Heckschaden Golf II 1,6L Memphis

  • Hallo liebe Community!


    Wollte eigtl demnächst Fotosession starten und mich mit diesen Fotos dann standesgemäß vorstellen, leider kam mir ein Rentner zuvor...


    Mir ist ein Rentner in meinen parkenden Golf aufs Heck aufgefahren... Automatik, Gas statt Bremse, volles Klischee eben, Opfer war leider mein Wagen.


    Nun die Frage: Ist noch was zu retten? Wirtschaftliche Sicht völlig außer Acht gelassen, wirtschaftlich wirds definitiv nicht sein, dass is mir auch klar. Aber ist noch was zu machen, wenn ja in welcher Höhe wird die Reparatur in etwa liegen?


    Trotz 1. Gang und Handbremse hat er's geschafft mein Golf knappe 2 Meter vorwärts zu schieben...


    Ich danke euch jetzt schonmal für eure Antworten.


    Hier noch die Bilder:


    http://www.directupload.net/file/d/3620/u6s742wi_jpg.htm 

    [url]http://www.directupload.net/file/d/3620/6ku85n2u_jpg.htm
    [/url]


    http://www.directupload.net/file/d/3620/opefyt9a_jpg.htm


    http://www.directupload.net/file/d/3620/elfwnt4c_jpg.htm

  • Den solltest du eher als Winterauto betrachten. Der Kofferraumboden dürfte ja jetzt leider ne ziemliche Falte haben.


    Richtbank wird teuer - oder du improvisierst dir die Richtbank mit nem Baum, Trecker oder nem anderen Auto... :whistling:

  • Danke schon mal für die Antworten! Er muss auch kein Schönheitswettbewerb mehr gewinnen, aber zumindest wieder fahrtüchtig sein und mir nicht unterm Ar*** wegrosten...
    Will ihn aber eigtl echt nicht hergeben, und fünfmal nicht verschrotten lassen wegen nem Heckschaden. Dafür steht er noch viel zu gut da...

  • Erfreu dich an dem Geld was du von der Versicherung bekommst und hau den mit nem Hammer wieder in Form, neue Stoßstange ran und gut ist. :wink:
    So sah mein Winterauto nämlich auch mal aus, da ist mir einer an der roten Ampel reingekracht... Da hatte sogar die Seitenwand am Tankdeckel nen leichten Knick. :D


    Einziges Problem könnte sein, den Kofferraum wieder dicht zu bekommen, sieht so aus als wäre da ein großer Spalt.

  • der wird dir aber unterm arsch wegrosten, ausser es wird 110% gemacht, also perfekt repariert und das ist leider ein totalschaden. das lohnt nicht mehr.


    fahr den tüv noch runter, klopp das heckblech von innen halbwegs raus und gut.

    Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat es aufzuschließen

  • Genau das Problem hatte ich auch mit meinem ersten Auto.


    Wollte den Reparieren... Wurde nie fertig, am Ende war der Frische TÜV wieder abgelaufen.



    Nehm das Geld, schau in Ruhe nach einen anderen und mach den wieder Provisorisch fertig und fahr ihn.
    Bei mir war jedoch auch die Achse krumm. Kontrollier mal die Maße.


    Eine Schönheit wird es nie wieder... such dir deine neue Liebe. |(

  • Aber eine solche Liebe wirds nicht mehr geben...
    Bis auf 2 Tage genauso alt wie ich; übernommen mit 84.000KM, 2 Vorbesitzer (davon der erste VW selber, der zweite n alter Rentner), Sonderedition Memphis (allein die Innenausstattung is super), nullinger, wirklich nullinger Rost!!! Komplett Original... Innerhalb von 3 Monaten 10 Angebote bekommen, "wenn ich ihn doch mal verkaufen will, soll ich mich melden"

  • Wenn er dir so an das Herz gewachsen ist dann sieh zu das du den unter der Hand machen lässt, Offiziell wird das zu 100% ein Totalschaden sein aber wenn du die richtigen Leute kennst dann ist das noch nicht das KO Kriterium für den Wagen.
    Ich hatte ich auch erst einen ähnlichen Fall, allerdings war das ein 4er Golf und der hat sich voll gerechnet. :thumbsup:  Bei Dir wird dir die Versicherung nicht mehr viel geben für den Wagen. Da kommst du denke ich mal nicht ohne Zuzahlung aus.

  • Dazu müßte man erst mal genauer gucken, was alles ramponiert ist! Auf jeden Fall brauchst Du ein neues Heckblech, eine neue Klappe. Wie ich so sehe, hat der Dich gut mittig erwischt. Mit etwas Glück sind die Endspitzen nicht gestaucht. Wenns mein Lederle wäre, würde ich mir jemanden suchen, der Karosserieklempner ist, und den Gequälten wieder hinbiegen, soweits machbar ist.


    Einen Trost kann ich geben: Unsere 2er Gölfe sind noch sehr robust. Kannst Du mal den Kofferraum von innen ohne Abdeckung, Matten etc. fotografieren. Nur so zur Info, vielleicht ist es ja doch nicht sooo wild...

  • Also wenn Du so daran hängst: Warum nicht reparieren?
    Die Teile sind sicher nicht das Problem, allenfalls der Arbeitslohn. Okay. Denk´doch mal darüber nach das im Ausland (z.B. in Ungarn oder Polen) machen zu lassen, da ist das innerhalb kurzer Zeit für sehr wenig Geld zu machen.
    Die biegen noch ganz andere Autos wieder hin... Was ich so auf einigen Hängern auf der Autobahn sehe...
    Und in der Zwischenzeit machst Du eine Woche Urlaub, z.B. in Wien. Bei Interesse könnte ich Dir eine Adresse in Ungarn, ganz in der Nähe der Österreichischen Grenze nennen.
    LG;
    a.h.

  • Danke für die Antworten!
    Es gibt Neuigkeiten: Gutachter hat mein Fahrzeug auf 1.400€ geschätzt. Ist dies ein reeler Wert? Oder zu hoch/zu niedrig?
    Eckdaten:
    - 85.000 Km
    - 2 Vorbesitzer, davon einer VW
    - kein Rost
    - sehr gepflegter Wagen, innen wie außen
    - Keilriemen und Zahnriemen neu


    Restwert: 90€...
    Somit bekomme ich von der Versicherung voraussichtlich 1.310€. Steht mittlerweile in meiner Stammwerkstatt, in der Hoffnung dass diese Wunder vollbringen können...

  • 14oo Euro ist ok. Wenn man bedenkt, daß unsere Lieblinge nicht mehr in der Schwackeliste zu finden sind und weit über 20 Jahre alt, der jüngste wohlgemerkt, dürfte deren Restwert langsam gleich Schrottwert sein....


    Und 90 Euro Restwert? Ich lieg schon in der Ecke vor Lachen. Das zahl ich allein beim Schrotti für 1 Haube, Heckklappe und eine Tür. Der ist eindeutig zu niedrig angesetzt, wenn man überlegt, was die einzelnen Teile so bringen. Bsp: Dein Motor hat wenig km runter, der ist allein schon locker seine 200 wert...


    Wenn der Golf nimmer zu retten ist, aber nur dann, in Einzelteilen verkaufen....

  • Also erstmal finde ich, dass der TE mit 1400 € durchaus zufrieden sein kann. Ob man die bekommen würde, wenn man den Wagen (im Unfallfreien Zustand) verkaufen würde, wage ich vorsichtig zu bezweifeln...


    Zitat

    Und 90 Euro Restwert? Ich lieg schon in der Ecke vor Lachen. Das zahl ich allein beim Schrotti für 1 Haube, Heckklappe und eine Tür. Der ist eindeutig zu niedrig angesetzt, wenn man überlegt, was die einzelnen Teile so bringen. Bsp: Dein Motor hat wenig km runter, der ist allein schon locker seine 200 wert...


    Die einzelnen Teile haben für uns als Golf2-Fetischisten natürlich einen viel höheren Wert als für irgendeinen Prüfer, der damit nicht viel anfangen kann.
    Deswegen auch von mir: Sollte der Wagen nicht mehr zu retten sein, bzw den finanziellen Rahmen sprengen, dann kauf dir ne sehr gut erhaltene Karosse und bau den ganzen Schnick-Schnack ausm Memphis in den anderen. Vorrausgesetzt du hast Platz und Zeit für sowas.

  • Also 90€ Restwert würde ich persönlich auch erstmal super finden, weniger Abzüge von der Versicherungssumme, wurde ja schon geschrieben.
    Wenn du ihn noch fahren willst: Gerade kloppen oder kloppen lassen, wird sicher nie wieder 100%, aber bestimmt weiterhin nutzbar. Danach gut konservieren, dann rostet da auch nichts. Bleche ersetzen könnte man natürlich auch, wenn man an dem Wagen sehr hängt, das wird dann aber bestimmt schnell teurer als die Versicherungssumme, auch wenn es "unter der Hand" gemacht wird.

  • Die 90€ finde ich dem Falle auch super, bekomme ich schon mehr ausbezahlt... Die 1.400€ hatte ich nur gehofft, dass die etwas mehr sind...
    Dann sind die Gölfe in mobile.de und sonstwo, die mit über 2.000€, weil Liebhaber und weiß nicht was, also zu hoch angesetzt? Hatte nämlich schon diverse gleichwertige Ersatzgolfe gesehen, aber jenseits der 2.000€ Marke...

  • Hallo,


    der "Restwert" definiert sich irgendwie so dass der ohne großen Aufwand in der Gegend des Eigentümers erzielbar ist. Bei "ohne großen Aufwand" gehört "zerlegen und in Teilen verkaufen" nicht dazu. Meistens werden solche Autos (erfolglos) in die Restwertbörse gesetzt, da ohne Erfolg wird dann der Schrottpreis angesetzt, das sind halt die 90. Wenns dann ein Autoverwerter ist ist das natürlich sein Einkaufspreis, dass da die Haube schon soviel kostet ist ja klar, der macht das ja nicht zum Spaß.


    Bei den Preisen hab ich z.Zt. den Eindruck dass jeder versucht aus seiner alten Karre das maximale rauszuholen und auf der GTI Welle mitzuschwimmen wenn das Auto auch nur in einer Kategorie irgendwie "selten" ist. Und sei es nur die einzigartige Beule die der Wagen hat die ihn von den anderen Gölfen unterscheidet. Ich glaube 1400 ist für einen Memphis ein guter Wert, der normal nicht erzielbar wäre.


    Welcher Motor ist denn drin, beim Memphis war der 72 PS U-Kat noch weit verbreitet.


    Grüße, Der Golf Zwei

  • Und 90 Euro Restwert? Ich lieg schon in der Ecke vor Lachen. Das zahl ich allein beim Schrotti für 1 Haube, Heckklappe und eine Tür. Der ist eindeutig zu niedrig angesetzt, wenn man überlegt, was die einzelnen Teile so bringen. Bsp: Dein Motor hat wenig km runter, der ist allein schon locker seine 200 wert...


    Wenn der Golf nimmer zu retten ist, aber nur dann, in Einzelteilen verkaufen....



    Kaum ein Schrotter juckt sich für unsere Fahrzeuge.
    Auf den Schrottplätzen bei uns in der Umgebung steht so ein Golf 2 vielleicht 1-2 Wochen rum, bevor er in die Presse kommt.


    Wenn in der Zwischenzeit jemand kommt und die Teile dann selber ausbaut, kann man sie in der Regel für n Fünfer mitnehmen.


    Komplette Zentralverriegelung, elektrische Fensterheber etc. alles komplett sehr günstig erstanden.


    Jetzt rechne mal, er muss die Teile ausbauen, erfassen und einlagern, damit mal vielleicht irgendwann jemand kommt und das dann mitnimmt. Wenn noch über eBay/Internet verkauft werden soll, dann muss er Bilder machen, checken ob bezahlt wurde, verpacken und verschicken.


    Das lohnt sich bei solch alten Autos gar nicht meint er. Es stehen bei uns ab und zu Opel Tigras rum mit Vollederausstattung. Kannst relativ billig alles mitnehmen. Bis vor paar Jahren wurden beispielsweiße vom 6N Polo alles rausgeschlachtet und eingelagert. Das Zeug liegt immer noch in den Hallen.



    Zum Wert:


    1400 ist ein ziemlich guter Wert, den wahrscheinlich niemand oder nur ganz wenige für den Wagen bezahlen würden. Klar findest du auf mobile wahrscheinlich nicht den gleichen mit gleicher Farbe und gleichem KM stand, aber fürn Tausender findest du leicht etwas "ähnliches".


    Viele setzen ihren Wagen doch einfach viel zu hoch an, frei nach dem Motto "jeden Tag steht ein dummer auf...". N Kollege von mir hat letztens einen total gammligen E30 320i für 1850€ reingesetzt, er wollte vielleicht maximal nen Tausender. Da hat ihn doch tatsächlich ein Afrikaner ungesehen für 1850€ gekauft und ist 600km mit dem Zug hergefahren, mit dem Kommentar "6 Zylinder ist gut für Afrika"....