Jetta Grand Luxury

  • So sieht er nach über 3 Jahren Standzeit aus - man muss sich mal vorstellen: es soll Nachbarn und Mütter geben, die sich an dieser Schönheit stören - Spießer alle!


    Doch seit letztem Herbst habe ich ein Schweißgerät und inzwischen auch ein bisschen Erfahrung im Umgang damit.


    Technisch sollen Achsgummis, Stoßdämpfer, Bremsen, Karosserie wieder gerichtet werden, ans Getriebe muss wohl noch jemand ran, der was von der Materie versteht (Synchronringe 2. Gang) und am Motor muss ich noch die Zylinderkopfdichtung machen, ansonsten habe ich auch noch ein AGG-Aggregat samt Kabelbaum, Getriebe und Steuergerät gebunkert. Jedenfalls kommt das Ganze da vorne sowieso raus, dass ich dem Rost richtig beikommen kann.


    Ein Neulack ist mir zu aufwendig/teuer und kann von mir aus an neue Autos, an meinem bleibt der originale - ob die jetzige "Patina" bleibt, weiß ich ehrlichgesagt noch nicht. Es würde mich schon kitzteln, so zum Tüv zu fahren.


    Die Jeans-Sitze habe ich schon fertig - bin stolz drauf - Bilder kann ich aber erst nächste Woche einstellen. Türpappen werden auch noch so gestaltet, dass ich mich da drin richtig wohl fühle. Zum Thema Dämmung: Er soll zwar leiser aber nicht wesentlich schwerer werden - Alubutyl soll da ein gutes Verhältnis haben, ansonsten gibt es ja auch Firmen, die sich auf Fahrzeug-Dämmung spezialisiert haben.


    Ich suche noch eine Hinterachse mit Scheibenbremsen und Stabi - die Arbeit soll sich ja dann auch lohnen.


    Vergangenen Sommer habe ich auch Türen und Dachhimmel schon zum Teil vorbereitet, Bilder kommen dann nach und nach.

  • Uiuiui, da hast du aber noch ein Stückchen Arbeit vor dir. 8o

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Boah, den herzurichten ist glaube ich so ein Traum für jeden, der das nötige Kleingeld dann dazu hat. Aber der sieht ja echt böse aus, bin richtig gespannt, was aus dem wird!
    Ich verfolge das hier mal! :]

  • Boah, das wird noch viel Arbeit.
    Ich wär scharf auf die Patina, die nötigsten Stellen schweißen, den Rest so lassen,
    nichtmal sauber machen, das Moos muss dran bleiben sieht hammer aus.
    Technisch natürlich das Gegenteil.
    Da bleib ich mal dran ;)

  • Schaut schlimmer aus, als er ist. Karosserietechnisch sind am rechten Radlauf 4 kleine Stellen zu schweißen, im Kofferraum 2 Stellen, die rechte hintere Ecke, an den beiden Hintertüren unter den Gummis jeweils eine kleine Stelle, das Außenblech an der Tankklappe und die Tankrohr-Brücke


    Neuteile habe ich im Laufe der Jahre aus dem ebay gefischt - über die Hälfte dürfte ich auf jeden Fall schon beisammen haben.


    Beim Ausbau des Wärmetauscherkastens, hat wohl jemand in einem Wutanfall diesen an der Verschraubung zerbrochen, sowas suche ich also ab heute auch noch.


    Hier noch ein knuddeliges Bild:

  • Ich hab mal noch Bilder von der Sitzgarnitur.


    Schweißen ist schon eine Drecksarbeít - aber es wird gar nicht so schlecht, oder was sagen die Könner zu den Bildern? Verbesserungsvorschläge? Ratschläge? Ich habe für diese Stelle drei Stunden gebraucht, allerdings funktioniert auch der Vorschub nicht immer so richtig.


    Die Hintertüre sieht schon derbe aus oder? Aber es sieht da ja sowieso niemand hin :wink:

  • nicht böse: aber ich verstehe solche himmelfahrtskommandos oft nicht.


    da hol ich mir doch für ein paar hundert euro einen jetta, der wesentlich besser ist.


    wenns jetzt ein jetta gli oder ein gtx 16V ist ... oook dann ists halt was seltenes. aber der hier ist nicht all zu selten.


    die tür, gehört doch genommen und weg geworfen. ab zum schrott und für 20 euro ne neue organisiert. die schweißt jetzt von mir aus und in 2 jahren blüht es wieder von neuem.


    wenn der oben schon so aussieht, wie siehts denn dann erst unten aus?


    ich hoff du verlierst nicht den mut und das wird was.

  • Ich glaube vordergründig gehts hierbei gar nicht um das Geld oder ob es ein Sondermodell ist oder nicht, sondern darum, dass man die Entwicklung sieht und Spaß am Umbau hat :)


    Sonst würde das auch eher weniger Sinn machen :D


    Grüße

  • Zum Himmelfahrtskommando und der Basis:


    Deutlich bessere Jettas dieser Baujahre gibts wohl kaum noch für ein paarhundert Euro. Wenn doch, dann durch Zufall - die Radlauf- und Schwellerverkleidungen wird wohl kaum jemand bei der Besichtigung entfernen dürfen. Gut, die Ecke hinten rechts, die Tankdeckelumgebung und das Loch zwischen Radlauf und Hintertüre wären aufgefallen - war damals gepachtelt, und ich habe ihn damals blind ausm ebäh gefischt. Heute mache ich sowas auch nicht mehr, aber da mein erstes Auto auch ein Jetta war, und ich nach einem Unfall dringend wieder einen haben musste ---


    Ich in ihn schon ein paar Jahre gefahren bevor ich ihn abgestellt habe, es gab da auch mal unterm Auto was zu schrauben. Alles was da nur dunkel verfärbt war wurde damals schon behandelt - ich kann also behaupten, das Auto recht gut auch von unten zu kennen. Und die Roststellen habe ich oben ja bereits genannt.


    Zur Tür: die andere sieht ähnlich aus. Wer sich diese Stelle schonmal von innen angeschaut hat, wird nicht übers Schweißen nachdenken. Davon gibts übrigens heute wieder ein Bild ^^


    Klar - Jetta kaufen, polieren, Felgen kaufen, polieren, Lederlenkrad dranbauen, getönte Rückleuchten, Front gegen irgend eine andere tauschen... ist die eifachere Variante und macht allgemein mehr her und dafür gibts dann sicher auch mehr "gefällt"- Buttons. Aber ich möchte keinen Show&Shine-Karren, dem dann die Felgen geklaut werden und bei dem mir dann der Appetit vergehen würde, wenn auf einem Festival da jemand mit der Zeltstange andockt, sondern das Gefühl, dass es meine Leistung war, dass er jetzt fährt - ja, stolz sein zu können, und zwar auf meine Leistung und nicht mein Statussymbol.


    Heute habe ich herausgefunden, dass sich Fett auf der zu schweißenden Stelle dem Schweißvorgang äußerst abträglich ist - mit Bremsenreiniger saubermachen, nach dem Fixieren hilft verdammt viel - mann, habe ich mich gefreut, als ich das herausgefunden habe. Ebenso, dass der Vorschub hervorragend funzt, wenn man den Flugrost vom Schweißdraht befreit (oder umgekehrt) und die Ahle mit Druckluft durchpustet - beinahe Freude am Schweißen :D


    @Mc Copehead: Deine Story könnte die meinige sein. Ich habe das damals alles auf einen Zettel geschrieben - ähnlich wie ein Tagebuch, weil ich damals erst frisch meinen PC hatte noch nicht so ein Forum gekannt habe.

  • Man sieht zwar kaum was, aber es geht weiter. Es sind jetzt genaugenommen sechs Stellen am rechten Radlauf - drei davon sind fast fertig.


    Zur Dämmung habe ich heute bei ADMS angerufen. Die stellen für VW, Mercedes... Dämmstoffe her - die halten von Alubutyl garnichts, sondern schwören auf ihre Schwerschichtplatten - besser Verformbar. auf dem Boden könnte ich drunter noch eine Schicht Sanders packen, wegen den Kratzern vom Entfernen der Bitumen-Schicht und es würde mir die gründliche Reinigung ersparen, die ja vonnöten ist, sobald ich da was draufkleben will. Nur stellenweise in der Mitte großer Flächen anbringen, dass das Gewicht im Rahmen bleibt, und darauf dann das Mischfaserfleiß. Wobei - dann kann ich anstelle der Schwerschicht-Platten doch gleich wieder diese originalen Sandsackbeutel reinpacken - hat ja noch Zeit

  • Jess - der Radlauf ist geschafft :] - sechs Stellen, jeweils einmal das Blech vom Radhaus her und das von der Seitenwand eingeschweißt. 15Std. Schweißarbeit. Wenns denn fertig ist, schauts eigentlich ganz langweilig aus, oder?


    Die Spritzwanddämmung ist ja beinahe zu vernachlässigen - die hat nur an den schwarzen Stellen gehalten. Wenns regnet, werde ich den Rest noch wegpopeln und dann mal zusammenrechnen, was ich an Dämm-Material brauche.

  • oh weia...jeder normale Mensch hätte den zum Schrotti gebracht


    kommst du nicht besser, wenn du dir gute gebrauchte Türen holst?als an den dingern zuschweißen?


    Schweißen sieht ganz gut aus, bei den Blechen kannste ja eh nur punkten -.-

  • Menschenskind - lasst euch doch nicht von so einem bisschen Moos ins Boxhorn jagen - bis auf die paar Stellen ist der kerngesund.


    Weiter gehts nächste Woche mit den beiden Schweller unter den Türgummis der Hintertüren - Bild 1 und 2


    Dann werden wohl die beiden Kofferraumstellen drankommen - Bild 3


    Die Tankrohrbrücke - Bild 4


    Vom Maschinenraum habe ich auch noch keine Bilder drin, hier der Nachschlag: Bild 5


    Und weil heute Sonntag ist, kann ich nicht flexen und schweißen, sonst steigen mir die Nachbarn aufs Dach: S isch Sonndigg! Darum gings hauptsächlich weiter im Innenraum: wie man sieht, hält auch das Bruch-Bitumen (keine Ahnung wie das wirklich heißt, aber es ist härter als der Rotz auf dem Boden) am Mitteltunnel nicht wirklich, also habe ichs erwärmt und mit dem Schraubenzieher abgekratzt - das ging ganz gut.


    Währenddessen habe ich mir mal einen Plan gemacht, wie ich die Dämmung aufbaue: die originalen, einfach reingelegten Sandsack-Matten (Bild 6) werde ich durch die nicht klebenden Schwerschichtmatten ersetzen, die passen sich besser dem Bodenblech an und haben dann keine Knickstellen wie die Sandmatten, wodurch sie das Blech besser still halten sollten. Darunter kommt Mike Sanders, dass da nichts mehr rostet, (Bild 7 - siehe Messer- und Meterstabspitze) und weil ich den Geruch so liebe. Mischfaserflies kommt komplett neues rein , aber ohne aufgepappte Bitumenschicht. Hinten genauso. An die Spritzwand und den Mitteltunnel waren ja das Bruch-Bitumen, das werde ich durch die dicken selbstklebenden Schwerschichtmatten ersetzen.


    Dann noch den vorderen Bereich von den Bitumenresten befreit - Bild 8 - wunderprächtig, nicht wahr?! :thumbsup: Vorgehensweise: mit WD40 oder Fluid-Film einpinseln, mit so einem Edelstahl-Topfreiniger-Knäuel die ganzen Reste aufreiben und dann mit altem Stoff (Socken, Laken.....)abziehen - und später mit Bremsenreiniger säubern.








    :

  • Hast schon recht, lass dir nichts einreden mit Schrott usw.


    Das ist ein interessantes Projekt was man nicht täglich sieht und was ich gerne nebenher verfolge. Bisher läuft alles klasse und gefällt mir. Mach weiter so!

    Schöne Grüsse,
    Wolf


    „Die Japaner haben eine raffinierte Art, ihren Stahl in die Vereinigten
    Staaten zu schmuggeln. Sie malen ihn an, stellen ihn auf vier Räder und
    nennen das ganze Auto.“
    Henry Ford


    Suche:
    Teile von Kamei X1 + Dynamite, CL-Kotflügelemblem alte Bauform, Chromstossstange vorne+hinten, Braune Velour-Austattung Alte Ausführung, Embleme aller Art...
    :whistling:

  • Cooles Projekt, wenn du dich ein bisschen beeilst schaffst du es noch zum WSee :D :D .
    Da hast du dir echt was ans Bein gebunden aber mit viel Mühe, Hilfe und Leidenschaft wird der bestimmt wieder sehr schick ;) 
    Entrostest du die gesamte Karosse ? Der Motorraum sieht nicht mehr so gut. Kommt n neuer Motor rein ?

  • Naja: der normale Mensch fährt sowieso keine so alten Karren wie wir hier. Jettas sind sowieso nicht "normal". Von daher: würde vielleicht jeder normale 2er Golf Schrauber den auf den Schrott bringen. Für mich stand während der ganzen Standzeit fest, dass er wieder hergerichtet wird - und das war gar nicht so verkehrt: da konnte ich günstig Teile bunkern, mich in viele Details einlesen und mich schonmal um die Innenausstattung kümmern. Also keine Sorge - der kommt bis zum Winter wieder auf die Straße - so zumindest der Plan.


    Zum Motor: Wenn ich noch einen Schlacht-Toledo auftreiben kann mit 2-Liter-Technik (Bremsanlage, Hinterachse, Auspuff, MFA...) packe ich den AGG rein, ansonsten blebt der RP - außer die abmontierte Zahnriemenabdeckung und eine neue Zylinderkopfdichtung hat ihm bis vor drei Jahren nichts gefehlt.


    Und jetzt mal ein Kombinations-Denkspiel zu den Hintertüren:


    - Wie erklärt ihr euch die rausgeflexten Stellen?


    - Kann man diese Stellen einfach wieder mit Gaffa-Tape zukleben und dann ab Sicke abwärts mit Unterbodenschutz überspritzen? (es ist ja kein tragendes Teil und wenn man ringsherum so vorgeht, fällts ja nicht auf)


    - Habe ich in den drei Jahren zwei rostfreie diamantsilberne Hintertüren auftreiben können?


    - Kann ich einfach ein Blech übers Rostloch braten, weil da ja sowieso niemand hinsieht und so viel wie möglich original bleibt?


    Wer meine Absicht errät, bekommt von mir ein virtuelles Bussi :P




    -

    Äh... nein, das ist keine Winterschlampe, sie ist MEINE, die geht nicht mit jedem, und erst recht nicht ohne meine Erlaubnis.

  • Ist halt so wenn Jetta und Golf dann nicht mehr so oft zu finden sind .
    Werden einige Leute auch anders darüber denken.


    Neue Autos kann ja jeder ok ich fahre im Alltag auch neues Auto.