Verständnisfragen zum Endstufen einbau

  • Hallo zusammen,


    Wie im Titel erwähnt hab ich ein paar Fragen zum Endstufen einbau. Es handelt sich um folgende eine Rodek 280i und eine Rodek 450i. Lt. amp-performance.de hat die 280i eine Stromaufnahme von 52,9A gebrückt als Mono und die 450i 81,2A gebrückt auf 2 Kanal. Meine fragen wären:


    1. Sehe ich das richtig, dass ich die Edenstufen mit 150A absichern muss? Wobei mir 140A dann lieber wären aber ich glaube solche Sicherungen gibt es nicht oder?


    2. Wieviel mm² sollte die Stromversorgung haben, Einzeln und pro Endstufe? Ich möchte mit einem dicken Pluskabel nach hinten gehen und dann in einen Verteiler.


    3. Muss ich die Stromversorgung unterstützen? Wenn ja wie, Kondensator oder Zusatzbatterie? Aktuell ist eine 66ah Vatra Black Dynamic Batterie verbaut.


    Das war es für erste Danke im Vorraus.


    Gruß Kuni

  • VW
  • Hi,


    das mit den Endstufen von Rodek klingt schon mal gut - hab auch ne Rodek 6 Kanal auf 5 Kanal gebrückt.
    Echt solide die Sachen.


    zu 1 ) Also die Sicherungen - ANL - gibt es in 100 und 150. 140 ist mir nicht bekannt.


    zu 2 ) um genau die notwenidige Stärke zu ermitteln müsste man das ausrechnen wie lang es wird und wieviel da durch muss.


    zu 2 ) Es sollte eine 35mm² von der Batterie zum Verteiler reichen mit Sicherung kurz hinter der Batterie. Danach geht es dann meist mit 16mm² kurz zur Endstufe.


    Wenn man es ganz genau wissen will dann halt genau ausrechnen.


    zu 3 ) Hängt davon ab wie groß die Anlage werden soll. Cap ist nie verkehrt aber ich komm auch ohne aus bei mir und auch ohne Zusatzbatterie.


    Wie steht es um die Lima und Masse - Lädt die Lima noch gut - Batteriealter - Massepunkte ??


    Und Stromleitungen immer schön Fahrerseite verlegen und Chinch Beifahrerseite. :wink:

  • Geplant ist mein Lightning audio LA S 410 25cm Woofer im geschlossenen Gehäuse, und ein Eton POW 130 2 wege für vorne. Lima ist 2 Monate alt, im gleichen Zuge habe ich die Batterie eingebaut. Die Massepunkte im Motorraum hab ich vor Kurzem erst alle gereinigt.


    Danke für den Hinweis mit den Chinch und Stromkablen aber das wusste ich schon :thumbsup: ! Ist nicht meine erste Anlage, aber die erste die ich mir nicht im Laden zusammen stellen lassen habe.



    Gruß Kuni

  • in sachen kabel sollte man immer lieber zuviel als zu wenig nehmen! ich z.b. arbeite seit jahren nur noch mit 50² masse und plus! zusatzbatterie im kofferraum/neben den amps hat den vorteil, spannungsspitzen/schwankungen auszugleichen und somit das klangverhalten und zugleich auch die lebensdauer der netzteile der amps zu schonen!


    für die beiden amps sollte ein 20-35² kabel ausreichen, all zuviel leistung haben die ja nicht! im bezug auf leistung, kabel und absicherung gibts auch irgendwo im netz ne schöne mustertabelle von den beiden fachzeitschriften car-hifi und auto-hifi, nach der kann man sich eigentlich gut richten!

  • Ok dann werde ich mit 50mm² nach hinten gehen ud mit 25mm² zu den Endstufen. Den Artikel habe ich gefunden, danke für den Tip! Welche Querschnitte schlagt ihr für die Lautsprecher vor?


    Gruß Kuni



    edit: und wo macht es noch Sinn Alubutyl zu verarbeiten ausser im bereich der Lautsprecher? Was neigt noch zu vibrationen?


  • 1. schon mal gut, das du alubutyl nimmst, bitumen ist viel zu schwer! naja kommt drauf an, was du vor hast!?!? im spl bereich komplette dämmung und davon reichlich, in meinem 3er variant (auf spl ausrichtung) hatte ich knapp 400kg von dem zeug verbaut/verklebt! manche dämmen das komplette auto, manche nur punktuell, anfällig für vibrationen sind große flächen wie dach, türen, falls vorhanden türen hinten, seitenteile und kofferraumdeckel, will man es ganz extrem haben, dann auch den fahrzeugboden! bei deiner anlage reicht normalerweise eine punktuelle dämmung, um ein besseres klangliches ergebnis zu erzielen!
    2. normal reichen kabel ab 2,5², ich selbst hab 4² für die LS! achte aber darauf, das es echte kupferkabel sind, da gibts auch diesen billigen alu-rotz, der zwar billiger ist, aber auch technisch gesehn minderwertig ist, lässt sich aber ergoogeln der unterschied!

  • 400KG???? Alter Verwalter, meine ganze Anlage soll unter 50kg bleiben! Ich will kein Highend ich will nur ordentlichen Klang ohne nebengeräusche, oder Peinliches rum geklapper! Gut ich habe 50m 2x2,5mm² hier liegen denke das sollte dann reichen.


    Vielen Dank für die infos!

  • @ Golf2-GT-Spezial-2.0-16v
    meinst nicht 50mm² ist etwas zuviel des guten ? Mein 35mm² ging manchmal grad noch so unter den Teppich.
    Er muss mit dem Kabel ja auch noch mal evtl. um die Ecke beim Verlegen.


    Zum Thema Alubutyl
    Kannst du da nen bestimmten Hersteller empfehlen oder alle recht gleich ? z.B. das von Zealum was über ACR erhältlich ist.

  • Der Frage zu dem Alubutyl muss ich mich auch anschließen. Es gibt gigantische Preisunterschiede von 23€ / qm³ bis zu 100€ / qm³. Ich ich hab gelesen das es verschiedene Stärken gibt 2,2mm, 1,7mm etc. für verschiedene Frequenz berieche, wann nutzt man welches?


    Gruß Kuni

  • naja war halt damals bissl extremer das ganze :D aber die zeiten mit 400kg und co sind vorbei! beim verlegen hatte ich keinerlei probleme mit dem 50er :)


    alexander235 das mit den 50² war die aussage was ich verwende :) meine empfehlung für kinkui lag bei 20-35², steht auch etwas weiter unten ;)


    in sachen alubutyl gibts eigentlich keine großen unterschiede, markennamen kosten halt immer bissl mehr, da zahlste halt den namen! meisst stammen diese aus gleicher produktion, anschließend werden halt eventuell farben, markennamen, logos, muster, ... drauf gemacht!
    worauf man beim alubutyl allerdings achten sollte, ist die materialstärke, die gibt es in allen dicken und stärken! da sind eure vorlieben und wünsche entscheidend!


    @kingkui, das mit den verschiedenen frequenzen ist mir neu im bezug auf die dicke :D hier gilt einfach, um so dicker das alubutyl, um so steifiger wird das blech und um so ruhiger wird das ganze in sachen klappern! im hochton bereich ist ne dämmung so gut wie sinnlos, das übel sind IMMER die bässe, die extreme schwingungen verursachen beim bass, der im allgemeinen je nach abstimmung ab 20-200 hertz werckelt!


    für deinen einsatz reicht "normalerweise" das 1,7mm butyl! bei anderen anwendungsgebieten kann es sein, das eine lage nicht ausreicht und teilweise 2-3 lagen oder noch mehr verklebt werden, aber so highend ist das ja nicht bei dir!

  • Hey Danke noch mal für die Hilfe, habe nun alles Eingebaut habe 35mm² Vollkupferkabel verlegt und eine 150A ANL-Sicherung verbaut, den Kondensator habe ich in 2 Farad genommen. Ich muss sagen es Läuft alles super genau so wie ich es wollte.


    Gruß Kuni

VW GTI Buch

Reprint: Das große VW-GTI-Buch

VW Merch

Merchandise zu Volkswagen. Caps, Anhänger, Modellautos, Schriftzüge, und vieles mehr.

DataPlug VW

Der „DataPlug“ kann im Zusammenspiel mit der neuen App „Volkswagen Connect“ fast jeden Volkswagen in ein modernes „Connected Car“ verwandeln.