Mein tornadorotes Schäfchen im Wolfspelz

  • Naja das muss ich mal ausprobieren :D 
    Ich weiß nicht inwieweit ich die Leuchtkraft runter regeln kann ohne das sie gar nicht angehen.. ich denke da muss ich einfach mal mit Widerständen spielen oder aber einfach mal über de LED-Kopf etwas Heißkleber (oder so) verteilen.. sollte ja auch helfen und lässt sich wieder abziehen wenns doch nichts bringt :D

  • Es wurde ja schon viel Richtiges geschrieben, allerdings möchte ich das Ganze noch ein wenig Präzisieren.
    Die Betriebsspannung einer LED ist von deren Farbe abhängig, das liegt an dem verwendeten Halbleitermaterial.
    Typischerweise haben die verschiedenen LED's die folgenden Werte
    Infrarot-LED: 1,2–1,8 V, typ. 1,3 V
    Rot: 1,6–2,2 V
    Gelb, Grün: 1,9–2,5 V
    Blau, UV, weiß: 3–4 V, typ. 3,4 V


    Die Stromaufnahme bei "normalen", also Standard LED's beträgt typischerweise ca. 20mA. Ausnahmen sind hier sog. Low Current LED's mit ca. 2mA und High Power LED'S mit bis zu 20A!


    Die Widerstandsberechnung, die oben angesprochen wird ist richtig!
    Allerdings würde ich hier auch 14V (besser sogar 15V, weil die typische Generatorspannung 14,4V ist) zu Grunde legen. Dadurch hat die LED eine höhere Lebensdauer.
    Als Beispiel für eine rote LED:
    15V - 2V = 13V
    20mA Strom
    ergibt nach der Formel R = U/I, R = 13V/0,02A, R = 650Ohm
    Diesen Widerstand gibt es in der gebräuchlichen Widerstandsreihe E6 nicht, also nehmen wir den nächstgrößeren: 680Ohm.


    Ein Änderung in der Helligkeit der LED's kann man nur sehr begrenzt über Widerstände erreichen. Bedingt durch die Bauart als Halbleiterelement muß man, vernünftigerweise auf eine andere Technik zurückgreifen.
    Das nennt sich dann Puls-Weiten-Modulation, kurz PWM und ist im Grunde nichts anderes als ein sehr, sehr, sehr schnelles Ein- und Ausschalten. Anders als bei einer Glühlampe macht dieses schnelle Schalten der LED aber nichts aus. Nachteil ist hier, man braucht dazu eine gesonderte Elektronik.


    Wenn jetzt noch Fragen offen sind, fragen :lowrider:

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Ein Potentiometer ist ja nix anderes als ein Widerstand,eben nur verstellbar. Also gilt meine Aussage von oben bezgl. der unterschiedlichen Widerstandswerte.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Da bin ich aber beruhigt, das meine Ausbildung was gebracht hat! :thumbsup:

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Bin jetzt soweit auch fertig, einzig und allein der LWR Schalter macht mir Kummer da ich beim Versuch diesen zu öffnen oben ein Teil abgebrochen habe :cursing:


    Gute Nacht
    Kevin

    Auch wenn du Selbstbastler bist, vielleicht ja ne Alternative?
    > http://www.ebay.de/itm/181541309474?ssPageName=STRK:MEWAX:IT&_trksid=p3984.m1423.l2649

    Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, wird am Ende beides verlieren. - Benjamin Franklin -
    Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in einer Garage steht. - Albert Schweitzer -
    http://cailb.over-blog.com/

  • Update:


    - neuer Zahnriemen inkl Spannrolle
    - neue Haubendichtung mit nem Schuss Dirko
    - die "G" Nocke hat wieder Einzug gehalten


    Morgen gehts in die Werkstatt zum ZZP einstellen.


    /Edit: Habt ihr ne Ahnung ob die Lambda vom PN (sitzt im Krümmer) in den PF Kat passt? Von der Aufnahme her?

  • So,
    ZZP ist jetzt eingestellt und der Wagen läuft unglaublich gut. Leerlauf- sowie Durchzugsverhalten sind wirklich ungewohnt stark für nen PN.
    Werde jetzt erst mal bis DO auf V-Power Racing fahren (laut motor-talk soll sich dadurch ne Menge Dreck im Vergaser lösen) und dann den Vergaser ausbauen um die Düsen zu wechseln.
    Im gleichen Atemzug tausche ich sämtliche U-Schläuche und den Flansch und dichte den Vergaser neu ab. Zündkerzen gibts auch neu.
    Dann nochmals den Zündungszeitpunkt überprüfen und ich bin erst mal durch.


    Die GTI AGA ab ZK folgt Ende November.


    Im Nachhinein weiß ich auch wieso die Aktion bei meinem ersten PN sogut wie nichts gebracht hat (nagut, Durchzug war gut aber es gab keinen Leerlauf mehr :D) - ich hatte schlichtweg die Zündung nicht neu eingestellt.


    Ungewohnter Anblick


    Gruß
    Kevin


    PS: Ich suche derzeit noch einen GTI Endtopf (50mm) - falls ihr einen rumliegen habt schreibt mich mal privat an.

  • Im Nachhinein weiß ich auch wieso die Aktion bei meinem ersten PN sogut wie nichts gebracht hat (nagut, Durchzug war gut aber es gab keinen Leerlauf mehr :D) - ich hatte schlichtweg die Zündung nicht neu eingestellt.


    Na besser ne späte Erkenntnis als keine. Der Fehler wird dir nicht mehr passieren :]

  • Gregor : Da hast du natürlich recht :]


    So, wie angekündigt wird moin der Vergaser gemacht. Hab mir gerade was gebastelt um den Fehlercode auszublinken (kann ja nie schaden) und 2 Meter Silikon-Unterdruckschlauch liegt ebenfalls bereit.
    Zudem sollte morgen noch ein Paket ankommen in dem sich folgende Teile befinden: Zündleitungssatz (NGK 0941) und Zündkerzen (NGK 5932). Verteilerkappe inkl. Finger hole ich morgen früh beim Teilehändler.


    Beim NZi gibts übrigens nichts neues - Frau Großmutter fährt und ist zufrieden :thumbsup:
     
    Gruß
    Kevin

  • Hallo zur späten Stunde,
    der Vergaser wurde wie angekündigt geöffnet, die Düsen getauscht, gereinigt (600ml Bremsenreiniger gingen weg wie nix) und mit neuer Dichtung wieder zusammengebaut.
    Unterdruckschläuche und Flansch wurden auch gewechselt. Beim neuen Febi Flansch habe ich dieses mal mit DIRKO gearbeitet. Zusätzlich gabs noch neue Zündleitungen und Kerzen sowie Verteilerkappe und Finger.


    Ja was soll ich großartig sagen - läuft soweit 1A! :] Mit dem ZZP experimentiere ich aktuell noch rum und die Gemischregulierschraube wollte ich mir auch noch mal aus nächster Nähe anschauen.
    Fehlerspeicher habe ich auch mehrere male ausgeblinkt - nichts da - alles bestens. 8o


    Probleme gabs übrigens nur mit dem Gaszug, der hat nach Einbau einfach gestreikt. Hab ihn vielleicht ausversehen geknickt oder so, wer weiß. Abhilfe gabs beim Teilehänder meiner Wahl.. ich glücklich und um 15€ leichter.


    Wegen der Abgasanlage gibts nüscht neues. Abgaskrümmer & Hosenrohr sind da, Kat ist bereits mit DHL unterwegs, Abgasrohr und MSD werde ich neu kaufen. ESD würde ich gerne gebraucht kaufen.


    Frage an euch: Ich möchte ja wie schon mal erwähnt zurück auf schmale Stoßstangen umbauen. Meint ihr ich soll welche mit Keder oder ohne Keder nehmen? Mittlerweile mag ich ohne glaube ich lieber.


    So long,
    Kevin