Probleme mit Powercap und eine Frage zum Querschnitt

  • Abend Golf Gemeinde.
    Folgendes Problem hab ich mit dem Powercap.


    Der hat so einen Wiederstand dabei, mit dem man ihn laden soll. Nun gut.
    Motorhaube auf und den Cap mit dem Wiederstand auf Batterieplus gehalten und Minus mit einem Kabel auf Batterieminus.


    Nun zählen die Volt hoch. Bis auf 11,...noch was, ab da nur noch seeeeeehr schleppend. Ich dachte mir einfach mal, das reicht schon, bevor ich mir da nen Krampf hole.
    Also hab ich ihn wieder von der Batterie weg um ihn ja nun im Kofferraum zu verbauen. Bis zum Kofferraum komm ich aber fast nicht.


    Bis dahin fallen die Volt wieder sehr schnell ab, ab 6,..irgendwas fängt er dann an zu piepsen. Also bis ich den eingebaut hätte, wäre die Ladung wieder weg.


    Was mach ich falsch?
    Muss ich wirklich komplett warten, bis er auf der gleichen Ladespannung wie die Batterie ist?
    Oder bau ich ihn erst im Kofferraum ein, schließe ihn in Amprichtung komplett an, nur das Pluskabel der Batterie lass ich erst mal weg. Bis ich ihn geladen hab und dann
    schmeiß ich fix die Verbindung drüber?


    Bin da n bisschen ratos. Und seid dem ich gehört hab, dass so Dinger wohl auch explodieren können, is mir da unwohl dabei.


    Da danke ich euch schon mal für eure Hilfe.


    Die zweite Sache ist folgende.


    Mein Pluskabel ist ein Kabel mit dem Querschnitt von 20mm². Ich hab an meinem Verstärker nicht solche...mmmh...Metalplatten wo man an das Kabel mit hilfe von Quetschverbindern drunter packen kann.
    Sondern eine Madenschraube die ein einfaches Loch öffnet.


    http://www.kolumbus24.com/articlePics/500x500/11003670c.jpg


    Nur eben nicht in der größe von oben beschriebenen Kabelquerschnitt. Ich denke mal 10mm² würden auf jedenfall gut reinpassen.


    Was tun?


    Das Kabel etwas ausdünnen bis es passt?
    Hab schon von solchen Reduzierhülsen gehört die von 20mm² auf 10 runter gehen, sinvoller als erste genannte Variante?



    Danke!

  • VW
  • Ist bei dem PowerCap keine Beschreibung bei?


    Hier mal eine von Dietz: http://www.car-hifi-pool.de/DIETZ/80002.pdf
    Den hatte ich früher mal und das hat so wie beschrieben wunderbar funktioniert.


    Kabel ausdünnen kannst du vergessen, dann kannst du gleich ein Kabel mit 10er Querschnitt ziehen. :wink:
    Oder einen dickeren Verstärker anklemmen, der mit der Stromversorgung auch umgehen kann. :D

  • So ausfürlich ist meine Anleitung schon mal nicht. :thumbsup:
    Vom Prinzip her, is es der gleiche Cap.


    Also doch komplett im Kofferraum anschließen, außer das + Kabel der Batterie. Da erst den Wiederstand dazwischen hängen und wenn das Teil dann geladen hat, dann erst die besagte + Klemme drauf.
    Und nicht erst vorne an der Batterie laden, dann nach hinten gehe und alle Kabel anschließen.


    Kann ich eigent. auch die Masse vom Cap auf den Verstärker legen und von da auf Karosserie oder müssen beide eine getrennte Masseverbindung habenn?
    ...Halt...geht ja wohl wieder nicht, wegen dem zu kleinen Anschluss am Amp. Also doch zwei Massekabel. Aber auf den selben Massepunkt können die ja gehen?


    Wenn das Auto mal ein paar Tage aus ist, schnalt das der Cap oder läd der immer wieder nach bis die Batterie mal leer ist?


    was wäre....weil das 20mm² Kabel liegt ja nun schon (Vorsorglich. Glaube nicht das dieser Verstärker ein 20`er brauchen würde, aber wer weiß was noch so kommt).
    Wenn ich zum Cap das 20`er ziehe und von da nen Fetzen von meinem 10`er zum Verstärker?

  • Ja. Ist äußerst kurz. Ich schau das ich nicht über 30cm komme


    Hier hab ich mal ne Anleitung im Netz gefunden:


    http://www.hifi-forum.de/viewthread-165-44.html


    In der er schreibt:
    ---
    Darum ist es nicht sinnvoll den Cap als Verteiler zu verwenden, oder den
    Minus mit zu einem entfernten Gesamtminusanschluß zu führen. Oder den
    Minus von der Endstufe zu beziehen. Da dies den Widerstand durch
    Kabellänge und Übergangswiderstände erhöht.
    Die Plusleitung am Cap zu
    Verteilen und weiter zu Endstufe zu führen, ist auch nicht sinnvoll da
    der Cap sich dann die Plusleitung mit der Endstufe teilt und beim
    entladen, durch die erhöhte Stromzuführung der Widerstand in der Leitung
    sich erhöht.
    Das alles führt zwar nicht dazu das der Cap gar nicht funktioniert, nur es wird keine 100%ige Funktion gewährleistet!


    Richtiger
    Anschluß eines Caps: Plusleitung separat vom Cap zum Plus der Amp, so
    kurz wie möglich !- nicht länger als 0,5m. Der Minus des Caps direkt und
    so kurz wie möglich an der Karosse geerdet!-----


    Also doch über ne Verteilerblock gehen?


    Wie hast du ihn angeschlossen?
    Wie aus der Beschreibung wahrscheinlich, oder?

  • Ob du nun vom Cap direkt an die Stufe oder über nen Verteiler gehst ist doch eigentlich schnuppe.
    Mit dem Verteiler hast du nur noch einen Wiederstand mehr in der Leitung.


    Ich baue immer so:


    Plus von der Batterie auf den Cap und von da aus an die Stufe.
    Masse vom Cap extra,aber den gleichen Massepunkt wie die Stufe an der Karosserie genommen.
    Zusätzliches Massekabel (bei dir 20qmm) von der Batterie an die Karosserie,sowie Pluskabel von der Lima an die Batterie.
    Dies gleicht die Stromschwankungen auch nochmal sehr gut aus!


    Und ja,wenn der Weg nicht zu weit vom Cap zur Stufe ist,kannste auch mit 10qmm Kabel arbeiten! :]
    (Wobei man da eh die 50cm nicht überschreiten sollte)




  • Das hilft mir schon mal sehr weiter.
    TomytomsCustoms : So werde ich das heute mal machen und genau so in etwa spukte mir das schon im Kopf rum! Wunderbar und danke schon mal dafür.


    Nun noch zu der Frage mit der Ladung.
    Wenn das Auto mal länger steht (ne Woche), läd der sich da immer auf, oder checkt der das?
    Bzw kann der Cap überhaupt die Batterie entladen? So viel Sääft kommt ja da glaub auch nicht drauf. Der gleicht ja nur aus ?(


    Und was fiel mir heute nacht noch ein......ja genau....wenn ich nun wegen irgendwelchen Gründen, kommt bei mir öfters, die Batterie abklemme.
    Muss ich davorher was beachten (Cap entladen)?
    Bzw wenn der Golf im Winter abgestellt wird, kommt die Batterie auch raus. Muss das Teil dann immer und immer entladen - und wenn mann die Batterie wieder
    einsetzt geladen werden?


    Da bräuchte ich noch ne Erklärung dazu


    Ach und wo ich noch zwei verschiedene Aussagen gehört habe ist zu dem Thema - Boxenkabel verlegen.
    Manche sagen ob nun eins links beim Pluskabel und eins rechts beim Chinch nach hinten geht ist völlig hupe, weil ein Boxenkabel nicht anfällig für die Störgeräusche ist.


    Andere schreiben, auf keinen Fall links legen.....


    Habt ihr da Erfahrungen?


    Meine liegen nun links und rechts (2,5mm²). Geräusche hab ich bis jetzt keine gemerkt.

  • Meine Fragen im letzten Beitrag haben sich durch langes lesen im Netz etwas gelüftet.


    Drei Fragen hätte ich noch, worüber ich nichts gefunden habe.


    1.) Was ist wenn ich die Batterie mal abklemmen muss? Einfach Masse runter und wieder drauf, oder muss ich jedesmal den Cap neu entladen und wieder laden?
    Quasi: Batteriemasse runter -> Cap entladen -> Kabel vom Cap weg -> Batteriemasse vorne wieder drauf -> Cap laden und wieder anschließen


    2.) Was ist wenn die Batterie mal leer ist und ich muss das Auto überbrücken? Gleiches Spiel wie oben, oder einfach machen?


    3.) Welchen Widerstand zum Laden/Entladen? Beim mitgelieferten, ist mir schon ein Füßchen abgebrochen, Nehm ich nun einfach eine 12V 5Watt Lampe, löte mir
    ggf. zwei Füßchen hin? Oder kann man auch einen Spannungsprüfer (Schraubendreher) nehmen?


    Ich denke damit ist mir dann erst mal gut geholfen ;-) :thumbsup:

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Der „DataPlug“ kann im Zusammenspiel mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen in ein modernes „Connected Car“ verwandeln.