Drucker per WLAN oder USB anschließen - was ist besser?

  • Hallo und Guten Morgen,


    hätte da mal wieder eine Verständnisfrage:


    habe einen Brotherdrucker mit WLAN-Funktion, eine Fritzbox 3390 und mehrere Rechner in der Wohnung verteilt - z.T. per WLAN und z.T. per LAN-Kabel mit der Fritzbox verbunden. Zudem noch Handy und Smart-TV, die auch über WLAN mit der Fritzbox verbunden sind (zeitweise). Auch der Drucker ist z.Zt. über WLAN eingebunden.


    Meiner Meinung nach sind das schon eine ganze Menge Geräte, welche das WLAN nutzen. Daher nun die Frage: würde es nun das WLAN spürbar entlasten/stabiler machen/verschnellern, wenn ich wenigstens den Drucker per USB an der Fritzbox anschließen würde?


    Grundsätzlich funktioniert diese Konstellation ohne Probleme, aber man optimiert ja immer gerne :wink:

  • Am sichersten ist immer eine kabelgebundene Lösung - da kann das Signal dann auch nicht "in der Luft" abbrechen!
    So gesehen, wenn er als Netzwerkdrucker fungieren sollte, eher per LAN!


    Wenn ein einzelner Computer an den Drucker angeschlossen sein soll bzw. ist, dann reicht auch eine ganz normale USB-Verbindung!


    Bei vielen Druckern kannst du auch beides realisieren; z.B. ist unser Drucker per LAN am Router drangehängt und zusätzl. per USB-Verlängerungskabel mit dem dienstl. Laptop meines Vaters verbunden, da bei ihm nahezu alles unterbunden wurde, und mit eingeschränkten Rechten arbeitet. So kann der Laptop auch nicht auf das Home-Netzwerk zugreifen, da er sich über Tunnel mit dem Firmennetzwerk verbindet.


    Zwecks WLAN: Auch damit habe ich unseren uralten Laptop vor 10 Jahren (der übrigens noch tgl. zum Surfen und Minimalarbeiten wie. Word etc. benutzt wird!) verbunden, da er einen Stock drüber steht. Ich benutze die WLan Verbindung nicht nur für den Internetzugang, sondern auch zum Drucken. Das war zwar mit der Installation etwas schwierig und bei einer Neuinstallation habe ich Monate gebraucht um das wieder hinzukriegen wg. alten und verteckten Deinstallationsresten, aber Probleme beim Drucken selbst hatte ich bisher noch nicht!


    Ich wurde eben individuell abwägen, welche Lösung je nach Standort bzw. vorhandener Infrastruktur am besten passt!

  • Ähmm, also wenn du jetzt was über Kabelbäume wissen möchtest, wirst du hier bestimmt Hilfe bekommen... 8o Aber WLan, Fritzbox 3390 und USB... :huh: ich weiß nicht so recht.... :pinch: |(


    Neee, neee :whistling:


    Genau deswegen habe ich die Frage ja auch unter "Off-Topic/Computer" eingestellt!!! Und glaube mir: hier gibt es sogar welche, die sich mit sowas auskennen...



    Golf_GL_90 : Danke schön für die ausführliche Erklärung :thumbsup: ! Trotzdem nochmal die Frage, aber anders formuliert: "verschlechtert" sich das WLAN, je mehr Geräte es nutzen?

  • Trotzdem nochmal die Frage, aber anders formuliert: verschlechtert sich das WLAN, je mehr Geräte es nutzen?

    Meiner Meinung nach nicht! Ich z.B. habe 6 PC´s, 4 Handys,ein Tableet PC ne Wii und 2 Nintendos im W-lan und kann keine negativen Einflüsse feststellen.


    Den Drucker habe ich aber auch per Kabel angeschlossen. Das hat allerdings den Grund das ich auf den dann auch mit allen im Netzwerk angeschlossenen Geräten darauf zugreifen kann.

  • Meiner Meinung nach nicht! Ich z.B. habe 6 PC´s, 4 Handys,ein Tableet PC ne Wii und 2 Nintendos im W-lan und kann keine negativen Einflüsse feststellen.


    DAS ist doch mal ´ne Aussage :] !



    Den Drucker habe ich aber auch per Kabel angeschlossen. Das hat allerdings den Grund das ich auf den dann auch mit allen im Netzwerk angeschlossenen Geräten darauf zugreifen kann.


    Das funktioniert bei mir auch - über WLAN.

  • Ich habe meinen Drucker per Wlan im Netz, aber auch nur weil er in einem anderen Raum stehen muss.
    Ansonsten würde ich diesen auch per Kabel anschließen.
    Zu oft habe ich Verbindungsprobleme, gerade wenn der PC den Drucker über Wlan aufwecken soll.


    Das kann ja gerne Modell oder Softwareabhängig sein, allerdings ist das Problem vorhanden.


    Probleme mit dem Wlan kann es bei vielen Geräten schon geben.
    Allerdings erst dann, wenn die zur Verfügung stehende Bandbreite dauerhaft voll ausgeschöpft wird.
    Eine Verschlechterung im Sinne der Signalstärke kommt allerdings nicht vor.
    Die Geräte greifen ja nur die Funkwellen ab, die auf sie treffen.

  • Zitat

    Grundsätzlich funktioniert diese Konstellation ohne Probleme, aber man optimiert ja immer gerne :wink:


    Typische Aufgabenstellung an einem veregneten Wochenende! :)


    Aber mal ehrlich: Was willst du denn verbessern?
    Du druckst doch nicht pausenlos rund um die Uhr.


    Du hast bei deinem 3390 bis zu 450 MBit/s und einen Flaschenhals sehe ich allerhöchstens bei deinem Provider.
    Evtl. könnte noch der Energiebedarf des Routers (Wlan + Prozessor) einen Hinweis geben, wie hoch die Auslastung ist.
    Das kannst du mal selbst nachprüfen, wie sich das bei dir verhält.


    Zur Zeit sind bei uns 1 Laptop, ein PC und ein Tablet angeschlossen. Der Drucker ist per WLAN verbunden.
    Das macht der Router mit 43% Energievebrauch. und 50% Wlan.
    Wenn du die Bandbreite voll ausschöpfen würdest, müssten bei allen Geräten kurze Unterbrechungen im Datenfluss auftreten.
    Typisches Videoruckeln - nur kann das auch am Provider/Zielserver liegen. Sage da nur "ARD".


    Probleme mit den Wlan-Druck liegen meist am Printserver. Seit ich den TP-Link einsetze, habe ich damit keine Probleme.
    Mit dem D-Link gab es immer unerklärliche Probleme, die wohl mit einem defekten Pufferspeicher zu tun hatten.


    Schönen Sonntag und Grüsse nach Rottweil

  • Vielen Dank für die Antworten :] ! So, wie ich das nun sehe, lasse ich es wohl so, wie es ist. Anscheinend ist der WLAN-Grenzbereich doch ziemlich weit oben angesiedelt...


    Schade, nun muss ich mir doch noch eine andere Beschäftigung für heute suchen :whistling:


    p.s.: viele Grüße zurück nach "Schduägärd"!