kombiinstr. zerlegen

  • hallo,


    frage 1: gerät ist ausgebaut, neue ze, ohne mfa aber dzm, tacho ist schon ausgebaut, wie bekomme ich die plasticscheibe raus?
    muß da auch erst der dzm raus?


    entfernt von Martin R


    befürchte die frage bei autohändlern, könnte bei mir den fluchtinstinct auslösen. (hoffentlich rechtzeitig)
    haut der kuchengabeltrick beim entfernen der nadel wirklich hin? ist sie, wenn entfernt auch noch in einem stück?


    dank vorab
    gruß peter

  • Hallo Peter,


    vor einigen Jahre hatte ich das KI auch schon mal draußen, anlässlich Reinigung, Reparatur der Beleuchtung und Korrektur der unverschämten Tachovoreilung. Die Scheibe habe ich im Geäuse gelassen, dazu kann ich Dir nichts sagen.


    Die Tachonadel ließ sich mit der "Gabelmethode" abziehen. Unterlegen von Karton schafft die richtige Position (die Gabelzinken müssen genau rechtwinklig zur Welle der Nadel sein) und schützt das Zifferblatt. Vor dem Abziehen habe ich die Glocke und das Gehäuse genau bei Nadelstellung 57 km/h markiert, was in meinem Fall echten 50 entsprach. Beim Zusammenbau kam die Nadel dann in der markierten Position der Glocke geneu auf 50. Seitdem passt's bei 50 genau, bei 100 sind es 2 km/h Voreilung und bei 30 habe ich jetzt 1-2 km/h Nacheilung.


    Grüße
    Norbert

  • Soweit ich weiß, ist die Frontscheibe eingeklebt oder vielleicht sogar verschweißt.
    Ich hab zumindest noch nicht gesehen, wie man die ohne großen Aufwand rausbringst.
    Habs aber selbst noch nicht versucht, die rauszumachen!

  • Zur durchsichtigen Scheibe des KI:


    Soweit ich mich erinnere kann man das KI-Gehäuse (natürlich ohne weitere KI-Bestandteile) in den Backofen legen und bei kleiner Temperatur kurz drin liegen lassen. Das soll angeblich den Kleber lösen und die Plexiglasscheibe soll sich dann lösen lassen. Aber alles auf eigene Gefahr, ich übernehme keine Gewährleistung das es klappt und Brandschutz bitte auch beachten, aber das versteht sich sicher von selbst.

  • Wohl eher n KI Gehäuse im Dali-Stil... :D 
    Würde ich aber eher nicht versuchen das in Backofen zu legen, hab ich bisher auch nix davon gehört, dass das jemand gemacht hat, lediglich haben einige das Gehäuse aufgesägt...

  • @ f&i.gtd - sind schon fast freiwillig reingegangen, aber die tachoringpaßgenauigkeit hält sich leider in grenzen. hersteller wird nicht genannt, sonst bekomme ich wieder eine auf
    den tankdeckel.
    @ biertrinker, die idee ist gut, werde mal bei einem bayr. kfz.-hersteller, der sehr viel klebt, v. blechteilen ect. in der versuchsabteilung nachfragen, wo geklebt wird, muß auch
    entklebt werden.
    backofen bei mir fast immer mit bayr. leberkäsbrät belegt, der auf gar keinen fall nach plastic schmecken darf!


    gruß peter

  • Also in der Versuchsabteilung wird nichts entklebt, da wird vielleicht versucht, wie gut der Kleber hält, bis er abreißt oder welcher am besten hält, aber entklebt wird da glaub ich nix. Außerdem sind des ja wieder ganz andere Klebstoffe, die da heute eingesetzt werden als vor gut 20 Jahren. Da kam sicher einer rein, der bombig hält.

  • in den techn. labors, die ich ja kenne, gibt es kleine beheizbare boxen in denen materialien, auch kleinteile in verschiedenen temp.bereichen kurzfristig bzw temp.abhänigen
    rastern auf belastbarkeit, oder verträglichkeit auch auf ausdehnungserscheinungen, verformungen ect. in kurz oder langzeit phasen getestet werden. diese versuchsreihen gelten
    mit umgekehrten vorzeichen, minusbereiche.
    testen wollte ich im 5 grad-modus, bei gleicher temp.steigerung , wann sich der aggregatszustand des klebers ändert, natürlich ist das tachoglas mit saugnäpfen leicht auf zug
    eingestellt. so werde ichs mal probieren. sollte in den nächsten tagen eine werkshalle in die luft fliegen, ich war`s nicht!

  • da muß ich dir leider recht geben, ging von einem klebevorgang aus. danke, da noch nicht "eingeheizt" wurde.


    schnau..., voll. scheibe wird in einem gekühlten schneidevorgang (frontseitig) ausgelöst, naht später mit sehr schmalen chromband verdeckt.


    gruß peter

  • Ja ok, natürlich blöd! Aber was willst da drin denn alles ändern? Mit was du nicht von hinten reinkommst? Seitlich aufschneiden würde man nicht so sehen und könnt man wieder besser verkleben!

  • Naja es gibt doch passende Folie mit der man die schwarze Fläche um die Instrumente herum anders gestalten kann oder evlt in Wagenfarbe lackieren, dazu kommst du nicht von hinten dran. :wink: