einem frottee-tuch wird der dreck dann abgenommen.


    hinterher wird mit einem schwämmchen (wie vom doc völlig richtig beschrieben ;) ) die neue kunststoffpflege aufgetragen.


    otrawol hat dort definitiv nix verloren.


    mein liebling ist das koch chemie plast star. ist zwar offiziell fürn außenbereich aber für stark verwitterte kunststoffe nimmts eigentlich so ziemlich jeder auch fürn innenraum.


    ansonsten: egal was du kaufst, nimm was silikonfreies.


    mir war hier nur wichtig zu erwähnen, dass die vorarbeit für eine aufarbeitung passen muss und dafür gehören die kunststoffe gereinigt, bevor man was neues drauf macht.


    lg lukas

  • Das A-Brett von meiner Frau ist gerade ausgebaut.
    Nach fast 32 Jahren hat sich ne richtig eklige dichte Schicht drauf abgelegt.


    Werde es ordentlich mit dem Kärcher und der Dreckfräse abdampfen.


    Anschließend neu behandeln.

    100% Sauger... nur halbtote müssen beatmet werden !
    und bald zusätzlich
    100% Geladen... weil es Spaß macht ! Brumm...zisch und weg :D