Elektronische Wegfahrsperren

  • Ab und zu gibt es Probleme mit den elektronischen Wegfahrsperren. Nun haben unsere 2er Gölfe gottlob keine, jedoch ab dem Golf3 sind diese unsäglichen Module verbaut und sorgen temporär für ungemach. Günstigstenfalls haben sich kalte Lötstellen an den Kontaktleisten des Prints eingeschlichen. Ein Nachlöten beseitigt das Problem. Schwieriger wird es wenn der Chip im Schlüssel nicht mehr erkannt wird, oder der Motor einfach ausgeht weil die WFS zickt. Mancher wünscht sich die WFS einfach zu deaktivieren.
    Nun darf ich hier keine Anleitung schreiben wie man so ein Teil manipuliert oder gar deaktiviert. Aber zur Funktion kann ich etwas beitragen.


    Die einfachste WFS traf ich im Fiat Fiorino an, eine Einkreis WFS, das bedeutet nur ein Stromkreis wird unterbrochen und zwar der des Dieselabsperrventils der Dieselpumpe. Das Relais arbeitet in Wechselschaltung, im Ruhezustand ist der Kreis für die Kontrolllampe im Cockpit geschlossen, der Stromkreis für das elektrische Dieselabsperrventil ist unterbrochen. Wird der Schlüssel erkannt kehrt sich das um, der Motor sprint an.


    Beim Golf3 sind mehrere Stromkreise betroffen, Benzinpumpe, Zündung, Steuergerät.
    Wie schaffen es nun z.B. die Polen so schnell mit einem VW zu verschwinden? Sie wissen wo das Modul sitzt und haben einen Adapter dabei den sie auf das Kabel zur WFS aufstecken (die betreffenden Stromkreise sind jetzt gebrückt).
    Trotzdem müssen sie natürlich das mechanische Zündschluss überwinden.


    Im Zündschloss befindet sich eine kreisrunde Lesespule die den RFID Chip im Schlüssel ausliest. Zum Versagen des Lesevorgangs tragen verschmutzungen, ausgeschlagene Schlossmechik (abstand passt nicht mehr) oder ein schwach gewordener RFID Chip bei.


    Heute sind die WFS wesentlich komplexer geworden. Meist ohne Relais und als Bestandteil des Motormanagmentmoduls. Für uns also no way.