87er Jetta - daily driver?

  • so freunde der leichten unterhaltung, lange nichts gemacht.. der jetta steht erstmal mit defekt in der garage. hatte noch keine zeit den fehler zu lokalisieren...
    der gt hat im 2. anlauf den tüv bestanden. bemängelt wurde ein blinder scheinwerfer, naja. den rest hatte ich im vorfeld erneuert. bis jetzt lief er ohne macken, ausser dass der lab fest ist und zu kräftig bremsdruck nach hinten gibt..
    gestern hat er die magischen 55555 km durchbrochen..


  • Laut Startpost hat der doch erst 115tkm?


    Wie kommen denn jetzt die 55tkm zu stande oder ist es ein anderer Wagen?


    Auf jeden Fall noch nicht einmal eingefahren.  ^^ 


    Bissher fuhr ich schon oft welche mit um die 300tkm ohne mucken! Das einzige was ja leider aufgibt bei den Motor, ist irgendwann die Ventilschaftdichtung. Die kommt nächstes Jahr auch bei mir neu, nach 285tkm darf da mal etwas mehr Öl durch gehen. :D

    Jetta 2 Flair EZ.: 91 66kW/90PS 314Tkm (Schönwetter) :love:

    Jetta 2 EZ.: 89 66kW/90PS 304Tkm (im Aufbau) :sleeping:

    Bora 74kW/101PS 209Tkm LPG* (Papersbomber) :saint:

  • ne, das war der golf, der die km hatte..


    leider hat er letzten mittwoch wieder auf die mütze bekommen. aufm weg zur arbeit ist mir einer hinten reingefahren. naja, sieht nun etwas komisch aus, aber he, er gibt nicht auf...


  • sowas ist doch scheiße und dann noch ein GT mit soeine rlaufleistung, GT alleine ist schon schwer zu finden.
    genau vor sowas habe ich immer angst und schaue hundert mal im spiegel wenn ich an einer ampel oder sonstwo halten muss. fahren ja genug rum wie wichtigeres zutun haben wie zb am handy rumfummeln statt sich aufs fahren zu konzentrieren.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • ja gut, ich seh das nicht so problematisch. der golf hat es eigentlich schon hinter sich gehabt, wo ich ihn gekauft habe. er ist ringsum schon einige male nachlackiert worden und hat schon einige kleinere unfälle in seinem leben einstecken müssen, was man so noch deuten kann. also vom blech her gibts bessere, definitiv. aber von der technik her passt er ja noch. von daher wird er noch eine weile bei uns bleiben, auch wenn meine freundin mich eher in einem sichereren auto sehen würde..


    aber recht hast du... ich habe ja noch einen anderen golf in der garage stehen, um den wäre es wirklich schade. da würde ich ohne zu zucken bei so einem unfall dem verursacher einen spiegel ablatschen. da ist dann auch nichts mehr mit 500 euro wiederbeschaffungswert...

  • einige wochen vergangen und einige nerven verloren. eigentlich wollte ich den jetta verkaufen, aber meine freundin möchte ihn unbedingt behalten und im sommer fahren... also, was soll ma da machen?
    richtig, wieder halbwegs fit bekommen, den alten schinken.


    die vorderachse war komplett fertig, loch reingerostet und die manschetten vom lenkgetriebe hatten sich verabschiedet:





    also motor raus, und achse wechseln. die vorderachse habe ich komplett neu gelagert, wenn man eh schon mal dabei ist...



    und wenn der motor schonmal draußen ist, kann man auch die zweckmäßigkeit des gx´s in frage stellen. mich nervte dieses mengenteilergelumpe, daher bot sich der gute, alte rp mit seiner mono an. vorteil, dann konnte auch gleich dem automatikgetriebe abgedankt werden.
    der motor stammt aus dem roten gt und hat momentan 63000 km runter.



    krümmer und hosenrohr kamen vom g60 ran, da das gelumpe mit diesen auspuffklammern vom rp totaler mist ist. antriebswellenmanschetten habe ich auch alle erneuert. bremsleitungen kamen neu + großer bkv (hinten kommen noch scheiben r



    und heute war hochzeit:


  • aber der gx hat das ganze mengenteiler-geraffel, würg...
    so, eigentlich stand heut ja viel auf der agenda, leider endete der tag in der notaufnahme, da ich mir übelst die pfote gequetscht habe und sie dann hübsch anschwoll, naja, nix gebrochen, also gehts demnächst wieder locker weiter (wenn sie wieder beweglich ist)...


    auspuff liegt bereit, ist schon teilweise verbaut (inkl g60 kat).
    hinterachse kam auch letztens vom lagereinpressen...


  • vielen dank. eigentlich sollte jette ja verkauft werden, aber meine bessere hälfte wollte ihn unbedingt behalten...
    und wenn die frau darauf besteht, kann man ja nicht nein sagen...
    heute hat sie sich felgen ausgesucht und da die auswahl bei einer g60 bremse etwas eingeschränkt ist (und es halbwegs original bleiben sollte), fiel ihre wahl auf die fire and ice felgen.
    die sind sogar noch recht gut erhalten ohne nenneswerte macken....

  • so, das gröbste ist kompettiert und dem besuch beim tüv-onkel steht nicht mehr viel im weg.. bremsen sind dran, einmal entlüften und dann kann die erste probefahrt losgen...




  • toller roller! da ja die guten lucas 38 sättel leider undicht waren, bzw der bremskolben korrodiert war, griff ich ins regal und fischte da 2 nachbaubremssättel fürn 2er raus. die hatte brudern mal für sein corrado gekauft. jedenfalls hab ich hier wieder ein beispiel für nachbau-billig-müll, der einfach nicht passt!
    Die feder für den handbremsmechanismus ist anders wie bei den girling 38 sätteln und kollodiert im eingebauten zustand mit der hinterachse:



    jetzt hab ich die lucas-sättel doch zum überholen gegeben. wieder bestätigt: hände weg von nachbau-krempel!

  • so, der jetta läuft wieder. bremssättel sind überholt und verbaut. leider war der passende hauptbremszylinder für die g60 bremse auch im sack. ein ausgang war verstopft und er hat die Bremsflüssigkeit in den bkv geplempert... lustigerweise war der 22er von brembo da der günstigste. jedenfalls ist die bremse jetzt funktionstüchtig. gestern ging es zur achsvermessung und nun kann man die letzten paar tage noch fahren...




    eine wäsche war leider noch nicht drin...

  • Tatsächlich gefallen mir diese hässlichen Felgen auf dem Auto sehr!


    Auch die dicke Doppelrohrtüte kommt am Jetta- Heck ohne GL- Kram sehr, sehr gut!


    Sehr hübsch!


    Gruß


    Martin