yekk1's Jetta 2 GL aus Rentnerhand | VR6T

  • Hallo ihr lieben,


    ich lebe auch noch. :D


    Wer ist denn am nächsten Wochenende so beim VW Treffen in Zeven zu sehen? :-P Ich hoffe ich schaffe es, bin noch bei der Vorbereitung 8o




    Viel getan hat sich am Fahrzeug nicht, lediglich die Kupplung kam letze Woche noch neu. Musste neu, da die Rentner ja bekanntlich die Geschwindigkeit über die Kupplung regulieren :whistling:


    Hoffe auf viele Kommentare :thumbup:


    Grüße Patrick




    Edit: noch eben fertig gemacht ;)


  • Auch wenn das Interesse scheinbar nicht vorhanden ist, noch ein Foto vom letzten Stand:




    Gestern noch Fahrwerk eingestellt, Achsvermessung durchgeführt und den Kram vom TÜV annehmen lassen. Zudem die Kunststoffteile nochmal gereinigt unf aufgearbeitet. Sehen nun wieder frisch aus. Zudem dann gestern noch beim VW Treffen in Zeven gewesen ;)


    Gruß Patrick

  • So, lang lang ist der letzte Kommentar her, aber: die gute Jutta lebt noch und hat mich problemlos knapp 30.000KM von A nach B gebracht. Und das ohne jeglichen Schaden. Es wurden lediglch mal eine Servolenkung und eFH nachgerüstet. Sonst wurden nur Bremsscheiben und Hinterachsbuchsen ersetzen.


    Hier der letzte Stand vom Fahrzeug: (Gewinde mal in eine anständige Höhe gebracht)


       



    So, nachwie vor war er immernoch mit dem 1.6L 72PS Motor unterwegs, doch schon lange habe ich überlegt es zu tun... Aber nun bin ich zum Entschluss gekommen, meine Jutta umzubauen. Der ein oder anderere kennt es bestimmt: Eine emotionale Bindung zum Fahrzeug baut sich auf, man hängt dran, aber mit mehr Leistung wäre es toll!


        


    Am Wochenende wurde der Motor herausgeholt, Rostspuren im Motorraum werden beseitigt und Verschmutzungen werden entfernt.. Es soll ein Projekt werden, was bis spätestens April 2016 abgeschlossen sein soll. Das Fahrzeug soll kein Showcar werden, sollte sich am Ende in einem guten gepflegten Zustand mit Patina befinden. Daher wird hier nicht jeder Krümmel schmutzt aus zum Beispiel dem Motorraum entfernt.


    Leistungstechnisch werden ca. 350PS angepeilt :thumbsup:


    Hier mal das Aggregat, welches in Zukunft die gute Jutta voran treiben soll. Bilder sagen bekanntlich mehr als 1000 Worte :whistling:


  • Ladeluftverrohrung wird im Jetta anschließend weitesgehend aus Metallrohren gebaut, außer da wo es eben ncht anders geht. Das hier war erstmal nur provisorisch zusammengesteckt zwecks diverser Tests. Betrieben wird vorerst mit dem vorhandeen T3/T4 Lader, aber ich denke wird anschließend auf GT30 umgebaut

  • Das 'H' will ja auch längst nicht jeder haben. ;) Theoretisch könnte er ja wieder zurückrüsten


    Hast Du schon mal mit dem TÜV gesprochen? Welche Bremsanlage kommt rein? Schönes Projekt und bitte fleißig Bilder posten.

  • Das H war 2013, und der Gedanke hat sich durch die Umbaupläne natürlich verabschiedet, im Prinzip war mir der Umbau wichtiger als ein "H", denn ich habe mehr Spaß daran das Fahrzeug mit Leistung statt mi "H" fahren zu können. Zum Zeitpunkt als ich es wollte, war an einem Umbau natürlich noch nicht zu denken.


    Zwecks Bremse: Werde auf alle Fälle zwecks Stabilität auf Plusachse gehen und die 288er VR6-Bremse verbauen. Sollte zwischenzeitlich noch ein gutes Angebot reinkommen, könnte ich mir auch vorstellen die S3 Bremse zu fahren. Aber das ist noch in Planung, denn eigentlich möchte ich gerne 15" fahren und die originale Optik beibehalten.


    Eintragung wird von Exclusiv-Tuningparts aus Hamburg durchgeführt, die würden sogar ohne ABS eintragebn. Denn da bin ich mir noch nicht so sicher! Einerseits ist ABS mit dem Motor und der Leistung wichtig, andererseits sind die alten ABS-Systeme nicht gerade toll, Mark20 mit Sicherheit recht aufwändig zu verbauen. Werde selbstverständlich mit weiteren Bildern posten. Ich bin kein Profi, mache es lediglich Hobbymäßig = Daher wird nicht alles so 100% wie man es bei euch des öfteren sieht! :thumbsup:

  • Ganz im Gegenteil, das Mk20 ist sehr einfach zu verbauen, da ABS Block und Steuergerät in Einem sind.


    Gesendet von meinem D6603 mit Tapatalk

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Jap, ansich scheints ja ganz simpel zu laufen. Meine Fragen die sich stellen: Wie siehts mit der Elektrik aus im Golf 2? Passts so Plug&Play? Und die andere Frage: Das ABS mit Mark20 was ich hier habe, hat den Bremskraftverstärker mit der Kugel statt der Kabel. Die Pedalerie ist aber für die Version mit Gabel ?(

  • Elektrik ist bei NZE weitgehend Plug&Play, einzig die Kontrolleuchte muß ein wenig bearbeitet werden. Die originale Kontrolleuchte aus dem G2 funktioniert mit dem MK20 nicht wie es vorgesehen ist. Ich hab' bei mir die Elektronik aus einer POLO-Leuchte ausgebaut und nur das Leuchtmittel selbst angeschlossen. Dein BKV ist aus einem G3, du benötigst einen vom 35i. Ob man einen vorhandenen BKV vom G2 benutzen kann weiß ich nicht, eigentlich dreht es sich ja nur um die Halterung für das ABS.

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Ah okay super. Dann werde ich wohl auf Mark20 umbauen und vom Golf übernehmen!


    Hier wieder aktuelle Bilder:
      


    Bereits die Kabel der alten ZE rausgerupft, Wärmetauscher provisorisch gewechselt (beim Ausbau direkt festgestellt das dieser bereits ganz leicht undicht war, Glück gehabt! 8) ), Motorraum weiter aufgeräumt und die richtige Pedalerie verbaut.


    Derzeit auf der Suche nach nem günstigen Schlachter zwecks der neuen ZE und ggf. direkt der Benzinleitungen und der Tankentlüftung und so :D

  • Dann werde ich wohl auf Mark20 umbauen


    Gute Entscheidung!
    Bei Fragen/Problemen einfach melden!

    Der Unterschied zwischen etwas, was möglicherweise kaputtgehen könnte, und etwas, was unmöglich kaputtgehen kann, besteht darin, dass sich bei allem, was unmöglich kaputtgehen kann, falls es doch kaputtgeht, normalerweise herausstellt, dass es unmöglich zerlegt oder repariert werden kann. :whistling:

  • Vielen Vielen Dank fürs Angebot! :-)


    Hier gehts ein wenig weiter: Habe am Donnerstag noch eine Achse mit Stabi geholt und diese bom Rost befreit und ein wenig hübsch gemacht, Beläge, Scheiben, Radlager, Ankerbleche kommen natülich alle neu