GolF2 GX Problem

  • Dann hab ich ja die richtigen bestellt pro stück 35 Euro


    Beim freundlichen wäre ich mit Kunden/Freundesrabatt auf 50 pro stück gekommen


    ich denke da hab ich den richtigen weg gewählt..einmal alles neu und gut


    Tacho mit Drezahlmesser vom Schrott auch besorg :thumbsup:

  • so es gibt neues..heute sind die ESD gekommen..
    eingebaut und probiert..tja was soll ich sagen..es ist nicht wirklich besser geworden..
    bin langsam mit meinem wissen am Ende
    hab Tacho mit drezahlmesser nachgerüstet um auch mal zu schauen wo die drezahl überhaupt liegt
    Im kalten zustand(esd neu) L-sonde abgezogen..springt super an (drehzahl bei 1000) und fällt dann nach kurzer Zeit mit der drezahl in den Keller
    und fängt sich nicht


    so nach paar mal starten, Motor ist warm läuft er auch und hat im schnitt die Drehzal bei 900 und fällt aber auch noch auf 800 und spuckt noch
    und hört sich an als wurde der zahnriemen um einen Zahn oder so verstellt sein..vllt stimmt der zündzeitpunkt auch nicht...


    Zündfunke ist bei allen Kerzen vorhanden...
    der Vorbesitzer hat den Verteilerfinger und Kappe neu gemacht..hat er vllt was falsch gemacht??


    Benzinfilter vllt dicht?? wo sitzt der??
    da geht ein grüner Kabel an dei Drosselklappe, was macht das...Leerlaufzigarre im Arsch??
    kann man die testen??



    mehr fällt mir jetzt nicht ein was man noch kontrollieren kann :|

  • Also bei mir war es so dass ich auch immer sehr massive Drehzahlschwankungen hatte ( zwischen 800 und 1200 Touren ) und das Auto hat sich oft verschluckt bis irgendwann die Vorförderpumpe den Geist aufgegeben hat, Dann wieder ne Weile gefahren mit den gleichen Problemen , irgendwann auf der Geraden komplett das stottern angefangen ich hab ihn noch 500 Meter weitergequält und dann war das Ding erstma ewig gestanden bis ich nen neuen Mengenteiler hatte. Ich weis ja nicht ob du deinen täglich bewegst und ob du beim Fahren oftmals ein Verschlucken bemerkst, aber bei mir war das der schnelle Tod des Mengenteilers. Hab mir dann damals einiges an Teilen für den GX gekauft , Mengenteiler Steuergeräte usw usw. denn ich wollte einiges in der Hinterhand haben. Aber als ich mal den Mengenteiler getauscht habe dann lief er viel besser als vorher.


    mfg

  • nhab mir den gerade erst geholt
    und woolte ihn mir wieder flott machen..
    das heißt er ist gar nicht angemeldet..ich schraube in der garage und versuche ihn in einen vernüftigen leerlauf zu bekommen ohne das er aus dem Auspuff spuckt


    so will ich ihn nicht anmelden..was natürlich auch fahrten zur werkstatt erschwert..zwecks Zündzeitpunkt einstellen


    es können ja viele faktoren sein..da ich auch noch eine Ka-jetronic habe ist es schwer eine Mengenteiler zu finden..hab natürlich auch schon an ein anderes Steuergerät gedacht


    wie erneurt man die kurbelgehäuseentlüftung..ist da vllt die leitung zum Luftfilter dicht?? oder was ist das für ein teil was da auf dem ventildeckel sitzt


    und welcher der Temperatufühler ist für was??
    kann es an einen von ihnen liegen

  • Stelle mir so eine Fehlersuche etwas schwierig vor weil so ein Auto auch einfach mal gefahren gehört um dann nach dem Abstellen wieder zu sehen ob sich etwas normalisiert hat oder nicht... Ein etwas unruhiger Lauf bei diesen Motoren ist meiner Meinung nach normal, zumindest die so eine Einspritzeinheit mit Mengenteiler haben. Kenne das nur von einem Kumpel der einen Audi 90 fährt. Das ist ja sozusagen der gleiche Motor wie der vom GX nur mit einem Zylinder mehr und mehr PS ( korrigiert mich wenn das jetzt zu salop daher gesagt ist ) aber der hat auch im Leerlauf Drehzahlschwankungen. Die Motoren laufen einfach etwas rauer. Aber wenn die Schwankungen so massiv sind dass er schon immer kurz vorm ausgehen ist ist es natürlich nicht mehr normal...

  • hi :)


    Zitat

    und welcher der Temperatufühler ist für was??

    Der obere für die Anzeige im KI
    Edit: ich meine den einpoligen :)


    Der untere für die Lambdaregelung. (Ab ~ 40!C Wasser-Temp. gibt der die Regelung frei.)



    Zitat

    eingebaut und probiert..tja was soll ich sagen..es ist nicht wirklich besser geworden..

    Hast du mal die neuen ESV getestet, also sie in jeweils in ein Gefäß spritzen lassen und die Mengen verglichen?


    Die Tatsache dass er kalt anspringt und dann nach einigen Sekunden bescheiden läuft kann auch daran liegen, dass er in den ersten paar Sekunden vom Sprit des Kaltstartventils lebt.
    Kannst ja mal den blauen Stecker in Fahrtrichtung links an der Ansaugbrücke abziehen und im Kalten nochmal starten, wenn er dann direkt schlecht läuft ist es so wie oben vermutet.


    Wie läuft er denn im warmen Zustand nach dem Starten?

  • Hi,


    der Schalter auf dem Bild 1 sollte der Thermozeitschalter sein (der zweipolige). Das kann man anhand der Kabelfarben kontrollieren, da er mit dem Kaltstartventil (das mit dem blauen Ring) verbunden ist.
    Das andere unten müsste der Temperaturschalter sein.
    Deine KGE sieht ziemlich verschmutzt aus.
    Diese mal reinigen und auch kontrollieren, ob der Lufi total verölt ist.
    Dann starten und die KGE abgezogen lassen, dann bringt er nicht zusätzliches CO in den Ansaugtrakt.


    Wenn man den Thread so liest, deutet das Ganze auf eine Abmagerung oder auch Anfettung hin.
    Das kann man nicht sicher sagen.
    Hörst du eigentlich, ob dieses Taktventil arbeitet?


    Grüsse

  • danke erstmal für die Antworten
    also wenn er dann läuft -dann sehr rau..drezahl bei 900 und sakt bis 500 runter
    und spuckt sehr viel aus dem auspuff und stinkt nach sprit
    den einen Schlauch von der KGE zur Ansaugbrücke hab ich mal abgezogen dann lief er noch schlechter..kann mann das KGE einfach vom ventildeckel abziehen??
    oder muss der Ventildeckel runter


    ja das hab ich auch schon vermutet das er vom Kaltstart ventil lebt und dann vllt nicht genug sprit bekommt


    die einspritzmenge habe ich nicht kontrolliert da ich nicht 4 gleiche behältnisse habe :wacko:
    das taktventil höre ich nicht..sind ja so viele Dosen mit schläuchen bei mir vorne am mengenteiler..da weiss ich gar nicht welches was ist


    ach hat derMax ja schon erklärt welches das taktventil ist..das höre ich nicht

  • so ich mal wieder...da mir der schrottplatz gestern nicht viel gebracht hat,
    habe ich heute einen anderen besucht...und ich war erstaunt das da 20 Golfs im Hinterhof standen( bin noch auf der suche nach einem tacho mit drezahlmesser)


    Darf man fragen wo sich der Schrottplatz befindet? (Sicherlich 400km entfernt von mir aber es juckt mich, muss es wissen :D)
    Ein Schrotti mit sovielen Golfs ist immer interessant.

  • Zitat

    die einspritzmenge habe ich nicht kontrolliert da ich nicht 4 gleiche behältnisse habe

    Daran solls doch dann wirklich nicht scheitern :P


    Versuch mal folgendes:


    Lass ihn im Leerlauf laufen und mach die Klammern vom Luftfilterkasten auf.
    wenn du jetzt vorsichtig mit der Hand in Den Luftfilterkasten greifst, kannst du den Hebel der Stauklappe spüren. (ziemlich genau unterhalb der Ansaughutze)
    heben bedeutet anfetten, senken abmagern. (Millimeterarbeit!)
    merkst du, dass es ihm gut tut kannst du vorsichtig weiter anheben bzw. absenken. Welche Richtung entnimmst du dann ganz schnell dem Motorlauf :)
    Dann gibts zumindest schonmal eine Tendenz. Wenn du merkst dass er runder läuft, wärs interessant, ob der dann immernoch so weit mit der Drehzahl abfällt..



    EDIT:


    wenn das Taktventil nicht arbeitet, liegt da doch schon der Hund begraben :D
    Bist du dir sicher, das es nicht geht?
    Ändert sich dein Motorlauf, wenn du den Stecker abziehst?
    Der an den das orangefarbende Kabel geht (Bild)

  • ja da hast du recht..aber war endlich froh das ich die neuen hatte und wollte sie einbauen :thumbsup: 
    sonst muss ich noch mal los 4 einmachgläser kaufen..grins


    ich hab mal von unten reingeschaut..meinst du diesen bügel der dann unter der stauscheibe ist??


    ich Komme aus Salzwedel und in der nähe ist der schrottplatz..aber er hat natürlich mehr neue ZE da stehen...aber auch sau viele kotflügel und türen und so was alle


    ja hab ich abgezogen und das an der dose davor und nichts hat sich verändert, also wird das das problem sein..wo bekomm ich so was ..classicparts?? meiner hat ja erst 102000 runter..und gebrauchte könnten dann ja vllt auch nicht funktionieren..oh man

  • Zitat

    ich hab mal von unten reingeschaut..meinst du diesen bügel der dann unter der stauscheibe ist??

    Genau den mein ich. Einfach mal bei laufendem Motor dahin bewegen, wo der Motor wohler fühlt.




    Viel wichtiger wäre noch das mit dem Taktventil:
    ziehst du nämlich den Stecler bei einem laufenden "gesunden" Motor ab, fällt sie Drehzahl so auf ~ 500U/min ab, er stottert und spuckt aus dem Auspuff.
    Teste das mit der Stauscheibe mal bei aufgestecktem bzw. abgezogenem Stecker und berichte dann - dass sollte schon ein ganzes Stück weiter führen :D

  • wie gesagt hab mal so einiges am Motor abgezogen um zu schauen ob sich was verändert
    und da du selber mal gesagt hast, das es geräusche macht..war es das erste was ich gemacht habe und er lief genauso schlecht


    also wenn das wirklich an dem Taktventil liegt..wäre das ja klasse

  • Hi,


    die KA-Jet wurde auch in Europa verbaut, als das Benzin noch verbleit war. Da fehlte einfach die L-Sonde.
    In diesem Zustand muss das Taktventil [TVe] mit 50% Tastverhältnis [TV] angesteuert werden, das er sonst zu sehr abmagert.
    Wenn das TVe nicht funktioniert, hast du zuviel Abmagerung. Die Impulse kommen vom STG.


    Das TVe solltest du reinigen und dann mit 12V antakten, ob sich da etwas bewegt.
    Es sollte den Querschnitt öffnen.
    Den Ohmschen Widerstand der Spule kann ich dir nicht sagen; das müsste der Max mal bei sich nachmessen.


    Das STG könnte auch defekt sein bzw. keine Spannung bekommen.


    Das müsste man alles mal prüfen.


    Grüsse