H-Kennzeichen

  • kommt drauf an
    wie willste denn den golf fahren?

    Golf 2 1.8L (RP)mit 7,5l/100km Verbrauch, ausfahrbaren heckspoiler, Golf 4 climatronic usw usw ^^


    Ich dachte ich könnte auch so tuen als wäre ich einer von diesen Taubstummen oder nicht? - GitS SC "der lachende mann"


    Wat will ich mit nen Mercedes? Mein Subaru hat 6!! Sterne! ;D

  • Wobei die Versicherung oft das Problem ist, die wollen teilweise nen Alltagswagen, manchmal dass der bei ihnen versichert ist, du ne Garage hast, nicht mehr als z.B. 3000 km im Jahr fährst, über 25 bist usw..

  • Hallo,


    die Chancen auf ein H-Kennzeichen sind gut, wenn der Wagen in einem guten, Originalen Zustand ist oder die (zeitgenössichen) Umbauten in den ersten 10 Jahren nach Erstzulassung erfolgten. Frag mal einen kompetenten Sachverständigen. Manchmal ist Kantenrost an den Türen schon ein Ausschlußkriterium.
    Das H-Kennzeichen steigert sicherlich den Wert des Fahrzeuges. Was du sparst oder mehr ausgibst gegenüber einer normalen Zulassung, musst du dir selber errechnen. Mit Saisonkennzeichen darfst du nur auf Privatgrund parken und in diesem, zur Zeit sehr warmen und sonnigem Winter nicht fahren.

  • Ich denke die Anmeldung soll von April bis September oder Oktober gehen. Das Auto: Golf 2 GTI Baujahr 4/84 (ist im Showroom). Der Golf wäre dann genau 30 => was ja die erste Bedingung für die H-Zulassung ist.


    die Steuer mit H-Kennzeichen: 192€ pro Jahr


    Normale Steuer: 456€ pro Jahr (266€ für 7 Monate)


    Versicherung ??? aber es soll "Oldtimerversicherungen" geben, wenn ein anderes Fahrzeug normal angemeldet ist.



    Gruß Michi

  • H-Kennzeichen könntest du auch selber an und abmelden.


    Unser Käfer hält im Jahr bis zu/ über 6Monate schläfchen - das rechnet sich durchaus :thumbsup:


    Und wenn dann mal mitten im Winter für 6Wochen Sommerausbruch :wacko: erwartet wird oder irgendwas gaaaaaaaanz besonders wichtiges ist - meldet man halt auch mal im Winter an...

  • Die Diskussion um die Garagennutzung habe ich mal abgetrennt und ein neues Thema erstellt.
    Hier bitte nur noch gem. Threadtitel schreiben.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Hallo!


    Ich würde zum H-Kennzeichen tendieren, weil es den PKW aufwertet und sicher auch günstiger ist. Die Variante mit der Abmeldung des H-PKWs im Winter ist dann noch günstiger.


    Eine H-Zulassung kostet rund 100 € Versicherung (kommt auf den PKW-Wert an) + 191 € Steuer.


    Alternative wäre noch die 07er-Zulassung, dann könntest Du Dir noch einen 2.,3., 4.,5. PKW zulegen .... :wink:


    Gruß Jevo

  • Die Nutzung mit 07er ist doch auch nen Sockenschuß... du darfst fast nichts außer zahlen...


    Mit nem H-Kennzeichen hast du keinerlei Einschränkungen solange du gewillt bist dein Fzg zu erhalten und zu pflegen...

  • hallo,


    h-kennzeichen sind immer schwerer zu bekommen, bei kfz-typen mit millionen-stückzahlen.
    die prüfer lesen sehr oft oldtimer-markt bzw.o.praxis usw., um am ball zubleiben, in bezug auf die orginalität bzw. zeitorientierten zubehör.
    die oldtimerscene boomt, ist inzwischen ein miliardengeschäft geworden.
    mit h-zulassung ist ein fahrzeug meist teurer zu erwerben. händler haben das schon lange erkannt.
    die wertsteigerung beim golf 1 -gti, natürlich im top orginalzustand, ist ein beispiel.
    viele golf 1 und 2, haben die möglichkeit ein h.kennzeichen zubekommen durch enorme umbauten schon bevor sie 30 jahre alt werden verspielt, man kann ja auch ohne h weiterfahren.
    sicher wird aber mittelfristig das h-kennzeichen eine "auszeichnung" für das kfz werden. (können)
    richtigerweise wird in zukunft immer mehr wert auf die orginalität gelegt, was auch o.k. ist, wir sprechen ja von kulturgut.
    wertanlage ja, (nicht automatisch bei allen), speculationsgut eher weniger, weil sehr von der jeweiligen wirtschaftlichen lage abhängig.
    oldi`s sind oft gut zu reparieren, bei zukünftigen computern auf 4 rädern eher nicht.
    nur meine ansicht, nach über 20 jahren oldi-erfahrung und einigen h-kennzeichen-kämpfen.


    gruß peter

  • Zitat

    H-Kennzeichen könntest du auch selber an und abmelden.


    Unser Käfer hält im Jahr bis zu/ über 6Monate schläfchen - das rechnet sich durchaus :thumbsup:


    Und wenn dann mal mitten im Winter für 6Wochen Sommerausbruch :wacko: erwartet wird oder irgendwas gaaaaaaaanz besonders wichtiges ist - meldet man halt auch mal im Winter an...


    Ich dachte die Kosten für das H-Kennzeichen sind Jahrespauschalen? Wenn man das Auto 6 Monate abmeldet, kosten dann Steuer und Versicherung nur die Hälfte?

  • Hallo,


    Vorsicht: die Versicherung kann eine Jahresprämie sein von der man bei saisonaler An /Abmelderei nichts wiedersieht. Die Erkenntnis mußte ein Bekannter gerade machen.


    Grüße, Der Golf Zwei

  • Das könnte durchaus in Verbindung mit ner Oldtimerversicherung für einen Golf zutreffen.


    Dann sollte man auch Teil- oder Vollkasko beachten - evtl. zahlt man da in einer Ruhezeit auch etwas???


    Das hab ich jetzt nicht bedacht denn unser Käfer ist nicht bei einer Oldtimerversicherung da er kaum Versicherung kostet.

  • Das ist mir bei der Alli☆nz passiert.


    Hatte nen Polo 1 der erst 28Jahre alt war,
    also bekam er eine Youngtimer Versicherung
    für Fahrzeuge ab 25.


    Zum Jahresende dann abgemeldet und gut.
    Denkste, die sagten mir das die Prämie pauschal
    sei und nicht anteilig erstattet wird.


    Aber bei einer Jahresprämie von 150 war das zu verkraften.

    100% Sauger... nur halbtote müssen beatmet werden !
    und bald zusätzlich
    100% Geladen... weil es Spaß macht ! Brumm...zisch und weg :D 

  • Hallo zusammen,


    Hi Micha !


    Du hast dieses Auto bei ebay ersteigert / über ebay gefunden? Oder bist du der Verkäufer?
    Was hast du denn für den 84er GTI bezahlt?


    Ich bin auch 84er GTI'ler - und um es kurz zu machen: Klares ja - es lohnt sich das H-Kennzeichen.
    Du solltest aber bezüglich der Auswahl des Oldtimerversicherungsunternehmen ein Classic-Data Wertgutachten (Kurzgutachten) erstellen lassen um im Falle eines Kaskoschadens oder der Situation, dass dir ein anderer dein Auto fremdverschuldet zerstört(durch zusammenstoß) einen Beleg für den Wert von 5000 € zu haben.
    Ansonsten wird dein Golf II wie ein normaler alter zweier Golf angesehen und du bekommst im Falle des Totalschadens einen gerade aktuellen Marktwert/Wiederbeschaffungswert/Zeitwert*.
    (*je nach Versicherungsbedingungen)
    Hier kannst du dich dann über 2000-2600 € erfreuen.


    Übrigens: Das H-Prozedere lohnt sich nicht nur um so mehr, wenn du keinen Kat an Bord hast, auch alleine durch die Montage des H_Schildes auf's Auto schraubst du (so irrwitzig dies auch ist) den Wiederverkaufs- und Marktwert schlagartig um gut 600-700 Euro nach oben.


    ...und mal ehrlich: Die Frage stellt sich nicht, ob H-zulassen oder nicht! Beantworte dir selbst diese Frage: Wieviele Golf II GTI mit H-Kennzeichen laufen in Deutschland derzeit?
    Null Stück - Noch keiner ! Meiner wird der zweite Golf II GTI-Oldtimer in Deutschland sein - und vor mir "an der Reihe" ist noch ein Kollege im Münsterland. Cést ca


    PS.
    Im Saarland steigt im Sommer 2014 ein 84er GTI Treffen, bei dem alle originalen 84er GTI's aus Deutschland, Österreich und Frankreich zusammenkommen. Wäre doch was für dich, diese Veranstaltung, oder?