• Moin,


    das sich da Dreck und Staub ansammelt ist leider so - ob es jetzt mit Wachs mehr ist als ohne kann ich nicht sagen. Ob es mehr scheuert oder weniger; hm? Hier gab es wohl schon viele Diskussionen drüber. Mein Alltags Golf 3 GT hat ebenfalls diese Verbreiterungen und hier war Dreck und Rost drunter - ob da was gescheuert hat weiß ich nicht. Ich hab damals den Rost oberflächlich entfernt, alles mit MS eingeschmiert und die Verbreiterungen wieder montiert.


    Als ich sie im Frühjahr mal wieder weg gemacht habe um drunter zu schauen hatte sich weniger Dreck angesammelt als ohne - glaube ich zumindest. Es gibt ja eigentlich keinen Hohlraum mehr - der ist ja voll mit Wachs und das war eigentlich alles relativ sauber. Gescheuert? hab nichts gesehen. Der Rost war nicht weiter aufgeblüht, alles wie vor drei oder vier Jahren. Das Auto wird viel über die Autobahn bewegt - also viel Salz - und eigentlich nie gewaschen; Kilometerstand irgendwas zwischen 500000 und der Million. :D


    Allerdings wird bei einem reinen Sommerauto vermutlich auch ohne Wachs etc. nichts weiter passieren außer man beschädigt den Lack beim Nieten setzen - und alleine deshalb würde ich wenigstens an diesen Stellen Wachs einsetzen.


    Gutes Gelingen und viel Spaß mit dem GTI


    Gruß Bernd

  • Wachsen werde ich wohl auch. Hab mich jetzt mal ein wenig ausgestattet. Die Nieten hab ich heute beim :P abgeholt und ne Nietenzange im Baumarkt. Sowas gibts glaub ich nicht günstig :[ Ansonsten kam Langeitrostschutz aus der Dose dazu, Lack, Klarlack und Rostumwandler. Drahtbürste und Schleifpapier. Ich sollte darauf also vorbereitet sein. Da der nächste Urlaub erst im Oktober kommt werde ich da erst genug Zeit haben das Vorhaben umzusetzen. Die Schweller nehme ich auch ab, aber das ist wohl gar nicht so unkompliziert? Hab mal bissle die Suche vergewaltigt und es scheint mir nicht einfach zu sein.
    Irgendwelche Tips?


    Danke dir. Er macht Spaß ^^


    Ich bestelle einfach die hier dazu, dann kann man sie beherzt abreißen :cursing: 
    Kleiner Spass


    http://www.etkashop.com/vwcp/G…Aussen/Verbreiterung.html

  • Wenn ich was am Auto und Freundin mache, dann mit Gefühl 8o 
    Aber wie gesagt, man weiss nie was drunter steckt. Ich bin da eher pessimistisch. Ich erwarte lieber etwas Schlimmes und freue mich wenn es dann doch nicht so schlimm ist, als andersrum.
    Bilder von der demontage habe ich bisher keine Gefunden. Hat jemand zufällig welche?
    Manchmal würde es sich einfach lohnen auf den Schrottplatz zu gehen und sich erstmal an den Schrottis auszuprobieren.



    Hab mal in der Bucht nach Bildern geschaut. Wenn ich die Schweller abgenommen habe sollte es so aussehen oder?


    http://www.fotos-hochladen.net…wellerinnenlhoiv1fd42.jpg
    http://www.fotos-hochladen.net…elleraussen4ago8ts0eb.jpg


    An den 5 "Nasen" sollten sie geklipt werden?!

  • Meine Herren!


    Jetzt macht doch den Flo nicht verrückt. Erfreu dich doch mal an deinem tollen GTI.


    Unter die Verbreiterungen kannst in der Winterpause immer noch gucken.
    Wenn der Kollege unfallfrei ist, was soll da schon sein mit nicht mal 90.000 auf der Uhr?


    Also bitte.


    Es gibt genug Spinner, die kaufen sich ein Auto und bevor sie auch nur ein paar Meter damit gefahren sind schrauben und murxen sie schon wie die verrückten dran rum. Am Ende jammern sie, weil die Karre ja nur zum schrauben am Hof steht.


    Und erfahrungsgemäß, kommt bei Autos mit hohem Alter und wenig KM in der ersten Zeit, wenn sie wieder bewegt waren der eine oder andere Mangel zum Vorschein.


    Zb bei nem Kumpel, der hat ein 90er Golf 1 Cabrio, ähnliche KM, die letzten Jahre wurde damit nicht mal eine Tankfüllung pro Jahr verbraten. Da waren jetzt nach kürzester Zeit die Lichtmaschine (Lagerung) und der blaue Temp. - Fühler für die Wassertemperatur kaputt.
    Alles Peanuts. Aber halt schon irgendwo Standschäden.


    Mein Tipp: Fahr ihn jetzt mal ausgibig, der hats eh Not.
    Vorm einwintern bzw. bevor du ihn in Frühjahr wieder raus holst kannst ja mal nen check-up machen.


    Sprich die empfindlichen Stellen durchgucken, mit Wachs versiegeln, Schlösser, Seile, Scharniere schmieren, Hohlraumschutz, Lackpflege usw usw usw
    Einfach pflegen.
    Da bietet sich halt der Abbau der Verbreiterungen schon an. Aber extra würd ich mir die Baustelle nicht anfangen.
    Vom Aufwand her brauchst nicht viel mehr als nen Wagenheber, Akkuschrauber, Bohrer, Durchschlag und neue Nieten + Nietzange.


    Gratulation auch nochmal von mir zum Kauf.
    Auch wenn er jetzt ein bissl teurer als gewünscht war. Was solls, bei den Fahrzeugen kämpft man schon lange nicht mehr mit dem Wertverlust, die Kurve steigt steil nach oben. ;)


    Lg Lukas

  • Merci Lukas.


    Ja, gefahren werden sollte er. Wird er auch. Der Heimatort meiner Freundin liegt 350 km von unserm Zuhause entfernt. In Zukunft fahren wir (bei schön Wetter) nur noch mit dem Golf dahin. Da wird er mal ordentlich Langstrecke gefahren. Wie gesagt, da ich ne Woche Urlaub habe und dort auch ne Garage zur Verfügung habe, werde ich mich dem Projekt widmen und ausführlich dokumentieren. Wer hier nach ner ausführlichen Antwort sucht wird zwar fündig, aber irgendwie bleibt die ein oder andere Frage dennoch offen. Was auch völlig okay ist, deswegen die Doku :wink:


    Was den Preis angeht bereue ich es keineswegs. Der ist schon gerechtfertigt. Und wie du schon sagst, billiger werden die Autos sicher nicht.

  • anleitung wirst keine brauchen.


    wenn du das rad erst mal ab hast siehst sofort was sache ist.


    hol dir noch die tüllen und clips für das schmale stückchen zierleiste, das an den vordern verbreiterungen dran steckt.
    hier ist die größte vorsicht geboten, damit die ordentlich abgehen. ansonsten musst die wieder dran kleben, geht aber ist ne richtige sch... - arbeit ;)


    mach dem kollegen mal richtig beine.
    das cabrio hat zu anfangs auch fast 9 liter gebraucht und ging nicht wirklich gut.
    jetzt braucht er 6,5 und geht ab wie schmitz katz.
    was ein bissl pflege und ein paar 100 km so ausmachen können *gg*.

  • Das denke ich auch. Wird selbsterklärend sein.
    Hast du für den Rest Teilenummern auf Lager? Von Kleber möchte ich eigentlich die Finger lassen :cursing: Seit ich ihn angemeldet hab bin ich knapp 200km gefahren, Allerdings mit Unterbrechung. Ich freu mich tierisch auf die erste Fahrt nach Franken in Bayern :love: 
    Und das Getriebe muss wohl auch mal bewegt und durchgeschaltet werden.

  • Meine Herren!


    Jetzt macht doch den Flo nicht verrückt. Erfreu dich doch mal an deinem tollen GTI.


    Ich habe ihm auch schon gut und beruhigend zugeredet. 8) Aber die Begeisterung über den wirklich guten Fang hat sich offenbar in rapide gesteigerten Tatendrang verwandelt. Er ist nicht zu stoppen. :D Letztlich aber ist es ja durchaus sinnvoll. Und damit geht das dann auch vollkommen in Ordnung.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henrik M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von HerrDoktor ()

  • Tach zusammen,
    hatte heute mal bissel Zeit unter den Teppich zu schauen wie es dort so aussieht. Alles soweit schön und Rostfrei :thumbsup: 
    Aber könnt ihr mir sagen wofür diese Anschlüsse unterm Schaltsack sind? Über die Suche habe ich nichts gefunden, wobei ich mich erinnere, dass es schonmal Thema war.


    Hier mal ein Bild:


    http://www.fotos-hochladen.net/view/imag05815nprolw30v.jpg

  • Danke dir dafür.



    Neuigkeiten gibts leider nicht wirklich viel aufgrund des Wetters. Geplant war Ende September/ Anfang Oktober die Radlaufverbreiterungen abzunehmen, wie die Schweller und die Stoßstangen um eventuellen Rost zu identifizieren. Aber Ingolf (so wurde er getauft) hat Angst vor dem Nass und dem Regen und von daher wird sich das wohl auf April 2014 verschieben, was kein Problem sein sollte. Stattdessen habe ich ihm ein Spielzeug gekauft mit dem er sich über den Winter in der Tiefgarage ein wenig beschäftigen kann. Einen Raumentfeuchter aus einem sehr bekannten Discounter mit 5 x 1,2L Nachfüllpacks :thumbsup: 
    Desweiteren wird er über den Winter auf den alten Winterrädern von einem seiner Brüder stehen, der leider die Abwrackprämie nicht überlebt hat :[ Vollgetankt und trockengefahren nach der letzten Wäsche und Pflege in diesem Jahr darf Ingolf sich so langsam in Richtung Schlafgemach begeben um dort seinen 5-Monatigen Schönheitsschlaf zu halten.


    Fällt euch noch irgendetwas ein, was man ihm noch gutes tun könnte um ihn optimal auf lange Standzeit vorzubereiten? Ölwechsel wurde im Juni diesen Jahres gemacht. Unterboden wurde neu gewachst. Türdichtungen gefettet um "festkleben" zu vermeiden. Eine Plane habe ich auch unter der geschlafen wird. Übers Dach und auf die Haube kommt zusätzlich eine Decke um Kratzer der "Billigplane" zu vermeiden.
    Hat jemand von euch hier schonmal Erfahrungen gesammelt bzw. bestellt? (Die Suche spuckt einiges aus, aber keine konkreten Erfahrungsberichte)


    In Diesem Sinne, hoffen wir auf besseres Wetter!


    Gruß, Flo und Ingolf :P

  • Das Auto ist jetzt über 20 Jahre lang rumgefahren, ohne dass es nötig war, die Abdeckungen alle abzunehmen. Zumindest hast Du ja gesagt, dass nirgendwo Rost im Ansatz zu sehen ist. Dann wird es der Kleine schon noch bis nächstes Jahr aushalten ... 8)


    Der Autopyjama ist schon eine feine Sache. Ich hatte mir damals die Ausführung in Satin besorgt, Farbe moos-grün, weil es am Besten zu Calypso passte und schwarz bzw. rot nicht lieferbar war. :D Wegen Jubiläums hatten die damals auch noch einen Rabatt, aber ich habe auch den Eindruck, dass die jetzigen Preise etwas reduziert sind gegenüber vor zwei Jahren. Jedenfalls ist der Stoff ordentlich verarbeitet und von innen schön flauschig. Sofern das Auto sauber ist, passiert dem Lack nichts. Die Gummibündchen sorgen dafür, dass die Abdeckung gut sitzt und ins Auto kommt man wegen des Reisverschlusses auch immer sehr gut. Ich kann es nur empfehlen.


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henrik M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • An der Karosserie habe ich noch keinen Rost gefunden. Eine kleine Stelle unterm Teppich Fahrerseite auf Höhe der Schraube für die Einstiegsleiste. Ließ sich gut entfernen. Und in der Reserveradmulde ne 5mm x 5mm große Stelle. Auch hier ließ er sich gut entfernen. Ansonsten hab ich nichts gefunden. Im Motorraum ein wenig Flugrost, allerdings nicht an der Substanz.


    So nen Autopyjama werde ich mir die Tage bestellen. Bild gibts, wenn er ihn an hat :thumbsup: 
    Ach noch was. Batterie ausbauen? Drin lassen? Mein Plan war drin lassen und kurz vor Saisonbeginn mal ans Ladegerät und wieder einbauen.

  • Ich halte einen Ausbau der Batterie für unnötig. Wenn die Garage nicht zuzufrieren droht im Winter und sofern Strom vorhanden ist, kann man sie m. E. drinlassen. Vielleicht noch zwischendurch mal an das Ladegerät hängen und sie also immer schön voll halten über den Winter (wobei auch das nicht wirklich notwendig ist).


    Alle anderen "Vorbereitungsmaßnahmen" erscheinen mir so ok. Auch mit den Reifen; man kann das Auto auch noch aufbocken über den Winter um so das Fahrwerk zu entlasten. Das ist allerdings aufwendig und wird eher selten gemacht (ich mache es ebenfalls nicht).


    VG

    "... in this world nothing can be said to be certain, except death and taxes." (Benjamin Franklin)


    "Verglichen mit den Grünen und ihrem Hang zum alltäglichen Totalitarismus, ist die katholische Kirche eine libertäre Organisation mit Sinn für menschliche Schwächen." (Henrik M. Broder, Die Welt vom 2. März 2013)

    Mein Calypso-GTI16V

  • Zufrieren tut sie sicher nicht. Vorteil Tiefgarage gegenüber einer "Einzelgarage". Mal gucken, vllt bau ich sie im Verlauf mal aus. Im Januar oder so. Und dann aufladen und nochmal rein und das ganze Spiel (endlich) Ende März nochmal.
    Vor dem Aufbocken wird eher abgeraten wegen dem Rahmen. Ich denke nicht, dass 5 Monate Standzeit etwas ausmachen, wenn man ihn tatsächlich aufbocken würde, aber ich denke mit 2,5-3 Bar Luft im Reifen sollte auch ein "Standplatten" keine Gefahr sein.
    Volltanken und paar KM fahren, dass auch alle Leitungen mit Sprit gefüllt werden, wird auch so ziemlich überall empfohlen. Wobei bei Plastiktanks ist es wohl auch egal ob vollgetankt oder nicht.

  • Volltanken muss nicht sein. Hauptsache der Wagen wurde vor dem Abstellen richtig warm/heiß gefahren und das über eine gesunde Strecke. Also 30km+ würde ich sagen.
    Aufbocken ist quatsch, ein paar Standräder drauf und gut.


    Die Batterie sollte man abklemmen. Ich persönlich baue sie gleich ganz aus. Erstens steht sie dann nicht die ganze Zeit im Kalten und zweites haben Langfinger keine Möglichkeit das Auto ohne Batterie zu starten ;) Man weiß ja nie.