Bezugsquelle Turbolader für 2.0 TDI BKD Motor

  • http://expert-car.de/index.php


    hab ich nur gute erfahrungen gemacht.



    was genau isn am lader kaputt?


    ich hab kauf meist nur rumpfgruppen und bau die dann entsprechend neu auf.


    lt tel auskunft sind die lader bzw. ersatzteile original von garret.
    mein lader im peugeot hat nun (wieder) gut 40.000 km gelaufen und macht keinerlei probleme. schaufelräder ok, kein lagerspiel und auch kein ölverbrauch. alles tiptop.
    beim peug. ist das ja super aufgebaut. da muss die ladeluftleitung ansaugseitig ab, um das service durchführen zu können. somit wird der lader bei der wartung automatisch sichtgeprüft.


    lg lukas

  • Nabend.


    Danke zuerst für die Antworten...



    Für mich steht klar, wenn Überholen, dann Garret!


    Habe selbst zuvor 10Firmen bei Google gefunden... Mit einer hatte ich auch Telefoniert. Die sagen fast alle das sie nur Original Teile nehmen.


    Preislich von 200-400,- für die Überholung, 800ca neu.



    Bei EBay ist dazu wirklich viel Müll drin... Bei einigen steht nix von Garret Ersatzteilen, dafür auf der Homepage... dazu insgesammt gibt es viele Angebote.




    Der Lader hat nun 260 000km gelaufen. Pfeifen ab 150 000km, bei 160 000habe ich die VTG gereinigt (beim Kopf tausch) und bei 200 000km die Druckdose.


    Alle mir bekannten Werkstätten sagen das der Turbo sonst bei 160 000-180 000km kaputt geht.


    Jedoch steht auf diversen Internet Seiten das es immer Gründe gibt...
    Bei unserem ist nun das Schaufelrad Abgasseitlich abgebrochen und VTG wieder fest.

  • du kannst doch schrauben und hast soweit ich mich erinnern kann sogar ne strahlanlage zur verfügung.


    besorg dir eine rumpfgruppe und bau den lader selbst (!!) neu auf.


    arbeitszeit (am ausgebauten lader) mit glasperlstrahlen und reinigen der beiden hälften ca 2 stunden.


    was anderes machen die firmen auch nicht.


    und dass garret keine ersatzteile verkauft, ist blödsinn. woher hätten schließlich die instandsetzer die teile???
    sie verkaufen an den endkunden keine ersatzteile, soweit korrekt.
    wenn man einen lader kauft muss man immer die defekten lader zurückgeben. warum wohl? weil garret die neu aufbaut und dann zum goldpreis wieder verkauft.


    so hat der aus meinem peugeot ausgesehen:



    hinterher beim zusammenbau:




    um bei PD motoren einem turboschaden vorzubeugen, gibts übrigens auch einige tricks.



    1. aschearmes (low ash) öl fahren zB das mobil 1 5W30 oder vergleichbares von total.


    2. partikelfilter-additive hin und wieder dem kraftstoff zuführen


    3. das agr samt leitungen mal richtig sauber machen.


    4. die pumpedüseelemente überholen / reinigen lassen und frisch abdichten (aber das ist nur in härtefällen von nöten)


    seitdem ich den 3zylinder PD meiner freundin auf das mobil1 umgestellt habe, hat sich die anfahrschwäche bei kaltem motor (relativ schwer gängiges vtg) in luft aufgelöst, ebenfalls ist der ölverbrauch gegen null zurück gegangen.



    aber mal ehrlich, nach einer viertel mio. km, darf man einen lader schon mal überholen. da sind die meisten PD echt dankbar, wenn man das mal mit CR motoren von bmw, mb oder psa motoren vergleicht sind die vw motoren echte büffel.


    lg lukas

  • Hi.


    - Ich hab eine Strahl Kabine... Würde mir den Austausch auch zutrauen, jedoch musste ich die Druckdose tauschen und habe sie nach Testfahrten so eingestellt das der Wagen nicht mehr in den Notlauf sprang. Diese Einstellung ist vermutlich nicht korrekt.
    Beim Einschicken wird das überprüft und eingestellt.


    - ATP Lader oder andere Firmen die es nicht bei Schreiben haben sicher auch keine Original Ersatzteile. Dort kaufe ich definitiv nicht.


    - den Tip mit dem Öl habe ich auch mal gehört. wollte eh von Longlive auf normalen Intervall umstellen. Das longlive Öl soll sich in der Ölwanne absetzen und ölpumpe kaputt machen usw. Das würde auch erklären wieso immer die VTG fest sitzt.


    - habe von h-Turbo heute eine Antwort bekommen, das die A keine Turbos Überholen und B vermuten das mein Gehäuse eingelaufen ist.
    Das werde ich gleich mal prüfen.

  • stell um auf 15.000er intervalle. das longlife ist doch alles mist.
    wenn du alle nur frisches öl rein gibtst und den ölfilter noch mitmachst, reicht das ja schon.
    luftfilter etc kannst ja alle 30.000 machen.


    das bringt schon viel.


    der 4er meines vaters hatte zu anfangs auch immer probleme mit nem klemmenden vtg (ist ein 110er verteiler tdi ... also schon mit vtg lader, aber noch kein pd).
    zerlegt, gereinigt und anschließend low ash öl ... seither nie wieder was gewesen ..



    die rumpfgruppe hat inkl. dichtungen ca 300 euro gekostet.
    das wuchtprotokoll war von garret und ich glaub bis 12.000 u/min.
    der tauschlader hätte mich 900 euro gekostet.
    die instandsetzung (o-ton des verkäufers am telefon: "wir bauen die neue rumpfgruppe auch für sie in ihren lader ein") hätte mit rund 500 euro zu buche geschlagen.


    die preise sind schon ok, wenn man in der relation betrachtet, dass beide gehäusehälften (inkl. vtg) und druckdose wieder verwendet werden.
    rechnet man noch die aufbereitung der teile und die endmontage, dann bin ich gut und gerne im bereich von 700-900 euro. arbeit kostet halt.



    die druckdose kannst in wahrheit wirklich nur mit einer livedaten-aufzeichnung à la VAG Com etc. korrekt einzustellen..
    da kannst während der fahrt nen soll / ist vergleich anstellen und die schubstange so nachstellen.


    gehfahren wird bei den pd im 4. gang ab 1500 u/min bis 3000. da steht aber alles im e l s a beschrieben.
    dabei lässt die software einen gewissen raum für überschwinger. überschreitest du diesen, sprich die schubstange macht für ein drehzahlfenster zu schnell, zu weit auf, geht er dir in den notlauf.


    hast du keinen notlauf mehr, bist du im toleranzbereich. das ist ja schon mal nicht schlecht.


    jetzt kannst ihn dir "hindrehen" wie er dir am besten gefällt. entweder früheres ansprechen oder mehr ladedruck in der spitze, sprich mehr bums.

  • Ich habe nun mal gestöbert...


    Dieses Angebot ist ja schon mal Klasse.
    http://www.ebay.de/itm/Turbolader-fur-Dodge-Caliber-2-0-CRD-103-KW-140-PS-756062-03G253010H-/190816920480?pt=DE_Autoteile&hash=item2c6d9323a0


    Dazu zwei Jahre Garantie.
    Auf der Internetseite wird geschrieben das nur Original Teile verwendet werden.

    Zitat

    "" Zur Reparatur nutzen wir spezielle und hochwertige Werkzeuge und
    Reinigungseinrichtungen sowie ausschließlich originale Ersatzteile.

    100% Positive Bewertungen. :pinch: 
    http://feedback.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewFeedback2&userid=turboservice24&&_trksid=p2047675.l2560&rt=nc&iid=190816920480&sspagename=VIP:feedback&ftab=FeedbackAsSeller



    Ich werde morgen mit beiden Firmen Telefonieren und den Lader bei einem der beiden in Auftrag geben.


    :]




    Zum Ölwechsel:
    Das umstellen hatte ich bereits vor. Muss nur mal ÖL dafür bestellen. Ölwechsel ist dank Turboschadens eh nötig.
    Ölwanne wird direkt mit abgenommen und gereinigt.


    Ich habe mir die Turbinenräder angeschaut. Optisch keine Einschläge (wie bei dir) durch dreck zu erkennen. Alles tippi Toppi.
    Vermute daher (mit klemmenden VTG) das einzig das Öl schuld war/ist.


    Mit dem Tolleranzbereich des VTG hatte ich mich damit auch belesen. War aber alles nicht so prickelnd gelaufen. Zudem ist der wagen von VW gechipt auf 170ps. Dort soll die VTG auch schneller in den Notlauf springen können.



    Der Turbolader hatte sich aber angekündigt durch Pfeifen. Musste vermutlich deswegen "nachregeln" und die Drehzahl erhöhen damit der Druck noch hoch bleibt.


    Zuletzt stand auch immer mal im MSG "Regelgrenze Unterschritten" zudem Leistungseinbruch bei Vollgaß. Deutete eben alles auf ein Turboschaden hin... bis es auf einmal Qualmte :D



    Hast du noch mehr Infos über ÖL und deren Spezifikation... welches ich am besten verwenden sollte?